PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warnemünde - wer kennt sich aus?


Alex22
20.11.2008, 18:31
Guten Abend allerseits,

suche Leute, die öfter in Warnemünde surfen und mir ein paar Tipps geben können. Wo ist der beste Einstieg? Welche Windrichtungen sind surfbar? Wie laufen die Wellen? Strömungsverhältnisse, Wassertiefe, Sandbank etc.

Schon mal Danke im Voraus.

Alex

tourensurfer
20.11.2008, 22:43
Hi Alex,

Bist Du nicht Leipziger? Was machst Du denn da oben?

Such mal hier nach Breitling. Muessten paar Beitraege kommen.

Gruss
Joe

Alex22
21.11.2008, 14:29
Hi Joe,

schau mal auf dieser Seite

http://www.wellenspringer.de/coppermine/thumbnails.php?album=183

die Fotos vom 16.11.2008 an. Dann wirst du wissen, warum ich Interesse an W'münde habe. War an diesem Tag auch dort, allerdings in Familie und ohne Surfzeug. Mir blieb halt nichts anderes übrig, als wehmütig vom Hotelfenster auf das Treiben auf dem Wasser zu schauen:(. Seit dem weiß ich, dass ich da unbedingt nochmal hin muss - mit Surfzeug:).

Gruß

Alex

Dokter
21.11.2008, 14:59
hi,

saubere fotoaktion

tourensurfer
21.11.2008, 15:02
Uuih, 7 bft. Die Kite-Bilder sind auch weltklasse. Da sieht man noch, was Natur und Auseinandersetzung ist. Sehr schoene Seite.

Ist aber meines Erachtens nicht auf dem Breitling aufgenommen sondern draussen auf offener See. Wegen der Buhnen und manchmal sieht man Steilkueste.

Gruss
Joe

DrMorewind
21.11.2008, 15:43
Hi,


ich geh mal davon aus das du direkt den Strand von Warne meinst. Breitling ist m. E. doch drüben , andere Seite der Hafeneinfahrt.
also um dort (links der Mole) richtig Spass zu haben kommt es auf die perfekte Windrichtung an. ...und die ist eigentlich W bis NW. Bei SW fehlt schon die Welle.
Mit dem Auto kommt man sehr gut fast an die Promenade hin.
Strömung ist dort erwähnenswert, falls du im linken Bereich wo noch Buhnen sind startest. Die geht von links nach rechts, und das insbesondere bei den guten Windrichtungen. Hab mich mal im Bereich zweier Buhnen auf die Fesse geschmissen. Bis ich mein Material wieder hatte, klebte es schon an der Leebuhne. :D ...weiter rechts hören die aber irgendwann auf,..

viel Spass :)
GrDoc

Alex22
21.11.2008, 16:23
Hi Doc,

ja das war fast direkt vorm Neptun. Wenn du dich da auskennst: Wie weit muss/kann man da reinlaufen, bevor es tief wird? Und gibt's da nicht auch irgendwo eine vorgelagerte Sandbank?

Gruß
Alex

DrMorewind
21.11.2008, 16:53
Wenn du bei den Bedingungen wie auf deinen Fotos dort surfen möchtest, versteh ich deine letzte Frage eigentlich nicht.

Wozu weit reinlaufen ? ... vorgelagerte Sandbank, wo man draußen absteigen kann gibts def. nicht. Halse oder Wasserstart ist Pflicht an dem Spot wenns da hackt. Sonst treibst mit der Stömung wahrscheinlich Richtung Leuchturm/Mole. ..wäre mir unwohl, wenn da kurz dahinter die Fähren raus und rein fahren. glaub die haben keine Bremse wenn si dich denn überhaupt sehen würden.

GrDoc

goforward
21.11.2008, 17:30
Bin bei Nordwest sehr gerne in W'nemünde! Am besten ist es in Lee von der letzten Buhnenreihe, noch ein Stück vorm Neptun. Hier trifft man dann zwar auch schon die ersten Kiter, aber alles ist noch entspannt - besonders ab 7 Bft, da sich dann die Reihen der drachensteigenlassenden Gemeinde detlich lichtet:D Hier kann man auch noch in den zweiten Bottomturn gehen, ohne die nächste Buhnenreihe vor der Nase zu haben. Die guten Leute, wegen der es sich lohnt, hinter der Kamera zu frieren, treiben sich da auch immer herum.
Vom Hörensagen weiß ich, dass sich die Parkplatzsuche in Spotnähe kompliziert gestalten kann - selbst komme ich immer die 6km von Markgrafenheide 'rübergekreuzt (50min). Dort sind die Westrichtungen übrigens 'zig mal besser, weil es dann vor'm Neptun nur Choppywasser gibt! Auch starker Westsüdwest bedeutet in Mackeheide noch richtig gut Welle und ich bin bei perfekten Bedingungen fast immer allein auf dem Wasser:confused:
Leipzig ist nebenbei auch meine Heimatstadt, die war mir ab Anfang 90er aber dann doch zu wenig windig, wobei W'nemünde im letzten Sommer auch nicht gerade reich mit Tagen zum Rippen gesegnet war.
André Ludewig

Alex22
21.11.2008, 18:30
Wozu weit reinlaufen ? ... vorgelagerte Sandbank, wo man draußen absteigen kann gibts def. nicht.
GrDoc

Mit Reinlaufen meinte ich das Erreichen einer "zerstörungsfreien Finnentiefe". Mir ist nämlich aufgefallen, dass einige ihr Geraffel ziemlich weit über den Shorebreak geschleppt/gezerrt haben. Eine vorgelagerte Sandbank meinte ich auszumachen, weil etwa 800 Meter entfernt die Wellen entsprechend liefen, dort wie verrückt gesprungen wurde und das Ganze etwas Ähnlichkeit mit dem Grünen Brink hatte, wo es eine solche Sandbank gibt ...

Gruß
Alex

goforward
21.11.2008, 19:15
Bis zur Hälfte der Buhnenlänge ist es schon ziemlich flach - aber man kann dort gut gleiten... Beim Starten das Heck tief ins Wasser zu treten, macht die Sache dagegen schon nicht leicht.:D Tipp: Auf einer kleinen auslaufenden Welle bis kurz vor die Luvbuhne fahren und dort wenden! In diesem Bereich ist es deutlich tiefer. Kommt man zügig ins Rutschen, gleitet man über die flacheren Bereiche locker drüber. Eine definierte Sandbank gibt es IMHO nicht, aber weiter draußen (100m) formt die Kreuzsee immer ein paar schöne steile Rampen. Ansonsten läuft da auch eine teils größere Welle, die aber noch nicht wirklich abgeritten werden kann, da sie nicht bricht.
"800m" - ähm, was sucht man denn so weit weg vom Strand? Allerdings sieht man schon immer mal Leute, die wohl am Horizont anschlagen wollen...:confused: Also eine Sandbank gibt es aber in dieser Entfernung dort nicht!