SURF-Forum > Tipps & Tricks > Neopren- & Zubehör-Tipps

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 06.08.2017, 11:29
Stevie Stevie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 18
Frage Auftriebsweste für den Gardasee

Moinsen,

als Gardasee-Erstling muss ich mich dieses Jahr das erste mal mit dem Thema Auftriebsweste beschäftigen. Welche werden von den Carabinieri akzeptiert und wWo bekommt man diese am besten her? Ich habe mal irgendwo gelesen, dass die hier http://www.seatexsails.com/en/shop/g...ente-3-fibbie/ bzw. die hier http://www.seatexsails.com/en/shop/salvagente-neoprene/ von Seatex in Torbole akzeptiert werden? Stimmt das - und gibt es den Shop noch? Hat jemand Erfahrung mit diesen Dingern? Kann man da überhaupt noch das Hüfttrapez drüber bekommen?

Gruß
Stevie
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.08.2017, 00:10
stg stg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 681
Standard

es fährt dort halt jeder mit weste. ich würd da keine ausnahme riskieren

es gibt von open ocean eine "riva" die eine CE Norn EN 393 hat.
http://www.windsports-world.de/print...roducts_id/257
von neilpryde gibts (gabs) auch welche.
von pro limit auch.
ascan auch:
https://www.surfshop-andreas.de/ASCA...-Weste-CE-Norm

hab ne pryde und eine pro limit zu hause und hatte auch schon eine open ocean. ganz ehrlich, die dinger stören beim surfen 0. seit ich so 'ne weste habe und am gardasee regelmäßig benutzt hab fahr ich auch hier nicht mehr ohne. habs mir einfach angewöhnt das ding zu tragen und fertig. tut keinem weh, wiegt quasi nichts, stört nicht und wenn's doch mal nen unfall gibt hilft sie vielleicht eventuell.
beim wasserstart ist sie sogar angenehm und locker ins wasser legen kann man sich bei bedarf auch mal (ok dicker neo recht da alleine mitunter auch schon aus...) und mußt du mal aufs brett steigen weil's fürn wasserstart nicht reicht hilft die auch etwas.
blöd wirds nur, wenn du wg irgendwas wegtauchen musst das dinge ohne weste sicherlich einfacher als mit (mit irgendwas meine ich jetzt was fremdes. das eigene board überfährt einen nicht und für den eigenen mast reißt man die arme nach oben).
was auch noch positiv zu erwähen wäre: wenn du eine von den bunten dingern kaufst dann bist du aufm wasser besser wiederzuerkennen (also neben rigg, board ein weiteres erkennungsmerkmal. neo sind ja meist schwarz und trapez siehst von weiten nur bedingt)

das einzige szenario wo ich sie ggf mal weglassen würde wäre halt ein hitzetag indem man mit badehose+trapez aufs board geht (also ohne neo, ohne shirt) aber das hats hierzulande kaum (wobei das sicherlich vom kälteempfinden eigenen abhängt)

hier gibs ne diskussion aber welche norm nun tatsächlich gefordert wird keine ahnung.
https://www.dailydose.de/ddforum/sho...te-am-gardasee
hier was zu den normen an sich:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rettungsweste

im grunde also so wie mit dem radhelm:
wer ernsthaft rad fährt setzt den meistens auf oder auch immer.
'ne pflicht gibts hierzulande nicht aber die fälle wo er schadet sind vermutlich seltener als die wo er nützt. warum das ding also rumliegen lassen, wenn man denn einen hat.
und wenns irgendwo ne pflicht gäbe tuts dann auch nicht weh die zu befolgen.

---------
unabhängig davon:
Denk ja nicht, dass du Aufgrund vieler Surfer und ggf 1-3 Surstationen in unmittelbarer nähe auf dem Wasser sicher bist und im Fall des Falles hilfe bekommst
Ich durft es letztes jahr selbst in torbole in der bucht erleben.
Ein surfer (und kurz darauf auch ein zweiter) zu dicht an der Mauer (5 meter höher die straße, unten hohe felsen im wasser. in Abdeckung der mauer 0-20 meter vom ufer weg hohe rückschlagende wellen aber 0 wind oder auch verwirbelungen).
->du kannst, wenn du rechtzeitig mitbekommst dass da kein wind ist durchaus noch rausschwimmen in den bereich wo wind ist
->du kannst auch jederzeit irgendwie seitlich schwimmen (wenn du kapierst was da sache ist)
->bekommst du das aber (mangels erfahrung mit diesem spot) nicht mit steigst die hilflos in den rückschlagenen wellen zig mal aufs brett (wasserstart geht mangels wind usw nicht) und verlierst irgendwann die kräfte und treibst immer weiter fleißig in richtung der großen Felsen. Aussteigen kannst du per Leiter nur in Riva oder halt in torbole am Strand aber nicht dort an der Straße zwischen den Felsen (und auf den felsen klettern kann auch mächtig schiefgehen. beim einklemmen etc. da oben die straße ist hört dich auch niemand)

so erging es den beiden surfern. die trieben nun dort rum. für einen sollte ich hilfe an der surfstation holen. (nachdem ich zu ihm gefahren bin. selbst ordentlich schwimmen mußte um wieder von der mauer wegzukommen...was er leider nicht kapiert hat. er war zwar noch bei kräften aber lange rumschwimmen lassen die bekanntlich irgendwann nach)

