SURF-Forum > Szene > Meine Surfstory

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #16  
Alt 09.01.2016, 19:34
stg stg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 674
Standard

c16 (also der hintere) ist deutlich länger stehtief (ca 400m wird wohl hinkommen)
das wasser ist hier bei passender windrichtung sehr glatt (glatter noch als zb in rangsdorf)
draussen laufen bei entsprechend wind auch wellen.

c15 ist nur die ersten ca 50 meter stehtief.
->hier ist das wasser nicht so glatt (eher mit den anderen berliner sehn vergleichbar. so kabblig wie am müggel ists aber nicht. wolzig wäre vergleichbar. also manchmal angenehm und manchmal giftig, je nach windrichtung und windstärke)

beide spots bei westwind
nordwest oder südwest gehen auch klar. nord auch aber ist dort eh selten.


c16 fährt sich definitiv einfacher für übende.
c15 hat den vorteil dass dort keine drachen fliegen und vorne im restaurant sind glaub immer schnitzeltage (es schmeckt auch wirklich) und auf dem wasser isses auch leerer.
------
du kannst - wenn du mal 'nen längeren weg machen möchtest - zwischen beiden spots hin und her surfen. eine richtung wirst du kreuzen müssen. pass auf das du den steinwall nicht erwischst (zwingend revierinfo einholen aber das ist eh überall pflicht!)

was die anreise angeht gibts 3 strecken:
->einmal die 96hoch bis wesenberg (oder auch schon etwas eher), mirow
->oder a24 abfahrt röbel, b198
->oder neuruppin von der autobahn runter, dann die 167 richtung neuruppin, und nun die l16 hoch. über flecken zechlin,zempow (ddr autokino), troja, lärz (müritzflugplatz)
-->letztgenannte strecke ist die kürzeste (und auch nicht langsamer als die anderen). du sparst dir irgendwelche staus auf der B96. oder auch irgendwelche staus auf der a24 am dreieck wittstock. die Strecke geht ab Neuruppin recht eindrucksvoll durch den Wald und es fährt hier quasi fast kein auto. wir haben hier schonmal für 'ne hirschkuh https://upload.wikimedia.org/wikiped...112011_557.jpg gebremst. die hatte beeindruckende ca 135cm schulterhöhe - sah von weitem aus wie ein Pferd und stand quer auf der Straße)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 10.01.2016, 12:15
Spreetech Spreetech ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 61
Standard

[QUOTE=stg;371148]c16 (also der hintere) ist deutlich länger stehtief (ca 400m wird wohl hinkommen)
das wasser ist hier bei passender windrichtung sehr glatt (glatter noch als zb in rangsdorf)
draussen laufen bei entsprechend wind auch wellen.

@stg
Hallo Stefan aus Schmöckwitz.
Ich hab mir zwar letztens schon mal ein Grasfinne für das Salzhaff von Dir besorgt, aber die Müritz scheint ja auch eine gute Alternative zu sein.
Bis zum Sommer probiere ich auf jeden Fall Salzhaff, Suhrendorf und Müritz aus und berichte dann hier.

Gruß
Andreas
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 11.01.2016, 15:38
WaveStar WaveStar ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2015
Beiträge: 11
Standard

super Bericht, hab mir alles durchgelesen!
Ich liebe solche erfolgsstories von motivierten Leuten, mach weiter so!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.01.2016, 11:31
Spreetech Spreetech ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 61
Standard Kurzweil

Um die surffreie Zeit zu Überbrücken, stöbere ich hin und wieder auf Youtube rum. Hier eine Auswahl meiner Lieblingsvideos:

Mein Homespot bei Ostwind
Wolziger See

Mein Homspot bei Westwind
Rangsdorfer See

Gute Lehrvideos:
Halse einfach erklärt
Fußschlaufen
ganz einfach:-)

Diese Spots werde ich 2016 mal ausprobieren:
Suhrendorf
Salzhaff
Müritz
Strand Horst

