PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spree


wassertorsten
02.04.2011, 07:10
...darf man auf der Berliner Spree eigentlich irgendwo surfen?
Bei Süd West oder Nord Ost ist es an der Oberbaubruecke immer interessant.
Ausserhalb der Fahrrinne....darf man, oder nicht?

Gruesse

Torsten

RRD125
02.04.2011, 09:16
Die Antwort auf diese Frage würde mich auch sehr interessieren. Weniger zum Windsurfen, sondern für`s SUP. Darf ich mit dem SUP durch die Innenstadt von Berlin paddeln? Beim Windsurfen an der Oberbaumbrücke bleibt nach Abzug der Fahrrinne vermutlich nicht mehr viel übrig? Aber das müßte wirklich mal mit Sicherheit geklärt (und erklärt) werden. Sind Juristen hier?

Das Problem ist wohl, daß einige Wasserwege in, um und durch Berlin Bundeswasserstraße sind, für die Berlin nicht zuständig ist. Wen also fragen, wo nachschauen?

PaulePleusen
02.04.2011, 12:45
...darf man auf der Berliner Spree eigentlich irgendwo surfen?
Bei Süd West oder Nord Ost ist es an der Oberbaubruecke immer interessant.
Ausserhalb der Fahrrinne....darf man, oder nicht?

Gruesse

Torsten

Moin,

dass überlege ich schon lange, allein zwecks Foto.
Aber da an der Oberbaumbrücke auch generell nur Sportboote mit Führerschein gefahren werden dürfen, glaube ich nicht dass es erlaubt ist, bzw. so wie ich unser Wasserschifffahrtsamt kenne, sehr, sehr teuer wird...Einfach mal anrufen.

wassertorsten
02.04.2011, 13:19
Hi...Mail an Berliner Wasserschutzpolizei ist raus...was Wien geht muss doch auch in Berlin klappen.... :-)

RRD125
02.04.2011, 21:02
(...) was Wien geht muss doch auch in Berlin klappen.... :-)

Da möchte ich sofort widersprechen. Wir wären wirklich nicht in Deutschland, wenn das so einfach wäre.

Für Sportveranstaltungen ist das Schiffahrtsamt zuständig und die genehmigen z.B. nichts, was zwischen Oberbaumbrücke und Humboldthafen stattfinden soll. Hinter Treptow - also in Stralau - wäre es möglich, wenn man z.B. eine Zuwegung findet. Ist aber auch schwierig, weil der Uferbereich entweder Privatbesitz ist, oder Grünflächen von Parks bis ans Wasser reichen. Das bedeutet, man muß das Grünflächenamt konsultieren. Ausgang ungewiß, weil der Rasen Schaden nehmen wird.

Ich bin juristisch leider ohne Vorbildung, lese den Text zu den Berliner Wasserstraßen aber so, daß diese eigentlich allgemein befahren werden dürfen. D.h., allein darf man z.B. durchpaddeln (SUP sollte also gehen) ???

Machbar wäre eine Demo. Demos müssen nicht genehmigt, Demos müssen verboten werden. Und da man eine Demo spätetens 48h vor Demolust anmelden muß, wäre das eine gute Möglichkeit. Die Demo wird/ kann bei jeder berliner Behörde angemeldet werden. Also auch auf dem Bauamt. Jede Wette, die kriegen in der kurzen Zeit nicht herraus, wer zuständig ist und das Verbot ausprechen darf. :D

PaulePleusen
03.04.2011, 13:02
Also ans Wasser kommt man am Treptower Park locker, Parkplätze vorhanden. Also zum "suppen" kein Problem und bestimmt nicht schlecht, der Rummelsburger See hängt ja da auch mit dran.

Windsurfen, naja, aufbauen usw. funktioniert bestimmt, aber dann Höheziehen um zur Elsenbrücke zu kommen, naja..viel mehr ist da nicht drin.

Titanic
03.04.2011, 15:32
Hi...Mail an Berliner Wasserschutzpolizei ist raus...was Wien geht muss doch auch in Berlin klappen.... :-)

Na ja wenn du mit Wien das sogenannte Entlastungsgerinne meinst, hier handelt es sich um ein ca. 20 km langes, in den 70er Jahren künstlich angelegtes Gerinne (im Überbegriff auch Donauinsel genannt), welches von der Schifffahrt NICHT befahren wird bzw. gar nicht befahren werden kann.
Und oberhalb von Wien gibt es bei Greifenstein einen Nebenarm der Donau. Dort wird auch gesurft, aber auch dort gibt es keine Schifffahrt, weil der Arm - abgesehen von Wasserdurchläufen - auch baulich von der Schifffahrtsrinne getrennt ist.

wassertorsten
04.04.2011, 04:34
Guten morgen...

Okay...ich ziehe das Thema Wien- Berlin zurück...dennoch wäre es schön am Osthafen ausserhalb der Fahrrinne surfen zu dürfen.

Guten Start in die Woche....

Torsten

wassertorsten
04.04.2011, 20:14
Servus,

Also...ich habe Infoblatt zugeschickt bekommen..wer es haben will...einfach PN anschreiben.

Kurz...man darf nicht surfen, weil surfen wie Segelsport betrachtet wird...und das ist nicht erlaubt. (zumindest an Ort meiner Anfrage)

SUP kennt das Infoblatt nicht. :-)

Liebe Gruesse..am WE ist Wind an der Ostsee angesagt ....

Lasst es krachen...ich mach mit...

Torsten