SURF-Forum > Tipps & Tricks > Fahrtechnik-Tricks

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 29.06.2014, 15:29
Seb72 Seb72 ist offline
:-)
 
Registriert seit: 24.06.2005
Ort: S
Beiträge: 1.072
Standard Powerhalse zum 792. Mal

Hallo Surfers,

so bei Roberts Walchensee-Thread der Kumpel sehen immer meine Powerhalsen-Verusche aus. Wie bei 8:35.
Was ist da falsch zum Durchgleiten? Ich sehe schon, dass ich nachm shiften weiter vor muss (ich bin weiter hinten, als er)
Zu eng in der Kurve? Ist es nur dieses "Geheimnis"?
Oder wäre mehr Speed/Wind nötig?

Zitat:
Zitat von robat1 Beitrag anzeigen
Hi

der 18.06.14 war wieder so ein mäßiger Tag.

Hier ein Filmchen dazu.
Ab Min. 7 fährt dann mein Kumpel Klausinjo ders besser kann.

Film ab !

Robert
Na, Tips für mich?

Seb

P.S.
@robat
Mäßiger Tag? Oh mein Gott - ich bin froh, wenn ich eine 400m-Bahn durchgleiten kann und die Krönung ist, wenn der Wind bei der Halse auch noch bleibt!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.06.2014, 16:42
robat1 robat1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 877
Standard

Hi Sebastian?

Zitat:
Mäßiger Tag? Oh mein Gott - ich bin froh, wenn ich eine 400m-Bahn durchgleiten kann und die Krönung ist, wenn der Wind bei der Halse auch noch bleibt!
Ja das war so ein Tag wo danach manche schreiben es war mal wieder kein Gleitwind am WS. Man muss mit seinem Brett aber nur dem Wind auf den Fersen bleiben und nicht glauben dass die Böen von alleine zu einem kommen egal wo man rumsteht.

400m lange Schläge ist doch ok wenn man mit dem Halsen nicht so lange wartet bis die Böe vorbei ist. wir hatte da aber meist so 500-1000m.
Du sprichst von einem See bei Stuttgart?

Meine heutigen Halsen sehen zwar nicht so aus als könnte ich da mitreden, aber vor 15-20 Jahren gabs Zeiten wo ich freihändige Halsen durchglitten habe. Also bin ich so frech und sag auch was dazu ;-)

Das meiste hast dir ja selbst schon beantwortet.

1. Halsen schon wenn die Böe die ersten Zeichen von Abschwächung zeigt und nicht wie ich zu lange geradeaus am Tampen ausruhen. Auch Klaus bei 8:35 hat zu lange gewartet und hatte nach der Halse keinen Wind mehr.
2. Gewicht nach vorne und in die Knie gehen.
3. aber vor allem keine vollständigen 180° vollziehen sondern leicht abfallend die Halse beenden und erst 30m später wieder Höhe ziehen.
4. ein größerer Radius läßt dich beim Böensurfen die weiterziehende Böe auch wieder ein Stückchen einholen.
6. wenn du eine Welle zur Verfügung hast und eine enge Halse machen willst dann nutze die, dann geht es plötzlich wie von selbst.
7. Was mir früher mit keinerem Mat. auch immer geholfen hat, war aktiv shiften. Also Segel hinten wegstoßen und vorne zum oder noch besser am Körper vorbei reißen. Dann kann man das Segel auch kurzzeitig ganz loslassen und beidhändig neu greifen.

Man sieht an auf solchen böigen Seen wie dem WS auch an guten Tagen und sehr vielen Surfern auf dem Wasser, kaum mal eine durchglittene Halse.
Das liegt sehr selten an der Breite der Böen,
öfters an der ätzenden größe vom Material das man gezwungener Maßen fährt,
aber meistens daran dass man die Gleitfahrten so lange wie möglich auskosten will und erst Halst wenn die Böe schon vorbei ist und man nur noch schnell irgendwie ums Eck will bevor man steht.

Also einfach mal ganz gezielt surfen um möglichst viele schöne, runde, am Ende offene Halsen mit maximalem Speed zu fahren und nicht um möglichst lange gerade aus zu heizen. Dann sind gleichmal paar super Halsen darunter.

Robert

Geändert von robat1 (29.06.2014 um 16:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.06.2014, 19:27
Seb72 Seb72 ist offline
:-)
 
Registriert seit: 24.06.2005
Ort: S
Beiträge: 1.072
Standard

Danke Robert.
Eigentlich weiß ich ja schon alles, aber die Umsetzung

Ich zieh mir mal die wertvollsten Tips raus:
Nicht zu lange angeblasen fahren bis die Böe durch ist und nach dem Shiften nicht zu schnell auf neuen Kurs.
In die Knie gehen is leider nicht. Da muss ich mit vielleicht 70° hinkommen. Aber so muss es halt sein, als richtiger "Titan-Man".

Irgendwann muss diese Sch#*$§#"#-Powergehalse doch hinzukriegen sein

Häng luhs!

