Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dümmer Schnack

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schon interessant, wie unterschiedlich doch die Wahrnehmungen von diesem Brett sind. Auch wenn die Größen unterschiedlich sind.

    Ich jedenfalls würde mich bei kleineren Boards immer für ein Brett mit Thruster-Option entscheiden, wenn ich die Auswahl hätte. Wenn man doch mal in der Welle ist oder es richtig hackt, finde ich persönlich das besser.

    Letzte Woche hat auf jeden Fall etwas entschädigt für die Wochen davor. Anfang der Woche waren es ja sogar auch noch karibische Temperaturen. Schade, dass das jetzt wohl vorbei ist.

    Aber vielleicht kommt jetzt endlich mal wieder Wasser in den Teich, damit man auch mal wieder springen kann, ohne dass der Verlust der Finne droht.
    Hang loose

    Kommentar


      Zitat von blinki-bill Beitrag anzeigen
      Ja, ich hab einen 2019er FSW 86. Sehr guter Ersatz für meine 84er RRD FSW.
      Dann muss der RRD ja eine Megagurke gewesen sein .

      Im Ernst: Was der SURF-Test schreibt deckt sich eigentlich mit meinen Erfahrungen, nur dass ich das Notenspektum mehr ausschöpfe. Die SURF kann es sich wahrscheinlich nicht erlauben einer Marke wie JP mal eine 5 zu verpassen. Das läuft dann unter "Guter Standard".

      Ich stelle mal einen Vergleich JP 2018 zu Fanatic FSW 2006 auf:

      Der JP FSW...
      ... wiegt deutlich mehr,
      ... gleitet sehr deutlich schlechter an,
      ... gleitet schlechter durch,
      ... ist im "easy surfing" deutlich schlechter,
      ... gleich gut bis etwas besser in den Dreheigenschaften,
      ... gleich gut im Springen,
      ... gedämpfter, damit für mich knieschonender im Fahrverhalten,
      ... trotzdem unruhiger und schlechter zu kontrollieren,
      ... extrem deutlich schlechtere Halseneigenschaften das Durchgleiten betreffend.

      Während ich mit dem JP keine einzige Halse in dieser Saison durchgleiten konnte, ist mir das mit den beiden Fanatic Boards Montag gleich bei den ersten 4 Halsen auf Anhieb gelungen (insgesamt ca.3/4), obwohl ich diese die ganze Saison nicht gefahren bin.

      Gut, dann wäre da ja noch der Wave Score ....
      Wasserqualität Niedersachsen


      http://www.badegewaesser.niedersachsen.de/index.php?p=k

      Kommentar


        Moinsen.
        liegt vielleicht an dir?
        Meiner geht gut. Durchgleiten, Angleiten, 360er, Duckjibe, Sprünge...
        Alles abgearbeitet, alles gut. Durchgleiten in Halsen sicher >90%
        Gefahren bisher mit Fusion 5.0, 25er Serienfinne und Fusion 5.5, 22er MUF X-Weed Carbon -wird in der aktuellen surf vorgestellt.

        Hier gibts ein paar Bilder von Fehmarn.

        Tendiere aber auch dazu, das Setup auf Körpergewicht und vorhandene Windstärke abzustimmen und nicht auf Wunschwind oder von Windfinder prognostizierte Böen.

        Nebenbei ist er noch gut ein halbes kg leichter als der 2013er RRD FSW 85 Wood. Das war auch keine Gurke sondern ebenfalls ein sehr gutes Board in dieser Klasse. Ist ja nicht umsonst mehrere Jahre so durchgelaufen der Shape.
        Zuletzt geändert von blinki-bill; 27.09.2018, 09:06.
        check: www.surfshop-muenster.de

        Kommentar


          Zitat von Cpt.Sternhagel Beitrag anzeigen
          Dann muss der RRD ja eine Megagurke gewesen sein .

          Im Ernst: Was der SURF-Test schreibt deckt sich eigentlich mit meinen Erfahrungen, nur dass ich das Notenspektum mehr ausschöpfe. Die SURF kann es sich wahrscheinlich nicht erlauben einer Marke wie JP mal eine 5 zu verpassen. Das läuft dann unter "Guter Standard".

          Ich stelle mal einen Vergleich JP 2018 zu Fanatic FSW 2006 auf:

          Der JP FSW...
          ... wiegt deutlich mehr,
          ... gleitet sehr deutlich schlechter an,
          ... gleitet schlechter durch,
          ... ist im "easy surfing" deutlich schlechter,
          ... gleich gut bis etwas besser in den Dreheigenschaften,
          ... gleich gut im Springen,
          ... gedämpfter, damit für mich knieschonender im Fahrverhalten,
          ... trotzdem unruhiger und schlechter zu kontrollieren,
          ... extrem deutlich schlechtere Halseneigenschaften das Durchgleiten betreffend.

