SURF-Forum > Szene > Szene-Treff

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 25.06.2012, 12:58
Benutzerbild von Aleksandros
Aleksandros Aleksandros ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2010
Ort: Unna/Dortmund
Beiträge: 50
Daumen runter Beauduc vor dem Aus

Beauduc ist oder wird scheinbar geschlossen.

http://www.facebook.com/SauvezBeauduc

http://a8.sphotos.ak.fbcdn.net/hphot...21397696_n.jpg

Geändert von Aleksandros (25.06.2012 um 13:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 26.01.2013, 11:44
manihiki manihiki ist offline
__________
 
Registriert seit: 08.11.2006
Ort: Münster
Beiträge: 30
Standard Spot en danger: Sauvons Brutal Beach !

Brutal Beach durch geplanten Yachthafen bedroht:
http://www.windmag.com/actu-spot-dan...s-brutal-beach
Petition zeichnen:
http://www.petitionduweb.com/voirpet...petition=11582
Facebook:
https://www.facebook.com/sauvonsbrutal
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 09.06.2013, 12:31
Benutzerbild von Cpt.Sternhagel
Cpt.Sternhagel Cpt.Sternhagel ist offline
still rockin'
 
Registriert seit: 15.01.2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.634
Unglücklich Vogelrepublik Deutschland

Langsam wird es interessant in Niedersachsen. Nun haben wir einen grünen Landwirtschaftsminister und einen grünen Umweltminister - und was passiert? Es kommt mehr Gülle auf die Felder als je zuvor.

Und jetzt auch noch das:
http://www.noz.de/lokales/72631715/w...ee-vor-dem-aus

Als nächstes kommen Dümmer, Stein und Großes Meer dran, dann vielleicht das ganze Wattengebiet? Frei nach dem Motto: Müll und Gülle rein, Surfer raus.
__________________

Wasserqualität Niedersachsen: http://www.apps.nlga.niedersachsen.d.../index.php?p=k


Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 30.11.2013, 16:24
Benutzerbild von gun1
gun1 gun1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2003
Beiträge: 1.179
Standard

Zitat:
Zitat von Cpt.Sternhagel Beitrag anzeigen
Langsam wird es interessant in Niedersachsen. Nun haben wir einen grünen Landwirtschaftsminister und einen grünen Umweltminister - und was passiert? Es kommt mehr Gülle auf die Felder als je zuvor.

Und jetzt auch noch das:
http://www.noz.de/lokales/72631715/w...ee-vor-dem-aus

Als nächstes kommen Dümmer, Stein und Großes Meer dran, dann vielleicht das ganze Wattengebiet? Frei nach dem Motto: Müll und Gülle rein, Surfer raus.
Wieso kippen sie die Gülle nicht mit in die bio gasanlagen

diese scheisse hält wohl keine anlage aus

man sieht ja,wie die teilweise drauf sind,kommst du erst in die regierung,willst du natürlich den fettsten wagen und den höchsten lohn,anstatt erst mal kleine brötchen zu backen.Echter abschaum,diese politfritzen ,
meint ,der gun.
und dann fragen sie sich,warum immer weniger wählen gehen.

Geändert von gun1 (30.11.2013 um 16:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 01.12.2013, 10:02
Benutzerbild von Cpt.Sternhagel
Cpt.Sternhagel Cpt.Sternhagel ist offline
still rockin'
 
Registriert seit: 15.01.2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.634
Standard

Zitat:
Zitat von gun1 Beitrag anzeigen
Wieso kippen sie die Gülle nicht mit in die bio gasanlagen

diese scheisse hält wohl keine anlage aus

man sieht ja,wie die teilweise drauf sind,kommst du erst in die regierung,willst du natürlich den fettsten wagen und den höchsten lohn,anstatt erst mal kleine brötchen zu backen.Echter abschaum,diese politfritzen ,
meint ,der gun.
und dann fragen sie sich,warum immer weniger wählen gehen.

Wo das nun gerade wieder oben ist, will ich mal einen Jahresrückblick versuchen:

Tatsächlich wurde im 1. Teil des Jahres -als die neuen grünen Minister sich erst noch ihre neuen Dienstwagen bestellen mussten- mehr Gülle in den Dümmer geschüttet als je zuvor. Danach war es aber im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich weniger. Zu einer Blaualgenblüte im Sommer kam es trotzdem noch. Bedingt duch das Auftreten der Wasserpest ab dem späten Frühjahr, konnten sich die Blaualgen aber nicht so entwickeln und vor allem nicht so lange halten wie in früheren Jahren. Ab ca. Mitte September, wo sonst das große Fischsterben langsam begann, war das Wasser wieder ok. Gegen Ende Oktober kam es noch einmal zu einer ganz leichten Algenblüte bedingt durch die zuvor stattgefundene Maisernte, infolge derer noch einmal Gülle gefahren wurde. Auch das fand eher moderat statt.