->also an land gefahren zur station. personal was sich draussen aufhielt konnte oder wollte in dem moment kein englisch oder deutsch. die haben mich ins büro geschickt (von dort siehst du den der hilfe braucht bzw möchte schon nicht).
->die idee einfach mal schnell das fernglas zu greifen und zu gucken (ob derjenige auf oder neben seinem brett oder gar schon gesoffen ist) hatten die im übrigen auch nicht
->der chef dann im büro fing an mit sinngemäß "die touristen gerade die deutschen sind doch selbst schuld. würden sich alle selbst überschätzen. kommen dann nicht mehr aufs brett, wollen aber unbedingt ihr material retten) (ich weiß gar nicht mehr ob das auf english, denglisch oder halbitalienisch gesagt wurde aber sinngemäß hab ich verstanden dass er nicht helfen wird!!!)
->ich sagte immer wieder: ihr habt doch ein boot und sollt doch bitte hinfahren. begründete das auch noch mit dem fortgeschrittenem alter des betroffenen. man erklärte mir das boot mit dem man rumfahre sei gerade in malcesine die kiter zurückholen und das andere werde man nicht aktivieren. er hat doch ein brett damit ist er doch sicher (ohne zu wissen ob er das noch hat. da noch dran oder drauf ist. ohne mal mit dem fernglas zu schauen)
->ERST als ich LAUT, SEHR LAUT, HELP!!! HELP!!! HELPPPP! brüllte nahm man mich halbwegs ernst mit der mir zugetragendem bitte dem denjenigen der da draussen schwimmt hilfe kommen zu lassen
->er rief dann endlich, 3 mal rückfragen ob er das wirklich tun sollte, die Carabinjeri
->nachdem ich das büro frustriet und augebracht verlassen bin, bettelte ich aussen noch kurz nach einem fernglas (da kam von den stationsdeppen anfagns auch keiner selbstständig drauf) und rannte dann zum strand und fuhr wieder raus
->letztendlich war derjenige und eben ein weiterer surfer schon weiter hinten am anfang von riva aus dem wasser geklettert. unverletzt aber ziemlich ausser puste (und mit ein paar materialschäden...der eine hatte hilfte beim raustragen)
->ein boot der carbinjeri habe ich innerhalb von 90 minuten dort nirgendwo gesehen. eine Alarmsirene wie sie bei uns teilweise üblich ist auch nicht

Den ganzen Vorfall fand ich schon erschreckend
Keiner ist zuständig, es wird sich noch lustig gemacht über die blöden touristen, keiner will helfen, kein alarmsystem

Von daher ist die Veste da das mindesteste was du tragen solltest, ne trillerpfeife in der brusttasche für die aufmerksamkeit des nächsten surfers macht auch sinn

-------
(und klar hab ich auch schon gesehen wie welche per schlauchboot geholt wurden. das war dann wohl vermutlich 'glück')

(sicherlich gibt es auch einen zeitpunkt wo man sich entscheiden kann das rigg zurückzulassen. dann schwimmt man ggf auf dem board da sogar recht schnell raus aus solch einer lage. aber der 'richtige zeitpunkt' dafür ist auch schnell verpaßt. und wenn die kräfte erstmal weg sind wer mag da nochmal ins wasser. sein breites board 90 grad aufstellen um das rigg vom board zu trennen?....alles in allem ist der gelegenheitssurfer, derjenige der noch nie in not war schnell überfordert mit der situation und das alleine rechtfertigt das hilfeholen in meinen augen schon).

Geändert von stg (11.08.2017 um 01:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.08.2017, 17:48
Seb72 Seb72 ist offline
:-)
 
Registriert seit: 24.06.2005
Ort: S
Beiträge: 1.074
Standard

Hallo Stevie,

ich hab den Besitzer mal in Brasilien kennengelernt und war letztes Jahr auch vor Ort: den Shop gibt´s wirklich.
Luca spricht auch deutsch und wird schon Gardasee-taugliche Westen haben

Viel Spaß!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.08.2017, 22:59
Stevie Stevie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 18
Standard

Moin Seb & Stg,

danke für Eurer Feedback. Mittlerweile bin ich am Gardasee angekommen und habe mir zumindest schon mal angeschaut, was hier so auf dem Wasser gefahren wird. Einiges sieht verdächtig nach Aufprallschutz aus, anderes nach 'ner klassischen Schwimmweste. Wenn ich es richtig interpretiere, scheint hier vor allem der gute Wille zu zählen. Werde wohl morgen mal bei Seatex und bei Shaka vorbeigehen und schauen, was die so im Regal hängen haben.

@stg: Ziemlich übel, was Du da erlebt hast. Das hätte mich vermutlich auch fertig gemacht...

Viele Grüße
Stevie.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
auftriebsweste torbole

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:09 Uhr.