SURF-Forum > Tipps & Tricks > Fahrtechnik-Tricks

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 05.07.2014, 19:43
robat1 robat1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 877
Standard

Hi Sebastian

wo warst du denn?
Oli schrieb mir er war heute am Ammersee 3h fast ständig im Gleiten.

Jooo Stimmt ständig obere 4bft mit Böen um die 5bft.

http://www.zebrafell.de/herrsching-wetter.php

Robert
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 05.07.2014, 20:08
Seb72 Seb72 ist offline
:-)
 
Registriert seit: 24.06.2005
Ort: S
Beiträge: 1.072
Standard

Epplesee bei Karlsruhe.
Die Kurve sieht bei uns genauso aus
http://imkhp2.physik.uni-karlsruhe.de/~ws_forch/

Aber die Messstation liegt glaub 8m überm freien Feld und der See 5m unterhalb des nicht ganz so freien Feldes.
Wenn bei uns da steht 7m/s und 11m/s in Böen, dann haben wir in 10min:
2s 15m/s, 1min 10m/s (in 22 Abschnitte unterteilt), 6min 6m/s und 3min 3m/s (in 21 Abschnitte unterteilt)

Man kommt klar, aber es hätte heute gerne etwas mehr seien können
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 05.07.2014, 20:48
robat1 robat1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 877
Standard

Servus,

das klingt übel.
Da hilft nur eines .... den See die 8m aufstauen und das freie Feld fluten ;-)

Robert

PS

hab mir das grad mal auf GMaps angesehen.
Ihr habt doch da 10.000 größere Pfützen drum rum und da sind doch garantiert welche dabei wo der Wind frei hin kann oder sogar ne Düse entsteht.

https://www.google.de/maps/place/Epp...45cf769e?hl=de

Robert

Geändert von robat1 (05.07.2014 um 20:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 06.07.2014, 09:38
Seb72 Seb72 ist offline
:-)
 
Registriert seit: 24.06.2005
Ort: S
Beiträge: 1.072
Standard

Zitat:
Zitat von robat1 Beitrag anzeigen
Da hilft nur eines .... den See die 8m aufstauen und das freie Feld fluten ;-)
GENAU !!!

Die anderen Pfützen sind nur selten erlaubt: alles aktive Kiesgruben, NSG´s usw.
Das nächste wäre Plobsheim (nochmal 70km weiter).
Am Goldkanal gehts auch, aber da ist es schlecht hinzukommen und der Wind nicht besser.
In Lauterbourg muss man dem Verein beitreten (und 20min längere Anfahrt).
Weiter nördlich (z.B. Erlichsee) ist mindestens 1Bft weniger, weil´s da nicht mehr so schön durchs Rheintal weht ...

Bleiben: Altmühlsee, Lechstaufstufe, Bodensee und vielleicht Donaueschingen.

That´s life in Benztown
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 07.07.2014, 14:53
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 975
Standard

Jau,

tatsächlich hatte ich untere 4bft mit Böen um 5 vielleicht 6 (in denen es mich dann meistens zerlegt hat). Wind war aber fast auflandig, d.h. hatte über den ganzen See Anlauf... Am Ufer war bisserl Stau, aber mit 100m Abstand war's perfekt. Musste das Gleiten eigentlich nur unterbrechen, um mal wieder etwas Höhenpuffer aufzubauen zwischendurch So richtig Höhe-Gleiten habe ich noch nicht so drauf. Bzw, verliere immer viel beim Angleiten...

Bin aber noch weit vom durchgleiten entfernt, meistens gleite ich noch in die Kurve und vor dem Wind haut's mich runter. Aber ich versuche es zumindest.

- Oliver
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 27.01.2015, 13:04
horchi horchi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 10
Standard

Habe gerade den Anfang des Threads gelesen und was da über Duckjibe steht, das kann ich für mich so nicht bestätigen, für mich ist das immer noch die harmonischste und sicherste Art eine Halse zu durchgleiten.

Hier nicht unbedingt die schönste aber die einzige die ich bis jetzt auf Video gebannt habe:
https://www.youtube.com/watch?v=i4rLFmQdzb8

Da genügte der Wind gerade so um mit dem verwendeten Material durchgängig im Gleiten zu bleiben. Mit einer Powerhalse hätte 'ich' am Kurven-Ausgang vermutlich gestanden - wobei ich zugeben muss das ich mich bei der Powerhalse oft noch ziemlich doof anstelle.

Ich kann Powerhalsen-Leid-geprobten nur raten es mit der Duckjibe zu versuchen, das Segelschiften mit kleinem Rig und sehr leichtem Wind am Strand üben bis es in Fleisch und Blut ist - ab dem Punkt geht diese Halse nach meiner Erfahrung einfacher als die 'normale'.

