PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Powerhalse in den Schlaufen oder rausgehen


TomK
04.01.2006, 13:18
Hallo Surfgemeinde,

es geht um die Powerhalse.

Habe eben das "Free Your Mind" Video von Lars Petersen angesehen. Da sagt er das Halsenanfänger am besten in den Schlaufen bleiben und erst nach der Drehung und dem schiften den Fusswechsel vollziehen.

Ein kleines Brettchen mit hinterer Schlaufe in der Mitte setzt das vorraus klar.

Was meint ihr dazu? Ist das leichter? Nach und Vorteile?

Vielleicht macht es ja sogar jemand hier.

Danke im vorraus und Gruss, Tom

MaxSchanda
04.01.2006, 13:53
hallo,

ich bleib bei halsen nur mit dem vorderen fuß in der schlaufe, denn so finde ich ist es die sicherste variante.
der vordere fuß in der schlaufe bringt brettkontrolle.
der hintere fuß nicht in der schlaufe bringt folgenden.
ich kann so meinen fuß dort plazieren, wo er mir den richtigen druck für den radius den ich fahren müchte aufbringen kann.
natürlich kann man den hinteren fuß in der schlaufe lassen, aber da muss der speed während der halse immer hoch sein und wenn es dann zum fußwechsel kommt tut man sich so auch schwerer.

ciao Max

MaxSchanda
04.01.2006, 13:58
hier ist wie ich finde ein gutes video

http://www.continentseven.de/movenext.php?moveid=32

shaker
04.01.2006, 16:58
ich nehm den hinteren fuß auch bei normalen halsen immer aus der schlaufe, geht viel leichter wenn du nur mit dem vorderen in der schlaufe stehst..wie da max schon gsagt hat viel bessere brett kontrolle

und am anfang würd ich eher das segel shiften lang hinaus zögern..zumindest hab ichs so gmacht..shothorn vorraus weitergfahren bis das brett wieder sicher im wasser glegen is und dann leicht abgfallen und segel shiften und zack halse gelernt....

simon.r.
05.01.2006, 00:52
also ich kann mir auch nich vorstellen den hinteren fuss in der schlaufe zu lassen würde vielleicht gehen wenn ich hinten nur eine schlaufe, und die in der mitte hätte.


gruss simon

TomK
05.01.2006, 09:12
Davon bin ich ja, wie oben geschrieben, ausgegangen. Kleines Brettchen mit mittiger Schlaufe.

MaxSchanda
05.01.2006, 14:38
Davon bin ich ja, wie oben geschrieben, ausgegangen. Kleines Brettchen mit mittiger Schlaufe.

also ich fahre meine halsen so, wie ich sie beschrieben hab egal, ob ich ein kleines waveboard oder meinen großen freestyler unter den füßen hab.

TomK
05.01.2006, 16:38
Schon klar. Denke auch, dass die rotation oder der Fusswechsel schwerer wird, wenn man in der Schlaufe bleibt.

MaxSchanda
05.01.2006, 16:52
schau die videos genau an und verinnerliche den bewegungsablauf!!
so lernt man am schnellsten neue moves!!
zuerst muss man den move im kopf können und dann geht man erst aufs wasser und dann heißts üben üben und üben

TomK
05.01.2006, 17:03
Da bin ich ordentlich dabei mit dem Virtual Trainer von F2. An Land hat man es dann auch im Kopf.:) Auf dem Wasser im vollen Gleiten nur noch Bruchstücke. Werde mir sie mal in drei Stufen einteilen. Zuerst nur rum kommen. Wenn das sitzt an die Füsse denken und erstmal Schothorn vorraus fahren. Klappt das dann auch kommt das schiften dran. Hoffentlich klappt das bald mal.

Martin_G8856
06.01.2006, 20:43
Trockentraining ist wirklich die beste Übung für den Winter. Habe ich vor 2 Jahren gemacht, seitdem sitzt die Halse. Werde ich dieses Jahr mit der Duck-Jibe und 360er machen, hoffe auf ähnlichen Erfolg.

Die einzigste Hase wo du in den Schlaufen bleibst ist die Race-Jibe. Da wird zunächst geschiftet, dann erst der Fusswechsel vollzogen. Fährst also sehr kurze Zeit sehr verdreht in der Hüfte.

Ansonsten hinteren Fuss aus der Schlaufe und mittig abstellen und rum!

DrMorewind
06.01.2006, 23:08
Trockentraining ist wirklich die beste Übung für den Winter. Habe ich vor 2 Jahren gemacht, seitdem sitzt die Halse. Werde ich dieses Jahr mit der Duck-Jibe und 360er machen, hoffe auf ähnlichen Erfolg.

Die einzigste Hase wo du in den Schlaufen bleibst ist die Race-Jibe. Da wird zunächst geschiftet, dann erst der Fusswechsel vollzogen. Fährst also sehr kurze Zeit sehr verdreht in der Hüfte.