Freeriden wie ich es mal beherrschen möchte:
Freeriden-1
Freeriden-2

Mein absoluter Favorit:
Die Franzosen wissen zu leben

Mal was anderes:
Zeitvertreib auf Lanzarote


Viel Spaß
Andreas
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 17.01.2016, 22:39
Benutzerbild von aurum
aurum aurum ist offline
linksrumduckjiber
 
Registriert seit: 03.09.2004
Beiträge: 911
Standard

Lanzarote ist zwar ne kanarische Insel, das ganz unten verlinkte Fahrradvideo entstand aber auf Gran Canaria
__________________
Gruß , Tilo
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 20.01.2016, 15:26
Thilo Thilo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2001
Ort: Ratingen
Beiträge: 141
Standard

Mal kurz zusammengefasst:

- heute braucht mal 160-200 l. um glücklich zu sein
- früher haben 100-110 l. gereicht
- heute muss das Board beim Schotstart wie ein Korken min. 5-10 cm aus dem Wasser ragen, wenn man schon drauf steht.
- früher hat es auch gereicht, wenn das Board zwar 5-10 cm unter geht, aber trotzdem kein einziger Schotstart ein Problem war
- es gibt Videos auf Youtube, wo Windsurfen und Radfahren gezeigt wird
- der Begriff Halsendingsda oder ähnlich, den es gar nicht gibt, wurde gepostet

- wurde noch etwas vergessen?
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 20.01.2016, 20:31
Spreetech Spreetech ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 61
Standard

@Thilo
Schlechten Tag gehabt?
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 30.01.2016, 12:26
Spreetech Spreetech ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 61
Standard Alles nur Muskeln und Samenstränge

"Alles nur Muskeln und Samenstränge" ist meine Standardantwort wenn meine Tochter wieder mal auf meinen Bauch hinweist.
Die letzten Jahre zu Sylvester immer den Vorsatz gehabt, dagegen anzugehen, jedoch: Der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach.
Wenn man aber ständig neidisch beobachten muss, wie die meistens Surfer auf dem See schon am Gleiten sind, während man selbst noch rumdümpelt, ist das eine Riesenmotivation, etwas träge Masse zu verlieren.
Und so habe ich Sylverster wieder den Entschluss gefasst, von meinen 105kg mindestens 10kg runterzukommen.
Süßkram und Säfte (außer mal eine Gerstenkaltschale) sind seitdem Tabu. Weiterhin esse ich zu Früchstücks- und Mittagspause jeweils eine Klappstulle mit mittlerweile nur noch einer Scheibe Aufschnitt und viel Obst. Abends versuche ich weiniger zu Essen mit Minimalmengendosierung der gehaltvollen Soßen meiner Frau.
Das hat soweit ganz gut funktioniert. Nach 4 Wochen sind 3 Kilo runter. Sobald das Wetter es zulässt, fahre ich wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit (2x20min) und versuche auch so noch 2x die Woche eine längere Tour zu fahren. Vielleicht wird noch ein gebrauchter Fahrradergometer angeschafft. Da sollte dann noch was gehen!

Ich hatte einen Artikel über die "German Speed King" gelesen, auf der übers Jahr die schnellsten GPS-Geschwindigkeiten verglichen werden.
Den zweiten Platz belegte Thomas Döblin. Der hat zwischen Frühjahr und Herbst 20kg! abgenommen und wohl auch dadurch sich von 38kn auf 43kn gesteigert.


Empfehlung:
Wenn der Hunger kommt sollte man etwas parat haben (Banane, Apfel, Kohlrabi), sonst wird die Versuchung zu groß.
Viel trinken soll helfen, auch weil die Verdauung angeregt wird.
Habe vor kurzem gelesen, dass Roggenbrot besser geeignet ist als Weizenbrot.
Ich versuche nach 19:00 nichts mehr zu essen.

Heute weht es odentlich. Laut Windfinder bis zu 25kn im Mittel.
Aber die gerade erst wieder eisfreien Seen und Lufttemperaturen unter 10° sind mir dann doch zu ungemütlich.