Zitat:
Zitat von gun1 Beitrag anzeigen
... und dann fragen sie sich,warum immer weniger wählen gehen.
Ich frage mich auch, warum ich ausnahmsweise mal gewählt habe.
Mit dieser Regierung habe ich ziemlich fertig. Freizeit (= Dümmer) vs. sonstiges Privatleben und Job - Politik ist Kröten schlucken - bääääh - nie wieder.


Zitat:
Zitat von gun1 Beitrag anzeigen
Wieso kippen sie die Gülle nicht mit in die bio gasanlagen
diese scheisse hält wohl keine anlage aus
Jein, normale Biogasanlagen laufen besser mit Nahrungsmitteln und eher suboptimal mit Gülle , es gibt aber auch eine an der Hunte, die "gülleoptimiert" ist.
__________________

Wasserqualität Niedersachsen: http://www.apps.nlga.niedersachsen.d.../index.php?p=k


Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 09.03.2014, 22:50
Ra_ma Ra_ma ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2002
Beiträge: 74
Standard

An alle Windsurfer,

der nächste Spot ist in Gefahr. Am Surfcentrum Brouwersdam soll eine massive Bebauung mit Yachthafen errichtet werden. Wer sich angesprochen fühlt kann/soll degegen mit nachfolgendem Link Protest einlegen.

https://www.facebook.com/jachthavenv...omstNEE?ref=hl

Gruß Rama
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 20.06.2014, 08:41
Benutzerbild von na Aufsteiger eben
na Aufsteiger eben na Aufsteiger eben ist offline
kein Hobbit
 
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 219
Standard Senftenberger See Surfstrand Buchwalde

Windsurfen ist nun fast unmöglich geworden. Die Bojenkette die zum Schutz der im See befindlichen Insel ist jetzt so verlegt worden das man von Winsurfen nicht mehr reden kann. Eher von permanenten Höhe laufen. Im Winter ist das Surfen nun generell verboten, da die Bojen im Herbst eingeholt werden. Überfahren der Bojen sowie das widerrechtliche Wintersurfen (ab Ende Oktober bis Anfang April) wird jeweils mit 35 Euro geahndet. Super Idee von allen Verantwortlichen. Frag mich nur wozu es dann noch nen Surfstrand gibt
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 21.03.2015, 20:54
Das_Eichamt Das_Eichamt ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2010
Beiträge: 37
Daumen runter Senftenberger See 2015

Wie schon von Profiaufsteiger Micha schon geschrieben, war die nutzbare Fläche im Jahr 2014 ein regelrechter Witz. Und jetzt der Oberhammer 2015: DIE FLAECHE WURDE NOCHMAL MEHR ALS HALBIERT! Von ursprünglich über 750m Fahrweg vor 2013 bei West-/ Ostwind bleiben nur noch <200m. Wenn sich hieran nichts mehr ändert ist der Spot tot und alles nur wegen ein paar Pappnasen, die mit ihrem riesigen überdimensionierten Pott auf einer Untiefe aufgesetzt sind und sich beschwert haben. Jetzt erklärt man einfach mal alles was flacher als 2m ist als Sperrgebiet und die Polizei hat langeweile und setzt es mit Strafen knallhart durch, macht regelrecht Jagd auf Leute, die die Welt nicht mehr verstehen!

Das Wintersurfverbot wird ganz nebenbei nun auch auf den Ausweichspots des letzten Jahres verfolgt. Super!

Wir brauchen dringend Hilfe, denn die zuständigen Behörden schicken uns von Amt zu Amt! Niemand hat damit etwas zu tun, keiner war es oder hat jemals zuvor davon gehört.

Eine Lösung könnte die Einrichtung eines Bereiches für Wasserfahrzeuge mit großem Tiefgang sein - sozusagen eine betonte Wasserstraße für die großen Pötte. Dürfte man diese als Windsurfer/Segler/Kajakfahrer aber dann überhaupt noch überqueren? Die großen Motorboote und Segelyachten, die hier völlig fehl am Platz sind, werden wir garantiert nicht los werden - diese Leute haben im Gegensatz zu uns eine gut funktionierende Lobby.

Unsere Hoffnungen liegen nun in der Arbeit einer kleinen regionalen Zeitung, des Rundfunk Berlin-Brandenburg und vieler hartnäckiger Surfer und auch Segler, die für ihren Sport kämpfen!