          Während ich mit dem JP keine einzige Halse in dieser Saison durchgleiten konnte, ist mir das mit den beiden Fanatic Boards Montag gleich bei den ersten 4 Halsen auf Anhieb gelungen (insgesamt ca.3/4), obwohl ich diese die ganze Saison nicht gefahren bin.

          Gut, dann wäre da ja noch der Wave Score ....
          Moin Cpt,
          ist ja ein ziemlich vernichtendes Urteil.
          In den Tests - auch den englischen - kommt das Board doch recht gut weg. OK die haben die Pro-Version getestet. Aber der ist ja kaum noch leichter, da er 3 Finnenkästen hat.
          @ blinkie: bist du den JP denn schon auf dem Dümmer gefahren? Auf dem Teich gehen ja einige Boards nicht so besonders gut....
          Gruß

          Kommentar


            Zitat von Rosas-Fahrer Beitrag anzeigen
            Moin Cpt,
            ist ja ein ziemlich vernichtendes Urteil.
            In den Tests - auch den englischen - kommt das Board doch recht gut weg. OK die haben die Pro-Version getestet. Aber der ist ja kaum noch leichter, da er 3 Finnenkästen hat.
            @ blinkie: bist du den JP denn schon auf dem Dümmer gefahren? Auf dem Teich gehen ja einige Boards nicht so besonders gut....
            Gruß
            Am Freitag morgen. Da war bis ca. 11:30 Wind für 5.0 und JP FSW (so ca. 6 bis 7 bft). Bin immerhin 30 km zusammengefahren bis zum Schauer. Das lief super, da gibt's nix zu meckern. Habe auf Fehmarn ne Weile mit dem 100er Blast 360er geübt und fast alle versemmelt. Mit dem JP klappte das am Freitag sofort. Wie mit dem Messer durch die Butter geht der kleine durch den Kabbel rum.

            Die Bedingungen bei SW in der Orther Reede sind durchaus mit denen vom Dümmer vergleichbar. Nur der Kabbel ist auf F viel höher, vor allem bei der aktuellen Dümmer-Dürre-Ebbe.

            Als 86er ist der Pro 100 Gramm leichter -ohne Finnen. Mach ich die 3 Finnen rein, ist er schwerer

            Habe auch den 2013er RRD als Wood Version gehabt, der war ~500 g schwerer als der JP, der mit 6.1 kg M.E. leicht genug ist.
            Zuletzt geändert von blinki-bill; 27.09.2018, 12:39.
            check: www.surfshop-muenster.de

            Kommentar


              Das Ding ist, wenn man 20 Jahre das gleiche Board fährt, hat man ja ein paar Zwischenstufen ausgelassen. Dann fühlt sich das doch alles sehr ungewöhnlich an. Vielleicht ist das ein guter Zeitpunkt auzuhören.
              Wasserqualität Niedersachsen


              http://www.badegewaesser.niedersachsen.de/index.php?p=k

              Kommentar


                Bin den jp als pro auch dieses Jahr auf fuerte gefahren und fand den super einfach zu fahren, halsen, etc. Meine Kumpels waren gleicher Meinung.

                Kommentar


                  Zitat von Cpt.Sternhagel Beitrag anzeigen
                  Das Ding ist, wenn man 20 Jahre das gleiche Board fährt, hat man ja ein paar Zwischenstufen ausgelassen.
                  Haha, kann ich mir gut vorstellen. Bin am oben erwähnten Freitag am See einen Heat mit nem Bekannten gefahren. Sein Board: On Race irgendwas... jedenfalls war das Ding gefühlt doppelt so lang wie der JP. Hätt ich keinen Bock mehr drauf auf so ein Teil und er pfeffert damit mit >60 Sachen übern Teich

                  Demgegenüber sind ja deine Boards quasi brandaktuell. Das hüpfende Komma ist: Die Bedingungen am See sind dieses Jahr extrem unkonstant. Es ist nicht einfach nur böig sondern es gibt böen Felder mit sehr großen Unterschieden. Haben wir ja schon erwähnt. Quasi Ostwind bei West Ist mit den SL nicht so tragisch, aber wenn du klein riggst ist eben auch viel Stehzeit dabei. Habe dieses Jahr häufig das 7.8er RS am Start und parallel gurken die 6er Segel schon da rum.

