Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

nochmal / immer noch kreuzbandriß...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo Werner,
    meine Tochter war bei Kernspintomographie.
    Die schreiben wie folgt: Vorderes Kreuzband deutlich verdickt mit ödematöser Signalanhebung des Bandes bei femoralseitiger ausgedehnter Faserdiskontinuität. Hier noch einzelne Fasern intakt. HKB durchgehend abgrenzbar. Kollateralbänder intakt. Leihtes per.... usw.
    Beurteilung: Ruptur des vorderen Kreuzbandes femoralseitig bei einzelnen, noch intakten Fasern.
    Mäßige Quetschung des Innenmeniscushinterhorns ohne Rissbildung. Deutlicher Gelenkerguss.

    Gruß
    Moni

    Kommentar


      #17
      naja.




      Übrigens Fahradfahren ist zwar gut um die volle Beugung des Knies wieder hinzubekommen, die Muskeln trainierts aber nich, zumindest nicht im Knie.
      Best of:
      Zitat von Bernie B
      Fakt ist das es Skinnys genauso lange gibt wie es Carbonmasten gibt.
      Sie führten nur Jahrzente ein Freakdasein auf Maui ...
      Zitat von Bernie B
      Lach ruhig, mal sehen ob das in einiger Zukunft immer noch so ist.
      Übrigens bin ich bekannt dafür, solche Äußerungen in die Tat umzusetzen.
      Zitat von Bernie B
      Da ich aber keine Beleidigungen oder andere Verfehlungen benutze ... weitgehend emotionslos kommentiere ....

      Kommentar


        #18
        Kreuzbandriss

        Hallo Werner,

        bei mir ließ sich das über den normalen Schubladeneffekt feststellen. Bei einem ganz durchgerissenen Kreuzband gibt es wohl kaum einen Widerstand, der aber bei einem teilweise durchgerissenen Kreuzband irgendwann doch zu spüren ist. Das Ergebnis freilich ist das gleiche...


        Viele Grüße
        Denis

        Kommentar


          #19
          hier noch ein kleiner beweis für die sicherlich wissenschaftlich fundierte aussage vom dr.:
          http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,...363608,00.html




          Zitat von DrMorewind
          laufe auch immer noch mit 2 Schrauben und soner Plastik im Knie rum. (ist jetzt 2 Jahre her) Eigentlich geht alles promblemlos, nur wenn man länger nichts trainiert so wie momentan wirds irgendwie instabil und die Kniescheibe verrutsch ab und an. Aber Schmerzen ...Nöö eigentlich nicht
          also immer 20 K niebeugen am Tag ...Hähä und das bis in alle Ewigkeit. Übrigens Fahradfahren ist zwar gut um die volle Beugung des Knies wieder hinzubekommen, die Muskeln trainierts aber nich, zumindest nicht im Knie.

          also gute Besserung und ich rate auch zu ner Op! kann auch athroskopisch gemacht werden, da wird nix aufgesäbelt bei
          Best of:
          Zitat von Bernie B
          Fakt ist das es Skinnys genauso lange gibt wie es Carbonmasten gibt.
          Sie führten nur Jahrzente ein Freakdasein auf Maui ...
          Zitat von Bernie B
          Lach ruhig, mal sehen ob das in einiger Zukunft immer noch so ist.
          Übrigens bin ich bekannt dafür, solche Äußerungen in die Tat umzusetzen.
          Zitat von Bernie B
          Da ich aber keine Beleidigungen oder andere Verfehlungen benutze ... weitgehend emotionslos kommentiere ....

          Kommentar


            #20
            Ich habe mir vor 6 Jahren das Vordere Kreuzband total zerlegt, und es vor 5,5 Jahren durch eine Plastik erneuern lassen, war im Berliner UKB da es ein Arbeitsunfall war und die BG es so wollte. Mit der Plastik komme ich recht gut zurecht, auch wenns es lange gedauert hat, bis ich wieder grünes Licht vom Arzt für Sport bekommen habe. War ein knappes Jahr Pause angesagt. Da ich mir gleichzeitig noch den Innenmeniskus demoliert habe und sie daran nicht viel machen konnten, außer ein wenig glätten. habe ich immer noch Probleme mit dem Knie. Kann aber nicht sagen woran es liegt, weder Zusammenhänge zum Wetter noch mit Belastung oder Pause konnte ich feststellen, ist eben einfach mal da und geht dann auch genauso von alleine wieder weg.
            ~~~~~~~~~~~~~~
            LG Heiner
            ~~~~~~~~~~~~~~

