SURF-Forum > Tipps & Tricks > Fahrtechnik-Tricks

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 28.07.2015, 17:57
winson winson ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2007
Beiträge: 5
Standard Ist mein Segel eine Fehlproduktion?

Hallo,

heute habe ich etwas komisches erlebt. Ein kürzlich erstandenens Segel funktioniert nur auf einer SeiteJa, echt...!. Halse ich und habe das Rigg andersherum haut mit gewalt der Wind von vorne ins Segel und mich drunter. Als würde das Segel sich weigern das erforderliche Profil anzunehmen. Ich fuhr dabei deutlich auf Raumwindkurs, weshalb ich mir absolut nicht erklären kann warum der Wind mit Gewalt von vorne kommen will. Wie kommt das???!!!
Ich surfe seit 8 Jahren und auch nicht schlecht. Sowas habe ich noch nie erlebt und suche nach einer Erklärung. Das Segel hat 6,4 m² und vier Latten. Was mich wunderte war, dass der Mast 490 cm sein muss. Was aber gut hinkommt.
Kennt jemand ähnliches?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.07.2015, 18:09
Dr. Spin Out Dr. Spin Out ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Beiträge: 567
Standard

Sowas nennt man "Leewatschen" und ist ein Trimm- oder Fahrfehler

6,4 m² - 4 Latten - Mast 490 cm - das hört sich nach 1995 an

bevor man da weiterhelfen kann wäre ein Bild des aufgeriggten Segels hilfreich
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.07.2015, 18:22
stg stg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 675
Standard

ich denke auch du hast ein uraltes segel.
was erstmal kein problem ist aber du solltest es schon richtig trimmen.

stell halt mal ein bild vom segel und auch von deinem masten rein und dann beschreib mal wie du es getrimmt hast.

rotiert das segel überhaupt oder liegen die latten immer auf einer seite des masten?
wenn du schon 8 jahre surfst und du dich als nicht schlechten surfer beschreibst, sollte sich diese frage nicht stellen aber es gibt auch viele die schon ewig unfallfrei autofahren und sich als gute fahrer beschreiben.

passt der mast zum segel? (meine vermutung mal das hier dein problem liegt)
trimmst du richtig? (und das hängt ja mit erstgenanntem zusammen. mitunter isses mit falschem mast nicht möglich auch nur annähernd richtig zu trimmen)
sind die latten richtigrum drin und auf spannung?
irgendwas am mastfuß faul?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.07.2015, 18:23
winson winson ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2007
Beiträge: 5
Standard

Hallo,

danke für die schnelle Antwort. Dann ist es sicher ein Trimmfehler. Ein Bild stelle ich ein, aber nicht mehr heute. Im Laufe der Woche werde ich das erledigen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.07.2015, 19:55
winson winson ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2007
Beiträge: 5
Standard

