Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Für alle...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Für alle...

    die das Warten auf Wind satt haben....

    Der künstliche Surfsee mit Windgarantie!!!

    ....macht den Surfsee vom natürlich vorhandenen Wind völlig unabhängig, denn hier wird künstlicher Wind durch den Einsatz von Ventilatoren erzeugt.

    aber lest selbst

    @Dyhran
    hast du nicht ne Schwägerin mit geeignetem Acker, welches du schon immer zu einem Surfsee umgestalten wolltest.
    Wie wär's mit einem Pilotprojekt?

    #2
    Dieses Difusor-Dach...

    ...brauchen wir auf dem Dümmer...
    check: www.surfshop-muenster.de

    Kommentar


      #3
      moin moin,

      tjo, klingt intressant! wobei 6m deckenhöhe bei 4,5 bft nicht allzu verlockend klingen. 6 bft bei 8 m deckenhöhe dagegen schon eher. wer hämmert sein masttop als erstes ins dach?

      yepp der mais ist geerntet, die fläche liegt nun brach
      take care

      dhyran

      we packed our bags with jazz, means passion, rhythm and soul

      Kommentar


        #4
        DHYRAN'S SURFING PARK

        hört sich doch gut an

        Dann fehlen nur noch:

        1. Übernachtungsmöglichkeiten wie Campingplatz und/oder Sporthotel sowie angeschlossene Gastronomie.
        2. Sauna, damit man sich vor allem in der kalten Jahreszeit unmittelbar nach dem Wasserkontakt aufwärmen kann. In Verbindung mit entsprechender Surfbekleidung ist damit eine wichtige Voraussetzung für Ganzjahresbetrieb gegeben.
        3. Surfschule und Surfshop mit der Möglichkeit, neues Surfmaterial direkt vor Ort auszuprobieren.
        4. Schwimmbad, Liegewiese, Kinderspielplatz etc.etc., um den nichtsurfenden Familienmitgliedern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.
        5. Eine Trockenübungsfläche (Rasen oder benetzte Sandfläche) für Strandsurfer (eine Art Skateboard mit vergrösserten Rädern), durch die der Schulungsbetrieb didaktisch wertvoll unterstützt werden kann und die bei zu schwachem Surfwind als Ausweichmöglichkeit dienen kann.
        6. Ständige Registrierung und Aufzeichnung der lokalen Windverhältnisse mit telefonischer Abfragemöglichkeit
        7. Strandbar für den kleinen oder großen Drink danach und eine geeignete Location für den Dümmer-Schnack.

        Kommentar


          #5
          Zitat von curve360
          die das Warten auf Wind satt haben....

          Der künstliche Surfsee mit Windgarantie!!!

          ....macht den Surfsee vom natürlich vorhandenen Wind völlig unabhängig, denn hier wird künstlicher Wind durch den Einsatz von Ventilatoren erzeugt.


          Gibt es doch alles schon - Amerika du hast es besser.
          Hab vor Jahren mal ein Bild im Spiegel gesehen.
          Winziger See, jede Menge Surfer und riesige Ventilatoren.
          Das liegt irgendwo in Arizona.
          Gruß Murphy

          Say no to big Boards.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Murphy
            ...Hab vor Jahren mal ein Bild im Spiegel gesehen...
            Hab ich heut auch noch!
            check: www.surfshop-muenster.de

            Kommentar


              #7
              Zitat von blinki-bill
              Hab ich heut auch noch!
              Ach herrje, wie eitel

              Kommentar


                #8
                Die Seite geht bei mir nicht

                Kommentar


                  #9
                  ich hab's mir nicht ganz durchgelesen ... aber ist da auch eine wasserheizung dabei?
                  Verkaufe: Rarität, Gun Sails EuroWave von 1991, wie neu ...