Ansonsten hinteren Fuss aus der Schlaufe und mittig abstellen und rum!

ich stell schon mal Stativ und Linse an unseren Baggersee ... :-)

bis dahin: ...schön trocken trainieren

(smilyes gehen noch immer net ......

Gr Dr M

Seppel surft
23.01.2006, 16:43
Du kannst ja auch einmal bei einem der die Halse gut kann zuschauen, find ich besser als ein Video.
Was auch sehr wichtig ist nicht zu viel nachdenken, dann funktioniert es auch nicht mehr.

wasser
28.01.2006, 12:35
Trockentraining ist wirklich die beste Übung für den Winter. Habe ich vor 2 Jahren gemacht, seitdem sitzt die Halse. Werde ich dieses Jahr mit der Duck-Jibe und 360er machen, hoffe auf ähnlichen Erfolg.


Moin,
wie genau hast du dieses Trockentrainig gemacht?
Würde mich echt interessieren ... denn ich will auch endlich mal mehr als nur heitzen können :D

TwinTipWave_Lover
28.01.2006, 13:27
Moin,
wie genau hast du dieses Trockentrainig gemacht?
Würde mich echt interessieren ... denn ich will auch endlich mal mehr als nur heitzen können :D

1. Videos angucken
2. "Anleitungen" lesen
3. Videos analysieren
4. "Im Kopf durchspielen"
5. Besenstiel als Gabelersatz und "probieren"

Das ganze so lange bis du das Gefühl hast, jeden Zeitpunkt im Ablauf durchdacht zu haben. Am besten Nachts vom Move träumen :-) (Dann weist du, das du auf dem richitgen Wege bist *g*)

Denn oft ist es so, dass nenn Move auf dem Wasser echt einfach wird, wenn er im Kopf "fertig" ist.

Gruß, Claudius

wasser
28.01.2006, 13:31
Danke - Ich werde es versuchen!
Dauert wohl noch ein bisschen bis es wieder wärmer wird... bis dahin kann ich noch ziemlich viel mit Gedanken spielen ;)

franz
29.01.2006, 10:08
Hauptsache ihr macht den Boomshaka richtig:
http://www.guycribb.com/userfiles/documents/boomshaka.pdf
:-)

Surfende Raver
02.02.2006, 15:10
Also wenn ich nach der Hals ein Manöver Switch Stanz machen möchte, dann bleibe ich doch auf jedenfall in den Schlaufen bei der Halse, vorausgestezt man benötigt die Schlaufen.

Aber so eine Halse ist angenehmer wenn ich den Hintern Fuss rausnehme, fällt mir einfacher obwohl anders geht es auch, man muss halt nur sein Gewicht mehr verlagern und aufpassen das man nicht langsamer wird und absäuft.

JollyJumper
06.02.2006, 15:30
... was ist ein Boomshaka und wo taucht der da auf?
Beim Beachstart?

acid_77
06.02.2006, 20:34
... was ist ein Boomshaka und wo taucht der da auf?
Beim Beachstart?

Ist das direkte Übergreifen am Gabelbaum (ohne den Mast zu greifen) bei Halsen, Wenden, etc. Bei Powerhalsen nicht zu spät schiften, kannst dir mächtig das Handgelenk überdehnen.:(
Ich greif lieber an den Mast, seit RDM's gehts 100%ig und ist mir sicherer.

Gruß Uwe

JollyJumper
07.02.2006, 15:27
Ist das direkte Übergreifen am Gabelbaum (ohne den Mast zu greifen)

Uooh, dafür aber ein heißer Name! Hatte jetzt nen neuen air chachoo oder so erwartet :)

TwinTipWave_Lover
07.02.2006, 16:05
Ist das direkte Übergreifen am Gabelbaum (ohne den Mast zu greifen) bei Halsen, Wenden, etc.

Sicher? Ich hab auch mal "kurz rübergelesen" und dachte, er meint "Hand rutscht Richtung Mast". Das ist nämlich in der Tat ein Problem, was sehr viele auf dem Wasser haben, ohne es zu merken.

Gruß, Claudius

acid_77
08.02.2006, 19:23
Sicher? Ich hab auch mal "kurz rübergelesen" und dachte, er meint "Hand rutscht Richtung Mast". Das ist nämlich in der Tat ein Problem, was sehr viele auf dem Wasser haben, ohne es zu merken.

Gruß, Claudius

Hallo Claudius,
"Hand rutscht Richtung Mast" verstehe ich auch so, aber zu dem Zweck, dass man leichter auf die andere Seite des Gabelbaum wechseln kann. Die Hand ist dichter am Drehpunkt und als Vereinfachung (wenn man immer schön locker im Handgelenk ist) entfällt das zusätzliche Umgreifen Mast - Gabelbaum nach dem Schiften.

Kann natürlich sein, das beim Boomshaka nur das Rutschen der Hand Richtung Mast gemeint ist :confused: , da glaub ich gern denjenigen, die besser Englisch können.

Hauptsache funktioniert
Gruß Uwe