Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tennisellbogen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BoardStar
    antwortet
    Dein Posting ist zwar jetzt auch schon einen Monat alt und Dir geht’s hoffentlich besser, aber noch ein Tipp dazu:
    Gerade als „Aufsteiger“ sitzt der Segeltrimm vielleicht noch nicht richtig. Dadurch verursachte Instabilität (zB Segel am Schothorn zu flach gezogen) oder falsche Tampenposition erfordern dann mehr Arm-Einsatz zum Nachjustieren.

    Meine Hände entlaste ich beim Fahren zwischendurch und lege auch mal kleine Stopps zum Dehnen ein.

    Und nochwas: Trägst Du Handschuhe? Versuchs mal ohne, rutschiger Grip verbraucht auch viel Kraft.
    Vermutlich fährst Du auch ne Standard-Gabel? Bei kleinen Händen kann das auch ein Problem sein. Mit Duotone „Now“ gibt’s zB ein Programm speziell für Frauen und Kinder/Jugendliche, aber sicher auch von anderen Anbietern. Die 100-120€ für ne Gabel sind gut investiert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Surfivorin
    antwortet
    Danke, da waren gerade schon mal viele kleine aber feine Tipps dabei, die einem das Surfen etwas erleichtern können (z.B. Griffposition verändern, früh ins Trapez hängen, Trapez nicht zu hoch tragen).

    Da ich mir bald ein neues Trapez anschaffen muss, werde ich vielleicht mal ein Sitztrapez probieren … Das kann immerhin nicht hochrutschen.

    Meine Trapeztampen haben 24er-Länge, aber bei meiner Größe von 165cm hauen die ganz gut hin.... Werde es aber trotzdem noch mal mit längeren ausprobieren.

    War heute beim Orthopäden und der hat mir gesagt, so etwas ist ärgerlich, aber nicht schlimm. Klang schon mal optimistischer als der Hausarzt ;-) Er meinte auch, mit den richtigen Übungen und Schonungsphasen (nicht 10 Tage am Stück durchpowern, auch mal regenerieren ;-) ) kann man das in den Griff kriegen.


    Bin für weitere Tipps gerne offen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Spacecowboy
    antwortet
    Zitat von Boerni Beitrag anzeigen
    1. Möglichst oft eingehängt im Trapez fahren, auch wenn es "eigentlich" nicht nötig ist wegen zu wenig Wind
    Zitat von aurum Beitrag anzeigen
    längere Trapeztampen mit entsprechend höherer Gabelmontage
    ich bin von 24 auf 28/30 gegangen und hatte seitdem auch ohne Massage keine Beschwerden
    Möchte gerne noch anfügen:
    • Trapez muss PERFEKT sitzen, nicht hochrutschen, damit die Arme wirklich komplett entlastet werden können
    • Richtige Position der Tampen: Diese stimmt, wenn man kurzzeitig (oder auch natürlich auch länger ) freihändig surfen kann
    • Tampenlänge muss passen. Die meisten fahren zwar eher zu kurz, bei schmerzenden Armen könnten sie aber evtl. auch zu lang sein...


    Gruss Phil

    Einen Kommentar schreiben:


  • aurum
    antwortet
    bei mir haben 2 Sachen geholfen:
    immer nach dem surfen (schmerzhaftes) durchkneten der überlasteten und verhärteten/verklebten Unterarmmuskulatur

    und später noch viel besser: längere Trapeztampen mit entsprechend höherer Gabelmontage
    ich bin von 24 auf 28/30 gegangen und hatte seitdem auch ohne Massage keine Beschwerden

    Einen Kommentar schreiben:


  • Boerni
    antwortet
    Ach ja, und natürlich die Praxistipps:

    1. Möglichst oft eingehängt im Trapez fahren, auch wenn es "eigentlich" nicht nötig ist wegen zu wenig Wind

    2. Öfter mal die Griffhaltung wechseln (Obergriff, Untergriff)

    3. Immer nur kurze Schläge fahren (ist gleichzeitig auch bestes Manövertraining)

    Und lass Dir mal von jemanden, der sich damit auskennt, das richtige Tapen mit einem Kinesiotape zeigen.

    Ich hoffe, ein paar von den Tipps waren hilfreich.

    Gruß

    Bernd

    Einen Kommentar schreiben:


  • Boerni
    antwortet
    Ursachen und Beschwerden bei Tennisellenbogen sind sehr individuell. Deshalb ist es schwierig, Tipps zu geben, weil jeder Mensch eben "seinen" Arm hat und unterschiedlich auf Maßnahmen reagiert.

    Ich hatte den Tennisarm schon aus drei unterschiedlichen Gründen: 1. Tennisspielen 2. Gitarrespielen (Zupfen mit den Fingern) 3. Windsurfen.
    Von meinen Ärzten empfohlene "Hausmittel", die mir gut geholfen haben: 1. vor allem nach der Belastung Kalt-/Heißbäder des Unterarms (dazu braucht man allerdings zwei nebeneinander liegende Spül-oder Waschbecken) 2. Dehnübungen 3. Vorwärmen vor Belastung (Massieren und/oder Heißluft) 4. Während der Belastung eine Manschette tragen (braucht keine Luxusvariante zu sein, am besten hat mir ein einfaches etwas breiteres Klettband geholfen) und diese wirklich eng zuziehen. Klingt auf den ersten Blick erstmal widersinnig (Blutzufuhr wird eingeschränkt), hat bei mir aber funktioniert.

    Je nach Schwere der Beschwerden ist Schonung natürlich hilfreich, aber das muss jeder für sich entscheiden.

    Ich wünsch Dir gute Besserung.

