#1  
Alt 23.12.2017, 13:23
frontloop71 frontloop71 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2003
Ort: Zürich
Beiträge: 359
Standard VW vs Mercedes

Hallo, ist nicht direkt ein Board Rigg Thema, aber beides soll in mein neues Gefährt rein. Ich bin von der Modellvielfalt etwas überfordert, VW Bus, Multivan, Caravelle, California, Transporter - Mercedes Vito Viano V250.. aber grundsätzlich tendiere ich zum Mercedes Vito, den gibts aber in normal, lang und extralang. Das Auto soll einfach nicht so monströs sein, mein Kumpel hat einen Ford Tourneo, der ist aber riesig, vor allem in der Breite, ich glaube ich brauch mehr länge als breite, sämtliches Matos Board max 2.3m und Masthälften max 490er Gabel max 220cmsollen hinter den Vordersitzen Platz haben. Erfahrungen, Tips?? Danke
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.12.2017, 10:27
Benutzerbild von aurum
aurum aurum ist offline
linksrumduckjiber
 
Registriert seit: 03.09.2004
Beiträge: 968
Standard

erfahrungen nur mit dem langen T4
mir gefällt am Vito, daß er in der extralangen Version erhältlich ist
schade am Vito, daß er innen niedriger ist als der T4...6
und, daß es (meines Wissens) für die neueren Modelle keine Hochdächer gibt
nicht ab Werk und nicht zum Nachrüsten
wenns nicht zum drin schlafen sein soll, müßte der lange T6 und der mittlere Vito eigentlich reichen, oder?
hab die Innenlängen jetzt nicht parat, lassen sich ergoogln
im langen T4 bekomme ich 490er Masthälften hinter fahrersitz
die Boards habe ich oben im Hochdach
__________________
Gruß , Tilo

Geändert von aurum (24.12.2017 um 10:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.12.2017, 13:44
Benutzerbild von jojoo
jojoo jojoo ist offline
mantafahrer
 
Registriert seit: 24.06.2009
Ort: monaco
Beiträge: 533
Standard

Schwieriges Thema. Man muss recht viel Gehirnschmalz aufwenden, ein gutes Pflichtenheft erstellen und dann schauen, welches Auto das am besten erfüllt. Und das sieht man nicht im Internet, sondern nur wenn man so einen Wagen beim Händler gut unter die Lupe nimmt.
Mein Vater hat seit ein paar Monaten einen Vito. Der hat einige Vorteile, aber der Teufel steckt ja bekanntlich im Detail. Nett ist der Hinterantrieb bei den großen Motoren, der Wagen hat dadurch einen kleineren Wendekreis (toll zum parken und rangieren!). Leider geht dadurch bei schlechten Straßenverhältnissen auch die Traktion flöten.
Andere super dämliche Sache, dafür gehört imo der zuständige Ingenieur gefeuert, ist die Kombination von 2er Beifahrerbank und manueller Schaltung, die so doof platziert ist, dass der mittlere Sitz quasi nicht nutzbar ist (bei 2er Beifahrerbank immer Automatik nehmen, dann hat man genug Platz!). Das hat VW deutlich besser hingekriegt. Außerdem kann man beim Vito auch nix unter der Beifahrerbank oder Fahrersitz durchschieben, braucht man aber eh nicht weil auch locker ein 520er Mast reingeht (ich glaube es ist ein langer Vito...). Was auch super dämlich ist die Platzierung des Bordcomputerdisplays. Wenn man sich als großer Mensch das Lenkrad komfortabel einstellt sodass die Knie drunter passen, dann wird dadurch das Display verdeckt...
Ein echter Vorteil des Vitos ist die Dachreling und die dadurch mögliche flexible Nutzung für Dachlast (bei VW hat man nur 3 fixe Aufnahmepositionen für bis zu 3 Träger).
__________________
die coolen Jungs fahren Sinker
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.12.2017, 20:09
Benutzerbild von Spacecowboy
Spacecowboy Spacecowboy ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2005
Ort: Jurasüdfuss (CH)
Beiträge: 44
Standard

Zitat:
Zitat von jojoo Beitrag anzeigen
bei VW hat man nur 3 fixe Aufnahmepositionen für bis zu 3 Träger
Ich denke, da liegt ein Missverständnis vor. Je nach Ausführung hat man Schienen (also sehr variabel) oder Fixpunkte, dann aber 5 beim langen und 4 beim kurzen Radstand. Die Schienen könnte man dann aber übrigens immer noch nachrüsten.
Pro (Einzel)Träger bzw. Aufnahmepunkt ist eine Last von 50kg zugelassen; d.h. um auf die gesamthaft zugelassene Dachlast von 150kg* zu kommen braucht man mindestens 3 Träger, können aber natürlich auch mehr sein.

Gruss vom Phil mit der langen T5 4motion Caravelle

* scheint auch solche mit nur 100kg zu geben; kommt vielleicht auch auf die Motorisierung an

Geändert von Spacecowboy (28.12.2017 um 22:23 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.12.2017, 09:52
frontloop71 frontloop71 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2003
Ort: Zürich
Beiträge: 359
Standard

ok danke für die inputs, ich denke da führt kein weg dran vorbei dass das kaufobjekt selbst vor dem kauf auf herz und nieren geprüft wird, bei meinem aktuellen nissan evalia war im propekt der beifahrersitz nach vorne flach umklappbar, beim bestellten neuwagen dann nicht, obernervig so details!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.12.2017, 11:32
Benutzerbild von Freddy
Freddy Freddy ist offline
Wo is'n der Wind?
 
Registriert seit: 23.05.2004
Beiträge: 755
Standard

Ich schmeiß nochmal den Opel Vivaro / Renault Traffic in die Runde.
Deutlich günstiger in Anschaffung und Wartung.
Mehr Platz wegen relativ gerader "Wände".

Fahrerkabine nicht ganz so wertig wie bei VW/MB
__________________
Grüße aus Bayern
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:09 Uhr.