SURF-Forum > Tipps & Tricks > Fahrtechnik-Tricks

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 24.06.2014, 18:21
robat1 robat1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 877
Standard

OK Berie,
denk aber nicht dass eine super Finne unter irgend einem Board plötzlich schei.. ist und ein Schrott unter irgend einem Board plötzlich spitze wird.
Aber schon ok.


Hi Billi

unter dem Link finde ich keine Freerace.
Da gibt's
SLALOM
FREESLAM
FREESTYLE
FREERIDE

Freeslam kenn ich Banause ehrlich gesagt garnicht.

Robert
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 24.06.2014, 18:28
Benutzerbild von Bernie B
Bernie B Bernie B ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2004
Beiträge: 2.551
Standard

Zitat:
Zitat von robat1 Beitrag anzeigen
OK Berie,
denk aber nicht dass eine super Finne unter irgend einem Board plötzlich schei.. ist und ein Schrott unter irgend einem Board plötzlich spitze wird.


Robert
Wie gesagt, je mehr man sich mit Finnen beschäftigt und testet, desto schwieriger wird es Empfehlungen zu geben.
Die Marken die du aufgezählt hast sind alle gut, welche Dir und deiner Kombi aber liegen entscheidet dein Gefühl.
Bei Vergleichsfahrten (deutlich besser zum Vergleich als GPS) stellte ich fest das meine persönlichen Favoriten oftmals gar nicht im Vorteil waren.
Gekauft hätte ich mir die Andere aber trotzdem nicht.

Windsurfen ist Fun, also erleben von Spaß, da können falsch gewählte Finnen leicht zum Gegenteil werden.
__________________
Es grüßt der Bernie
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 24.06.2014, 19:39
Dr. Spin Out Dr. Spin Out ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Beiträge: 567
Standard

Zitat:
Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
....ich gebe keine Finnenempfehlungen zu Brettern bzw Kombis die ich nicht gefahren bin...
Na, dann darf ich vielleicht noch mal ran.

Ich fahre eine Rake 30 in 40 cm Tiefgang mit meinem Futura bei Segel mit 8,5 m², sobald ich nicht mehr krampfhaft anpumpen muß. Wer mit dieser Finne nicht Höhelaufen kann, der sollte sich besser einen SUP kaufen (ohne Windsurfoption). Formularfahrer schaffen ca. 10-15 Grad mehr Höhe, aber das muß ich als "Lustsurfer" gar nicht mehr haben.
Bei weniger Wind fahre ich eine Select S 10 in 55 cm, damit ich besser anpumpen kann. Bei Seegras verwende ich eine Lessacher duo weed mit 36 cm Tiefgang, Material G 10. Auch diese Finne läuft, gut angeblasen und mit Segel 8,5 m², gnadenlos Höhe, ich kann auch mal problemlos nach Wilhelmstein hochkreuzen und dann die Höhe wieder mit Speed vernichten.

Noch ein Hinweis an Smeagle: du wirst mit diesen Finnen nicht automatisch so schnell, daß es gefährlich wird. Aber du könntest mit viel Übung so schnell werden, daß sich dir die Nackenhaare aufstellen.

Da ich ein ganz ähnliches Gewicht wie Smeagle habe ( bernie, du liegst schon wieder mal voll daneben) kann ich die von mir viel gefahrenen Finnen mit gutem Gewissen empfehlen

meint

Dr. Spin Out
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 24.06.2014, 19:54
Benutzerbild von blinki-bill
blinki-bill blinki-bill ist offline
OT erfahren
 
Registriert seit: 13.08.2002
Beiträge: 7.080
Standard

"Freeslam" sind wohl bei select die Freerace Modelle. Das meinte ich. Es gibt auf der Seite einen Finnen Slange or. Der hilft, die richtige Finne zu finden.