Hier dazu ein Beispiel:

"Sehr geehrter Herr Lieske, sehr geehrter Herr Dr. Steinhuber, sehr geehrter Herr Scholz,
vielen Dank für die Auskünfte von Ihnen zum Thema Surfstrand Buchwalde.
Anbei wie vereinbart der Brief, welcher Bestandteil einer Petition von sehr vielen langjährigen Surfern und anderen Wassersportlern ist.
Meine Recherchen haben ergeben, dass die neue Austonnung eine Ausübung des sanften und umweltfreundlichen Wassersports am traditionellen Standort Buchwalde unmöglich macht.
Es gleicht Defakto einem Surfverbot.
Die aktuelle Austonnung wurde wohl aufgrund von Beschwerden der Motorbootfahrer festgelegt, von denen einige wegen des Tiefganges Ihrer Boote im letzten Jahr auf Grund gelaufen seien.
Offensichtlich wurde das Problem des Tiefganges von Motorbooten und Segeljachten bei der Erschaffung der neuen Marina und des Zulassen des Motorbootsports nicht ausreichend beachtet und
sollte nun mit der Austonnung korrigiert werden.
Vor mehr als 35 Jahren entstand u. A. im Strandbereich Buchwalde eine Gemeinde begeisterter Wasser- und Freizeitsportler, die sich dem sanften Wassersport verschrieben haben. Sie sollen nun wohl endgültig vertrieben werden. Auf dem Wohnmobilstandplätzen sind überwiegend Surfer oder Paddler anzutreffen gewesen. Auch für die Ausflügler auf dem Fahrgastschiff und für Besucher der Hotels und Strandgastronomie gehörten die Surfer mit ihren bunten Segeln und tollen Manövern zum Senftenberger See. Windsurfen ist umweltfreundlich, Ufer schonend und schön anzusehen. Nun soll es dem Motorsport weichen, welcher nachweislich die Wasserqualität langfristig deutlich verschlechtert und durch den Wellenschlag auch das Inselufer gefährdet
Erst im Jahr 2014 wurde der Strandbereich Buchwalde mit Schildern und deren Gründungen als Surfstrand ausgewiesen (aus Steuergeldern). Im Jahr 2015 soll genau dies wieder eingeschränkt werden.
Der durch die neue Austonnung in diesem Bereich entstandene „Flaschenhals“ wird in der neuen Saison eine nicht zu unterschätzenden Gefahren-und Unfallquelle für die Surfer, SUP Sportler, Wasserwanderer und letztlich auch für die Motorboote und Fahrgastschifffahrt darstellen.
Wenn sich an guten (Wind)Tagen dort ca. 100 Surfer, SUP und andere Wassersportler mit Ihren Sportgeräten bewegen und auch mal manövrierunfähig treiben, wird es kaum ein Durchkommen für die Motorboote, Segelboote und das Fahrgastschiff geben. Unfälle durch Zusammenstöße sind zu befürchten.
Die Verfasser des beiliegenden Briefes erwarten, dass es eine Ausnahmegenehmigung geben wird, welche das Überfahren der aktuellen Austonnung mit Surfbrettern, Kanus und SUP_Boards erlaubt.
Alle diese Sportgeräte haben keinen Tiefgang und stellen Umwelttechnisch keinerlei Gefahr für den See dar.
Seit vielen Jahren wirbt der Zweckverband gerade mit diesen Sportarten am See.
Diese Interessen dieser Sportler werde und möchte ich mich der Freigabe der Recherchen an div. Medien unterstützen.
Beste Grüße

Axel Hennig"

Viele Grüße vom kasstrierten Surferspot Senftenberger See - Strand Buchwalde
Robert

Geändert von Das_Eichamt (21.03.2015 um 21:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 06.04.2015, 21:45
Ra_ma Ra_ma ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2002
Beiträge: 74
Standard Geen Jachthaven Van De Toekomst

Nach einer langen Zeit der Stille ist es uns allen Windsurfern von der Kabbelaarsbank klar, das lokale Politiker und Unternehmer entschlossen sind, unseren Windsurf-Spot durch den Bau des umstrittenen "Brouwerseiland"zu zerstören, ein Ferienort, der nicht weniger als 600 Häuser umfasst, gelegen an der Südseite des Sees "Grevelingenmeer", direkt an unserem Surf-Spot. Diese Häuser werden auf künstlichen Inseln gebaut und 13 oder sogar 16 Meter hoch werden.

Fakt 1: Dieses größenwahnsinnige Projekt beseitigt alle eingehenden West und Südwest Winde (die besten Windrichtungen an unserem Spot!). Die Pläne für das Holiday Resort sind jetzt zum umsetzen bereit.

