SURF-Forum > Tipps & Tricks > Fahrtechnik-Tricks

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 28.07.2015, 10:25
Andre93 Andre93 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Beiträge: 40
Frage Zu Wenig Kraft in den Händen?

Halli hallo,
ich hätte mal eine Frage an euch.
Ich habe in letzter Zeit öfters mal meine ersten Versuche in der Welle
probiert und habe dabei auch oft um die 25 - 30 Knoten Wind gehabt.
Ich fahre schon seit einigen Jahren mit Trapez und Fussschlaufen
und komme mittlerweile eigentlich ganz gut damit klar.
Trotzdem habe ich seit einiger Zeit, gerade bei viel Wind sehr große Probleme
mit der Kraft in meinen Händen. Meist schon nach zwei vielleicht drei mal
rausfahren, merke ich schon wie ich kaum mehr kraft in den unterarmen / händen habe
und wie die ganze muskulatur etwas weh tut.
Meistens schaffe ich dann auch nicht viel mehr als sechs mal rauszufahren, weil
dann einfach die Energie raus ist. Im Anschluss habe ich dann mehrere Tage
leichte Schmerzen in den Unterarmen und ein Gefühl, als wenn ich einfach keine
richtige Kraft mehr in den Händen hätte.
Ich habe eigentlich schon immer Sport gemacht und mache auch aktuell einmal die Woche
Parkour und bin auch regelmäßig Joggen oder Schwimmen.
Ganz unsportlich bin ich also nicht. Trotzdem frage ich mich
jedes mal wieder beim Surfen wie einfach alle Stundenlang ohne viele Pausen
die Wellen zerfetzen können, während ich schon nach ein paar Runden meine Hände nicht mehr gebrauchen kann.

Hat hier jemand Erfahrung? Ab wann geben bei euch die Hände auf und habt ihr danach auch mehrere Tage damit zu tun?
Oder kennt ihr vielleicht Übungen oder andere Dinge die man machen sollte, um
genügend Kraft in den Händen aufzubauen?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.07.2015, 10:49
Benutzerbild von goforward
goforward goforward ist offline
seltener(surfender)Nutzer
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Rostock/Teneriffa
Beiträge: 516
goforward eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Da hilft in erster Linie: viel surfen! Auch bei weniger Wind auf dem Flachwasser kann man durch aktiveres Fahren (anpumpen - durchpumpen) einen viel größeren Trainingseffekt erzielen, als immer nur auf die nächste Bö zu warten und sich entspannt einzuhängen.
Dann helfen auch Gummibälle oder andere Traingsgeräte, die man mit der Hand zusammendrücken muss > mehrmals am Tag! Im Auto: Lenkradpressen! Also sequenziell das Lenkrad GANZ fest greifen - da geht schnell eine halbe Stunde um und es gibt Muskelkater in den Unterarmen.
Dann: dünne Gabelholme!!! Die Slimversionen von AL360, Technolimit u.a. sind eine Revolution (wie auch die kurzen Bretter und die flexiblen aktuellen Neoprenmaterialien) Apropos: Ein alter zu stramm sitzender Neo kann auch die Unterarme blockieren.
Mein persönlcher Rekord in der Welle (kurze Schläge!) ist 5 Stunden am Stück... Auf Teneriffa sind es die Locals Jochen und Aixa, die gar keine Limits kennen: 6-7h sind bei denen keine Seltenheit...
Auch gut für die Unterarme (und den ganzen Körper): lieber zwei lange Sessions mit großer Pause (umziehen, essen, trinken, Schläfchen!!!), als den ganzen Tag am Strand im Neo herumhängen, immer wieder kurze Zeit auf dem Wasser verbringen und ständig frieren!
Achja: Nichtrauchen ist besser für die Durchblutung aller Gefäße!
__________________
Noch freie Kapazitäten in Médano (Appartement oberhalb vom Flashpoint)
Bilder hier!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.07.2015, 13:15
dominik49 dominik49 ist offline
kein Wind ohne Welle
 
Registriert seit: 02.07.2008
Beiträge: 190
Lächeln

nicht zu fest greifen!!!