Nächstes Update dann Anfang März.


Gruß
Andreas
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 30.01.2016, 16:03
Benutzerbild von blinki-bill
blinki-bill blinki-bill ist offline
OT erfahren
 
Registriert seit: 13.08.2002
Beiträge: 7.012
Standard

Hi Andreas, bleib dran und halt uns ruhig auf dem Laufenden.

Der Thomas Döblin ist nicht 5 kn schneller geworden weil er abgespeckt hat, sondern weil die Bedingungen besser waren. Nichts desto trotz ist m.e. das Idealgewicht irgendwo zwischen 80 und 90 kg für die Surferei. Damit bist du früh genug am Rutschen und kannst bei Viel Wind noch hinhalten.
__________________
cu
blinki-bill
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 30.01.2016, 18:39
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 975
Standard

Jau,

bei den richtigen Bedingungen sind die schweren Jungs schneller. Mein einziger Trost bei ~100kg und bisher erfolglosen Abnehmversuchen...

Auf'm Speedkanal hängen die sich Gewichte an!

- Oliver
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 05.03.2016, 22:48
Spreetech Spreetech ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 61
Standard Saisonvorbereitungen

Am 20.02. hat es dieses Jahr erstmalig wieder gepasst. Bei knapp 10° und ca. 13kn habe die Gelegenheit genutzt, und mich auf zum See gemacht.
Ich war etwas unsicher, ob ich da anknüpfen konnte wo letztes Jahr aufgehört habe.
Mit meinem großen iSonic und einem Sunray 8.0 hat es schon wieder ganz gut funktionert. Bei 4 kurzen Gleitfahrten bin ich zwar mit dem Schlaufenfahren nicht weitergekommen, habe aber mit kurzen Stichen an meiner Halsen- und Wendentechnik gearbeitet.
Unterm Strich ein gelungener Einstieg in die neue Surfsaison.

Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen. Fast täglich beobachte ich die Wetterentwicklung auf Windfinder.
Die Vorbereitungen sind zumindest materialtechnisch abgeschlossen.
Meinem Warp 9.0LW habe ich einen passenden gebrauchten Mast spendiert. Der unterste Camber lässt sich zwar nur sehr widerwillig an den Mast drücken aber alle Camber rotieren jetzt wenigstens ordentlich.
Außerdem habe ich noch ein gebrauchtes Rapid. 6.7 mit Mast ergattern können, so dass ich jetzt mit 4,3 - 5,3 - 6,7 - 8,0 - 9,0 erstmal eine einigermaßen durchgängige Segelpalette parat habe.
Alle alten Tampen und die Pads vom iSonic habe ich auch noch erneuert. Die günstigste Padmatte (selbstklebend zum zuschneiden), die ich im Netz finden konnte, hat 60€! gekostet. Das hat ganz schön wehgetan, als ich gemerkt hatte, dass ich noch eine zweite brauche.
Neue Vario-Trapeztampen bis 30“ habe ich mir auch noch zugelegt. Ich fahre bisher Trapeztampen mit 32“ (bei 194cm), da komme ich am einfachsten rein. Bei wenig Wind müsste man wohl aber eher mit kürzeren Tampen fahren, um den Druck mehr nach unten zum Mastfuß zu lenken - so die Theorie. Dass möchte ich mal testen. Vielleicht lässt sich so mehr Gleitzeit rausholen.

Ein weiteres einfaches Mittel früher ins Gleiten zu kommen, ist ja das Gewicht zu reduzieren. Da bin ich auch auf einem guten Weg. Bis Anfang Februar hatte ich die ersten 3kg der angestrebten 10kg geschafft. Mit weiteren 2kg im Februar habe ich die psychologisch wichtige 100kg-Grenze geknackt!
Geholfen hat bestimmt auch die tägliche Fahrradfahrt zur Arbeit. Habe mir dadurch aber 2 Hosen durchgescheuert und überlege, ob ich neue Hosen gleich eine Nummer kleiner kaufe.