            Kommentar


              #21
              hallo Leute,

              das liebe Kreuzband..ist ne nette Geschichte,wenn auch weng ärgerlich

              hab mir am 29.05.2010 das Kreuzband gerissen...ok dann ab ins Kh... im Kh machten sie en röntgenbild und meinten dann das die kniescheibe nach aussen verschoben sei und die bänder gezerrt( kein wort wegen kreuzbandriss)..
              also gut,schiene dran inklusive Gehhilfen und heimgeschickt.2 tage später zum hausarzt gegangen wegen krankmeldung usw..und immer noch keine genaue auskunft bekommen.. das ganze ging ca.3-4 wochen bis ich endlich mal zum hausarzt sagte,nachdem er mich zum orthopäden schicken wollte, das ich endlich mal genau wissen will was sache ich,denn ich habe unerträgliche schmerzen.. also gut er hat mich ins kh geschickt um in die röhre zuschieben..da sah man dann endlich das das kreuzband gerissen ist.
              auf die op durfte ich weitere 4 wochen warten..

              insgesamt hatte ich 2 operationen,erste warte ne antroskopie,die 2te op dann ne kreuzbandplastik..im op-vorbeitungstermin wurde mir alles erklärt und die ärztin meinte es werden 2 kleine schnitte gemacht.. dachte ok gut soweit,nur als ich dann aufwachte hatte ich ne 40 cm lange narbe am bein!!!!!! ich fragte was da los ist,bekam aber keine antwort...

              jetzt am 15.11.2010 war ich bei nem arzt wegen gutachten machen lassen und der meinte der operierte arzt hat die schrauben falsch eingesetzt und zudem stahlschrauben anstatt titanschrauben eingesetzt...ich habe seit der letzen op nur schmerzen der stufe 6-7 von ner skala 1-10..

              meine wut ist gross und ich bin am überlegen ob ich das krankenhaus nicht auf schmerzensgeld verklagen soll??!!!

              wie sind denn eure erfahrungen wegen kreuzbandrissen?? und den operationen??

              würde mich auf eine antwort freuen

              mfg Tobias

              Kommentar


                #22
                Zitat von blacksheep82 Beitrag anzeigen

                insgesamt hatte ich 2 operationen,erste warte ne antroskopie,die 2te op dann ne kreuzbandplastik..im op-vorbeitungstermin wurde mir alles erklärt und die ärztin meinte es werden 2 kleine schnitte gemacht.. dachte ok gut soweit,nur als ich dann aufwachte hatte ich ne 40 cm lange narbe am bein!!!!!! ich fragte was da los ist,bekam aber keine antwort...

                jetzt am 15.11.2010 war ich bei nem arzt wegen gutachten machen lassen und der meinte der operierte arzt hat die schrauben falsch eingesetzt und zudem stahlschrauben anstatt titanschrauben eingesetzt...ich habe seit der letzen op nur schmerzen der stufe 6-7 von ner skala 1-10..
                wow!!!!! meine mutter hatte schon an jedem knie einen kreuz- und innenband riss. es geht definitiv mit 2 je etwa 2cm langen schnitten!

                irgendwie wurde da brutal gepfuscht! auf jeden fall mal einen anwalt einschalten und druck machen. das ganze darf nicht einfach so verwässern!

                wünsche dir viel glück und gute genesung!

                grüsse
                steven
                "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

                surf-wiki.com

                Kommentar


                  #23
                  Verklagen von Ärzten ist immer so ne Sache.. die schließen ja immer alles mögliche aus.. du unterschreibst ja, dass du nicht klagst, wenn alle möglichen Sachen passieren.. Dass du keine Info bekommst ist allerdings echt daneben..
                  Ich würde erstmal schauen, dass du das wieder hinbekommst (anderes KH?) und dann überlegen.. Schmerzensgeld wie in den USA gibts hier kaum.. aber ich würde mal die Krankenkassen ansprechen.. die haben bestimmt Interesse daran zu wissen, wenn Ärzte pfuschen.
                  Grundsätzlich zu Kreuzband OPs.. da geht so viel schief.. ich kenn kaum Leute, die nur 1x operiert wurden und bei denen dann alles wieder okay war.. Ärzte operieren immer gerne, aber für manche Leute ist es besser, nichts machen zu lassen. Klar ist ohne Kreuzband nicht optimal.. aber einmal Knie auf, wirds auch nicht mehr so wie vorher..
                  My Webs

