PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rügen nächste Woche


Stapfn
20.09.2008, 01:54
Hallo Leute,

haben uns für einen Kurztrip nach Rügen nächste Woche entschieden. Prognose sagt ja mäßigen N bis NO für die kommenden Tage voraus. Jetzt meine Frage an Euch:

Wo geht man am besten hin, wenn man Leute dabei hat, die nicht in die Welle wollen, sondern Flachwasser bevorzugen. Campingplatz am Spot, oder in der Nähe wären super! Sind aber fahrtechnisch flexibel. Ich persönlich kenne bisher nur Suhrendorf.

Und wie schaut es dort derzeit mit Seegras aus?? Kommt man da mit 24er Freestyle Finne klar, oder braucht es Seegrasfinne.

Vielen lieben Dank für Eure Infos. Viele Grüße ;)

Stapfn

Stapfn
21.09.2008, 21:37
Sehr enttäuschend !

nauticat
21.09.2008, 22:01
Glaube Dranske (oder wie man das schreibt) wäre gut - ist im NordWesten von Rügen.
ABER so gut kenne ich mich da auch nicht aus :-)
Gruß
jens

Vieste07
22.09.2008, 08:35
wieso enttäuschend?? schau doch mal beim Szenen-Treff unter Wiek nach, mir haben über 20 Leutle was geschrieben......http://forum.surf-magazin.de/showthread.php?t=37177

Bei angesagtem Ostwind ist aber Dranske am Wieker Bodden sehr gut, liegt gegenüber vom oben beschriebenen Wiek.....oder du gehst bei Juliusruh auf den Campingplatz, der liegt dort direkt an der Ostsee, allerdings mit leichter Welle. Zum Flachwassersurfen braucht man aber nur ca. 10 min mit dem Auto bis Dranske.

und zum Thema Seegras........hatte auch ne 24er Freestylefinne, aber es nervte schon gewaltig das Zeug ;-((

Gruß

Windlander
22.09.2008, 09:25
Dranske ist ideal bei Ost bis Nordost. Zum Seegras kann ich im Moment nicht viel sagen, da ich erst im Oktober wieder hinfahre.

Revier: Dranske
Beach & Welle:
1. Revier am Strand bei „UST“ (http://www.ustruegen.de) :
Das Revier am Wieker Bodden ist auch ein Flachwasserrevier. Und zudem kommt noch der große Stehbereich. Logischerweise sind dadurch hier nur Kabbelwellen zu finden. Innerhalb des Bojenfeldes ist das Wasser stehtief und daher sind hier so gut wie keine Wellen. Das ist natürlich wieder was für die ganzen Halsenschüler und Flachwassserheizer. Ihr solltet euch auch nicht erschrecken, wenn ihr im flachen Wasser ab und zu mal mit der Finne den Boden berührt. Das ist hier nicht weiter schlimm, da der Untergrund hier sandig ist und so der Finne außer einem Feinschliff nichts weiter passiert.
2. Das Fahrwasser vom Bodden:
Bei Ostwind haben Welleneinsteiger, die noch nicht fit für die Ostseewelle sind die Möglichkeit ihrer Jumpsession hier zu frönen. Durch die Wassertiefe und die geographischen Gegebenheiten gibt es hier kurze steile Wellen, die wunderbar zum abheben geeignet sind. Noch dazu kommt der Wind sideshore von rechts. Hinkommen tut ihr, wenn ihr vom Strand bei UST die Windgeneratoren rechts vom Ort Wiek anpeilt. Dann immer schön hart am Wind zu den Bojen, die das Fahrwasser markieren. Nach der Session werdet ihr wenn ihr dann noch Kraft habt mit einem Raumschotschlag belohnt. Dabei als Peilung immer den Schornstein der Plattensiedlung behalten und wenn ihr näher dran seid den Bootssteg. Achso bitte denkt dran, wenn möglich immer zu zweit auf den Trip und vorher bei UST über die Örtlichkeiten informieren!!
Wind:
Die beste Windrichtung ist hier OST bis NORDOST. Da kommt der Wind dann schräg auflandig und wird durch das Gelände und einen Thermikeffekt noch verstärkt. Zwar sind die Westwindlagen bei wechselhaftem Wetter durch die Tiefdruckgebiete häufiger aber dann wird der Wind durch die Bäume und Büsche auf dem Land abgedeckt und ist leicht ablandig.
Surfshop:
UST-Rügen; Windsurf-,Kite- & Katkurse.
Parken:
In Sachen Parken gibt es hier keine Probleme. Laut Angaben von UST können eine begrenzte Anzahl von Surfern direkt auf dem Gelände der Surfschule parken.
Ansonsten sind beim Bootssteg oder am Sportplatz genügend Parkmöglichkeiten vorhanden.
Als Übernachtung steht der Ostseecampingplatz Dranske zur Verfügung.
http://www.caravancamp-ostseeblick.de/
Tel./Fax.: 038391 8196
(Quelle: www.ruegen-surfspots.de)

Ergänzung: Man sollte nur immer darauf achten, dass man beim Parken 3m Durchfahrtbreite lässt, das Ordnungsamt ist diesbezüglich sehr kleinlich. Ausserdem ist das Parken auf dem Grünstreifen verboten und verursacht auch ein Knöllchen. Sollte jemand auf der Straße Richtung Bug parken, das Auto darf nicht am Strassenrand stehen (ausserhalb geschlossener Ortschaften verboten).

Stapfn
22.09.2008, 14:01
Herzlichen Dank für die Infos. Trip ist leider wegen familiärer Probleme abgesagt. Aber ist fürs nächste Mal gespeichert !