                  Gib dem JP ein paar konstante gut angefönte Tage und die Sache sieht anders aus.

                  Zitat von Cpt.Sternhagel Beitrag anzeigen
                  Vielleicht ist das ein guter Zeitpunkt auzuhören.
                  Warum? Windsurfen hält uns "jung"
                  Zuletzt geändert von blinki-bill; 29.09.2018, 08:22.
                  check: www.surfshop-muenster.de

                  Kommentar


                    Ich bin noch am hadern. Du hast natürlich Recht, was die Bedingungen am See dieses Jahr angeht. Das spräche dafür, dem JP noch eine "Probezeitverlängerung" zu geben. Dagegen spräche, dass ich ja noch ein Brett in der gleichen Klasse (+/- 100L). Was soll ich mit 2 quasi identischen Boards? Warum sollte ich nicht das behalten, womit ich besser zurecht komme?
                    So sehr "vernichtend" wie Rosas es beschreibt, fand ich das Urteil gar nicht. Den Fanatic Freewave von 2010 fand ich wesentlich schlechter. Der JP ist übrigens gefühlt -und das trotz der Dämpfung- deutlich schneller als der Fanatic Freewave 2006. Stichwort Dämpfung: Meine Knie haben sich am Tag nach dem Vergleich auch eher für JP ausgesprochen, Die Hand- und Ellenbogengelenke allerdings eher für Hawk und Freewave (besser durchgleiten, weniger Rumgehampel). Damit ist auch gleich der Punkt "Surfen hält jung" abgehakt.
                    Wasserqualität Niedersachsen


                    http://www.badegewaesser.niedersachsen.de/index.php?p=k

                    Kommentar


                      Jedem das Seine...

                      Ist doch auch logisch, dass nicht jedes Brett für jeden passt. Unterschiedliches Fahrkönnen, unterschiedliche Einsatzbereiche, verschiedene Vorlieben.

                      Sonst gäbe es ja auch nur noch einen Hersteller und eine Linie.

                      Ich drücke euch jedenfalls die Daumen, dass eure Bretter länger und besser halten als meine letzten Bretter von JP. Da haben sich nämlich nach 1,5 Jahren Dellen im Unterwasserschiff gebildet. Seitdem fahre ich was anderes.
                      Hang loose

                      Kommentar


                        Zitat von Francnorth Beitrag anzeigen
                        Jedem das Seine...
                        Klar, dafür gibt’s ja genug Stuff am Markt. Liegt aber dann nicht unbedingt am Board, wenns eben nicht so läuft wie gewünscht Haben wir ja geklärt.

                        @Käptn:
                        Hört sich nach Baustelle an. Habe solche Probleme zum Glück (noch) nicht. Vielleicht doch mal längere Tampen nehmen? Mehr Abstand zum Rigg heißt besser abfedern des Kabbels. Das bringt vielleicht etwas Geschmeidigkeit in die ganze Sache.

                        @Beulen:
                        Habe die beiden RSL jetzt ein Jahr und damit jeweils gut 1.500 km auf der Uhr. Der 85er schaut aus wie neu, der 71er hat hier und da ein paar Macken vom Transport. Mal sehen wie sich das entwickelt.
                        Zuletzt geändert von blinki-bill; 29.09.2018, 17:42.
                        check: www.surfshop-muenster.de

                        Kommentar


                          Zitat von blinki-bill Beitrag anzeigen
                          Klar, dafür gibt’s ja genug Stuff am Markt. Liegt aber dann nicht unbedingt am Board, wenns eben nicht so läuft wie gewünscht Haben wir ja geklärt.

                          .
                          Ich denke schon, dass das am Board liegt. Mit allen anderen zwischen 70 und 145 L läuft das ja. Aber wie Frank schon schrieb - vielleicht passt genau dieses Brett einfach nicht zu mir. Wäre ja auch komisch, wenn ich ausgerechnet die gleichen Vorlieben wie du hätte. Mein derzeit geilstes Board ist eigentlich der 77er Goya, den ich auch (etwas halbherzig auf DD anbiete. Leider ist er ein "Kniekiller". Offensichtlich mag ich eher harte und direkte Bretter. Der WaveScore war ja auch so.

                          Die nächsten Tage bieten ja (hoffentlich) prima Bedingungen für einen finalen Test. Dann kann ich neben JP vs. Fanatic auch noch mal den Goya gegen seinen Nachfolger (RRD) testen. Ich werde berichten.
                          Wasserqualität Niedersachsen


                          http://www.badegewaesser.niedersachsen.de/index.php?p=k

                          Kommentar


                            Macken vom Transport?