Ich beschreibe schon mal wie ich trimme, das Bild mache ich wie gesagt heute nicht mehr. Also Der Mast ist 490 imcs 29. Marke ist Dynamic Fiber. Biegekurve ist nicht genau bekannt. Die sollen aber überall passen, wo wahrscheinlich der Hund begraben liegt, aber weiter. Mast in die Masttasche, Vorliek vorspannen, Gabelbaum anschlagen, Vorliek durchtrimmen. An loose Leach ist nicht zu denken, da sehr weit oben noch eine Segellatte ist. Ich stelle die die Mastverlängerung entsprechend ein und trimme bis ganz nach unten. Dann Gabelbaum entsprechend einstellen und soweit ziehen dass das ganze schön profiliert aussieht und keine Falten wirft. Dann Segellatten ggfs. Nachstellen. Was aber nicht erforderlich war da es ok war. Das Segel hat am Mastfuß noch keinen Trimmblock sondern die gute alte Öse, die ich mit einem Trimmhaken anschlage der an der Mastverlängerung berücksichtigt wurde. Die Segellatten oberhalb und unterhalb des Gabelbaumes können rotieren, laufen aber nicht frei dran vorbei. Bei dem Wind heute sollte das aber geschehen sein. Ich könnte mir denken dass die Mastkurve nicht richtig ist, aber warum geht dann die eine Seite normal gut und die andere gar nicht? Ich fahre sonst ein 8,0 Severne NCX und ein Gaastra Charger 6,0. Da läuft alles super. Aber dieses Problem ist mir echt ein Rätsel. Zugegeben, das Segel ist alt und ganz bestimmt mache ich da irgendwas falsch, nur was könnte das sein wenn ich die eine Seite fahren kann und die andere nicht. Mastfußsystem ist ok. Powerjoint ist neu und der Trimmbecher ist auch in Ordnung. Haben denn die Segel aus der Segellatten Ära alle Loose Leach? Scheinbar geht das bei diesem Segel nicht oder war auch nicht erforderlich. Ich mache jetzt mal folgendes. Ich nutze die Goolge Bildersuche und versuche eines zu finden das dem meinen stark ähnelt und verlinke es.
http://www.google.de/imgres?imgurl=h...IVBrgUCh1U4wUL

Also dies entspricht ziemlich genau dem meinen Segel.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.07.2015, 17:23
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.002
Standard

Hoi,

wenn das nur einen Ring hat statt Rollenblock, könnte es so alt sein, dass es noch kein Loose Leech hat. Habe da mehrere Segel bei denen das so ist. Muss aber nicht universell stimmen

Wieviel Bauch hat das Segel, wenn Du die Gabel nur bis zu dem Punkt spannst, wo plötzlich Zug spürbar wird? Wenn das sehr viel ist, musst Du das Luff noch weiter durchsetzen.

Sind Taschen für die Latten vielleicht alle auf einer Seite aufs Segel aufgesetzt? Dann hätten, bei ausgeleiertem Stoff verstärkt, die Latten auf einer Seite mehr Druck...

Aber vielleicht besser erstmal Foto posten. Nicht dass ich hier Mist vermute

Edit: Oh, jetzt habe ich erst den Link gesehen. Das sieht aus wie so ein Schwabbelsegel. Die funktionieren bei Wind gar nicht nach meiner Erfahrung Also nur zum Dümpeln geeignet.

Gruß,
- Oliver

Geändert von Smeagle (29.07.2015 um 17:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.07.2015, 18:32
winson winson ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2007
Beiträge: 5
Standard

Hallo und vielen Dank für die vielen Anregungen. Ich habe sechs Bilder gemacht.
Leider kann ich sie nicht hochladen. Mit 2,5mb pro bild sind die Dateien wohl zu groß. Kennt da jemand einen Trick? Bin in sowas nicht so firm.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.07.2015, 20:44
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.002
Standard

Fotos z.B. hier hochladen:

http://postimage.org

Dort Auflösung 1280x1024 einstellen und die Funktion "Bild einfügen" hier im Forum in Verbindung mit dem Link den Du dort bekommst nutzen.

- Oliver
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.07.2015, 20:46
stg stg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 675
Standard

das Segel ist uralt.
damals gabs vermutlich noch keine carbonmasten.

innendurchmesser SDM 48.5 ist überall gleich aber die wandstärke und auch der shape der masten verschieden.
carbonmasten haben fast alle generell weniger wandstärke als epox masten
das segel stammt noch aus einer ära wo sich der mast nach oben hin kaum verjüngte - im top schon etwas aber die base war fast überall gleich dick.

das ist eines der probleme.

das zweite problem wird das biegeverhalten des masten sein. ein 490er carbon (auch wenn es nur 30% sind) ist schon recht hat - vermutlich härter als die masten 490er in epoxi.

was du probieren könntest wäre mal ein 460er mit entsprechend langer verlängerung. vielleicht funktioniert der besser.

