SURF-Forum > Tipps & Tricks > Fahrtechnik-Tricks

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 16.11.2007, 05:51
Benutzerbild von Lünesurfer
Lünesurfer Lünesurfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2004
Ort: Lüneburg
Beiträge: 169
Lünesurfer eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von DrMorewind
ja wat nu? .... hockt da einer manchmal mit dem laptop auf der Schüssel
Könnte man annehmen.

Das hier ist ein Forum in dem jeder seine Erfahrungen preis geben kann, wenn jemand dann solche Kommentare von sich lässt, bitte.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 16.11.2007, 08:34
frontloop71 frontloop71 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2003
Ort: Zürich
Beiträge: 329
Standard

Zitat:
Zitat von Lünesurfer
Könnte man annehmen.

Das hier ist ein Forum in dem jeder seine Erfahrungen preis geben kann, wenn jemand dann solche Kommentare von sich lässt, bitte.
jaja, aber grad weinen wegen ein bisschen kritik muss ja auch nicht sein. die physikalischen gesetze lassen sich jedenfalls weder auf dem wasser noch hier in diesem forum ausser kraft setzen.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 24.11.2007, 13:00
Benutzerbild von felix231
felix231 felix231 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2006
Beiträge: 131
Standard

ich denke mann muss sau schnell sein und mit gut druck auf ne wellw fahrn und dann dichtholen!!

joar kp wenn ihc u überpowert bin dann gets garnicht find ich also is recht schwer die mischung zu finden aber mit übung gets bestimmt voll überpowert am bessten...

hab ein altes video von robby naish der is mit racematerial in hookiopa so hoch gefloge wie kein anderer!!!

denke mal die technik fettes material in de r luft zu kontrollieren is entscheidend
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 27.11.2007, 21:14
6Bft 6Bft ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2003
Beiträge: 76
Standard dichthalten

Komisch, wenn ich auf die Welle zuheize und dichthalte, lupft mein Board aber gar nicht sonder klebt am Wasser . Ich muss immer beim Abdrücken ein bissle auffieren, nur dann bekomme ich Höhe

Hmmmmmmm ...
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 04.12.2007, 13:20
Benutzerbild von racycat
racycat racycat ist offline
MfG
 
Registriert seit: 07.03.2002
Beiträge: 476
Standard

Zitat:
Zitat von 6Bft
Komisch, wenn ich auf die Welle zuheize und dichthalte, lupft mein Board aber gar nicht sonder klebt am Wasser . Ich muss immer beim Abdrücken ein bissle auffieren, nur dann bekomme ich Höhe

Hmmmmmmm ...

So geht es mir auch immer.
So richtig in die Luft komme ich nur selten. Trotz Speed.
Wenn es klappt, dann nur mit etwas auffrieren und mit Ziehen der Beine.
Auf dem AMS kriege ich es eigentlich fast nie hin. Nur am Meer mit einigermassen Welle.
Gruss
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 20.01.2008, 12:24
Benutzerbild von goforward
goforward goforward ist offline
seltener(surfender)Nutzer
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Rostock/Teneriffa
Beiträge: 522
goforward eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Das wichtigste für einen hohen Sprung ist Speed! Beobachtet mal den Pro neben Euch - ist da schonmal aufgefallen, daß der absolut ohne Geschwindigkeitsverlust und ohne, daß die Finne Luft bekommt über die kleinen Choppywellen drüberheizt und er so viel schneller an der Rampe ist, als die meisten, die sich nach jedem ungewollten Minijump (und dem evtl. folgenden Spinout) immer erst freipumpen müssen?
Wie hier schon mehrfach angemerkt, muß idealerweise ordentlich raum Gas gegeben, beim Abdrücken aber angeluvt werden (wie zum Backloop)*. Wenn man die Welle dann noch exakt kurz vorm Brechen erwischt (am besten direkt neben der brechenden Lippe) und die Segelhand gnadenlos dichthält, geht es ab in die zweite Etage!
Überpower ist ungünstig, aber ein Segel an der oberen Grenze seiner Kontrollierbarkeit perfekt. Hier entsteht dann aber schon wieder das Problem für die meisten - es braucht schon etwas Mut, so angenagelt auch noch abzufallen...

Oft kann man dann auch beobachten, daß die meisten noch auf der Rampe das Segel reflektiv aufmachen - Höhenangst? Angst vor fehlender Kontrolle?

*- bleibt man auf dem raumen Kurs nach dem Absprung, sinkt der relative Wind am Segel rapide, da die horizontale Geschwindigkeit plötzlich fehlt. Durch Anluven wirkt man dem entgegen und hat zum Steigen weiter Druck (und plumpst nicht in das entstandene Windloch).
__________________
Noch freie Kapazitäten in Médano (Appartement oberhalb vom Flashpoint)
Bilder hier!
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 07.09.2014, 11:34
Binnensurfer Binnensurfer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Ort: Ddorf
Beiträge: 24
Standard

