PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shaka


PatrickOtte
25.06.2008, 13:58
Habe gerade ein bisschen Zeit und dachte mir es wäre doch echt schön, wenn noch mehr Surfstories oder anderes Interessantes rund ums Windsurfen zum Besten gegeben wird;hier mein Beitrag. Ihr kennt ja alle das Shaka- oder „Hang-Loose“-Zeichen, aber wer weiß woher es kommt? Ich habe eben bei Wikipedia nachgeschaut und die Erklärungen gelesen, die ich aber für falsch halte (habe ich ganz unten reinkopiert). Ich kenne als Surfoldie noch die „wahre“ Herkunft, die nicht verloren gehen soll :), daher gebe ich sie hier weiter. Es war nämlich so:
Noch bevor es Windsurfen gab, gab es natürlich das reine Surfen / Wellenreiten; in den Anfängen des Surfens waren viele der Surfer Arbeiter auf den Zuckerrohr- und Ananas-Plantagen Hawaiis; Hawaii ist sehr warm sodass die Plantagen künstlich bewässert werden mussten, bei Ausfall einer Sprenkelanlage gingen die Pflanzen rasch kaputt, die Anlagen mußten also regelmäßig überwacht werden; Hawaii ist aber auch sehr hügelig, sodass man nie in alle Täler einer Plantage gleichzeitig schauen konnte, ob die Sprenkelanlagen funktionierten; außerdem waren die Plantagen sehr groß. Die Arbeiter gingen also regelmäßig zu zweit über die Plantagen und checkten die Sprenkelanlagen und wenn einer bestätigen konnte, dass eine Anlage funktionierte machte er zu seinem Kollegen das Shaka-Zeichen, also als Zeichen für die Bewegung dieses Metallteils dass den Wasserstrom immer kurz unterbricht und sich dadurch hin- und herbewegt, dann konnte man zum nächsten Tal gehen u.s.w.; das Shaka-Zeichen heißt somit also soviel wie „alles bestens, alles funktioniert so wie es sein soll, kein Problem“. War auch in der Welle alles bestens, machten die Plantagen-Arbeiter / Surfer daher auch dort das Shaka-Zeichen.
Gruß
Patrick

Wikipedia:
According to the Honolulu Star-Bulletin,[1] prevailing local lore credited the gesture to Kalili Hamana of Laie, who lost the three middle fingers of his right hand while working at the Kahuku Sugar Mill. Hamana was then shifted to guarding the sugar train, and his all-clear wave of thumb and pinkie is said to have evolved over the years into the "shaka". This story is also told by the Polynesian Cultural Center.[2]
A second theory is that the "shaka" sign had to do with marble playing. The position of the hand after shooting the "kini" (marble) is in the form of shaka. The hand sign came to mean sharp or accurate.[citation needed]
A third theory is that the word was originally "shark eye". Holding the hand with the pinkie and thumb extended represented the shark head, with the thumb and fingers being the eyes. To say "shaka" (or "shark eye") to someone and flash the "shark eye" hand is said to have been considered a compliment, as the shark is highly respected in Hawaiian culture.[citation needed]

Windsurfen,was sonst?
25.06.2008, 18:57
hallo

endlich kommt mal wieder neuen schwung in dieses "verstaubte" Surfstory forum:):)

ne witzige sache das mit den sprenklern:eek:

hätte es nicht so vermutet!

Grüße aus dem(leider nur) heut windigen Südwesten Deutschlands
Max

BoardCaddyBC
17.07.2008, 19:36
Das ist mal schön, dazu die Ausgangsgeschichte zu erfahren! Ich kannte auch nur die mit den fehlenden Fingern von dem Typ aus der Zuckerfabrik, die ja zugegebenermaßen etwas 'hilarious' erscheint.

Hatte mich schon mal über die Ähnlichkeit zu einem ( aber meist vertikal dicht am Ohr gezeigten ) Telefon-Handzeichen gewundert, aber das Telefonier-Handzeichen muss wohl unabhängig entstanden sein.

Schön wär's doch auch mal, die Urgeschichte des Wellenreitens näher zu beleuchten. Auch irgendwelche riesigen, surfbrettähnlichen Steh-Boote soll's ja schon vor ziemlich langer Zeit bei den Maori gegeben haben.