SURF-Forum > Szene > SUP – Stand Up Paddle

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 06.04.2014, 08:57
mad mad ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 2
Standard ISUP mit Windsurfoption

Hallo,
ich überlege als Familienboard ein ISUP mit Windsurfoption zu kaufen.Hat jemand Erfahrungen damit?Gibt es einen Vergleich zwischen Naish,Fanatic und Starboard in bezügl.Haltbarkeit(Mastfußaufnahme)bzw.Vor-und Nachteile beim SUP und beim Windsurfen?
Über Anregungen würde ich mich freuen
Gruß Martin
P.s gebraucht scheint es die Boards ja nicht zu geben
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.04.2014, 18:40
Benutzerbild von Cpt.Sternhagel
Cpt.Sternhagel Cpt.Sternhagel ist offline
still rockin'
 
Registriert seit: 15.01.2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.702
Standard

Ich besitze seit einiger Zeit ein Naish Crossover '11' . Bin aber bislang nur gepaddelt. Windsurfen werde ich in der kommenden Woche mal testen.

Ansonsten kannst du meine ersten SUP-Eindrücke und wahrscheinlich anfängertypische Fragestellungen hier lesen:
http://www.surf-forum.com/showthread...412-Mein-1-Mal
__________________

Wasserqualität Niedersachsen: http://www.apps.nlga.niedersachsen.d.../index.php?p=k


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.04.2014, 20:36
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.136
Standard

Zitat:
Zitat von Cpt.Sternhagel Beitrag anzeigen
Ich besitze seit einiger Zeit ein Naish Crossover '11' . Bin aber bislang nur gepaddelt. Windsurfen werde ich in der kommenden Woche mal testen.

Ansonsten kannst du meine ersten SUP-Eindrücke und wahrscheinlich anfängertypische Fragestellungen hier lesen:
http://www.surf-forum.com/showthread...412-Mein-1-Mal
Sehr nett geschriebener Text, Danke!

- Oliver
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.04.2014, 14:33
Benutzerbild von Cpt.Sternhagel
Cpt.Sternhagel Cpt.Sternhagel ist offline
still rockin'
 
Registriert seit: 15.01.2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.702
Standard

Unter dem obrigen Link könnt ihr jetzt auch meine erste ISUP-Windsurferfahrung nachlesen.
__________________

Wasserqualität Niedersachsen: http://www.apps.nlga.niedersachsen.d.../index.php?p=k


Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.04.2014, 22:19
Benutzerbild von Murphy
Murphy Murphy ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2005
Ort: Münster
Beiträge: 3.082
Standard

Zitat:
Zitat von Cpt.Sternhagel Beitrag anzeigen
Unter dem obrigen Link könnt ihr jetzt auch meine erste ISUP-Windsurferfahrung nachlesen.
Der führt aber in die verbotene Zone.
__________________
Gruß Murphy

Say no to big Boards.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.04.2014, 10:36
Benutzerbild von Cpt.Sternhagel
Cpt.Sternhagel Cpt.Sternhagel ist offline
still rockin'
 
Registriert seit: 15.01.2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.702
Standard

Zitat:
Zitat von Murphy Beitrag anzeigen
Der führt aber in die verbotene Zone.
Oh, verdammt, wie konnte ich da nur reingeraten
__________________

Wasserqualität Niedersachsen: http://www.apps.nlga.niedersachsen.d.../index.php?p=k


Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.05.2014, 10:45
Benutzerbild von europeo
europeo europeo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2004
Beiträge: 196
Standard Wind-iSUP Angebot

DoppelPosting. Sorry

Geändert von europeo (27.05.2014 um 10:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.05.2014, 10:46
Benutzerbild von europeo
europeo europeo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2004
Beiträge: 196
Standard Wind-iSUP Angebot

Hallo zusammen,

danke für Deinen Super-Bericht!! Ich bin letztes Jahr einmal auf der Ile de Ré zwei Stunden "SUP-Kurs" auf einem ziemlich kleinen PE-Bic gepaddelt und zweimal mit einem Starboard-SUP (kein inflatable) und 6er Segel in Gold bei 2-4 Bft gesurft und bin völlig angefressen ... traue mich aber noch nicht, zuzuschlagen.
Und das Angebot wird immer größer:

1. Dein NAISH: Ist der nicht ein bisschen klein zum gemütlichen Paddeln für 92 kg Trockengewicht?
2. Die FANATICS: Viele Größen, aber keine Infos über die Mastfussbefestigung / Und bis zu welcher Länge kann man auch 1/2m Dünung "abreiten"?
3. STARBOARD hat 2014 laut Katalog eine große Palette jeweils mit und ohne Schwert (nur die Kombi-Boards)
4. SIMMER: Die ganze "Zeppelin"-Serie ist mit Mastspur ausstattbar (hat die schon mal jemand in freier Wildbahn gesehen und stammen die aus der selben Europa-Produktion wie Mistral? Also leichter als die anderen und innen kreuz-gewebt?

