PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tipp für Juni/Juli gesucht


derzilp
17.03.2008, 09:00
Moin allerseits,

ich möchte im Juni oder Juli für eine Woche surfen fahren. Ich suche einen Spot, der sehr windsicher ist und wo es Welle zum abreiten gibt. Letztes jahr war ich auf Gran Canaria, leider war zu der Zeit der World Cup, d.h. in Pozo konnte man fast nie surfen. Nun überlege ich, im Juni hinzufliegen (die letzten zwei Juliwochen kann ich nicht), aber ist das dann auch so windsicher wie im Juli? Oder wie sieht das aus mit Fuerte? Welche Wavespots sind dort empfehlenswert? Möglichst ein Spot, wo die Locals nicht so aggro sind (hab ich mal gehört, vielleicht ist es nur ein Gerücht).

Bin aber nicht auf die Kanaren festgelegt, kann auch woanders sein, hauptsache Wind und Welle und bezahlbar.

Danke schonmal für Tipps, Philipp.

derzilp
18.03.2008, 08:26
Ok, ich werde etwas konkreter. Könnt Ihr mir einen Tipp für eine Unterkunft auf Fuerte geben? Am liebsten wäre mir ein kleines Appartment, nicht zu weit entfernt von einem Wavespot (Flagbeach?).

Massud
31.03.2008, 16:18
Moin,

fährst du alleine ?? Ich hab dieses Jahr auch mal wieder nen Kanarentrip ins Auge gefasst - und suche noch gleichgesinnte... Ich bin allerdings GC nicht abgeneigt - würde mich nur auf Kanaren festlegen und eine Woche vorher nachschauen wo mehr Wind ist... was sagst du ?

Massud

Bernie B
31.03.2008, 17:00
Ok, ich werde etwas konkreter. Könnt Ihr mir einen Tipp für eine Unterkunft auf Fuerte geben? Am liebsten wäre mir ein kleines Appartment, nicht zu weit entfernt von einem Wavespot (Flagbeach?).
Zu Flagbeach kann ich Dir sagen, das es im Sommer ein Bump and Jump Revier ist, den Du Dir mit hunderten von Kitern teilst.
Glasbeach funktioniert selten genug, aber wenn gehts lautstark zur Sache(voller gehts nicht mehr)
Bleibt die Northshore. Wind ist ein Glücksspiel(selten soviele Surferautos gesehen, die den ganzen Tag unnütz durch die Gegend fahren), nur Cotillo
hat einen Sandstrand, der bis ins Wasser reicht, dafür aber einen heftigen Shorebreak, auf den man einen Turn drehen kann, bevor man sein Brett in den Strand nagelt. Alle anderen Spots sind mit scharfen Riffen gespickt, die teilweise knapp unter der Wasseroberfläche lauern. Da ist höchstes Fahrkönnen gefordert.
Im Süden hast Du Wind und ab und an Wavebedingungen an der Düne, die dann aber zum Abreiten vom Feinsten sind(down the line).
Gran Canaria ist was zum Springen, abreiten erfordert wieder höchstes Fahrkönnen(bei Frontsides), und kann auch platt oder superkabbelig sein.
Teneriffa kann zum Einstieg in die Welle gute Bedingungen haben.
Wirklich konstanten Wind mit richtiger Welle hast Du zu der Zeit in Lissabon(Portugal/Spot Guincho), aber Bedingungen können sehr selektiv sein.(höchstes Fahrkönnen)Dafür das beste Nachtleben, welches man mit einen Waveurlaub verbinden kann.
Fazit:
Zu der Zeit kannst Du an Nord und Ostsee genauso viel Wind haben wie in Fuerte Nord, aber mit leichteren Bedingungen(kann man sich ja aussuchen)
Selbst Reviere wie Rhodos oder andere griechische Inseln sind meist besser zu der Zeit, sogar Rosas(Spanien) kann gute Bedingungen haben.

Massud
31.03.2008, 17:56
ic suche ja eigentlich gar net so unbedingt gross nachtleben - mir reicht es wenn ich mein board, drei kleine segel wind und welle habe. War vor 2 Jahren auf GC als auch der WC da war und fand es ganz nett - bin vorher halt immer in Pozo unterwegs gewesen und als der cup dann estartet ist in vargas. An sowas dachte ich halt wieder - kurz inflieen, 10 tage oder so nur wind und dann ist auch wieder gut.

Massud

derzilp
31.03.2008, 17:57
Vielen Dank für die ausführlichen Infos! :) Aber Nord-/Ostsee im Juli die gleichen Windbedingungen!??

Naja, jedenfalls war ich eben eine Woche in Südfrankreich mit 4 von 5 Tagen Wind nicht unter 7-9 Bft, sodass ich den Juliurlaub wohl in Herbst verlegen werde :D

Grüße, Philipp.

Bernie B
31.03.2008, 18:06
Vielen Dank für die ausführlichen Infos! :) Aber Nord-/Ostsee im Juli die gleichen Windbedingungen!??


Grüße, Philipp.
Wenn Du wie ich die Spots von Nordfrankreich bis Norddänemark in Betracht ziehst und gewillt bist ein paar Kilometer:D zu fahren dürfte dir das gelingen.
Denn den Flugpreis kann man schon in eine Menge Autokilometer ummünzen.
Wollte Dir nicht die Kanaren vermiesen, sondern nur realistisch darauf hinweisen, das sie nicht der Weisheit letzter Schluß sind. Habe das viele, viele Jahre zu der Zeit auf den Kanaren erlebt und in den letzten 3 Jahren festgestellt, wie toll doch Spots in näherer Umgebung sein können zu der Jahreszeit.

Massud
31.03.2008, 19:46
naja, vor 2 jahren hab ich für 10 tage unter 400 euros gezahlt, dann noch mietwagen für 180 oder so... da kommst du net weit mit dem womo !!! und hast nicht den wind.

Down the Line
31.03.2008, 21:23
Hallo,

letzten Sommer hatte es ja echt viel Wind an Nord und Ostsee, aber wer weiß, wie's dies Jahr wird. Passat ist dagegen Jahr für Jahr immer recht zuverlässig.
Möglichst ein Spot, wo die Locals nicht so aggro sind (hab ich mal gehört, vielleicht ist es nur ein Gerücht).
Hier noch eine kleine Geschichte zu den Aggro Locals:
Mir ist an einem netten Wavespot auf Fuerte in der Nähe der Hauptstadt, an dem allerdings sonst keine Touris sind, schon mal die Luft aus den Reifen gelassen worden und außerdem fand ich ein Zettel an meinem Scheibenwischer, dass ich nicht noch mal kommen soll (auf Spanisch). Eigentlich hatte ich mich auf dem Wasser echt ordentlich benommen, aber diesen Spot wollten die Locals wohl für sich haben. Die Touris sollen wohl entweder in den Norden oder den Süden, aber nicht die Feierabendreviere der Hauptstädter verstopfen.
Im Norden und Süden gibt es dann allerdings auch kaum echte Locals - ziemlich viele sind Zugewanderte und ganz umgänglich. Am Glassbeach kann's allerdings schon etwas stressig sein, weil's halt 'nen Pointbreak ist und alle an den selben Fleck wollen.
Ich persönlich finde Punta Blanca am Northshore noch ganz nett. Im Sommer hat's da - glaube ich - die größten Wellen auf Fuerte, allerdings nicht optimal für 'down the line' abreiten ;). Ist meistens auch nicht so voll, weil's etwas abgelegen ist und wohl auch nicht jedermanns Sache (Lavasteine, Riff usw...).

Gruß
Jens