nicht zu fest greifen!! (bewusst nochmal); Körper auf ersten Pump reagieren lassen; immer wieder zumindest eine Hand ausschütteln; lange Trapeztampen - damit man viel in eingehängter Position mit dem Rigg machen kann

Klettern als Training; immer wieder den Griff wechseln; Magnesium und Kalium essen; Pause wie oben beschrieben machen;

einfach weitersurfen; Laktattoleranz kann man auch trainieren

Mehr Maximalkraft, denn ab einem gewissen %-Satz der Maximalkraft macht Muskel zu und wird kaum mehr durchblutet - Laktat wird nicht mehr abgeführt

dennoch ist das zentrale Thema Kraftausdauer

Technik (zB angleiten) verbessern und stets eher unterpowert fahren

dünnere Gabel muss ich selbst erst probieren
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.07.2015, 13:17
dominik49 dominik49 ist offline
kein Wind ohne Welle
 
Registriert seit: 02.07.2008
Beiträge: 190
Standard

richtige Wahl der Pausen - und wie oben von goforward beschrieben - auch ruhig einmal eine längere (1-2 Stunden Mindestlänge)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.07.2015, 18:34
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 946
Standard

Hatte Angangs auch große Probleme mit den Händen. Steife Finger, Krämpfe in den Unterarmen. Konnte am nächsten Tag kaum noch Schreiben... Tippen klappte aber Dünne Gabel hatte ich auch paarmal als Tipp gelesen.

Habe ich probiert, hat mir überhaupt nicht gefallen, Finger noch mehr verkrampft. Dann wieder normale Gabel gefahren und vor dem Fahren Magnesium genommen (gegen Krämpfe) und die leichten Schmerzen ignoriert. Magnesium hat gegen die Krämpfe beim Fahren geholfen (Habe das Pulver vom Aldi genommen, schmeckt sogar recht lecker und ist billig). Nach ein paar Monaten hatte ich gar keine Probleme mehr. Jetzt nehme ich auch kein Magnesium mehr und kann >6 Stunden am Stück fahren ohne jedes Problem, weder beim Fahren noch am nächsten Tag. Nur irgendwann lösen sich dann die Handflächen auf, aber das ist ein anderes Thema.

Ich war aber auch betont unsportlich bevor ich mit dem Windsurfen angefangen habe. Modellbauer und Computer-Stubenhocker.

Also im wesentlichen Training würde ich sagen.

Gruß,
- Oliver
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.07.2015, 21:55
stg stg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 674
Standard

ich glaub radfahren hilft ganz gut. da hast ja auch griffe wo du dich regelmäßig festhälst.

es gibt auch zum liegestütze machen solch griffe:
http://www.liegestuetze.net/files/im...gestuetzgriffe

praktisch weil man da nicht die handgelenke überstreckt und mitunter einen weiteren weg stützen kann.
ich hab solche - mach zwar nicht täglich welche sondern hab so phasen wo ich sie benutz und dann auch mal wieder 2 monate nicht usw...je nach laune halt.
aber dieses greifen hilft ganz gut auch für muskulatur in den händen.
im grunde sind aber auch die meisten fitnessgeräte ja so, dass du deine hände benutzt. sich auch leichte hornhaut bildet usw.

was offene hände angeht:
kann ich schlecht mitreden weil so 'ne woche mit wirklich viel wind hab ich eher sellten.
was mir aber auffällt: es hilft den händen ungemein, wenn die gabel halbwegs trocken ist. sprich hat sie grad 'nen tauchgang hintersich dann erstmal die nächste mitnute etwas ruhig angehen lassen. ist sie dann halbwegs trocken ist sie wesentlich freundlicher zu den händen.

