PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ... wie wichtig ist euch das Windsurfen?


Wasserfloh
19.09.2007, 18:00
Hallo Zusammen,

ja, wieder eine Umfrage - aber vielleicht wollt ihr sie euch trotzdem mal anschauen....

... habe am Wochenende mit jemanden gesprochen, der sozusagen "freischaffend" arbeitet und in erster Linie seinen "Traum leben kann".


Wie sieht es bei Euch aus... seit ihr total vom "Windsurfvirus" gepackt und richtet ihr derzeit und in naher Zukunft eurer Leben danach oder zählen für Euch andere Werte wie Freunde, Familie, Arbeitplatz, ein guter Verdienst (etc.) viel mehr.
Es geht hierbei allein um die Frage, wie ihr eurer Leben "gestaltet" bzw. was euch am Wichtigsten ist und welche Kompromisse ihr eingeht...

*Unter "Sonstiges" fällt z.B. dass Euch beides sehr wichtig ist und ihr es geschafft habt, Beruf und Hobby miteinander zu vereinbaren*

Brigge
19.09.2007, 18:32
von 1977 bis 1992 stand surfen an 1. Stelle,
dann war ich 10 Jahre überhaupt nicht mehr auf dem Wasser
und jetzt mindestens 2, häufig 3 mal pro Woche aber Prioritäten setze ich nicht mehr. Meine Freundin, mein Job, mein Hund und meine anderen Hobbys stehen nicht in Konkurrenz zueinander.
Gruß, Stephan

noworkteamsurf
19.09.2007, 19:22
ich bin Selbstständig und versuche es so oft möglich zu machen wie es geht aufs Wasser zu kommen - aber immer klappt es nicht!!! Familie ist natürlich ziemlich wichtig, aber es gibt genug Windarme Tage wo man mit ihnen Zeit verbringen kann, da können sie auch mal zurückstecken wenn Wind ist! allerdings hab ich noch keine Kinder, daher ist das noch etwas einfacher!!!

aber eben auch arbeit geht vor, nicht immer lassen sich Termine verschieben, aber es ist einiges Möglich!!! allerdings darf man nicht vergessen die Arbeit macht das Hobby ja erst möglich - deshalb sollte man da aufpassen das das "frei" nehmen nicht überhand nimmt!!!!

manchmal muss man ein "fetten" Tag ziehen lassen, weil es wichtigeres gibt!!!

xxmr longxx
19.09.2007, 20:36
so gut wie es neben der schule (11te klasse tech. gymnasium) eben geht wenn das nächste revier 1,5 stunden weg iust und mann auch noch von den eltern abhängig ist.

FloHH
19.09.2007, 23:58
ich probier einfach immer alles so zu planen, dass nichts zu kurz kommt...

allerdings habe ich das gleiche problem wie "xxmr longxx", nur das ich im mom auch noch für ein jahr in sevilla bin:D und das macht das ganze nicht wirklich einfacher:o da man nun nicht mehr nur von den eltern sondern von (noch) Fremden abhängig ist -ich hatte eigentlich gehofft näher ans wasser zu kommen;) ...-

aber als ich noch zu hause war, ist das surfen eigentlich an jedem wochenende das wichtigste gewesen wenn nicht gerade ein HSV-heimspiel oder irgendeine andere Sache anlag...

ich denke man sollte ein gutes mittelmaß finden und im moment hab ich das -es sei denn der Wind mach einem mal wieder einen Strich durch die rechnung und macht am wochenende pause^^:D- ...

vG

BadHunter
20.09.2007, 09:12
Ohne arbeit gehts leider nicht, aber surfen steht an allererster Stelle. auch, wenn es nicht immer zeitlich so klappt, wie ich es mir wünsche... Ich bin zwar nicht selbständig, kann aber trotzdem im Aussendienst meine Zeit weitgehend frei einteilen!
Die Familie fordert auch ihren Tribut ab und zu, aber wenn ich vor der Wahl stünde, Familie oder Surfen, dann würde ich mich für das Surfen entscheiden!
Seit 25 Jahren ist das mein Sport und mein leben, wenn auch 7 Jahre lang etwas in den Hintergrund getreten, weil ich viele andere Hobbies intensiver betrieben habe (Boot, Motorrad, Dauercamping)...
Aber nun seit Jahren wieder mit Womo und neuem Material würde ich mir das nicht mehr nehmen lassen.