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von http://v3.espacenet.com/textdes?DB=EPODOC&IDX=DE19844361&F=0&QPN=DE1984436 1
                    Annahme: Um einen schon anspruchsvollen und rasanten Surfbetrieb zu ermöglichen, soll eine Luftschicht von 10m Höhe auf eine Geschwindigkeit von v = 10 m/s (= 36 km/h entspricht knappe 6 Windstärken) beschleunigt werden. Pro 10 m Fahrtstrecke quer (senkrecht) zum Wind ergibt sich damit eine Querschnittsfläche A von
                    A = 10 m x 10 m = 100 m<2> in die bei einer Windgeschwindigkeit von v = 10 m/s ein Volumenstrom von
                    V = A x v = 100m<2> x 10 m/s = 1000 m<3>/s einströmt.
                    Bei einer Luftdichte von 1,2 kg/m<3> (Norm-Atmosphäre DIN 5450 bei 200 m über NN und 14 DEG C) hat der einströmende Massenstrom die Grösse
                    m = V x rho =1000 m<3>/s x 1,2 kg/m<3> = 1200 kg/s.
                    Die in dem Massenstrom enthaltene Bewegungsenergie hat eine Leistung von Pkin = m/2 x v<2> = 600 kg/s x 100 m<2>/s<2> = 60.000 kgm/s<2> x m/s = 60.000 Nm/s = 60 kW.
                    Bei einem angenommenen Luftschraubenwirkungsgrad von 80% ergibt sich die erforderliche Antriebsleistung pro 10 m Fahrtstrecke zu
                    P10m = 60 kW/0,8 = 75 kW.
                    Für einen komfortablen Surfbetrieb sei eine Fahrtstrecke von 200m geplant, womit sich die Gesamtleistung zu
                    P = 20 x P10m = 20 x 75 kW = 1500 kW ergibt.
                    Bei einem freien, d. h. ungeführten Luftstrahl könnte die nutzbare Breite etwa das fünffache der Höhe, also in diesem Beispiel 50m betragen. Die vom Wind bestrichene Nutzfläche hat dann 200m x 50m = 10.000m<2> = 1ha und auf ihr können etwa 10 Surfer fahren, ohne sich allzusehr ins Gehege zu kommen. Der spezifische Energieverbrauch beträgt in diesem Fall
                    Pspez0 = 1500 kW/10.000m<2>=0,15 kW/m<2>= 150 W/m<2>
                    und auf jeden Surfer bezogen
                    PS0 = 1500 kW/10 Surfer = 150 kW/Surfer.
                    Durch eine Überdachung kann die nutzbare Breite mindestens vervierfacht werden womit die Nutzfläche auf 200m x 200m = 40.000m<2> = 4 ha ansteigt. Die spezifischen Werte vierteln sich dabei auf:
                    Pspez1 = 1500 kW/40.000m<2> = 0,0375 kW/m<2> = 37,5 W/m<2> und
                    SS1 = 1500 kW/40 Surfer = 37,5 kW/Surfer.

                    Eine weitere Absenkung des Energieverbrauchs kann durch Einsatz eines Diffusors erreicht werden. Es kann angenommen werden, dass sich ohne allzugrosse Verluste durch Strömungsablösung eine Querschnittserweiterung auf das 1,5-fache des Nutzungsquerschnitts realisieren lässt. Die Luft darf bei diesen langsamen Strömungsvorgängen als inkompressibel betrachtet werden, womit sich die Austrittsgeschwindigkeit am Diffusorende zu
                    vD = v/1,5=10m/s/1,5 = 6,7m/s ergibt.

                    Die am Diffusoraustritt sekündlich verlorengehende Bewegungsenergie entspricht bei gleichem Massendurchsatz, d. h. unter unveränderten Nutzbedingungen einer Leistung von
                    PkinD = m/2 x vD<2> = 600 kg/s x 44,4 m<2>/s<2> = 26.666 kgm/s<2> m/s = 26,6 kW pro 10 m Fahrtstrecke und muss auch hier von den Luftschrauben mit ihrem Wirkungsgrad von 0,8 aufgebracht werden, womit sich die Antriebsleistung pro 10 m Fahrtstrecke zu
                    P10D = 26,6 kW/0,8 = 33,2 kW ergibt.
                    Die Gesamtleistung bei 200m Fahrtstrecke beträgt nun P2 = 20 x 33,2 kW = 665 kW, der flächenspezifische Energieverbrauch liegt bei
                    Pspez2 = 665 kW/40.000m<2> = 0,0166 kW/m<2> = 16,6 W/m<2>
                    und pro Surfer ist er auf
                    PS2 = 665 kW/40 Surfer = 16,6 kW gesunken.
                    Deshalb liebe ich den Physik-LK

                    Kommentar


                      #11
                      Wobei... in dem Fall bevorzuge ich eher die Praxis...

                      Kommentar


                        #12
                        So im groben wie man so ne Halle bauen müsste und wie man sie am besten optimieren würde.
                        Ich frag mich aber ehrlich gesagt, ob sich sowas rentieren kann?

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von schramy
                          ich frage mich viel mehr, wer darauf surfen will, wer es bezahlen soll, wo sie dann vorhaben, den strand hinzubauen, und vor allem, wo so ein teil hingesetzt werden soll... und welcher vollidiot meldet so´n gehirnschiss eigentlich beim patentamt an? (möchte niemandem zu nahe treten )

                          gruß, aron
                          Tja wenn mal einer so ein Teil baut und dann viel Geld damit verdient, dann bezeichnet das niemand mehr als "Gehirnschiss". Ich denke dabei nur an die Skihalle in Dubai ...
                          Verkaufe: Rarität, Gun Sails EuroWave von 1991, wie neu ...

                          Kommentar


                            #14
                            Ich wäre garnicht mal so scharf darauf dort zu surfen.

                            Was z.Z. aber wirklich fehlt an den Stränden sind Flutlichter.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von schramy
                              ...die sich nicht rentiert.
                              das muss sich erst noch rausstellen ...

                              und zu den Flutlichtern ... hmmmm in Bayern gibt das Probleme. Wir haben mal nachts unser eigenes Flutlicht gemacht und wurden dann von der Polizei belehrt, dass das nächtliche Befahren von Seen mit Wasserfahrzeugen verboten wäre ... ... aber vielleicht kann man da ja einen Antrag bei Stoibi stellen ...
                              Verkaufe: Rarität, Gun Sails EuroWave von 1991, wie neu ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X