Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fischalarm!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Perfekte_Welle
    antwortet
    Als ich das erste Mal eine Mola Mola waagrecht im Wasser treiben sah, dachte ich auch der sei tot. Fand es ziemlich abgefahren wie die Abends an die Oberfläche kommen. Habe bei grossen Fischen immer das Gefühl sie seien gefährlich. zum Glück ist das nicht der Fall!

    Echt witzige Stories die ihr da erlebt habt. Ich würde gerne vor Südafrika surfen, jedoch fürchte ich mich vor Haien da ich schon einige Schauermärchen gehört habe.

    Der Müll in den Gewässern wird ja leider nicht weniger. Vor allem er Plastikmüll der krass viele Tiere verenden lässt - sogar Wale (verhungert mit vollem Bauch - leider macht Plastik nicht wirklich satt). Beteilige mich öfters Mal an Reinigungsevents, da ich auch tauche und finde es immer total erschreckend was wir alles herausholen. Möchte man lieber gar nicht wissen, wie viele Menschen einen See oder Fluss als Mülldeponie sehen. Aber gibt einem immer auch ein gutes Gefühl wie stg auch schreibt, wenn man etwas für die Umwelt tun kann und dabei sieht von wie viel shit wir die Gewässer wieder befreit haben.

    Auf eine unfallfreie Saison!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Brittany
    antwortet
    Neben einem Wal zu schwimmen, ist sicherlich ein geniales Erlebnis. Es hätte ja aber auch ein Hai sein können und dann hätte ich Riesenpanik bekommen. Auch wenn es ungefährliche Haie gibt, aber so genau kenne ich mich da halt nicht aus und habe von Natur aus halt ziemliche Angst vor diesen Tieren. Ich bin zwar noch Anfängerin, aber ich werde wohl nie an den Küsten von Australien, Afrika etc surfen, sondern eher in heimischen Gewässern. Ich wäre sonst auch nie wirklich entspannt und würde wohl ständig Gespenster sehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • WaveQueen
    antwortet
    Hi,

    wow - ich habe solch einen Fisch noch nie gesehen, aber bin schon mehrfach in Lexiken o.ä. auf sie aufmerksam geworden, da sie ja wirklich riesig sind. Ich stelle es mir ziemlich grausig vor, wenn man so ein riesen Teil neben sich im Wasser schwimmen sieht. Außerdem finde ich es ja fast schon unheimlich, dass sie waagerecht an der Wasseroberfläche vor sich hintreiben. Ein Bekannter von mir hatte mal einen Wal neben sich, während er in Thailand zu einer Insel geschwommen ist (ca. 3km durchs offene Meer - er ist ein wenig verrückt, aber erlebt deswegen wahnsinnig spannende Dinge). Das muss ein unvergessliches Erlebnis sein

    LG

    Einen Kommentar schreiben:


  • flo am start
    antwortet
    boah da würde mir auch der Stift gehen..

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeacherMC
    antwortet
    das mit den fliegenden Fischen habe ich auch schon in Safaga erlebt.
    Und genau dort hatte ich auch ein Erlebnis mit einem wirklich riesigen Fisch.
    Ich surfte mit einem Österreicher um die Wette bis fast ans Ufer der 3km entfernten Militärinsel.
    Beim Halsen fiel ich dann ins Wasser. Als ich dann wieder anfuhr kam ein sehr großer Fisch etwa einen Meter neben meinem Brett aus dem Wasser. Der war fast so lang wie mein Surfbrett. Der Rücken des Fisches kam ca. 50cm aus dem Wasser heraus und hatte gelb-grüne Streifen. Ich dachte erst es wäre ein Tigerhai , wegen der Streifen. Die Betreuer an der Mistral Station sagten mir dann es müsste ein großer Napoleon Fisch gewesen sein. Der sei völlig Harmlos und schmeckt wohl sehr gut. Aber ich fuhr steif wie ein Kleiderbügel gerade aus an Ufer zurück und beendete erst mal die Session.

    Einen Kommentar schreiben:


  • sheshe
    antwortet
    ah ja, die fliegenden fische. da sind mir schon einige ins segel geflogen. hat man z.b. in dahab im kamikaze bei jeder session, dass die um einen herum fliegen. fischernetze habe ich auch schon einige aufgesammelt. das endet dann immer in einem schönen schleudersturz. einmal bin ich sogar vor dem netz rein gefallen und habe mich selbst darin verheddert.

    und quallen hatte ich auch schon einige zerfetzt, einmal hats auch noch einen fisch erwischt, der war dann schön zweigeteilt. der finne und mir hats aber nichts gemacht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • stg
    antwortet
    Ich hab diese Saison beim Surfen 'nen Autoreifen ausm' Rangsdorfer See gefischt. Schwamm/hing so richtig schön im Wasser - da wäre an dem Tag sicher noch jemand reingekachelt.