- Jörg
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 05.05.2015, 07:51
Linex Linex ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2013
Beiträge: 56
Standard Und nochwas...

Ist zwar schon was her, aber vielleicht kann ich auch meinen Senf dazugeben.

Ich hab am Anfang auch die gleichen Fehler gemacht wie auf deinen Video zu sehen sind.
- Nicht weit genug abfalllen lassen
- Oberkörper nach Backboard lehnen
- Belastung des Boards zum Heck

Den Rest mit Mastfussbelastung und Griffposition lass ich mal weg.
Was mir damals geholfen hat war der Begriff "Knieschub" und Kurvenradius.
Ich hab das dann beim Extremcarving übernommen und dann hat's geklappt.

1. Wie schon gesagt, weit genug abfallen lassen um Geschwindigkeit zu behalten.
2. Aus dem Trapetz aushängen und hochgehen (eine Art Hochentlastung)
2. Stell dir die "Kurve" die du fahren möchtest bildlich vor. Der Blick (Kopf) geht zur Kurvenmitte. Nicht mit dem Körper zur Backboardseite fallen sondern
aufrecht über dem Board stehen.
3. Jetzt dosiert in die Knie gehen, das hintere Knie "schiebt" nun zur Kurvenmitte hin über das Brett. Das bewirkt, dass dein Körpergewicht zum Mast hin und vom Heck weg verschoben wird.
4. Die Blickrichtung ist immer noch zur Kurvenmitte. Nicht zu den Füßen oder
zum Board.

Soweit zur Boardsteuerung und zum Einleiten der Halse. Wenn das gut klappt
geht der Rest fast von alleine. Was meiner Meinung auch sehr gut hilft ist
mentales Training. Setzt dich in einer Pause einfach mal hin, mach die Augen
zu und geh den Ablauf immer wieder durch. Einleitung, Kurvenlage, Knieschub,
Fusswechsel, schiften, usw.

Und nun viel Spaß beim Üben.
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 05.05.2015, 09:30
Benutzerbild von aurum
aurum aurum ist offline
linksrumduckjiber
 
Registriert seit: 03.09.2004
Beiträge: 911
Standard

Backbordseite?
da müßtest du aber ne bestimmte Kurvenrichtung meinen und definieren
beim Halsentechnikbeschreiben hilft nur kurvenäußere und kurveninnere Seite!
und die Beschreibung gilt dann universell für beide Drehrichtungen
__________________
Gruß , Tilo
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 05.05.2015, 10:10
Linex Linex ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2013
Beiträge: 56
Standard ?

Äh, versteh ich nicht ganz. Bei der Halse fahr ich normalerweise eine Kurve
bei der der Körper immer zum Kurvenmittelpunkt zeigt. Egal ob ich die Halse links oder rechtsherum fahre.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 05.05.2015, 10:44
Benutzerbild von aurum
aurum aurum ist offline
linksrumduckjiber
 
Registriert seit: 03.09.2004
Beiträge: 911
Standard

ach so
Zitat:
Zitat von Linex Beitrag anzeigen
Backboard lehnen
meint nach hinten lehnen?
klang für mich wie backbord(bug)
__________________
Gruß , Tilo
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 05.05.2015, 16:29
Benutzerbild von goforward
goforward goforward ist offline
seltener(surfender)Nutzer
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Rostock/Teneriffa
Beiträge: 518
goforward eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Meiner Meinung nach ist der Schlüssel zum Durchgleiten bei wenig Wind der richtige Zeitpunkt des Fußwechsels. So würde kein Slalom-/Formularfahrer (oder Wavepro!) das Segel vor dem Fußwechsel schiften - einfach mal Videos ansehen. Aber dieser (altmodische) Fußwechsel ist trotzdem noch sehr etabliert, vor allem bei vielen alten Hasen. Der Fußwechsel vor dem Schiften hat einige Vorteile:
- Brett wird besser vorn belastet, da mit sinkender Geschwindigkeit der Lateralschwerpunkt nach vorn wandert
- in der neuen Raumwindphase kann cluefirst noch Vortrieb aus dem Segel geholt werden
- das Brett wird in der letzten, kritischen Phase nicht unruhig durch den Fußwechsel (der war ja schon). Der Kurvenradius bleibt harmonischer.