P.S.
In Stuttgart gibts nix. Da muss man nach Karlsruhe. Oder viel weiter an den Altmühlsee oder die Lechstaustufe.
Womit wir dann schon fast bei euch wären ...

Geändert von Seb72 (29.06.2014 um 19:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.06.2014, 07:24
Thilo Thilo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2001
Ort: Ratingen
Beiträge: 141
Standard

Ich kann da in allen Punkten nur zustimmen.
Vor allem ist halt zu wenig Wind für eine voll duchglittene Halse.
Davon ab sind wirklich duchglittene Halsen selten zu sehen.
Oft wird davon gesprochen, aber die Realität sieht anders aus.
Zwischen einer im Gleiten eingeleiteten Halse und einer durchglittenen Halse liegen m. M. Welten.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.06.2014, 08:28
Thomas-G Thomas-G ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2005
Ort: 56191 Weitersburg
Beiträge: 110
Standard Halsentraining

Hallo,

mein Tip für bessere Halsen (und alle anderen Aufsteigerprobelmen) sind einen Kurs/Camp/Stunden zu holen.

Wir waren letzte Woche zu einem Surf Camp für Aufsteiger. Die Tips die wir dort bekommen haben helfen und zwar mehr wie alles was hier geschrieben weren kann. Gerade Powerhalsen kanst du bestens bei 2-3 BFT auf einem 180L Bord plus 5er Segel üben. Meist stimmen die Basicks nicht (-mehr). Bei mir sind die Halsen (schöne, durchgeglitten) von ca 20-30% auf 60-70% gestiegen. Meist sind es nur kleinigkeiten.

Meine Frau übt seit dem wieder fleißig am Wasserstart und ist mit viel mehr elan dabei.

Wir werden auf jeden fall jedes Jahr bei einem Camp mitmachen, die 500€ Pro langen Wochenende für zwei ist gut investiert. Und der Frust ( warum klappt das nicht) ist auch weg
Gruß

Thomas

PS Das happenig vor und nach dem Surfen war auch super.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.06.2014, 16:03
Benutzerbild von DrMorewind
DrMorewind DrMorewind ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2003
Ort: SR-
Beiträge: 1.445
Standard

Mit dem großen Zeugs ist das echt nicht einfach gleitend aus der Kurve herauszukommen. Selbst bei den Leichtwind-Slalomweltcups schaffen einige der Pros das nicht immer.
Mit großen Radien gehts m. E. einfacher. Mit einem 85 Slalomboard auf 10 m Halbwind bei 10kn Wind im Gleiten rum zu kommen ist fast nicht möglich. Bei der normalen Powerhalse, auch wenn man das Rigg vorher schon flach legt kommt irgendwann der Moment, wo es beim schiften bremst. Wer ne Duck-jibe auf kleinerem Zeug fahren kann, der sollte mal die mit 9er Segel probieren. Das ist die absolut effektivere Segelschiftmethode. Das weiß man aber schon seit 30 Jahren.
Ich mache das aber auch nicht
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.06.2014, 17:14
Benutzerbild von aurum
aurum aurum ist offline
linksrumduckjiber
 
Registriert seit: 03.09.2004
Beiträge: 911
Standard

richtig, den Tip hab ich mir verkniffen, weil Leute, die beim Halsen Probleme haben, wohl kaum die Duckjibe können
stimmt aber, weil nur kurz ein paar Grad übern Kopf reißen eben weniger aus-dem-gleiten-fall-Potenzial hat als der große 320Grad-Schwenk übern Bug
und auch ich mach sie grad mit großem Zeug (bei mir 115l mit 7,5qm) immer noch nur auf der einen Seite
und man muß wirklich gut im Gleiten und sicher sein, nicht bereits beim abbremsenden durchgleiten eines Windlochs zu sein, komplett aus dem gleiten fallend rumhungern wie bei der Halse geht da wirklich beschissen
__________________
Gruß , Tilo

Geändert von aurum (30.06.2014 um 17:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.06.2014, 18:50
robat1 robat1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 877
Standard

Hallo Thomas

Sicher kein schlechter Tipp mit dem Surfcamp!

Aber
Zitat:
Gerade Powerhalsen kanst du bestens bei 2-3 BFT auf einem 180L Bord plus 5er Segel üben.
Bei 2-3 Bft mit nem 5er Segel gleite ich nicht mal im Traum völlig egal wie riesig das Brett ist und ich bin meistens der erste der gleitet. Oder habt ihr das in Zeitlupe geübt.

Zitat:
Bei der normalen Powerhalse, auch wenn man das Rigg vorher schon flach legt kommt irgendwann der Moment, wo es beim schiften bremst.
Das flachlegen des Riggs ist ja auch eine Racejibe und keine Powerhalse.

