Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klimmzüge

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Ich weiss das dies jetzt nicht wirklich hier reinpasst, aber ich habe diesen sommer so richtig heftig ausdauer und krafttraining betrieben! (joggen, liegestütze, klimzüge, rumpfbeugen!) das ganze hat auch wirklich was genüzt aber ist es möglich dass man sich die bauchmuskulatur so überfordert das es ernsthafte gesunheitliche schäden geben kann! denn nun wenn ich versuche mit dem oberkörper in sitzender position nach hinten zu lehnen fängt die bauchmuskulatur sofort an zu zitern!!?? :-S und jetzt schaffe ich nicht mal mer die helfte von den vorherig geschaften rumpfbeugen!

    Falls jemand Zeit und Geld für nen kleinen Tripp nach Hawaii im Januar hat bitte bei mir melden!! suche noch mitreisende! (mein windsurferisches können ist eigentlich minimal aber gehe fürs wellenreiten und di schönen frauen)! ("is mein langersehnter traum")

    Kommentar


      #17
      Klimmzug-Einsteiger

      Hi Leute!
      Ich bin neu hier im Forum und hab ne Frage zu Klimmzügen. Ich mach bisher Krafttraining nur in Richtung Liegestütze und Hanteln, wollte aber jetzt mit Klimmzügen anfangen. Kann mir jemand generelle Infos dazu geben? Vor allem Richtung verschiedene Grifftechniken, welche für den Einstieg geeignet sind und wieviele Wiederholungen man so machen sollte?

      Danke!

      Kommentar


        #18
        Also Klimmzüge sind fürs Surfen schon ein super Training. Wenn man das regelmäßig macht, hat es auch den schönen Nebeneffekt, dass die Hände widerstandsfähiger werden und man im Surfurlaub nicht so leicht Blasen bekommt. Gibt auch kein besseres Training um große Segel auch nach drei Stunden noch anpumpen zu können.
        Für den Anfang würde ich mich mit negativen Klimmzügen rantasten, also an der Stange hochspringen und dann langsam runterlassen...
        Wenn du 10 normale Klimmzüge hinbekommst, bist du schon ganz gut.
        Für mehr Infos würde ich es an deiner Stelle mal in einem Fitness-Forum versuchen...
        die coolen Jungs fahren Sinker

        Kommentar


          #19
          Zitat von jojoo Beitrag anzeigen
          Wenn du 10 normale Klimmzüge hinbekommst, bist du schon ganz gut.
          Das ist für den Anfang mehr als ganz schön gut.
          Für den Anfang: Enger Griff und Handflächen zeigen zum Gesicht=einfachste Var.. Nächster Schritt: Hände 45 Grad nach innen und später dann nach außen.
          Wiederholungen? Na soviel wie Du schaffst.
          Gruß Murphy

          Say no to big Boards.

          Kommentar


            #20
            Zitat von Murphy Beitrag anzeigen
            Das ist für den Anfang mehr als ganz schön gut.
            Für den Anfang: Enger Griff und Handflächen zeigen zum Gesicht=einfachste Var.. Nächster Schritt: Hände 45 Grad nach innen und später dann nach außen.
            Wiederholungen? Na soviel wie Du schaffst.
            Haha ja das hab ich jetzt auch gemerkt, 10 sind nicht ganz einfach. Hab auch mal auf diversen Fitness-Foren und Seiten nach Trainingplänen geguckt. Oft findet man, dass man mit 5 WH oder so anfangen sollte.

            Manche empfehlen auch, erst mit ner Art Vorstufe an Klimmzügen anzufangen. Z.B. mit negativem oder australischem Klimmzug (hab ich hier gefunden). Was ich komisch fand, ist, dass man anfangs da gar keine WHs machen, sondern einfach nur maximal halten soll. Glaub dass werd ich auch mal probieren. Kann euch ja später mal drüber berichten, ob es was gebracht hat. Und dann werd ich zum dem engen Griff, Hände nach innen bzw außen übergehen, wie ihr empfohlen habt.

            Hat sonst jemand hier noch nen Trainingsplan für Klimmzüge, den ich mir mal anschauen könnte?