... viele Fragen, auch an alle anderen, die sich für dieses Thema interessieren. Ich wundere mich etwas, dass ich nicht viel mehr Diskussion über dieses Thema im Netz finde. Aber vielleicht interessiert das ja nur die, die schon vor 30 Jahren den großen Boom der großen Boards erlebt haben, für die Jungen geht's beim SUP-Paddeln um ein ganz eigenes Thema, das nichts mit Windsurfen zu tun hat ...?

Gruß europeo
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.05.2014, 18:29
Benutzerbild von Cpt.Sternhagel
Cpt.Sternhagel Cpt.Sternhagel ist offline
still rockin'
 
Registriert seit: 15.01.2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.702
Standard

Zitat:
Zitat von europeo Beitrag anzeigen
1. Dein NAISH: Ist der nicht ein bisschen klein zum gemütlichen Paddeln für 92 kg Trockengewicht?
Als ich mit dem Naish im Februar angefangen habe, wog ich auch noch 92 Kg. Ich fand das anfangs etwas kippelig, habe mich aber schnell dran gewöhnt. Ist ähnlich wie Rad fahren - sobald du vorwärts kommst, läuft es stabil.


Zitat:
Zitat von europeo Beitrag anzeigen
2. Die FANATICS: Viele Größen, aber keine Infos über die Mastfussbefestigung / Und bis zu welcher Länge kann man auch 1/2m Dünung "abreiten"?
Das teste ich demnächst.
__________________

Wasserqualität Niedersachsen: http://www.apps.nlga.niedersachsen.d.../index.php?p=k


Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.05.2014, 20:25
Dr. Spin Out Dr. Spin Out ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Beiträge: 583
Standard

Zitat:
Zitat von europeo Beitrag anzeigen
..... Die FANATICS: Viele Größen, aber keine Infos über die Mastfussbefestigung / Und bis zu welcher Länge kann man auch 1/2m Dünung "abreiten"?....
Meine Erfahrung mit Fanatic 10.8

Mastfuß wird einfach eingeschraubt, ist ein Gewindeteil ins Deck mit eingebaut, Abdruck sieht man auch auf der Unterseite. Ascan Mastfuß mit Gelenk ist ideal, guckst du hier:http://www.surfdepotkiel.de/mf.htm
Ich habe das ISUP bei 2-4 bft und Segel 6,0m² gefahren, Fahrer 105 kg, alles perfekt. Größere Finne lohnt sich nicht, da der Finnenkasten sehr "weich" eingebaut ist.
Welle/Dünung geht mit dem 10.8 aber das Board hat keine Nasenaufbiegung und bremst vorne nachhaltig, muß sehr dosiert hinten belastet werden. Nicht ideal aber machbar bei kleinen Wellen.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 28.05.2014, 09:01
Benutzerbild von europeo
europeo europeo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2004
Beiträge: 196
Standard Starboard?

Hallo zusammen,

ich denke, wenn ich diese Saison noch nutzen will, muss ich langsam zu Potte kommen und eine Entscheidung treffen.
In den letzten Tagen habe ich mich nochmal richtig in das Thema reingegraben und langsam schält sich ein Favorit heraus.

So richtig konsequent in der Entwicklung der von uns herbeigesehnten "eierlegenden Wollmilchsau" war bisher aus meiner (Internet-)Sicht nur Starboard: Deren "WindSUPs inflatable" bieten fast alle Optionen von der Familien-Baggersee-Segel-Insel mit Schwert" (4 x 1 Meter!) bis zum veritablen iSUP "Funboard" mit ca. 2,70m Länge.

Mich könnte das "WindSUP 11'2"x32 inflatable" sehr reizen:

* sieht cool aus ;-))
* 330 Liter Volumen
* 6" dick, 83,5 cm breit aber nur 3,38 m lang, also vermutlich sehr steif (17 bis 18 PSI), nicht zu lang für kleine Wellen und breit genug für Leute über 1,90m
* US-Finnenboxen (!) Heck und Center (zum Höhelaufen bei sehr wenig Wind)
* leider kein Sonderangebot (1300 €)

... also nicht einfach nur Mastspur draufgeklebt sondern (für's erste) zu Ende gedacht, oder? Was meint Ihr?

Gruß europeo


@Dr.Spinout: Danke für den Tipp mit dem Kardanmastfuß! Gute Idee, die Dinger gibt's also noch?!
Zum neuen Fanatic 10.8: Der hat tatsächlich ein ähnliches Konzept.
Unterschiede: 4" statt 6" dick, 3 Finnen am Heck statt je 1 US-Box Center und Heck, 245 statt 330 Liter Vol. (Dicke!), etwas kürzer und breiter ... wäre für mich eine Alternative. Gut zu wissen, dass Du damit zufrieden bist!