                            Ist wirklich eine Schande, dass man da bei den Serienbrettern so aufpassen muss, und das bei den Preisen. Das darf doch eigentlich nicht so sein. War auch nicht immer so.

                            Ich fahre jetzt Customs, da habe ich das Problem nicht mehr. Die halten einfach mehr aus.
                            Zumindest bis jetzt
                            Hang loose

                            Kommentar


                              Zitat von Cpt.Sternhagel Beitrag anzeigen
                              Ich denke schon, dass das am Board liegt. Mit allen anderen zwischen 70 und 145 L läuft das ja. Aber wie Frank schon schrieb - vielleicht passt genau dieses Brett einfach nicht zu mir. Wäre ja auch komisch, wenn ich ausgerechnet die gleichen Vorlieben wie du hätte.
                              Haha. Unsere "Vorlieben" liegen schon sehr weit auseinander. Daher fahre ich den FSW ja auch in der 86er Version als komfortables Board für >6 bft.
                              Als 100er würd ich auf jeden Fall auf dem See zu Superride / Blast / Firestorm greifen. Die sind gleitstark, haben Außenpositionen für Fußschlaufen und machen sowohl mit dem Freeride Segel als auch mit dem Racelappen Spaß.
                              Zitat von Cpt.Sternhagel Beitrag anzeigen
                              Mein derzeit geilstes Board ist eigentlich der 77er Goya, den ich auch (etwas halbherzig auf DD anbiete. Leider ist er ein "Kniekiller". Offensichtlich mag ich eher harte und direkte Bretter. Der WaveScore war ja auch so.
                              77 Liter? Für Hanstholm sicher prima. Auf dem Dümmer 1 bis 2 mal im Jahr mit Abstrichen
                              Zitat von Cpt.Sternhagel Beitrag anzeigen
                              Die nächsten Tage bieten ja (hoffentlich) prima Bedingungen für einen finalen Test. Dann kann ich neben JP vs. Fanatic auch noch mal den Goya gegen seinen Nachfolger (RRD) testen. Ich werde berichten.
                              Bin total gespannt

                              Transport...
                              ist alles außerhalb der Bestimmung des Boards auf dem Wasser. Wieso sollten da beim Windsurfen auch Beulen oder Farbabplatzer drankommen? Die Boards leiden M.E. beim Transport am meisten. Am Garda liegt das Material vor und nach dem Surfen auf dem Schotterstrand. Auf Fehmarn hampelst du dich über Riesen Findlinge zum Wasser. Am Dümmer hüpf ich über ne Spundwand ins Wasser. Da gibt’s schonmal Kontakt und Zack ist die Farbe ab. Ist bei RRD und Fanatic leider auch nicht anders. Das steckt ein Custom vielleicht besser weg.
                              Zuletzt geändert von blinki-bill; 30.09.2018, 11:39.
                              check: www.surfshop-muenster.de

                              Kommentar


                                Moin,
                                wie war das noch mit dem Streiten über den Geschmack?
                                Nach meinem Gefühl ist es zu einfach, es "immer" auf das Board zu schieben. Da werden IMO für die jeweiligen Bedingungen von manchen Surfern viel zu große Boards - 80cm SL´er mit Cambersegel bei 50kg-Körpergewicht und 5er Böen als Beispiel - eingesetzt und andere wollen unbedingt die 70l-Wellenbanane fahren, obwohl es böig, löchrig usw. ist. Dafür sind die Boards schlicht nicht gemacht. Und gerade dieses viel zu klein eingesetze Material - welches dann nur in Böen funzt - nimmt häufig den Spaß am ganzen Tag.
                                Hinzu kommt der häufig nicht auf das Material eingestellte oder abgestufte Trimm.
                                Eine perfekte Abstimmung zu finden, hat manchmal etwas mit Pioniergeist zu tun. Hier sollte man aber auch zu Variationen bereit sein. Klar - es ist einfacher eine 1x-geglückte Kombi für sich als ideal zu bezeichnen und immer wieder einsetzen zu wollen. Aber leider weiß das der Wind nicht und hält sich dummerweise auch nicht daran dies einzuhalten.
                                UND:
                                Jeder sollte sich entscheiden, was er will. Ein Superfrüh-Gleitendes-Easy-Going-Setup, das auch oben raus super schnell ist, gibt es halt nicht.
                                Gruß
                                P.s. meist haben wir doch Tage, an denen ALLES und NICHTS richtig gut funzt

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X