Neben dem Fahrradfahren habe ich noch mit speziellen Übungen an meiner Beinmuskulatur gearbeitet, um die Kniegelenke zu stabilisieren. Sehr hilfreich sind Gummibänder (z.B. Theraband) und Balance-Boards. Da neue Balance-Boards (mit Rolle) sehr teuer sind (ab ca. 80€), habe ich mir kurzerhand aus dem nächsten Baumarkt für 20€ Material besorgt und innerhalb einer halben Stunde ein eigenes Balance-Board gebastelt. Das funktioniert super und macht richtig Spaß. Fortschritte stellen sich schnell ein und mit Variationen kann man den Schwierigkeitsgrad steigern. Wenn man mal 5 Minuten darauf gestanden hat, erhält man auch eine Rückmeldung der Waden und Oberschenkel.
Jetzt im März will ich noch an meiner Kondi und Oberkörpermuskulatur arbeiten. Ich hoffe, ich bin dann auch für fiese Böen gewappnet.

Ach ja, am Montag wird noch ein Board geliefert, ein gebrauchter Fanatic Falcon 124 aus 2008 für 250€! Den will ich bei nächster Gelegenheit in einem Stehrevier ausprobieren.
Die Erfahrenen unter euch werden sicher denken, dass das ein weiteres Kapitel „Lernen durch Schmerzen“ geben wird. Aber man muss sich Ziele stecken und ich möchte möglichst bald das Ding durch die Halse jagen können.

Mehr dazu dann beim nächsten Mal.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.03.2016, 10:53
rene44 rene44 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2015
Beiträge: 9
Standard

Hi spreetech,

Toller Beitrag! Ich beginne in ein paar Tagen mit meinem
eigenen Material. Hatte nur Leihboards. War nicht schlecht und konnte mit den breiteren Boards Erfahrungen sammeln. Ich hab im 8. Lebensjahr mit dem Windsurfen angefangen (jetzt bin ich 44) mit 17 arbeitete ich als Surflehrer-instruktor....Hatte damals 5 Boards und ca. 11 Segel....Dann Frau, dann Haus, dann Kids und kaum
Zeit zum Windsurfen dann alles an Material verkauft weil zu alt und dann im Urlaub immer mit Leihboards...
Dazwischen mal 7 Bis 8 Jahre ohne surfen.... Voriges
Jahr dann wieder angefangen..... Klappte recht gut.

Also mach weiter und einen tollen Saisonstart!!!!

LG Rene
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 03.04.2016, 16:17
Spreetech Spreetech ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 61
Standard Wo bleibt der Wind?

Viel ist nicht passiert seit Anfang März.
Mitte März gab es dann bei knapp 10° und ca. 12kn nicht wirklich gute Bedingungen.
Aber man hört ja immer wieder, dass jede Stunde auf dem Wasser zählt.
Also habe ich mein großes Brett mit 8m2 geschnappt und mich auf zum See gemacht.
Ich hatte nicht erwartet, groß ins Gleiten zu kommen und wurde deshalb auch nicht enttäuscht.
Habe dafür aber an meiner Wenden- und Halsentechnik gearbeitet.
Die klappen bei diesen Bedingungen schon relativ sicher.
Eigentlich dachte ich immer, die Wende sei was für Anfänger, aber so eine schnelle Wende ist gar nicht so einfach. Zum nächsten Mal mit solchen Bedingungen habe ich mir vorgenommen, "Fahren mit Schothorn voraus" und "Fahren auf der Lee-Seite" zu üben. Vielleicht schaffe ich es irgendwann bis zum Helitack.