----------------------
"Meist schon nach zwei vielleicht drei mal
rausfahren, merke ich schon wie ich kaum mehr kraft in den unterarmen / händen habe
und wie die ganze muskulatur etwas weh tut."
->es ist auch so dass deine armmuskulatur 'ne weile braucht um sich zu erwärmen würde ich behaupten. wenn ich 'ne weile nicht war fällt es auch die ersten paar rausfahren schwer - so dass man evtl denkt , ui was denn heute los das war nicht immer so. irgendwann geht es dann aber doch

Geändert von stg (29.07.2015 um 21:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.08.2015, 17:03
p51flier p51flier ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 163
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Also im wesentlichen Training würde ich sagen.
Trivial, aber so isses. Vor allem DIE Windsurfübungen Klimmzüge und Bizpepscurls mit der Langhantel. Alle Zugübungen mit den Armen sind gut für die Unterarme.
Liegestütze etc. sind gut für Brust- und Trizepsmuskel und diese beiden haben beim Halten an der Gabel nicht viel zu tun.
Also ab ins Fitness-Studio....oder natürlich so oft wie nur irgendwie möglich auf's Wasser. Klettern bzw Bouldern soll auch sehr gut sein, habe ich aber noch nie gemacht.
Wenn Du Fitness-Studios uncool, ätzend oder aus sonst einem Grund nicht magst und auf's Wasser nur alle paar Wochenenden kommst, dann schau Dir mal Freeletics an. Da kann man dann dieses ach so hippe Training draussen in der Natur machen. Aber nur so nebenbei: gegen Freeletics ist normales Training im Fitness-Studio Kindergeburtstag. Aber es funktioniert bestens.

....und es ist alles auch nur eine Frage der eigenen Ansprüche. Easy surfing oder power surfing mit Slalomzeugs oder oft aus dem Trapez ausgehängt in der Welle. Für letztere zwei führt mMn an gezieltem Training kein Weg vorbei.....

....und je besser du dann surfst umso effizienter gehst du mit deiner Kraft um und um so länger kannst du surfen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.08.2015, 12:49
Terence Terence ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2013
Ort: Kiel
Beiträge: 5
Standard

CoC Fingerhantel, Captains of Crush

funktionieren sehr gut bei mir, da es sie in unterschiedlichsten Stärken gibt und man sich hocharbeiten kann. Kosten leider auch ihr Geld.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.08.2015, 14:10
Benutzerbild von BoardStar
BoardStar BoardStar ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2006
Beiträge: 181
Standard

Sind die Trapeztampen an der richtigen Stelle? Wenn nicht, musst Du natürlich mit den Armen viel ausgleichen. Eventuell hast Du auch das Segel falsch getrimmt und der Druckpunkt wandert, oder Du hast Druck aber wenig Vortrieb..?
Kauf Dir auf jeden Fall ne dünne Gabel, das erhöht die 'Zeit auf dem Wasser' definitiv.
Handschuhe trägst Du nicht, oder?

Wenn Du zwischendurch mal längere Schläge rausfährst, kannst Du auch schön die Arme entlasten. Mir hilft auch eine kurze Dehn-Pause, da reichen 5Min Streching, Arme kreisen usw...

Das wird schon, einfach dranbleiben.

VG, Stefan
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.08.2015, 22:00
Benutzerbild von Blue_Soul
Blue_Soul Blue_Soul ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2005
Ort: Berlin, Hannover
Beiträge: 122
Standard

also ich würde auch nicht nur auf unterentwickelte Muskulatur tippen, da Du ja scheinbar normal sportiv bist. Guckt Euch mal die Streichholz-Arme vom Wavechampion Thomas Traversa an...

Das muss mE noch was anderes sein, nach 3 mal hin und her sollte man da eigentlich in den Armen noch kein Problem haben. Vielleicht Segel zu groß? Oder wie eben schon beschrieben, falsche Tampeneinstellung? Die o.g. Übungshinweise sind natürlich trotzdem immer hilfreich!!!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.08.2015, 11:24
Benutzerbild von BoardCaddyBC
BoardCaddyBC BoardCaddyBC ist offline
Tretboot-Spalter
 
Registriert seit: 31.05.2004
Ort: Brasilien, SH, Top-Kat-Straße 1-2
Beiträge: 215
Standard

Klingt schon etwas rätselhaft,diese Kraftmangel-Sache,gerade,weil Du ja Trapez kannst,da müsste es weniger Probleme geben.

Hast Du alle Untersuchungen auf Muskel-Sehnen-Probleme durch? Beginnendes Karpaltunnel-Syndrom,Nerven-Klemmungen,Muskel-Dystrophien ...sollte das eigentlich nicht bedeuten. Kann man aber nebenbei mal checken lassen.