    Hab den Reifen schon vorne aufs Bug gelegt und bin die 500 Meter Richtung Ufer gefahren.
    War gar nicht so leicht mit diesem Zusatzgewicht zu surfen. kurz vorm Ufer fiel er mir sogar nochmal kurz ins Wasser.

    das blöde ding hatte leider ein paar Muscheln angesetzt und hat mir somit 'nen paar Kratzer auf dem Board beschert. aber was tut man nicht alles für die Sicherheit.

    ---------------------
    ps: ich glaub bei so einem mola mola wäre mir auch der stift gegangen von wegen haialarm und so.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Thomas-G
    antwortet
    Fligende Fische und Müll im Wasser

    Hallo,

    ich hatte in Safaga einen Schwarm Fliegende Fische aufgescheucht. Beim Fahren fand ich das ganz lustig. An Land wurde mir erzählt dass die Kerlchen recht spitze Knochen an den Flügelflossen haben, die zu häßlich entzündeten Verletzungen an den Beinen führen können.
    Dann meinte der Taucher, die flüchten vor Räubern unter Wasser (Haie, Barakudas usw ) auch nicht lustig.

    Paletten, Tüten, Taue, Bojenleinen die 5cm unter der Wasseroberfläche Schwimmen, ein Netz ca 2 M². Alles schon in Holland, auf dem Rhein oder an verschiedenen Tümpeln eingefange. Dabei eine Finne verloren, zwei kompl beschädigt und mich selbst durch den nachfolgenden Abflug verletzt .

    Thomas

    Einen Kommentar schreiben:


  • frontloop71
    antwortet
    Zitat von aurum Beitrag anzeigen
    > aber zum glück ganz lieb

    hmm, wenn du ne Qualle fragen würdest ;-)

    übrigens ist es gaaaanz toll, wenn große eingebundene Bilder gleich nochmal zitiert eingebunden werden
    ich habe trotzdem drauf verzichtet, vielleicht empfindet das nicht jeder so ;-)
    ja gell, diese webmaster immer..

    Einen Kommentar schreiben:


  • aurum
    antwortet
    > aber zum glück ganz lieb

    hmm, wenn du ne Qualle fragen würdest ;-)

    übrigens ist es gaaaanz toll, wenn große eingebundene Bilder gleich nochmal zitiert eingebunden werden
    ich habe trotzdem drauf verzichtet, vielleicht empfindet das nicht jeder so ;-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • frontloop71
    antwortet
    Zitat von sheshe Beitrag anzeigen
    und das waagerecht schwimmen ist normal für mola molas. sie sind eigentlich nur in der tiefe senkrecht, wenn sie genau so um 17 uhr zur wasseroberfläche kommen schwimmen sie meistens waagerecht.



    das ist ja ein abgrundhässliches vieh! aber zum glück ganz lieb :-) danke für die recherche.

    Einen Kommentar schreiben:


  • sheshe
    antwortet
    und das waagerecht schwimmen ist normal für mola molas. sie sind eigentlich nur in der tiefe senkrecht, wenn sie genau so um 17 uhr zur wasseroberfläche kommen schwimmen sie meistens waagerecht.



    Einen Kommentar schreiben:


  • aurum
    antwortet
    bei (laut Wiki) sehr dicken (7,5 cm), lederartigen und elastischen Haut sollte der schon was abkönnen ;-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • robat1
    antwortet
    Aha

    Bisher hielt ich die Münchner Werbung für unseren Zoo für einen gelungenen Witz.
    Ein Großes Plakat mit einem sehr schönen grünen Chamäleon drauf.
    Darunter steht der Text: Guck mal Papa ein Krokodil
    Leider erkenne ich gerade die ganze Härte der Realität

    weiss aber auch gar nicht, ob da blut drin ist :-)
    Sehr schade um den Fisch, ich glaube nicht dass das für ihn ohne schwere Folgen blieb.

    Robert

    Einen Kommentar schreiben:


  • frontloop71
    antwortet
    Zitat von sheshe Beitrag anzeigen
    mola mola, wie geil!

    mola molas sind übrigens die geilsten fische, die können gar nix. sie schweben nur so vor sich hin und kommen meistens gegen den abend an die oberfläche. um welche tageszeit war das so?

    hast du den fisch dann ernsthaft verletzt oder ist er unbeschadet davon gekommen?

    musst übrigens keine angst haben vor diesen fischen, die ernähren sich nur von kleinen, noch unbeweglicheren sachen wie z.b. quallen.
    war nachmittags, ca. 17h.. blut habe ich keins gesehen, weiss aber auch gar nicht, ob da blut drin ist :-) jedenfalls schwamm er nach der kollision nicht senkrecht, sondern waagrecht an der oberfläche, d.h. sowohl obere als auch untere flosse waren an der wasseroberfläche, vielleicht hat ihn der stoss irgendwie umgedreht. nach dem wasserstart war er jedenfalls weg, vermutlich konnte er noch schwimmen und hat's überlebt..

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X