                  Kommentar


                    #24
                    Ich hab mir - wie so viele - bei Fussball spielen das VKB gerissen. Die Schmerzen waren ziemlich krass und nach ein paar Wochen bin ich in Straubing von einem Dr. Strobel operiert worden. Der macht auf viele Kreuzbänder von Fussballern. Die Narbe - wenn man es so nennen kann - sind zwei kleine Punkte die nach den jetzt 5 Jahren nicht mehr zu sehen sind. Probleme habe ich zum Glück aktuell keine, allerdings kenne ich viele die heute noch Probleme mit ihrem Knie haben, da die OP nicht sonderlich gut verlaufen ist. Ich denke das oftmals blutige Anfänger beim Operieren los gelassen werden. So nach dem Motto : Irgendwann muss er es ja lernen! Da mir dieses Vorgehen mittlerweile durchaus bewusst ist, lasse ich mir bei jeder Vorbesprechung zu sichern, das auch der Arzt mit dem ich das Gespräch führe die OP durchführt. Wenn das nicht gemacht wird, kann das theoretisch auch ein "Lehrling" machen. Klar, wenn du auf dem OP Tisch liegst, weißt du eh nicht wer dich operiert. Aber auf den OP Protokollen sollte das richtige stehen.

                    PS:
                    Fahrradfahren eignet sich nur bedingt zum Aufbau des Muskels. Vor allem bei Klickpedalen ist die notwendige Drehbewegung zum Auslösen aus dem Pedal Gift für das Knie.

                    Kommentar


                      #25
                      Das sieht wirklich nach nem "Kunstfehler" aus.
                      Aber man kann wirklich nie genau vorher sagen, was bei ner OP passiert. Vielleicht haben die noch was anderes gefunden und operiert ?

                      An deiner Stelle würde ich:
                      - beim Arzt, der dich ins Krankenhaus überwiesen hat
                      (Hausarzt/Hausorthopäde), ne Kopie des OP-Berichts besorgen (kriegt der
                      zugeschickt) ... falls der den nicht hat im KH. Da steht drin, was bei der OP
                      gemacht wurde
                      wenn da der 40cm-Schnitt nicht drin steht, dann geh von Vertuschung aus

                      - mit dem Operateur nen Termin ausmachen; richtig Druck machen um den zu
                      bekommen, notfalls nen Tag opfern und im Wartesaal sitzen; dem erzählen,
                      daß es immernoch wehtut und fragen, was die gemacht haben;
                      deine Fragen vorher aufschreiben und ablesen ... sonst vergißt Du was oder
                      die erzählen dir irgendwas

                      Wenn jetzt noch was unklar ist:

                      - Schlichtungsstelle (vlt. Verbraucherzentrale fragen) für dein Gebiet suchen;
                      ist viel besser als Anwalt, weil sichs nicht so sehr hinzieht, die sich
                      auskennen und beide Interessen vertreten werden
                      - zweite Meinung / zweite OP in nem anderen KH

                      Ach ja: Ich hab ne Tumorprothese (also Gelenk und 15cm des Schienbeins aus Titan, über 5h OP) und meine Narbe ist 30cm lang. Mehr kann man an nem Knie eigentlich nicht machen.

                      Und zum Schmerzensgeld: ist immer so ne Sache. Bei dir wohl wegen wochenlanger Schmerzen nach der OP, der Stahlschrauben und der "optischen Beeinträchtigung".
                      Daß die nicht gleich die richtige Diagnose gestellt haben zählt eher nicht dazu.

                      Viel Glück und beeil dich ... es wird nicht einfacher !

                      Sebastian

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von blacksheep82 Beitrag anzeigen
                        wie sind denn eure erfahrungen wegen kreuzbandrissen?? und den operationen??

                        Es ist mittlerweile fast 10 Jahre her, als mir fast genau der selbige Kreuzbandabriss im rechten Knie passierte. Eigenlich noch übler, denn Innenband war auch komplett weg, Meniskus kaputt etc. ich weiß es nicht genau. Mir wurde im KH sehr wenig erzählt, was da gemacht wurde.
                        Mittlerweile habe ich keine Probleme mehr, das recht Knie schaut aus wie das linke, (spiegelbildlich natürlich ) und ist auch wieder von der Funktion her wie früher.
                        Ich fahre wieder Ski alpin, Speedsurfen etc.