--------------------------
loose leech ist bei dem segel nicht vorgesehen. man hat erst später mitbekommen, dass es sinnvoll ist die böen oben rausfedern zu lassen (das ist ja aufgabe des loose leech).
es gab manch fortschrittlichen segeldesigner der hatte das bereits erkannt - so gab es damals segels die hatten da oben einen cut out (also so ein dreieck ausgeschnitten)

evtl sind deine segellatten falschrum drin. wenn das flache latten sind dann haben die 'ne dünne und 'ne dicke seite. die dünne seite gehört glaub richtung mast bei diesen alten segeln.

bei neueren segeln mußt in der regel an den latten gar nichts machen. einmal sauber eingestellt und du mußt da vermutlich nie wieder dran.
bei den alten dagegen ist es ratsam sie zu lösen sonst bohren sie sich früher oder später richtung mast durch (beim vorliek durchsetzen oder auch wenn man beim abriggen die gabel löst). sind halt ein paar handgriffe mehr, wenn man solch ein altes segel riggt. manchmal muss auch eine latte raus weil sie nicht alle parallel sind und sich das segel sonst nicht vernünftig rollen läßt, nicht in den segelbag paßt.
ein paar verbesserungen hat es schon gegeben aber es ist nicht so als dass man mit so einem alten segel nicht auch surfen kann. schön leicht sind die meistens auch aber auf dem wasser bestimmt nicht unbedingt das gewicht des segels wie leicht oder schwer sich das segel dann beim fahren anführt.

----------------------
was ich in deiner trimmanleitung vermisse ist der einsatz deiner füße. sprich beim vorliek durchsetzen ordentlich mit dem fuß gegenstrecken. ein trimmgriff hilft auch ganz gewaltig.
da du aber von 2 moderneren segeln "Ich fahre sonst ein 8,0 Severne NCX und ein Gaastra Charger 6,0. " schreibst gehe ich davon aus, dass du das schon so machst - die wären sonst ja auch nicht fahrbar.

----------
die meisten (ich auch) würden die wohl raten kauf einfach ein anderes segel aber ist ja auch eine herausforderung mit was altem klarzukommen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.07.2015, 14:02
winson winson ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2007
Beiträge: 5
Standard

Ich habe eben die Segellatten geprüft. Das flache Ende ist am Mast. bei der Einstellmöglichkeit ist es dicker. Also scheidet das auch schon mal aus.
Zufällig habe ich ein 460 Mast, den werde ich versuchen und dann anhand der anderen Fotos vergleichen. Ganz bestimmt hat der Mast wesentlich dazu beigetragen dass es so beschissen fährt. Bleibt immer noch die Frage warum nur die eine Seite nicht fahrbar ist. Als ich das Vorliek durchgestreckt habe, kamen natürlich die gängigen Utensilien zum Einsatz. Ich benutze einen Palstek und ein Stück Holz um das Vorliek durchzustrecken. Natürlich mit dem Fuß
Woran es scheitern wird ist, dass ich keine 35 cm Verlängerung habe. Die muss ich mir wohl leihen. Ich habe versucht zu recherchieren, welche Art Masten zu der Zeit üblich waren. Du hast wohl recht dass die alten Epoxy Masten garantiert andere Biegekurven hatten.
Ich melde mich wieder.....

Danke!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 31.07.2015, 08:34
Benutzerbild von DMac
DMac DMac ist offline
Je suis un defieur! ;)
 
Registriert seit: 30.03.2006
Ort: zuhause
Beiträge: 1.726
Cool geh mal in dich....

auch wenns brutal klingt: schmeiß das segel weg und hol dir für nen hunnie +/- ein (guterhaltenes) freeridesegel aus den letzten 5 jahren.

wenn du natürlich unbedingt retrosurfen willst, dann ärger dich weiter rum

so, und nun (wie blinkie immer schreibt): feuer frei
__________________
cu on water
dmac
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:00 Uhr.