    Bernd

    Einen Kommentar schreiben:


  • Surfivorin
    antwortet
    Moin zusammen,
    ich möchte dieses Thema gerne, bzw. leider wieder etwas aufwärmen.

    Habe einen Tennisellenbogen, rechts.

    Bis jetzt war das kein Problem, aber ich steige beim Surfen vom Level her immer mehr auf, übe gerade beispielsweise gleiten, Fußschlaufen und Wasserstart, was die ganze Sache natürlich anspruchsvoller macht... und bevor man alles "mit Leichtigkeit" beherrscht, ist es eben erstmal anstrengend. Und als Aufsteiger möchte man auch mal in den stärkeren Wind...

    Nun sagt mein Hausarzt "zwei, drei Wochen Pause, sonst kriegen Sie richtig Probleme". Ein befreundeter, surfender Arzt empfiehlt mir auch Pause, verstand aber mein empörtes Gesicht, denn wir haben gerade Hochsaison und für die nächsten sieben Tage ist echt verdammt guter Wind bei angenehmen Temperaturen angesagt.

    Hat jemand hier noch aktuelle Tipps, Erfahrungen etc.? Dehnen tue ich zwei Mal am Tag sehr intensiv, ansonsten fast alle zwei Stunden im "Kurzprogram".

    Einen Kommentar schreiben:


  • Krischaan
    antwortet
    Oft ist der Schmerz am Tennisellenbogen nicht die Ursache für die Beschwerden.
    Ursache kann die Nackenmuskulatur sein. Durch erhöhten Tonus im Schulter-/Nacken-Bereich (Musculus trapezius) kann es zur Irritation des Nervengeflechts kommen, dass die Nerven des Armes enthält (Plexus brachialis).

    Symptome können kribbeln in der Hand, Schmerzen u.a. am Tennisellenbogen sein.

    Dehnung des Unterarms ist wichtig, aber auch Dehnung des Trapeziusmuskels.
    wichtig beide seiten!!
    http://www.youtube.com/watch?v=nYVFgY-WKr8

    Einen Kommentar schreiben:


  • platsch
    antwortet
    Ein Bekannter von mir hat nen Tennisarm, ich werde ihm mal eure Posts weiterleiten. Danke für die Infos.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Quicksurfer
    antwortet
    Zitat von fotostart Beitrag anzeigen
    Da ich mit großen Racesegeln fahre, ist Überreiz der Unterarmmuskeln vorprogrammiert.
    Hat aber mit Tennisellenbogen gar nichts zu tun, was Du da schilderst.

    Einen Kommentar schreiben:


  • fotostart
    antwortet
    Dicke Arme

    Hallo,

    normales Problem beim Surfen ohne Vorbereitung. Obwohl ich seit mehreren Jahren surfe, habe ich das gleiche Problem am Anfang der Saison. Da ich mit großen Racesegeln fahre, ist Überreiz der Unterarmmuskeln vorprogrammiert. Die beste Methode, abwarten. Je nach Alter ist unterschiedlich, wie schnell sich die Muskeln regenerieren. Das heisst, einfach Geduld.

    Zum Surfen im Gleiten ohne Trapez. Der "Surflehrer" hat anscheinend komische Vision vom Lernen des Windsurfens. Man soll versuchen schnell wie möglich mit dem Trapez zu fahren. Im Trapez kannst Du die optimale Position lernen und beim Gleiten in die Schlaufen reinkommen. Gerade in Pelzerhaken, im flachen Stehrevier soll man probieren. Als Tipp: Alten Mast mit 30% Carbon, Freeride Segel ohne Camber und einfach ins Trapez reinhängen. Wir haben jeden Tag sehr guten Wind.

    Viel Erfolg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lerfabo
    antwortet
    Vielleicht wären noch längere Pausen nötig, nicht, dass man sich es sonst immer wieder verletzt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Quicksurfer
    antwortet
    Muskeldehnung ist auf jeden Fall gut, kann ich bestätigen.
    Was bei mir zusätzlich sehr viel gebracht hat, war mehrmals tägliches Massieren der Stelle, wo der Schmerz auftritt bzw. der Muskel an der Sehne ansetzt.
    Kann man auch wahlweise mit Eiswürfel machen.
    Ein Tennisarm kann Wochen oder Monate dauern, man darf auf keinen Fall mit der regelmäßigen Behandlung nachlassen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • BruceLee
    antwortet
    Schmerzen

    Danke schon mal für die Antworten.
    Also ich werd nur noch mit Trapez surfen gehen. Meine Arme machen das anders nicht mehr mit.

    Hoffe es wird bald besser. Kann mir grad kein Krankenschein leisten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • greenroom
    antwortet
    Den Tipp, erst gleiten zu lernen und dann erst Trapez zu nutzen finde ich auch sehr merkwürdig. Ohne Trapez zu fahren ist mega anstrengend und, wie Du stelbst festgestellt hast, hammer belastend für die Arme.
    Ich denke, Du hast Dir die Muskeln total überlastet, das gibt sich aber schnell wieder. Tennisellenbogen macht sich vor allem, wie der Name schon sagt, im Ellenbogen bemerkbar und ist wirklich sehr langwierig.

    Für alle, die damit Schwierigkeiten haben: Ich hab meinen erfolgreich mit einem Elektro-Tensgerät behandelt. Die 4 Elektroden auf dem oberen Unterarm verteilen (also zwischen Ellenbogen und Handrücken) und ein Muskelentspannungsprogramm wählen. Hat bei mir sehr gut geholfen, nachdem ich Monate damit zu tun hatte.

    Einen Kommentar schreiben:

Nicht konfiguriertes PHP-Modul

Einklappen

Lädt...
X