            Kommentar


              #21
              Hi Waterboy,

              mit Klimmzügen kannst Du auch beginnen, wenn Du irgendwo die Beine auflegst und mit 45 grad startest. Beste Variante ist dann waagrecht unter der Decke zu hängen. Damit simulierst du eigentl. rudern. M.E maximal effektiv für WS. Neben Klimmzügen und Liegestütz sollest Du auch Kniebeugen mit in den Programm aufnehmen.

              Kommentar


                #22
                Zitat von waterboy Beitrag anzeigen
                Hat sonst jemand hier noch nen Trainingsplan für Klimmzüge, den ich mir mal anschauen könnte?
                Einfach Dich selbst so oft wie möglich raufziehen. 4-5 Sätze. Wenn's nicht mehr geht, lass Dir von einem Kollegen für 3-4 weitere Wiederholungen helfen. Der hebt Dich an den angewinkelten Beinen leicht hoch. Er braucht dabei wirklich nicht viel helfen. Du versuchst dann, Dich nicht zu schnell wieder herunter zu lassen
                Auch Klimmzüge mit engem Griff machen, frei und an der Maschine. Ganz besonder "angenehm" sind hie und da auch Klimmzüge an der Maschine mit etwas weniger Gewicht als üblich, normal runterziehen aber langsam rauf. Auf solche "exzentrischen" Belastungen reagiert der Muskel viel heftiger als auf die normalen "konzentrischen" Belastungen.
                Bei den diversen Ruderübungen etwas aufpassen. Lass Dir diese Übungen von einem Trainer genau erklären.
                Wenn Du dann mal 10 Wiederholungen Klimmzüge geschafft hast hänge Dir hie und da mal 5-8kg zusätzlich mit einem Gürtel um die Hüfte. Ist gut für die Maximalkraft. Da wirst Du dann aber nur 4-6 Wiederholungen schaffen. Egal, Du musst den Muskel nur manchmal etwas schockieren, sonst geht nichts weiter im Training.....
                Sepp

                Kommentar


                  #23
                  Ähm, ganz vergessen. Der Lat-Trainingsplan:

                  -freie Klimmzüge mit weitem Griff, Anzahl bis zum Versagen, 4-5 Sätze
                  -Lat-Zug am Kabel mit engem Griff; 15,12,10,8,8 Wiederholungen; Gewicht so wählen, dass fast nicht mehr Wiederholungen möglich sind
                  -Rudern am Kabel mit engem Griff; 15,12,10,10 Wiederholungen; Gewicht so wählen, dass eine korrekte Ausführung noch möglich ist, Wiederholungszahl ist hier nicht soo wichtig, 1 oder 2 mehr oder weniger ist egal
                  -einarmig Rudern aufgestützt auf der Hantelbank; 4 Sätze a 12 Wiederholungen
                  -Konzentrations-Klimmzüge am Kabel mit weitem Griff; normal runter - langsam rauf; 3 Sätze a 8-10 Wiederholungen

                  Kommentar


                    #24
                    Hey,

                    mit Klimmzügen als Training für Arme und Rücken habe ich bisher keine Erfahrung. Allerdings arbeite ich schon seit längerem mit Terrbändern, von denen ich sehr überzeugt bin. Die kann man auch gut mitnehmen, wenn man verreist. Da ich eine Zeit lang ziemlich üble Probleme im Schulter- und Nackenbereich hatte, war das Band perfekt, um die Muskulatur zu trainieren und nach langem Sitzen und Tippen dann auch einfach mal wieder zu mobilisieren

                    LG
                    watergale
                    Ozean - längster Longdrink.

                    Kommentar


                      #25
                      Klimmzüge sind super, schau nur dass du dich vor der Übung gut warm machst. Wenn deine Muskulatur noch kalt ist kann eine schnelle ruckartige Bewegung zu verletzungen führen. Daher langsam aber sicher und konstand durchziehen

                      Kommentar

                      Nicht konfiguriertes PHP-Modul

                      Einklappen

                      Lädt...
                      X