Gruß, Jens

frankausdortmund
20.09.2007, 09:28
Surfe seit 1991... und bis vor 4 Jahren habe ich meinen Surftraum gelebt und war so oft wie möglich auf dem Wasser... (mein Rekord waren 37Wochenenden in einem Jahr zzgl. Urlaubstage)...


...aber vor 4 Jahren habe ich meine Frau kennen und lieben gelernt, die mich immer surftechnisch unterstützt und alle Urlaube und WE's (mit Wind) werden nach dem Hobby ausgerichtet. Allerdings ist mir meine Familie (Sohn 2Jahre 8mon.) mittlerweile wichtiger und so schiebe ich keinen Frust mehr, wenn es nicht bläst, sondern genieße die Zeit mit meinen Liebsten...

...Job und Verantwortung lassen mich den Sport einfach zu einer der schönsten Nebensachen werden...

elyaque
20.09.2007, 11:50
Klar Surfen spielt eine große Rolle in meinem Leben. Zumal wenn es sich wie bei uns mangels Wasser und Wind leider auf die Urlaub beschränkt. Da gehts vom ersten bis zum letzten Tag immer ans Wasser. Ich finde allerdings dass man neben dem Surfen auf jeden Fall noch andere Hobbys haben sollte. Sonst fällt man nämlich wenn man z.B. aus körperlichen Gründen nicht in der Lage sein sollte zu Surfen in ein riesengrosses Loch. Umziehen würde ich fürs Surfen nicht. Dafür gefällts mir in der wärmsten Stadt Deutschlands viel zu gut.
Sonnige Grüsse aus Freiburg
elyaque

BobTheBuilder
20.09.2007, 12:35
Surfen hat einen recht hohen Stellenwert als Hobby bei mir. Allerdings gehen Studium, Freundin und sonstige Verpflichtungen vor.
Dazu kommt noch, dass ich leider kaum Leute kenne, mit denen ich mal spontan zum Spot fahren könnte, was natürlich dazu führt, dass ich effektiv kaum aufs Wasser komme. Scheiß Spiel irgendwie aber trotzdem würde ich Surfen mit als meine wichtigste Freizeitbeschäftigung bezeichnen...

Schöne Grüße

Manuel, der mal wieder niemanden gefunden hat, der mit ihm nach Holland fährt, und deshalb vorm PC resigniert... :o

Wasserfloh
20.09.2007, 12:45
Dazu kommt noch, dass ich leider kaum Leute kenne, mit denen ich mal spontan zum Spot fahren könnte, was natürlich dazu führt, dass ich effektiv kaum aufs Wasser komme....Manuel, der mal wieder niemanden gefunden hat, der mit ihm nach Holland fährt, und deshalb vorm PC resigniert...
... das kommt mir so bekannt vor... :rolleyes:

LG, Floh :p

blinki-bill
20.09.2007, 13:02
Tja, da ist mir zuviel Zwischenraum um ein Häkchen zu setzen. Ich sags mal so:

Windsurfen ist für mich die wichtigste Nebensache.

BobTheBuilder
20.09.2007, 14:10
... das kommt mir so bekannt vor... :rolleyes:

LG, Floh :p

Tjaja, da bin ich ja wenigstens nicht alleine. Hab mir extra ein großes Auto mit Dachbox und die eigene Ausrüstung gekauft, um endlich unabhängig zu sein und jetzt sagen mir alle, sie hätten keine Zeit... :mad:

Also ich suche mir jetzt offiziell neue Freunde: Wer will mich? :D

Schöne Grüße!

Manuel

curve360
20.09.2007, 14:21
Tja, da ist mir zuviel Zwischenraum um ein Häkchen zu setzen.
Für mich auch! Es gibt ein Leben dazwischen...