                        Hauptunterschied ist höchstwahrscheinlich das du zu lange die OP verschoben hast, bzw. von den behandelnden Ärtzten dies passierte. Mir hat es mein Kniegelenk an einem Samstag verrissen, am Dienstag darauf lag ich unterm Messer. Selbst da hatte der operierende Chirug schon Eile angemahnt !! ursprünglich hätte ich auch noch mehrere Tage warten sollen. Denke mal das hier der Ursprung der erfolgreichen Behandlung liegt. innere Verletzungen vernarben ja genauso wie äußere, was will der Chirug da nach zig Wochen noch reparieren? .. bin kein Fachhiwi in der Beziehung, aber wenn man das durchgemacht hat kennt man sich halbwegs aus damit.
                        Übrigens war ich damals kein privatpatient, sondern noch AOK-Mitglied ! .. nicht das man hier wieder sinnlose Vermutungen ins Forum interpretiert.

                        wünsche Dir viel Glück! .. aber und man muß auch selber was für tun,...Die Reha danach war sicher auch nicht schmerzfrei, aber ich wollte wieder surfen. Es hat 5 Monate gedauert, da stand ich mitten im Januar wieder aufm Board. Laufen ohne Krücken konnte ich bis dato nicht wirklich.

                        AlohaDoc

                        Kommentar


                          #27
                          Kreuzbänder soll man entweder SOFORT (!!!) operieren oder erst einige Wochen warten. Der Körper ist wenige Tage nach der Ruptur schon vollgas mit seinem internen Heilungsprozess beschäftigt. In dieser Zeit operierte Knie zeigen wesentlich häufiger Komplikationen. In ein Knie das sich in diesem Heilungsprozess befindet soll man nie reinschneiden.
                          Wenn möglich sollte man sich auch nur von einem Chirurgen operieren lassen, der viel Erfahrung hat. Hundert Kreuzbänder sind hier gar nichts. Zugegeben, hier in der Skination Österreich, speziell in Tirol, sind Kreuzband-OPs im Winter schon fast Massen-OPs. Fast jeder sportliche Skifahrer im Westen Österreichs kennt die Namen der vier bis fünf Größen. Für den Fall der Fälle.

                          Sepp

                          Kommentar


                            #28
                            Bei einem Kreuzbandriss, ist eine OP inzwsichen fast schon Pflicht!

                            Kommentar


                              #29
                              Ja, das Knie...
                              ...ist medizinisch heutzutage garnix gegen ein kaputter Ellenbogen...
                              Meines wurde vor 12 Jahren nach einem Trampolinunfall wieder zusammengebastelt: Tibiakopffraktur (Splitterbruch bis in die Gelenkfläche). Es kam Einiges an Metall und Schrauben zum Einsatz, die Gelenkfläche mußte teils unterfüttert werden und die Kreuzbänder waren (sind!) extrem überdehnt. Ich sollte nie wieder vernünftig Gehen können, von Sport ganz zu schweigen und nach spätestens 10 Jahren wäre ein Künstliches eh dran... Tatsächlich zogen sich die Probleme monatelang dahin. Zuviel Reha > Reizung/Schwellung/Wasser. zuwenig Reha > keine Stabilisierung des Knies. In Südafrika lernte ich einen Chiropraktiker kennen, der mit einigen, teils alternativen Behandlungsformen aus dem fetten Knollenknie mit 45° Bewegungsfreiheit ein normales machte und ich wieder windsurfen konnte und auch sollte (zuerst auf dem Rietvlei ohne Fußschlaufe).
                              Solange ich Windsurfe (und Fahrradfahre - jawoll!!!) habe ich keine Schubladenprobleme. Bin ich 4 Wochen faul, fangen die Probleme wieder an.
                              Bei meiner neulichen Leistenbruch-OP erkannte mich der Chefarzt sofort: "Sie sind das doch mit dem total kaputten Knie!!! Soetwas ist mir nie wieder untergekommen!" Er war damals als Assistenzarzt bei der OP mit anwesend...
                              Ich halte Aussagen wie "Fahrradfahren hilft nicht zur Kniestabilisation" einfach für eine nachgeplapperte Theorie! Bei mir hat es sich über die Jahre als beste Kniemedizin bewährt.
                              Auch nach anderen Verletzungen habe ich gelernt: Man muß vor allem im Kopf schnell wieder gesund werden! Klar muss man auf die Signale des Körpers hören, aber nicht ständig den Schaden/Schmerz problematisieren!

                              Noch freies Doppelzimmer in Médano über Weihnachten/Silvester Bilder - klick!
                              ...auch sonst noch freie Termine im Winter - auch Einzelbett im Zweierzimmer.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X