Geändert von europeo (28.05.2014 um 09:18 Uhr) Grund: Fanatic
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.05.2014, 10:59
Benutzerbild von europeo
europeo europeo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2004
Beiträge: 196
Standard

Das ist mein Informationsstand zur Zeit:

Starboard Windsup 11'2"x32 inflatable Fun: 6", 330 Liter, 338 x 83,5cm, Center- und Heckfinne USBox (Strassenpreis um 1100)
Naish Crossover: 6", 210 Liter, 335 x 76cm, Center- und Heckfinne Slide-in (Strassenpreis um 1100)
Fanatic Fly Air Premium 10.8: 4", 245 Liter, 325 x 86,4cm, Thruster Finnen am Heck (Strassenpreis um 950)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.05.2014, 16:06
uncontrolled uncontrolled ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2013
Ort: München
Beiträge: 26
Standard

Gibt'S auch noch von RRD: http://www.robertoriccidesigns.com/s...p-convertible/, 1049,- €. Könnte Dir aber zu klein sein.

Ich verstehe nicht, warum die da nicht einfach noch eine einschiebbare Mittelfinne integrieren, dann könnte man die Teile super als Anfängerboard für die Kids nutzen. Aber ohne driften die doch einfach weg.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.05.2014, 17:25
Benutzerbild von europeo
europeo europeo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2004
Beiträge: 196
Standard

Die sind wohl eher so wie die Fanatics, nur kleiner. Das Konzept funktioniert wohl auch (s. Dr. Spinout weiter oben). Aber die RRDs sind mir auf jeden Fall zu klein.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Centerfinne ganz gut sein könnte beim geradeaus paddeln, der Starboard ist ja schon ein bisschen pummelig ... aber ich werde es wiedermal erst hinterher wissen.
Kennen wir ja schon vom Windsurfen: Learning by paying :-))
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 29.05.2014, 11:35
Benutzerbild von Cpt.Sternhagel
Cpt.Sternhagel Cpt.Sternhagel ist offline
still rockin'
 
Registriert seit: 15.01.2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.702
Standard

Die Centerfinne finde ich extrem überflüssig.
Die einzige Situation, in der sie meiner Erfahrung nach Sinn macht, ist der Windsurfeinsatz bei extrem wenig Wind. Ich meine so wenig Wind, dass sich in einem camberlosen Segel nicht einmal ein Profil bilden kann und man sowieso viel besser und schneller paddeln könnte; und selbst hier taugt sie nur zum Höhe laufen.

Das Fahrgefühl mit der Centerfinne beim Windsurfen ist in erster Linie eine Bremswirkung, aber auch eine fast nicht vorhandene Manöverfähigkeit. Die Finne bringt Unruhe ins Board. Es fühlt sich an, als ob sie hin und her schlingert, was mir bei einer auf einem aufblasbaren Körper aufgeklebten Finnenbox auch nicht verwunderlich erscheint. Gerade beim Paddeln spürt man dieses Schlingern besonders deutlich, so dass ich eher von weniger Stabilität mit der zusätzlichen Centerfinne sprechen würde.
Ich bewahre die Centerfinne einfach mal als Ersatzfinne auf oder ich schleife sie mir etwas kleiner für den Welleneinsatz.

Ansonsten ein kleines Fazit nach den ersten Monaten:

Der Crossover paddelt sich super. Die Größe und das Volumen sind für mich mit 1,88m und 90 Kg ausreichend, im Winter, wenn das Wasser kalt ist, würde ich mich mit etwas mehr Breite und Volumen sicherer fühlen. Das Problem ist nicht das Board an sich, sonder die Bekleidung. Mit einem normalen Neo lässt es sich nicht gut paddeln. Da muss man einen erheblichen Widerstand beim Hochheben der Arme überwinden, der nach einiger Zeit ganz ordentlich auf die Schulter geht. Paddelt man im Winter ohne Neo, ist ein stabileres Brett "nett". Wenn es nicht mehr so kalt ist, ist das etwas schmalere Brett aber sehr angenehm.
Die Windsurfoption ist so eine Sache für sich. Da kommt so ein bisschen "Good Time Feeling" auf. Das Biest kommt sogar gerade so ins Gleiten und ist dann verhältnismäßig wendig.
Workout: Das mit Abstand anstrengendste ist das Aufpumpen. Ansonsten habe ich noch keine Fitnesswirkung erkannt. Man merkt aber ein verbessertes Gleichgewichtsgefühl, wenn man im Frühjahr wieder mit Windsurfen beginnt.
Stichwort Pumpe: Ich hatte bereits eine Rekla, da der Schlauch der Pumpe gebrochen war. Da ich das Ganze als Fehlkonstruktion betrachte, habe ich mich auch schon nach anderen Pumpen umgesehen. Ist aber alles der gleiche Müll.
Dieses Jahr hatte ich 5 oder 6 Windsurfingtage, die alle sehr gut waren, aber mindesten 15 - 20 SUP Tage, von denen 2 Sche..... waren, da ich wegen Mückenplage nach wenigen Minuten vom Wasser fliehen musste.
__________________

Wasserqualität Niedersachsen: http://www.apps.nlga.niedersachsen.d.../index.php?p=k



Geändert von Cpt.Sternhagel (29.05.2014 um 12:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:24 Uhr.