Über Ostern ging es kurzentschlossen zum Skifahren. Bekannte haben uns Ihre Ferienwohnung überlassen, diese Gelegenheit mussten wir einfach nutzen.
Einige werden sich denken, was fängt der jetzt mit Skifahren an, aber da gibt es einige Parallelen.
Die ersten 2 Tage mit schlechter Sicht und buckligen Pisten waren eine echte Bewährungsprobe für mein rechtes Knie (Kreuzband vor 20 Jahren). Dank der Stabilisationsübungen, die ich seit Januar täglich durchführe, hat alles gehalten und ich kann beruhigt auf die kommenden Surftage blicken, die richtige Vorbereitung ist die halbe Miete.
Mit dem falschen Material kann sich schnell Frust einstellen. Bei meiner Tochter und mir haben die Leih-Skischuhe gedrückt, da haben wir wohl am falschen Ende gespart.
Meine Tochter glaubt, Sie könne Skifahren, nur weil Sie den Hang schneller runter kommt als ich. Wie, ist Ihr egal und so sieht es auch aus. Dabei könnte Sie viel mehr Spaß haben, wenn der Schwung richtig sitzen würde. Das nächste Mal werden die Kinder in einen Skikurs gesteckt, auch wenn sie sich noch so sträuben.

Am 15.04. geht es mit der ganzen Familie über das Wochenende nach Pepelow zum Salzhaff.
Dort werden dann auch Surfkurse gebucht!!!
Vielleicht findet sich auch jemand, der mit meinem Material `ne Runde fährt und mir Tipps zu Trimm-Einstellungen geben kann.
Ich habe die Hoffnung, durch dieses Wochenende einen großen Schritt voran zu kommen. Mehr zu dem Wochenende dann beim nächsten Mal.

Übrigens, seit Januar habe ich inzwischen 7kg abgespeckt und passe in die auf Verdacht kleiner bestellte Hose gut rein. Das motiviert weiter zu machen.

@rene44
Wenn Du die Kurve gekriegt hast und aus Dir noch was Ordentliches geworden ist (da spricht das Alter), wo doch sicher die Gefahr bestand, den Absprung in Ausbildung und Beruf zu verpassen, habe ich Hoffnung für meinen Sohn (15), der momentan nur Fußball und Playstation im Kopf hat.
Mir nimmt Dein Surf-Lebenslauf die Unsicherheit, dass ich nur eine Midlife-Crisis durchmache, und es doch so etwas wie einen Surfvirus gibt.


Gruß
Andreas
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 04.04.2016, 19:35
rene44 rene44 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2015
Beiträge: 9
Standard

Hi Andreas,

....Surfvirus das gibt's :-) und sch...aufs Alter :-) starte einfach durch!!!! Bei mir geht's auch um den 15 April los.
Bin aus Österreich und ich fahr nach Podersdorf. Und dann in der ersten Mai -Woche nochmal zum Surfworldcup als Zuseher nach Podersdorf (Neusiedlersee) Surfe aber selber auch wenn Wind ist an einigen Tagen.... Aber nicht beim Worldcup *g*

Ich hab auch noch einiges vor mir... Kenn mein neues (großes)Board noch nicht, ich fahr es zum ersten Mal.
Ich kenn Fanatic Shark, Jp xide ride plus und so...
Die hab ich mir immer geliehen und ging sehr gut.
Ich versuche es heuer mit Naish GT. Mal gespannt,
Kennt keiner bei uns und das machts spannend.

Windige grüße Rene
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 14.04.2016, 07:45
Spreetech Spreetech ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 61
Standard Leben, im Takt des Windfinders

Am Wochenende ist es soweit, es geht zum Salzhaff!
Seit einer Woche hangele ich mich in meiner Windfinder-App im 6h-Takt von einer Aktualisierung zur nächsten.
Die Prognosen trieben mich von einem Stimmungshoch zur Ernüchterung und wieder zurück. Es war alles dabei: von Flaute bis 6Bft, von Sonne bis Regen, von 5° bis 15°, von Ostwind bis Westwind.
Mittlerweile wird die Tendenz zur Gewissheit. Es wird, mit 15kn - 25kn aus der richtigen Richtung, ausreichend Wind geben!!!
Ungewissheit herrscht nur noch darüber, wie ich 4 Personen und die Surfausrüstung (3 Boards, 4 Segel,...) in und auf den Caddy bekomme.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:39 Uhr.