Robert
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.06.2014, 19:02
robat1 robat1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 877
Standard

Hi

Die Duckjibe kann ich nicht, aber hab ich auch nie geübt weil sie für mich das unharmonischte Manöver von allen ist.
Egal wie gut die jemand kann sieht sie leider immwr wie ein Unfall aus. ;-)

Robert
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.06.2014, 19:19
Benutzerbild von DrMorewind
DrMorewind DrMorewind ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2003
Ort: SR-
Beiträge: 1.445
Standard

Zitat:
Zitat von robat1 Beitrag anzeigen
Hi

Die Duckjibe kann ich nicht, aber hab ich auch nie geübt weil sie für mich das unharmonischte Manöver von allen ist.
Egal wie gut die jemand kann sieht sie leider immwr wie ein Unfall aus. ;-)

Robert
Unfall? ,..also hier so ab 2.05min gehts einmal rechts und links rum. Taty hat das sogar mal vor Sylt bei einem Slalomheat gemacht, den er dann auch gewonnen hat. Ok,.. er kommt quasi vom Freestylen, der kann gar nicht anders


https://www.youtube.com/watch?v=5Xt4C9EloEI
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 30.06.2014, 19:41
Olli71 Olli71 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2013
Beiträge: 52
Standard

Also von dem Punkt an, von dem ich sicher die Halsen gestanden bin (das war ziemlich lange) 😃, war es eigentlich nicht mehr weit zu durchgeglittenen Halsen. Die Zutaten: 6,4 Rigg gut angepowert, 135 Rocket, die Bereitschaft in den Halsen wirklich satt Höhe zu vernichten.
Bei mir war der Knackpunkt wirklich von tief Raumwind auf Raumwind nur die ca. 90 Grad zu drehen. In einer satten Böe schön auf Raumwind nochmal beschleunigen, dann sanft in die Kurve, Fusswechsel kommt dann sehr schnell, knackig Segel stiften, dabei bloß nicht zu weit durch die Kurve, sondern schön auf neuen Raumkurs wieder beschleunigen.

Grüssle Olli
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.06.2014, 20:29
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 975
Standard

Hatte mir unter Duckjibe was ganz anderes vorgestellt. Sieht gar nicht so schwer aus:

https://www.youtube.com/watch?v=wrQGxjOJS34

Aber mit meinem 8,8er macht das sicher keinen Spaß

- Oliver
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.06.2014, 20:47
Benutzerbild von aurum
aurum aurum ist offline
linksrumduckjiber
 
Registriert seit: 03.09.2004
Beiträge: 911
Standard

ja, mit bis zu 6..6,5qm ist das noch relativ leicht, weil man mit der neuen Masthand sofort an die richtige Stelle greifen kann
mit längeren Gabeln muß man das Segel noch mehr nach vorn kippen (alternativ Körper nach hinten ist Mist, weil man zu weit hinten belastend aus dem Gleiten fällt) und grad bei nem über 8qm-Segel praktisch einmal mehr umgreifen muß
lernen muß man das mit kleineren Segeln
bei großen Segeln dann mit neuer Masthand mittig greifen, über Kreuz die Segelhand daneben platzieren und dann mit der Masthand vor zur richtigen Position greifen
oder: Boom to boom mit kurzer no-hand-Phase, was in jedem Fall sehr dynamisch ist
__________________
Gruß , Tilo
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 30.06.2014, 22:08
Seb72 Seb72 ist offline
:-)
 
Registriert seit: 24.06.2005
Ort: S
Beiträge: 1.072
Standard

Zitat:
Zitat von DrMorewind Beitrag anzeigen
... bei 10kn Wind im Gleiten rum zu kommen ist fast nicht möglich...
Bei der normalen Powerhalse, auch wenn man das Rigg vorher schon flach legt kommt irgendwann der Moment, wo es beim schiften bremst...
Das erscheint mir oft so: plötzlich kommt mir das Segel entgegen und ist langsamer als ich. Meistens ist der Wind bei uns aber auch böig


Zitat:
Zitat von Olli71 Beitrag anzeigen
... Bei mir war der Knackpunkt wirklich von tief Raumwind auf Raumwind nur die ca. 90 Grad zu drehen. In einer satten Böe schön auf Raumwind nochmal beschleunigen, dann sanft in die Kurve, Fusswechsel kommt dann sehr schnell, knackig Segel stiften, dabei bloß nicht zu weit durch die Kurve, sondern schön auf neuen Raumkurs wieder beschleunigen.

Grüssle Olli
Das sollte ich auch mal intensivieren. Einfach mal Höhe vernichten.
Ist aber nur unter der Woche und bei langsam abnehmenden Temps. möglich, weil´s sonst zu voll ist.
Aber wirklich: ich denke ich bin zu radikal und eng, bei der Halse (zumindest fürs Durchgleiten).

Ich glaub ich schreib mir mal alles auf, lege es ins Auto und lese es mir direkt vorher nochmal durch

Ich mein, ich muss nur etwas besser halsen als unsere Jungs spielen ... vielleicht in der 2. Halbzeit (/Surfhalbzeit), hahaha
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.06.2014, 22:40
Benutzerbild von jojoo
jojoo jojoo ist offline
mantafahrer
 
Registriert seit: 24.06.2009
Ort: monaco
Beiträge: 512
Standard

Ich habe da mal was hochgeladen, ist bei Leichtwind so gut wie durchgeglitten...
http://youtu.be/i3WgmReEz4Q
__________________
die coolen Jungs fahren Sinker
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:51 Uhr.