Fakt 2: Parkplätze für mindestens 150 bis 200 Autos werden verloren gehen.

Am 13. April wird bei einem Stadtrat-Treffen der "image-quality-plan" des „Brouwershaven“ und deren direkte Auswirkungen auf den größten Binnenland Windsurf Spot Europas (!) vorgestellt. Wir haben die Möglichkeit vorzusprechen und unsere Sicht zu präsentieren.
Wir wollen den Stadtrat überzeugen, eine unabhängige Wind-Untersuchung zur Erforschung der Auswirkungen des Projekts auf Windstärke und Windstabilität durchzuführen. Wir befürchten, dass "Brouwerseiland" den Wind stören und Windsurfen an dieser Stelle völlig unmöglich machen wird .
Wir wollen diesen Politikern erklären, dass unser Windsurf-Spot es verdient geschützt und letztlich gerettet zu werden.

Bitte helfen Sie uns durch Protest gegen dieses unsinnige Projekt! Schicken Sie dem Stadtrat einen Brief an folgende Adresse: College of B&W und Stadtrat Postbus 5555 4300 JA Zierikzee Niederlande Vergessen Sie nicht zu erwähnen, dass Sie gegen die Pläne des 'Brouwerseiland protestieren' und Ihre Reaktion darauf zu Punkt 9 auf der Tagesordnung der „public space commission“ hinzugefügt werden soll.

Es ist auch möglich, eine Mail zu schreiben. Senden Sie es an: Teun.van.oostenbrugge@Schouwen-Duiveland.nl (Rat Registrar) oder Christine.oprel@Schouwen-Duiveland.nl (Kommission Registrar). Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Retten wir unseren Windsurf-Spot
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 06.04.2015, 23:33
stg stg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 674
Standard

zum Senftenberger See:

schlimm das zu hören. als Berliner zieht es mich zwar eher in den Norden aber dennoch find ich den Senftenberger Spot (Buchtwalde) echt schön:
- schöner Womo Stellplatz + Parkplatz von dem man direkt runter ans Wasser kann ,
- kurze Wege vom Parkplatz / stellplatz zum Wasser
- Stadtnähe wo man abends was essen gehen kann oder Familienmitglieder die gerade nicht surfen eben einen Stadtspaziergang machen kön nen. Direkt 'ne Stadt am Spot ist im Binnenland eher selten behaupte ich mal
- Klasse Wiese überall
- und ein freundliches miteinander von Surfern und Leuten die dort einfach nur am Strand saßen und schauten. Durch die Tagebausee-Typsiche Hanglage des See's geht das ja ganz Prima
- Badebereich etwas neben dem Surfspot so dass man sich nicht in die Quere kommt


Ich war September '13 mal dort bei Ostwind/Südostwind.
Da fand ich die Strecke rüber zur Tonnung auch schon recht kurz aber gerade noch erträglich. Wenn sich das jetzt nochmal verschlechtert hat dann ziehts mich dort leider nicht wieder hin - das wäre ärgerlich.
Es reicht doch klarzumachen dass die Insel nicht betreten werden darf und gut. Für Motor dann eben entsprechend Tonnen aufstellen und gut ist.


vielleicht trifft folgende Therorie zu:
1. man möchte mehr motorboote. das sieht man schon an der aberwitzigen überdimensionierten sinnlosen schleuse am ende des sees.
->der surfer stört den motorbootfahrer in gewisser weise (zumindest wars bei meiner windrichtung so, dass man sich quer zur schifffahrt bewegte)
-->so richtig kann ich das aber nicht glauben. ich denke die Region Südbrandenburg ist froh um jeden Gast
2. man möchte die Surfer rüber haben an den Geierswalder See
->dort ist ja schließlich auch die Surfschule
->mir hat der Spot am Geierswalder bei Besichtung eher weniger gefallen (verglichen mit dem Senftenberger)
Er hatte Sandkiesstrand, recht grobkörnig. Vom Parkplatz oder Stellplatz läuft man 'ne olle steile Betonstraße runter
keinerlei Wiese unten am Wasser (also das volle Gegenteil von Buchwalde)
und der kleine Campingplatz: naja, mit Bus gefiel mir der Stellplatzbuchwalde auch besser (und auch der komfortcamping am senftenberger...der aber natürlich teurer ist)