@Dr Spinout: das ist schon eine interessante Finnenrange Sl10 in 55 und rake30 in 40. M.E. bringt so eine lange Finne nur marginal früheres gleiten bei frühzeitigen Kontrollproblemen. Hab mich von 51 über 49 zur 47er für 9.5 mit 85er Board runtergearbeitet. Passt jetzt.
__________________
cu
blinki-bill

Geändert von blinki-bill (24.06.2014 um 20:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 24.06.2014, 21:02
Dr. Spin Out Dr. Spin Out ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Beiträge: 567
Standard

Völlig richtig, die 55er schraube ich auch erst dann rein, wenn ich 1 std nicht richtig ins Gleiten gekommen bin. Dann hilft eben nur noch der ganz lange Prügel.

Die 40er macht im Futura viiiel mehr Spaß und erlaubt auch richtig gute voll durchgeglittene Powerhalsen.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 24.06.2014, 21:14
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.107
Standard

Zitat:
Zitat von blinki-bill Beitrag anzeigen
M.E. bringt so eine lange Finne nur marginal früheres gleiten bei frühzeitigen Kontrollproblemen. Hab mich von 51 über 49 zur 47er für 9.5 mit 85er Board runtergearbeitet. Passt jetzt.
Moin,
kann ich so unterschreiben - bin allerdings letztes Jahr sogar bei 84er Board un 9,5er Segel auf 45cm Finne (Custom-Carbon mit dünnem Profil) gegangen. Funzt auch super!
Gruß
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 01.07.2014, 11:16
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.050
Standard

Hallo Zusammen,

kann mit jemand was zu dieser "FreeRace"-Finne sagen?

F2 FreeRace 46cm Powerbox



Finde leider keinerlei Info, nichtmal Material...

Mich irritiert die Form, sieht doch aus wie eine FreeRide-Finne, oder? Taugt die was oder rausgeschmissenes Geld? (Ist auf Ebay und im Moment noch sehr günstig... Weiß man natürlich nie wie sie ausläuft...)

Danke,
- Oliver
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 12.09.2014, 14:26
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.050
Standard

Hallo,

ich kämpfe immer noch mit meiner Maximalgeschwindigkeit, wird einfach nicht mehr

Habe eine FreeRace Finnne mit 48cm probiert. Wirklich schneller geworden bin ich damit nicht Auch mal ordentlich abgefallen (bis zu etwa 40°) hat nicht mehr Speed gebracht. War aber sehr angenehm zu fahren, Brett lag viel ruhiger als auf Halbwind. Schade, das man das nicht laaange machen kann, weil das hinterher wieder hochkämpfen zum Startpunkt ist schon mühsam!

Also Finne und Kurs allein war's nicht.

Also muss ich wohl noch mehr an meinem Trim ändern. Wow, da gibt es so viele Variablen, wo fang ich an?

OK, weiter durchsetzen auf alle Fälle. Da hatte ich das letze Mal eh Probleme weil zu bauchig bei starkem Wind.

Dann zur Schlaufenposition... Mit den Schlaufen bin ich ganz vorne (weil >100kg und noch nicht so sicher beim in-die-Schlaufe-gehen)... Muss ich mit beiden Schlaufen zurück? Oder kann ich nur die hintere nach hinten setzen? Dann stehe ich zwar insgesamt weiter hinten, aber kann noch den Druck leichte nach vorne geben?
Muss ich auch nach außen mit den Schlaufen für mehr Speed? Ich kriege locker genug Druck auf die Kante, da bin ich schwer genug. Dafür tauche ich gerne mal mit der Ferse blöd ein, was den Speed vernichtet...

Und der Mast, da bin ich jetzt ziemlich weit vorne, etwa auf 1/4. Weil großes Segel (8,8 oder 9,5) und Probleme beim Höhe Laufen (leegierig), bildete mir ein das geht besser mit Mast vorne.

Verstehe ich folgendes richtig:

Zitat:
Zitat von Dr. Spin Out Beitrag anzeigen
Auch Schlaufenposition und Mastposition müßten zum Speeden weiter nach hinten, sonst legt sich das Board flach und wird nicht schneller.
Wenn das Brett flach liegt bin ich langsamer als wenn die "Nase hochsteigt"? (Oder wie ist die angestrebte, schnellere Gleitlage?)

