PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freitag Ijmuiden oder Brouwersdam?


lindi79
08.11.2007, 09:05
Moin,

die Vorhersage für morgen sieht ja recht vielversprechend aus. Daher die Frage: War schonmal jmd bei NW in Ijmuiden, bzw. dort in der Kante? Gibts da heftige Strömung, brechenden Swell, gute Parkmöglichkeiten?
Vorab schonmal vielen Dank

Gruß, Mark

Bernie B
08.11.2007, 15:17
Du willst es aber wissen!
30kn und 4,8m Welle, hoffentlich mutest Du Dir da nicht ein wenig zuviel zu:rolleyes:

lindi79
08.11.2007, 15:55
Daher auch die Frage. War noch nie in Ijmuiden, am Brouwersdam sind solche Bedingungen auf jeden Fall surfbar.

Move
08.11.2007, 16:43
Daher auch die Frage. War noch nie in Ijmuiden, am Brouwersdam sind solche Bedingungen auf jeden Fall surfbar.

Also, in Brouwersdam ist alles surfbar. Da gibts ja auch maximal bei auflandigem Wind und Hack ein paar Wellchen. Brouwersdam ist wellenmäßig m.E. noch nicht einmal etwas für Welleneinsteiger, da fast keine Wellen existieren. Durch die vorgelagerten Sandbänke bauen sich kaum Wellen auf. In Ijmuiden, wie auch fast sonst überall an der Küste ist das anders. Daher würde ich dir raten die Idee zu verwerfen, wenn du bisher nur am Brouwersdam warst und dir einen moderarteren Tag auszusuchen.

BESCHREIBUNG

Ijmuiden ist Hollands erste Wahl bei starkem NNW. Die Wellen werden hier besonders hoch, da Wind aus norwestlichen Richtungen eine lange Anlaufzone hat, um eine große Dünung aufzubauen. Die lange Hafenmole ordnet die Wellen und lässt diese in sauberen Lines in Richtung Strand rollen. Richtig gut funktioniert der Spot allerdings nur bei starkem Wind und höherem Swell. Bei geringem Seegang rollen die Wellen langsam und kraftlos an den Strand, da die Beugung um die sehr lange Hafenmole viel Energie kostet. Auch N und NW sind hier fahrbar.

Down the Line
08.11.2007, 16:57
Hallo,

passend zu Eurem Thread habe ich gerade folgendes im Handelsblatt gefunden:

---

HB AMSTERDAM/OSLO. Der größte europäische Hafen in Rotterdam werde von Donnerstagabend 21.00 Uhr bis voraussichtlich Freitagabend 18.00 Uhr gesperrt, sagte ein Sprecher. Erstmals in der Geschichte des Hafens werde wohl auch eine extra gegen Sturmfluten gebaute Barriere geschlossen, die die Stadt vor Überschwemmungen schützen soll.

Die Behörden alarmierten die Deichwacht entlang der gesamten niederländischen Küste. Nach Ansicht des Verkehrsministeriums könnte der Sturm über der Nordsee historische Ausmaße erreichen. „Die Sturmbedingungen sind sehr ähnlich wie 1953“, erklärte ein Sprecher des Ministeriums. Damals zerstörte ein schwerer Sturm zahlreiche Deiche; etwa 1800 Menschen kamen ums Leben.

Wegen des Sturms über der Nordsee stoppte der norwegische Energiekonzern StatoilHydro die Öl- und Gasförderung an mehreren Feldern. Dadurch entfalle eine Produktion von 320 000 Fass pro Tag, teilte das Unternehmen mit. Es sei noch nicht klar, wann die Förderung wieder aufgenommen werden könne.

---

Viel Spass (wenn Ihr richtig gut surfen könnt), ansonsten viel Glück! ;)
Jens