Es wäre schön, wenn die Locals hier posten ob sich was zum positiven ändert und eben bzgl der Nutzbarkeit des Spots Buchwalde am Ball bleiben. Geht den ämtern richtig auf die Ketten.
Wer ist betreiber des Womo Stellplatzen und Parkplatzes? Ist das die Stadt oder gibt es dort einen Pächter? Falls letzteres sollte der doch sehr daran Interessiert sein dass Wassersportler dort ganztägig stehen oder gar nächtigen.
Vielleicht auch mal Wasserpolizei und Wasserrettung (gibt es dort eine?) kontaktieren - evtl können die Euch sagen, wer für die Betonnung so wie sie aktuell stattfindet verantwortlich ist bzw was passieren Muss damit surfer, paddle, supper, segler eben nicht von der Betonnung betroffen sind
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 08.04.2015, 01:38
Das_Eichamt Das_Eichamt ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2010
Beiträge: 37
Standard Senftenberger See

Wir konnten mittlerweile bewirken, dass die Tonnen wieder auf den Stand des letzten Jahres gebracht werden. Das Verlegen ist aktuell noch im Gange. Danke an dieser Stelle an die Leute, die sich bei den Behörden besonders unbeliebt gemacht haben.

http://www.lr-online.de/regionen/sen...rt1054,4959605

Wir haben uns mit den ortsansäßigen Segelverbänden zusammengeschlossen und eine Eingabe formuliert:

http://img4web.com/view/5Y96S4

Desweiteren wird es mit dem Betreiber des Sees, dem Zweckverband Lausitzer Seenland, in der nächsten Woche ein Gespräch geben. Denn angeblich wusste man natürlich nichts von den Problemen und ist genau wie alle anderen nicht zuständig...

Kernpunkt für uns ist nun vor allem das Wintersurfverbot vom 1.11. bis 31.3.

Sollte sich hier gar nichts mehr bewegen, könnte es eine Protestregatter von Seglern, Surfern, Kajakfahrern, SUP´s geben um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen.

Wir drücken allen anderen, die für ihre Spots kämpfen die Daumen!

Geändert von Das_Eichamt (08.04.2015 um 01:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 19.10.2015, 05:27
Kiki68 Kiki68 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2015
Beiträge: 11
Standard

http://surfforum.oase.com/showpost.p...&postcount=161


Moin zusammen,
nun wohl doch,die Befahrverbote kommen bzw Einschränkungen.
Aber die Surf hat ja nachgefragt, Heft 1/2 2016?
Aloha Gunnar
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 17.11.2015, 13:29
acidman acidman ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 426
Standard

Nun ist das Salzhaff dran.

es läuft eine Petition

https://weact.campact.de/petitions/e...-wismarbucht-3
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 19.03.2016, 07:05
Kiki68 Kiki68 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2015
Beiträge: 11
Standard

https://www.coastwriter.de/aktuelles...-in-der-ostsee

...man hört ja im Moment recht wenig von den geplanten Befahrverboten auf der Ostsee,finde ich recht gefährlich.
Die Surf kümmert sich auch lieber um 3 Latter die kein Mensch hier im Norden gebrauchen kann.
Ich seh mich schon im Winter Richtung DK fahren um aufs Wasser zu können.
Jetzt werden einige sagen,dass Hr Habeck doch ganz nett rüber kommt, der man ist ein Profi in solchen Dingen, die Bauern hier im Norden können ihr Leid klagen.
Vielleicht liest ja mal ein Redakteur der Surf auch im Forum und kann mal was dazu sagen.
Aloha Gunnar

Geändert von Kiki68 (28.04.2017 um 11:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 19.12.2016, 12:54
mistral4u mistral4u ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2015
Beiträge: 2
Standard

Vielen dank im voraus für ihre unterschrift.

https://stopbrouwerseiland.petities.nl/

Zitat:
Zitat von Ra_ma Beitrag anzeigen
An alle Windsurfer,

der nächste Spot ist in Gefahr. Am Surfcentrum Brouwersdam soll eine massive Bebauung mit Yachthafen errichtet werden. Wer sich angesprochen fühlt kann/soll degegen mit nachfolgendem Link Protest einlegen.

https://www.facebook.com/jachthavenv...omstNEE?ref=hl

Gruß Rama
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spot Guide Liste auf der Surfhomepage? Armin Szene-Treff 2 07.06.2005 15:25
Anfänger in NRW und die Frage nach dem Spot Carondriel Bekanntschaften 7 31.03.2005 18:32
Möchtet Ihr die Möglichkeit haben, am Spot im Fahrzeug zu übernachten? BadHunter Szene-Treff 3 05.06.2004 11:26
Spot Frage an die Friesen Szene Banana Szene-Treff 16 14.04.2004 21:01
aktuelle liste surferin Sonstige 0 26.05.2003 07:56


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:24 Uhr.