Also, Windsurfen ist mein Hobby Nr. 1! Ganz klar.

Wir, als Surfing-Family gestalten unsere Freizeit nach dem Wind. Wenn's irgendwie geht, sind wir auf dem Wasser. Mit kleineren Kindern ist man aber dennoch ziemlich eingeschränkt. Allein die Schule verlangt schon mal eine Verlegung der Hauptsurfzeit in die Ferien. Spontantrips über's WE nach Holland werden da eher zum Stresstrip. Deshalb fahren wir lieber öfter zum Dümmer.

Aber es gibt auch andere wichtige Dinge. Da wird schon mal ein guter Windtag für ein wichtiges Fussballspiel meines Kurzen, oder die Geburtstagseinladung meiner Lütten, sausen gelassen...

So ist das nun mal.
Insgesamt kann ich aber von Glück reden, dass meine Familie auch surft, denn sonst wäre ich sicherlich nicht so oft auf dem Wasser.

goBiga
21.09.2007, 08:19
Eigentlich ist mir WIndsurfen wurst.
Gehe lieber jeden Samstag ins Fußballstadion, hab viel spaß mit Tunig meines Golf GTI´s, schaue jeden Tag GZSZ, mein Top Urlaubsziel ist Mallorca (Ballermann), war großer Schumi Fan, Freunde hab ich keine, Sport mache ich bei Kicker und Dart Turnieren, Bin jedes Jahr 2 Wochen aufm Oktoberfest, und Spiele gerade mit dem Gedanken mal einen Kite Kurs zu besuchen ...

aber Windsurfen, NEIN DANKE :D

mrtnzurfer
21.09.2007, 12:32
so gut wie es neben der schule (11te klasse tech. gymnasium) eben geht wenn das nächste revier 1,5 stunden weg iust und mann auch noch von den eltern abhängig ist.
dem kann ich mich nur anschließen...
nur dass ich in der 12ten bin und da vieeel weniger zeit zur verfügung steht :o

23kilometer
21.09.2007, 16:53
dem kann ich mich nur anschließen...
nur dass ich in der 12ten bin und da vieeel weniger zeit zur verfügung steht :o

Ach...gerade wenn man noch zur Schule geht, hat man viel Zeit ;)
Aber noch besser wirds dann beim Studium :D

flo am start
21.09.2007, 18:43
Absolut und gerade in 11/12 hat man doch viel Zeit...

WE-Surfer
21.09.2007, 20:24
Surfen ist ganz klar mein Hobby Nr.1!
Verarbredungen werden niemals 2 Wochen im voraus gemacht. Wenn es hackt würde ich mich maßlos ärgern und überhaupt nicht bei der Sache sein.
Wenn es Wind gibt und ich dennoch nicht los kann, kontrollier ich fast zwanghaft alle 15min die Windvorhersage und stell mir vor was ich gerade verpasse. Natürlich habe ich andere Hobbies, gibt ja genug Flautentage im Jahr, aber sobald Wind ist... los gehts. Selbst meine Freundin muß das akzeptieren (wir leben ja nicht im Passatwindgürtel, wo es immer Wind gibt), gibt ja genug Tage an denen man nichts (surftechnisches) machen kann, da bleibe ich gerne da. Aber sonst?

fuzzy
21.09.2007, 21:30
Ich steh irgendwo zwischen Ja und Nein.. kreuze also nichts an.. Manchmal gehen Freunde, Familie, Uni vor.. manchmal halt surfen. Meine Surftrips lass ich mir durch nichts nehmen, sogar meine Eltern richten sich schon danach.. Mein Freund sowieso.. :D

meltemi
22.09.2007, 10:05
wind und wellen sind launische divas,aber der boardflüsterer verbindet sie zu einer harmonischen einheit:cool: ich liebe den temperamentvollen charactere meiner divas ,sie ist
exclusiv,ein privileg,ein flotter dreier der besonderen art -bei den privilegien in 1. reihe;)