Altes Thema, aber egal.
Ich meine lange Zeit in der Welle immer vieles falsch gemacht zu haben und wollte mal fragen wie ihr das seht.
Damals hatte ich gelesen, dass man sich immer abdrücken soll.
Ich Flachwasser ist das für mich ok und hat gut geklappt.
In der Welle ist es jedoch so, dass mir einfach das Timing zu fehlen scheint.
In dem Moment, wo ich mich abdrücke und die Welle verlasse, stellt sich das Board senkrecht, da ich eben nicht das Timing habe, genau in dem Augenblick wo das Heck die Welle verlässt, das hintere Bein wieder anzuziehen, sondern sogar noch drücke.
Was dann passiert ist klar. Siehe oben.
Das hintere Bei streckt sich nach unten, das Board stellt sich senkrecht und dann kommt schon der Einschlag.
Zwischenzeitlich habe ich mal mit Bekannten gesprochen die meinten, dass sie sich in der Welle bei normalen Sprüngen eigentlich nie richtig abdrücken.
Wie seht ihr die Sache?
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 29.08.2015, 12:20
Benutzerbild von Blue_Soul
Blue_Soul Blue_Soul ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2005
Ort: Berlin, Hannover
Beiträge: 122
Standard

Alter Thread, aber Thema und Fragen teilweise immer noch nicht beantwortet und für viele bestimmt immer noch aktuell. Neben obiger Fragestellung - auffieren oder dichthalten - interessiert mich noch die korrekte Beinarbeit. Bei kleinen Chops springe ich wie auf einem Skateboard einen Olli; bei steileren Rampen geht das aber irgendwie bei mir voll in die Hose. Dann kommt noch Kontrollverlustangst hinzu bei großen Rampen. Welche Tipps habt Ihr für Beinarbeit und Kontrolle bei Wellensprüngen, die nicht mehr in die Kategorie Chop hop passen?
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 30.08.2015, 11:18
Benutzerbild von BoardStar
BoardStar BoardStar ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2006
Beiträge: 182
Standard

Ich habe bei Sprüngen wie von Goforward oben beschrieben ehrlich gesagt nicht das Gefühl, das meine Beine im Absprung irgendeine Arbeit im Sinne eines 'Ollies' verrichten.
Eher steigt ja durch die möglichst senkrechte Welle die Nose himmelwärts und man drückt sich am höchsten Punkt durch das Strecken der Beine ab. Das Segel wird dabei maximal dichtgeholt. In der Luft kann man mit Ollie-ähnlicher Technik das Brett waagerecht gesteuert werden, oder man bringt das Brett über den Kopf (Rocket-Air/Table Top). Zu Rotationen schreibe ich nichts, da arbeite ich noch dran...
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 04.09.2015, 00:59
Benutzerbild von Maddin
Maddin Maddin ist offline
Wind ist zum surfen da
 
Registriert seit: 07.07.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 522
Maddin eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

So, zum einen braucht man richtig Druck in der Tüte. Dann fährst du auf Raumkurs und machst massiv Tempo. Die Finne wird bei der Beschleunigung keinesfalls irgendwie gelüftet!
Dann suchst du dir lange vorher (30m oder noch weiter) etwas in Lee, eine Rampe aus, die dabei ist sich aufzubauen.
Das Ziel ist, die Welle 1sec. vorher zu erreichen, bevor die Spitze bricht!
Ca 5m vor der Welle luvst du auf Halbwind an, dadurch gibt es kurzzeitig nochmals extra Geschwindigkeit und das Segel bekommt mehr Druck.
Dann triffst du die Welle, an ihrem steilsten punkt und du wirst merken, wie es dich nach oben reißt und du fliegst...Und wie die Bombe explodiert, wenn du landest...

1m (Bauch/Brusthöhe) sollte die Welle mindestens schon haben!

Geändert von Maddin (04.09.2015 um 01:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 24.09.2015, 11:16
Benutzerbild von Blue_Soul
Blue_Soul Blue_Soul ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2005
Ort: Berlin, Hannover
Beiträge: 122
Standard

Ok, das nenne ich mal eine konkrete Anleitung..., habs verstanden, draufbrettern mit Vollgas, die richtige Welle raussuchen, Gehirn ausschalten und Baaaam
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 30.09.2015, 07:50
Benutzerbild von flo am start
flo am start flo am start ist offline
LifeIsJustARide
 
Registriert seit: 21.10.2004
Ort: le
Beiträge: 2.908
flo am start eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Maddin hat es doch schon ganz treffend beschrieben. Beim Absprung aber trotzdem unbedingt abdrücken und in der Luft die Beine ranziehen. Dies bringt nicht nur etwas mehr Höhe sondern durch die erzeugte Körperspannung auch ein deutliche Plus an Kontrolle und damit normalerweise auch eine bessere Landung.
__________________
Zivi Norderney 2006
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Surfbrett um die 135L (oder höher) für fortgeschittenen Anfänger Sash86 Sonstige 2 11.03.2012 10:31
high jump am see weirdo Fahrtechnik-Tricks 47 06.08.2008 18:58
Suche 400er Mast IMCS 19 40% Carbon oder höher Magier112 Sonstige 0 25.07.2007 10:54
high.tv Bernie21 Off Topic 6 17.06.2005 12:23
high.tv - malwieder.... thilorek Szene-Treff 4 24.08.2003 18:18


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:55 Uhr.