Klar ist das eine ganz andere Halse: Während bei "oldschool" die komplette Halse ein Frontsideturn mit Halt in der alten, vorderen Schlaufe ist, wird daraus beim zeitigen Fußwechsel ein Backsideturn (ungewohnt) und das auch noch ohne den Halt in der Schlaufe...
Ja, oldschool kann man auch leichtwindhalsen, aber es ist, vor allem auf modernen Slalomboards, viel schwieriger.
Ansonsten: "Knieschub" oder "Druck auf den Mastfuß" hört sich irgendwie realtitätsfremd an, aber wie schon Einige sagten, es beschreibt am besten, das Körpergewicht nach vorn zu bringen.
So würde ich die Halse beschreiben:
1. Speed! Nicht im Windloch, sondern in der Bö einleiten
2. vor dem Einleiten voll dichtgeknallt abfallen, Segelhand nach hinten (breit greifen!)
3. Kurvenradius verringern, dabei Körper und Rigg in die Kurve legen (Fliehkraft!) - Knieschub setzt jetzt ein
4. immer noch dicht > Fußwechsel und der neue vordere Fuß brettmittig hinter dem Mastfuß
5. mit dosierter Belastung der Hacken(!) die Kurve weiterfahren - Achtung auf Vorwind ist der relative Wind sehr schwach oder weg, also nicht zu sehr an's Segel hängen, sondern Kurveninnenlage, Kurvenradius und aktuelle Geschwindigkeit sind in Balance (wie beim Wakeboarden/Motorradfahren)
6. jetzt auf dem neuen Raumwindkurs haben wir wieder mehr Druck im Segel und nutzen ihn schothornvoraus!
7. auf dem neuen Halbwindkurs kann jetzt geschiftet werden und die Füße wandern in die Schlaufen.

Natürlich kann böbedingt das Schiften auch eher erfolgen, aber der Fußwechsel passiert immer vorher.

Die einzige Ausnahme ist die Duckjibe: Wechsel der Segelseite vor dem Fußwechsel! Ist auch kein Problem, weil ja gar nicht geschiftet wird und so keine Zeit/Power während der Segeldrehung flöten geht - da ist auf dem neuen Raumwindkurs auch gleich wieder Druck in der Tüte.

Es gibt doch noch eine Ausnahme: bei Überhack, lasse ich in der Bö auch schonmal die Segelhand los und fahre die Halse oldschool fertig
__________________
Noch freie Kapazitäten in Médano (Appartement oberhalb vom Flashpoint)
Bilder hier!

Geändert von goforward (05.05.2015 um 18:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 04.08.2015, 09:26
Seb72 Seb72 ist offline
:-)
 
Registriert seit: 24.06.2005
Ort: S
Beiträge: 1.072
Standard

Hallo zusammen,

habs vor paar Wochen mal "zufällig" hinbekommen
Hab die Seegras-Finne (29cm) für meinen 140l-Tanker ausprobiert (mit 6,4er Segel) und ähhh: mit der kann ich keine engen Radien mehr fahren!
Also hab ich nen relativ großen Bogen gemacht, bestimmt 40m, und bin erstaunterweise durchgeglitten. Der Wind war auch durchgehend konstant.
Dichtgeholt, nachm Shiften, hab ich sicher zu spät, aber es ging ja trotzdem.

Fazit für mich:
1. Keine Angst vor Höhenverlust haben und weiten Radius fahren. (Kleine) Finne "zwang" mich dazu.
2. Passender Wind. Ist bei uns leider seeehhhrrr selten.
3. Insgesamt gut angeblasen hilft auch

Hängt´s locker
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 07.08.2015, 20:05
Benutzerbild von Milan
Milan Milan ist offline
Senior Chief Schotstarter
 
Registriert seit: 06.02.2002
Beiträge: 367
Standard

Hier imho das momentan beste Lehrvideo
http://youtu.be/0b6gsubwqks
__________________
Die Rechtschreibfehler im obigen Beitrag verstecken sich dort vor Chuck Norris!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 16.08.2015, 11:14
Seb72 Seb72 ist offline
:-)
 
Registriert seit: 24.06.2005
Ort: S
Beiträge: 1.072
Standard

Hey Milan,

das bei 2:50 lässt mich erschaudern!
Das kann ich erstens nicht und zweitens scheint mir das echt verletzungsanfällig.
Aber ansonsten hast Recht: die Fussstellung und die Zeitpunkte sind, auch meiner Meinung nach, das Wichtigste. Und das mal in langsam zu sehen, ist gut.

Gestern durfte ich auch mal wieder üben ... war aber zu böig. Aber einmal wars ganz knapp.
Ich denke, das ist wie normales Halsen: plötzlich klappt´s
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 16.08.2015, 13:47
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 975
Standard

Zitat:
Zitat von Seb72 Beitrag anzeigen
das bei 2:50 lässt mich erschaudern!
Das kann ich erstens nicht und zweitens scheint mir das echt verletzungsanfällig.
Bei 2:50 zeigt er doch nur das Umsetzen der Füsse? Was kannste daran nicht? Wenn es nicht mit 180° geht, reichen vielleicht auch 120..160°. Den hinteren schon mal ein bisschen andrehen und den vorderen nicht ganz so weit rum...

- Oliver
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:48 Uhr.