pollux68
23.09.2007, 11:47
Ich surfe seit 1984, komm aber von der schwäbischen Alb, wo schon bis zum Bodensee 80km Weg dazwischen liegen. Letztes Jahr ging ich dann in nen Surfclub in der Hoffnung, ich würde öfter surfen gehn als sonst... war aber nicht der Fall. Wenn ich frei hatte, war eben mal wieder kein Wind. Und sonst gibt es in meiner Nähe kein einigermaßen gescheites Gewässer, wo man bissle surfen kann.
Ansonsten komm ich nur an Comer- und Gardasee, inzwischen aber ist mir das auch zu aufwendig, mehrere 100km zum surfen zu fahren, also wird mein Lieblingssport Surfen durch andere Freizeitbeschäftigungen wie Fitneßtraining oder Feuerwehrdienst und wichtigere Dinge im Leben wie Häusle umbauen oder Freunde, Freundin und Familie ersetzt.
Es geht auch ne Weile mal ohne Surfen.:) ;) :rolleyes:

Balrog
23.09.2007, 16:55
Hallo,

klar stehen meine Kinder und meine Frau an der ersten Stellen. Da ich aber aus dem Schwarzwald komme und zum nächsten vernünftigen Spot ca. 100 km fahren muss, komme ich recht selten zum Surfen. Dazu kommt noch, dass die Windtage z. B. in diesem Jahr besch.....n wenige waren.
Wenns allerdings ordentlich pustet, muss die Family zurückstecken, ist klar. Ist ja selten genug. Oft ist es aber auch so, dass an den Tagen, an den ich surfen gehen könnte, ich bis 17 Uhr arbeiten muss. Also wieder nix!!!
Ich empfinde es als sehr frustrierend, dass es so selten windet. Kaum Lernfortschritte, wenig Zeit auf dem Wasser, rumgedümpel und Frust.
Dennoch bin ich völlig verrückt nach der Surferei.

Da ich aber so selten dazu komme, habe ich noch Zeit für mein zweites Hobby und zwar die Salz- und Süßwasseraquaristik.

Grüße
Simon

poseidon
23.09.2007, 20:24
Hi,

@Balrog
wo kommst du denn aus dem Schwarzwald her? Wir hier aus dem Schwarzwald Baar Kreis

Schwarzwald Baar Surfer (http://forum.surf-magazin.de/showthread.php?t=10&page=49)

gehen zum Riedsee und zum Bodensee. Wie siehts denn im Schwarzwald mit Schluchsee und Titisee aus?

Balrog
23.09.2007, 21:34
Hi,

@Poseidon, Dornstetten bei Freudenstadt. Meine Spots sind die Erzgrube (14km), der Epplesee (ca. 100km), die Schwarzenbachtalsperre (ca.40 km). Also liegt mein Wohnort denkbar ungünstig. Am Riedsee war ich einmal bisher. Waren auch etwa 100 km zu fahren. Fand ich allerdings besser als Epplesee, da nicht so voll.

Schluchsee und Titisee habe ich bisher noch nicht besucht, da sie von uns aus gesehen etwa 140 km weit weg sind. Zum Schluchsee will ich jedoch zur Probe mal fahren. Laut Internet windet es dort recht häufig, ist aber auch um einiges kälter.

Grüße
Simon

poseidon
24.09.2007, 11:56
Hi,

na immerhin hast du einen See in 14km Entfernung, das ist doch erträglich.

BadHunter
24.09.2007, 12:47
Na, das Ergebnis zur Zeit spricht ja echt Bände.... Für fast 50% der Leute hier steht Surfen an erster Stelle...

Ich bin nur froh, daß ich hier in Schleswig-Holstein schön nahe an der Küste wohne... Zukünftig hab ich sogar nocht mehr Zeit zum Surfen.

Tja, bei mir isses nun sogar soweit, daß meine Frau mit unserem kleinen, fast 2 Jahre alten Sonnenschein, auszieht.... Heute geht sie Wohnungen angucken, ich schlafe solange erstmal im Womo, bis sie was gefunden hat....
Aber das Surfen war ja nicht nur der alleinige Punkt, da kommen natürlich noch andere Dinge dazu, warum es nicht gutgegangen ist..
Aber nach 8 Jahren ist so eine Situation auch für mich nicht ganz einfach....