Es fühlt sich so an, als wenn das Board anfängt zu springen/unruhig zu werden und eher abremst wenn ich die Nase zu hoch nehme, täuscht das? Intiutiv versuche ich eher das Board flach zu halten. Dann spritz/schäumt es auch viel weniger.

Oder habe ich das falsch verstanden?

Gruß,
- Oliver
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 13.09.2014, 06:36
Benutzerbild von blinki-bill
blinki-bill blinki-bill ist offline
OT erfahren
 
Registriert seit: 13.08.2002
Beiträge: 7.080
Standard

Möglicherweise ist der 150er Shark auch ehr ein Board, was den Ein-/Aufsteiger über die Gleitschwelle heben und sicher um die Kurven bringen soll...

Lass dich nicht beirren. Windsurfen hängt von 1000 Nuancen ab. Das verfolgt mich seit > 30 Jahren Es sind oft Kleinigkeiten die dann für winge km/h mehr sorgen. z.B. das Segel auf Raum bauchig fahren o.ä.

Für guten Top Speed solltest du auch gut Windsurfen können. Du betrittst einen Grenzbereich zwischen Kontrolle und Speed. Die benetzte Fläche muss gering bleiben, aber gleichzeitig muss das Board flach bleiben. Ich glaube nicht, dass das beim Shark richtig gut geht.

Die Schlaufen sollten ehr mittig bis hinten und natürlich außen sein. Die Mastfußposition würde ich erstmal in die Mitte machen.

Wenn du den Eindruck hast du drückst die Kante runter ist nicht genug Wind. Dein Körper muss die Balance zwischen Rigg und Board halten. Das Gewicht muss über die Gabel an den Mastfuß. Genau so, dass das Board mit leicht erhobener Luvkante übers Wasser "schwebt".

Alle diese Tipps die du bekommst sind sehr individuell. Ich kenne Leute, die ein Setup fahren mit dem ich persönlich keine 10 m vernünftig fahren könnte (18" Trapeztampen, Gabel ganz unten etc.) die sind trotzdem schnell(er).
__________________
cu
blinki-bill
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 03.12.2014, 10:16
Gollum Gollum ist offline
Neusiedlersee Surfer
 
Registriert seit: 31.05.2005
Beiträge: 229
Standard

um auf deine Eingangsfrage zurückzukommen, die Antwort ist: ja.

Das von dir genannte Setup hat einen limitierten Topspeed, den du mit den bereits erwähnten Maßnahmen noch ein bisschen beeinflussen kannst (Schlaufen übrigens soweit nach hinten und außen wie es geht, das macht sehr viel aus), aber irgendwann ist Schluß.

Ich hatte selber sehr lange Zeit ein Shark (145), und das ist nun einnmal kein Raceboard. Mehr als knapp 40 km/h habe ich damit nie geschafft, auch nicht bei den gewagtesten Ritten (bzw. Flügen) auf Raumkurs.

Mit einem kleineren Ray (Freeraceboard) zB war dann sogar die 50 km/h Grenze zu knacken!
Dein 8.8er Segel ist vermutlich ein Freerace nahme ich an? Wenn ja, dann wird dessen Leistung durch das Shark etwas gebremst, da wärst du mit einem sportlicheren (Freerace) Board sicher besser dran, wenn es dir um den Topspeed geht.
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 03.12.2014, 20:31
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.107
Standard

Zitat:
Zitat von Gollum Beitrag anzeigen
um auf deine Eingangsfrage zurückzukommen, die Antwort ist: ja.
Moin,
würde ich so unterschreiben.
Das jeweilige Setup insgesamt hat ein Vmax.
Ob man diese jedoch persönlich erreicht ist eine andere Frage.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 04.12.2014, 13:06
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.050
Standard

Ich habe jedenfalls das Gefühl, das ab einem gewissen Tempo jeder weitere km/h massiv schwierig zu erreichen ist

Habe mit verschiedenen Finnen experimentiert. Am wohlsten fühle ich mich mit der Originalfinne, bei kleinerer FreeRide-Finne (45cm statt 52cm) wurde das Höhelaufen schwieriger und Geschwindigkeitsvorteile konnte ich nicht feststellen. Ist aber auch bei meinem Könnensstand schwer zu beurteilen. Ne richtige, bezahlbare FreeRace/Race Finne für meine PowerBox habe ich aber nicht gefunden/probiert.