Mir hat´s geholfen, jahrelang tütenweise Pfandbuddeln durch ganz Kiel zu tragen. Als ohne-Trapez-Surfer hat das eine Ausdauer auf Stunden am Stück bewirkt. "Normales" Training mit einer Hantel müsste das aber ebenso schaffen. Oder Barren,Reck-Übungen evtl. Aye, und Mountainbike Parcours fahren!
__________________
Freedom is the melody of Wind
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27.08.2015, 11:50
Andre93 Andre93 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Beiträge: 40
Standard

Huui ui ui..
Krass wie viel ihr alle geschrieben habt.. Ich hatte zeitweise ganz vergessen, dass ich in diesem Forum auch ein Thema aufgemacht hatte...
Echt cool, dass ihr alle mit so vielen Ideen kommt *Daumen hoch*
also ich habe jetzt auch schon aus anderen Quellen immer wieder gehört, dass wahrscheinlich Tampeneinstellung, Dicke der Gabelbaumholme und vor allem Handschuhe die Probleme sein könnten.
Das was ihr schreibt passt da ja im wesentlichen ganz gut dazu
Die Sache mit dem Gabelbaum würde ich bei mir fast ausschließen.
Ich habe meine mal gemessen und die liegen so bei 32 und 29mm.
29mm finde ich eigentlich echt nicht gerade dick.

Bei den Tampeneinstellungen versuche ich mich immer ein bisschen an die Markierung (von zum Beispiel North) im Segel zu halten und dann während der Fahrt ein bisschen zu korrigieren. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mit den Händen schon noch mächtig korrigieren muss.
Auf der anderen Seite bin ich vor ein paar Jahren auch längere Zeit ohne Trapez gefahren, einfach weil ich es noch nicht konnte. Und hatte keine Probleme.

Momentan kann ich mir daher am ehesten vorstellen, dass es an den Handschuhen liegt. (Auch wenn ich die eigentlich auch schon immer fahre).
Bei meinem nächsten Surf-Trip will ich auf jeden Fall mal ausprobieren ohne Handschuhe zu fahren und gucken ob das einen Unterschied macht.
Außerdem will ich auch mal die Reisverschlüsse an den Unterarmen aufmachen. Vielleicht liegt es ja schon daran

Falls das alles nicht klappt werde ich wohl mal ein bisschen Kraftübung für die Hände und Unterarme machen. Auch wenn ich eigentlich relativ sportlich bin...

als letztes werde ich dann wohl vlt. mal einen Arzt aufsuchen..
Allerdings sind Dinge wie Karpaltunnel-Syndrom und Nerven-Klemmungen wegen einer andere Sache schon mal bei mir untersucht wurden. Damals hatte ich auf jeden Fall nichts davon

Vielen Dank nochmal für eure zahlreichen Antworten

Hang loose
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27.08.2015, 18:05
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.033
Standard

Zitat:
Zitat von Andre93 Beitrag anzeigen
Außerdem will ich auch mal die Reisverschlüsse an den Unterarmen aufmachen. Vielleicht liegt es ja schon daran
Moin,
darf ich fragen, ob du Reisverschlüsse an den Ärmelenden deines Anzugs hast?
Wenn ja - aus welchem Jahrtausend stammt denn der Anzug?
Gruß
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.08.2015, 08:02
Andre93 Andre93 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Beiträge: 40
Standard

Jaaa der Anzug ist schon ein, zwei Tage Älter
Das ist so ein alter zweiteiliger Glatthautneo. Muss echt schon asbach uralt sein. aber bis auf ein paar Nähte die langsam aufgehen ist der immer noch top und echt warm. Naja und halt mega easy anzuziehen als zweiteiler.

Reißverschlüsse hat der an den Arm und Bein - Enden und meine Idee war, vlt ist der Neo an den Unterarmen auch einfach zu eng. Das könnte man dann ja einfach herausfinden.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 28.08.2015, 09:54
acidman acidman ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 420
Standard

kann aus eigener erfahrung sagen, dass sowohl Handschuhe als auch zu enge Ärmel bei mir sofort zu Problemen mit den unterarmen führen

surfe daher auch im bis 5° ohne Handschuhe und ein anzug mit kaschierten Armen ist auch für mich ein must have
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:07 Uhr.