Gruß, Jens

blinki-bill
24.09.2007, 13:06
Oje, das ist die Kehrseite.
Kopf Hoch.
Andere Töchter haben auch schöne Mütter.

Wasserfloh
25.09.2007, 22:38
N'abend Zusammen :) ,

habe mit großem Interesse die Umfrage verfolgt und muss ersteinmal ein großes Dankeschön an Euch aussprechen!

Viele Grüße, Floh

P.S.: Was mich noch interessiert... was macht ihr beruflich? *... insbesondere, wenn Ihr mit "Ja" geantwortet habt... einige unter Euch haben sich ja schon dazu geäußert...*

...und der Rest?
...seid ihr hauptsächlich Studenten ... oder gibt es vielleicht sogar sogenannte freischaffende Künstler (etc.) *Lebenskünstler* unter Euch?
Was macht ihr sonst so?


@BadHunter
Hallo Jens,
das tut mir leid! :(
Auch von mir alles Gute!

mrtnzurfer
26.09.2007, 13:46
Ach...gerade wenn man noch zur Schule geht, hat man viel Zeit ;)
Aber noch besser wirds dann beim Studium :D
najaaaa...mann muss hausaufgaben und son quatsch machen :p
und da jeder punkt zählt fürs abi, ist das ganz schön stressig teilweise :8
aber sind ja bald wieder ferien ;)

Brigge
26.09.2007, 15:41
Na, das Ergebnis zur Zeit spricht ja echt Bände.... Für fast 50% der Leute hier steht Surfen an erster Stelle...

Ich bin nur froh, daß ich hier in Schleswig-Holstein schön nahe an der Küste wohne... Zukünftig hab ich sogar nocht mehr Zeit zum Surfen.

Tja, bei mir isses nun sogar soweit, daß meine Frau mit unserem kleinen, fast 2 Jahre alten Sonnenschein, auszieht.... Heute geht sie Wohnungen angucken, ich schlafe solange erstmal im Womo, bis sie was gefunden hat....
Aber das Surfen war ja nicht nur der alleinige Punkt, da kommen natürlich noch andere Dinge dazu, warum es nicht gutgegangen ist..
Aber nach 8 Jahren ist so eine Situation auch für mich nicht ganz einfach....

Gruß, Jens
Willkommen im Club, Gruß, Stephan

fuzzy
26.09.2007, 16:21
Ich bin Studentin.. aber leider nicht so flexibel,w ie man denkt..

Hab eigentlich nur 4 Wochen Urlaub und muss 3x die Woche arbeiten und dann restlichen Tagen ist irgendiwe kein WInd.. ;)

Aber naja.. Klausuren gehen vor.. Arbeit natürlich auch, wenn ichs nicht verlegen kann oder sowas... Danach kommen sehr wichtige Familiensachen (muss aber sehr wichtig sein, die Leute die mir wichtig sind verstehen das mitm Surfen) und dann kommt SURFEN :D
Danach Musik mit Band und restlicher Sport (Kampfsport)..

Und jetzt muss ich weiterlernen.. noch eine Woche, dann kann ich endlich wieder surfen, sofern Wind ist..

Phiso
26.09.2007, 19:47
Tach zusammen,

finde diese Umfrage ganz spannend, da es doch deutlich mehr "Freaks" zu geben scheint wie man so gemeinhin annehmen würde.
Surfen ist halt definitiv mehr als einfach nur ein Hobby wie das Pflegen eines Aquariums oder Badmintonspielen- ich denke, es ist ein Stück weit ein Lebensgefühl.

Wer sonst fährt an seinem einzigen freien Tag bei 10°C Luft an einen Binnensee, baut bei Nieselregen sein Zeug auf, friert wie ein Schneider und hat trotzdem den geilsten Tag des Monats? Das werden Nicht-Surfer einfach nie begreifen.

