Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nicht uninteressant:

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nicht uninteressant:

    http://www.geo.de/GEO/reisen_laender...00021124089189
    Religion ist heilbar!

    #2
    poor boys

    ja, das ist schon krass..
    ich hab mal ne hochseeyacht überführt und hatten an einem tag gute 7 bft.
    das ist echt mal viel übler in so ner schüssel als aufm brett.. kann mich da bei dem text so richtig in deren lage reinversetzen.. die armen "schweine"!!
    Aber weiß ja jeder auf was er sich einlässt wenn er raus aufs meer geht..

    Kommentar


      #3
      ......naja, sonderlich aktuell ist die Story ja nicht mehr......

      Aber es ist allen Seglern bekannt, dass die Bass Strait da unten nicht zu den einfachsten Segelgebieten der Welt zählt. Ähnlich wie bei Kap Hoorn steht im ungünstigsten Fall Wind gegen Strömung: das Resultat sind massive und vor allem steile brechende Wellen. Als Yacht hast du da keine Chance!!!!!!!!!!

      Das eigentlich Erschreckende ist, dass die Regattaleitung Infos hatte und daß das Syndey-Hobart-Rennen trotzdem gestartet hat. Weiterhin muss man den Skippern zu einem beträchtlichen Teil die Schuld zuschreiben, da selbst nachdem die ersten Profi-Yachten von schweren und stärken werdenden Stürmen berichtet hat die meisten Skipper weitergesegelt sind und damit voll ins Heftigste geraten sind. Die sich anbahnede Katastrophe hätte also verhindert werden können......... Das ist das eigentlich erschreckende!!!!!

      Abgesehen davon sehen Orkanartige Winde etwas anders aus als 7 BFT (Schätz ich einfach mal, mein stärkster Wind war "nur" 9 BFT. Und ich hatte mächtig die Hosen voll!!!!). Da würde wohl auch keiner mit einem Surfbrett aufs Wasser gehen, insofern hinkt der Vergleich......

      Grüsse Martin
      Grüße Martin



      !!!Der beste Surfer ist der mit dem meisten Spass!!!

      ....im Übrigen ist alles nur meine persönliche Ansicht

      Kommentar


        #4
        Zitat von Martin_G8856
        Das eigentlich Erschreckende ist, dass die Regattaleitung Infos hatte und daß das Syndey-Hobart-Rennen trotzdem gestartet hat.
        Da haben wohl _alle_ die Wetterlage unterschätzt. I.d.R. ist ein (normaler) Sturm um 9 Bft kein Problem für so ein Boot. Von daher ist die Reaktion der Regattaleitung und der Skipper zu verstehen.
        Manchmal ist es sogar sicherer auf offenem Wasser. Wir mussten mal bei einem Törn am Abend aus einem unsicheren Hafen weil das Wetter schneller umschlug als vorhergesegt. Wir hatten 7-8 Bft (bis zum Morgen strichweise 10-11).
        Am nächsten Tag beim Anlegen konnten wir uns ansehen wie die Boote aussahen, die im Hafen der von uns angesteuerten Insel lagen. Da war ich dann ganz froh das wir die Nacht drausen waren.

        ciao
        Torsten
        Ich bin ein Stehsegler
        Freeware für GPS-Surfer (Ver. 2.4)

        The pessimist complains about the wind, the optimist waits for it to change, the realist adjusts his sails.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Brettkopf

          Am nächsten Tag beim Anlegen konnten wir uns ansehen wie die Boote aussahen, die im Hafen der von uns angesteuerten Insel lagen. Da war ich dann ganz froh das wir die Nacht drausen waren.
          Kein Problem, 9 sollte ein Schiff mit erfahrener Besatzung eigentlich aushalten..... Nur wenn Wind gegen Strömung steht, dann gibt es halt ein Problem, besonders in der Bass Strait.

          Nur lieber hab ich einen sehr hohen Sachschaden im Hafen und dafür meine Crew auf sicherem Land als das versoffene Schiff auf dem Grund des Ozeans und dazu noch 2 verlorene Männer mit dazu.......
          Grüße Martin



          !!!Der beste Surfer ist der mit dem meisten Spass!!!

          ....im Übrigen ist alles nur meine persönliche Ansicht

          Kommentar

          Lädt...
          X