Ja, das 8,8er ist ein FreeRace, das GrandPrix von Naish.

Mal angenommen, ich steige jetzt auf ein Falcon 140L um. Viel kleiner will ich eigentlich nicht, weil ich habe 100kg und der Wind ist hier meisten eher so an der Grenze zum Gleiten, selten "zu viel"... Und endet meist mit "fast Flaute", und ich will dann auch noch heimkommen Was kann man da realistisch erwarten, wo liegen die Unterschiede im Fahrverhalten zum Shark 150?

Gruß,
- Oliver

Geändert von Smeagle (04.12.2014 um 13:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 04.12.2014, 14:31
Gollum Gollum ist offline
Neusiedlersee Surfer
 
Registriert seit: 31.05.2005
Beiträge: 229
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Mal angenommen, ich steige jetzt auf ein Falcon 140L um. Viel kleiner will ich eigentlich nicht, weil ich habe 100kg und der Wind ist hier meisten eher so an der Grenze zum Gleiten, selten "zu viel"... Und endet meist mit "fast Flaute", und ich will dann auch noch heimkommen Was kann man da realistisch erwarten, wo liegen die Unterschiede im Fahrverhalten zum Shark 150?

Gruß,
- Oliver
Beim Falcon wäre ich an deiner Stelle vorsichtig, weil das ist ein Slalomboard, wofür man schon wieder einiges an Fahrtechnik und ausserdem viel Wind braucht; da können aber einige Slalomfahrer sicher mehr dazu sagen. Ich würd wirklich eher ein Freeraceboard oder ähnliches nehmen. Von Fanatic wäre das das Ray, auch das Hawk habe ich schon öfters getestet, das ist auch recht schnell, noch besser find ich persönlich das JP SuperSport. Und wenn der Wind oft schwächelt, solltest du auch über möglichst leichte Bauweisen nachdenken.

Diese Boards fühlen sich bei den ersten paar Sessions etwas nervöser an; also weniger fehlerverzeihend, reagieren empfindlicher auf Fußsteuerung, dafür flutschen die einfach spürbar schneller übers Wasser und das Gefühl, das das (vor allem Freerace)Segel gebremst wird und es einfach nicht mehr schneller geht, fällt weg. Beim SuperSport unss man auch bedenken, dass es keine "inneren" Schlaufenpositionen gibt, also da sollte man sich eher weiter aussen schon wohl fühlen. Und nach ein paar mal fährst du mit den Dingern genau so locker wie jetzt mit dem Shark.

Geändert von Gollum (04.12.2014 um 14:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 04.12.2014, 14:49
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.050
Standard

Oki,

Danke. Wahrscheinlich sollte ich dann zunächst mal die Schlaufen nach aussen setzen und mich so weiter rantasten... Wahrscheinlich bringt das auch schon mal was

Auf den Falcon 140 war ich gekommen, weil der laut Fanatic Beschreibung auch und gerade bei Leichtwind schon gut gehen soll... Und mein 8,8 und 9,5 gut passen würde.

Gruß,
- Oliver
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 05.12.2014, 07:00
teenie teenie ist offline
Ex- Teebeutel
 
Registriert seit: 04.12.2001
Beiträge: 2.034
Standard Finne

Bleib beim shark... ich hätte eine 50iger Select Freerace für PB übrig falls du
noch sowas suchst. GGü einer Tabou Serienfinne z.B. sind das Welten...
Die vom Shark kenne ich nicht (Ltd. in G10 oder die normale GFK?)

Beim Falcon ist sicher der Einstieg in die sehr weit aussen liegenden Schlaufen eine Hürde, sowas würde ich vorher mal probieren sonst ist der Frust vorprogrammiert, gerade wenn man wenige Tage auf dem Wasser hat im Jahr.

Grüße
teenie
__________________
Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:01 Uhr.