Und trotzdem: ich gehöre definitiv zu der Gruppe derer, bei denen die Familie vorgeht. Wir haben ein knapp 2-jähriges Mädchen, meine Frau und ich arbeiten beide Vollzeit um die 60h, zudem hat immer einer von uns an 3 der 4 Wochenenden pro Monat Dienst- da kann man sich ausrechnen, wie oft man zum Surfen kommt...

Aber wenn ich das von "BadHunter" hier so lese, dann glaube ich mit meiner Prioritätenreihenfolge richtig zu liegen- hat mich ziemlich nachdenklich gemacht, Dein Beitrag! Von hier auch alles Gute für Dich!

Jeder muss wissen, was er will und was er bereit ist für etwas zu investieren- das Schöne ist doch, dass uns prinzipiell wirklich JEDER Weg offen steht. Macht was draus!

Philipp.

BoardCaddyBC
26.09.2007, 21:34
Jahrelang blieb es Träumerei und stand an letzter Stelle des möglichst Erreichbaren. Was andere wollten, war Priorität, die Vorgabe für mein Leben, und was ich wollte, interessierte herzlich wenige. Seit ich's halbwegs kann, steht's an erster Stelle, kloar! Ich lebe ebenfalls freischaffend, wenn auch nicht krösoid ausgestattet, und gönne es mir so oft wie möglich, was es jahrzehntelang nur als "alberne Jungenträume" gab. Ich kann mit Gewissheit sagen, noch nie so viel SPAß am Leben gehabt zu haben!

So mit Freunde ect. -- das gab's in meinem Leben nie besonders oft oder lange. Es ergab sich nicht, dass sich da groß was entwickelte, ich war zu verschieden, oder ungeeignet als Auswahlobjekt für anderer Statuten.

Durch die Surferei entwickelt sich nun da wohl zart sowas wie ein Ansatz dahin, und ich sehe es als interessanten Nebeneffekt der durch die Surferei bei mir angekommenen Lebensveränderungen. Da die Leute, die ich so kennenlerne, auch alle surfen, wellenreiten oder kiten, finde ich nicht, dass sich die Prioritäten hier gegenseitig behindern.

rubia
27.09.2007, 07:29
ich studiere..also eigentlich viiiiel zeit, die ich auch habe, aber nicht wirklich loskomme, weil ich kein eigenes Auto habe und das von meinem Freund ist auch schon etwas länger kaputt.....
da mein Freund glücklicherweise auch surft, stellt sich die Frage mit der Priorität erst gar nicht*grins*. Daher gibt es auch keinen Stress, wie man die Freizeit verbringen sollte wenn Wind ist...:D
nur, werd ich demnächst wohl arbeiten gehen müssen, für ne eigene Karre..*seufz*

shaker
15.12.2007, 08:53
Es ist mir so wichtig, dass ichs meiner Freundin beibringe/beigebracht habe damit ich sie überreden konnte für 3 monate surfen nächsten Sommer:)

Fanatic-Rider
15.12.2007, 14:59
Oh, diese Umfrage ist doch glatt an mir vorüber gezogen. Kein Wunder, ich war zu dem Zeitpunkt in meinem wohlverdienten Jahressurfurlaub in Dänemark.;)

Für mich hat das Windsurfen eine der höchsten Prioritäten im Leben erlangt. Das entwickelte sich langsam und unbewußt über Jahre.
Das fing vor langer Zeit mit einem Surfkurs an und hat sich mit dem Kauf eines Transporters und anschließendem Ausbau zur Surferfkarre etabliert.

Da ich noch kein Papa bin, genieße ich die Freiheit surfen zu gehen wann immer es geht. Vielleicht wird sich das später mal ändern. Man weis nie wie sich die Zukunft dahingehend entwickelt. Aber bis dahin wird gesurft bis es nicht mehr geht.;)
Klar kann auch ich nicht immer aufs Wasser wenn es hackt, doch ich habe einen sehr verständnisvollen Arbeitgeber, der mir ua. schon einen verfrühten Feierabend verordnet hatte, um den Orkan Kyrill surfen zu können. :)


Aber eins weis ich, ohne Surfen könnte ich mir ein Leben nicht mehr vorstellen !


Gruß Fari