Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lautsprecher für Verstärker

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DerTobby
    antwortet
    Zitat von Sepp
    Meine "Info" ist nicht falsch! Aber das würde hier jetzt zu weit gehen!
    Ich kannte bisher auch nur die gleiche Information wie Sepp und finde sie als physikalischer Laie auch deutlich einleuchtender als die von amerigo.
    Ist ja letztendlich eine Frage von Energiezufuhr- und "Energieverarbeitungsfähigkeit", das gleiche wie beim TK-Pizza aufbacken: Wenn du die Pizza in nem Hochofen einer Stahlhütte machen möchtest verbruzzelt sie (genauso wie nach sepps und meiner Meinung die Lautsprecher) wenn du sie aber auf den Toaster legst geht ja auch nicht der Toaster kaputt

    Gruß,
    Tobby

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sepp
    antwortet
    Meine "Info" ist nicht falsch! Aber das würde hier jetzt zu weit gehen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Amerigo
    antwortet
    Zitat von MarcSharck
    achja amerigo das mit den tchibo lautsprechern war nur ein witz
    ich fand die beschreibung so lustig!
    Na denn is' ja gut

    Besorg dir mal 'n gebrauchte Tannoy D700 oder sowas, das wär mein konkreter Tipp.

    Gruss

    Amerigo

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarcSharck
    antwortet
    danke für eure tipps! denke selber bauen werd ich nicht ...
    es sei denn mein onkel erklärt sich bereit mir zur seite zu stehen!

    achja amerigo das mit den tchibo lautsprechern war nur ein witz
    ich fand die beschreibung so lustig!

    Einen Kommentar schreiben:


  • domherr
    antwortet
    ich bin zwar nicht ungeschickt,aber habe eigiges an anfängerfehlern in meine boxen eingebaut-irgendwann muss man ja anfangen und lernen...
    www.boxenbau.de - da findest du gute baupläne
    auch cyburgs(bernd burghardts) lautsprecher sind toll!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Amerigo
    antwortet
    Zitat von ujuice
    Hallo,bevor du irgendwelche LS anschliesst ,solltest du auf die Anschlussimpedanzwerte achten,entweder ´4 oder 8 Ohm.Die stehen auf der Verstärkerrückseite bzw LS Rückseite.Die werte müssen zus.passen,sonst kanns Ärger geben,ansonsten kann nicht so viel schiefgehen.

    Uwe, das ist prinzipiell richtig. Ich bin darauf nicht eingegangen, weil Marc von einem alten Pioneer mit 280 Watt geschrieben hat. Es könnte also ein M25 sein, und dieser Verstärker treibt ihm locker jede Box, auch noch weit unter 4 Ohm. Er wird kaum einen Lautsprecher finden, der die Stromlieferfähigkeit eines alten Pioneer dieser Grössenordnung überfordert.

    Gruss

    David
    Zuletzt geändert von Amerigo; 12.11.2007, 14:47.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ujuice
    antwortet
    Zitat von MarcSharck
    Hallo ich bräuchte lautsprecher für meinen verstärker!
    der verstärker hat 50/60 hz und 280 watt (weiß nicht ob das bei der wahl richtiger lautsprecher hilfreich ist)
    es ist ein wirklich alter pioneer der aber noch top in schuß ist und ansich ist das alter auch egal... der verstärker ist jedenfalls super!
    immoment hab ich lautsprecher von einem freund ausgeliehen ... auf dauer ist das aber nix und wollte mich jetzt mal um weihnachten rum umgucken/hören ...
    ich benutze die lautsprecher natürlich nur in meinem zimmer und außerdem sollten sie für einen zivi bezahlbar sein ... also b&w etc fallen warscheinlich raus!
    ich wollte eigentlich so 200 - 250 € ausgeben
    ist das möglich?
    ich hab wirklich wenig ahnung wodrauf ich beim kauf von lautsprechern achten muss

    also danke für alle tipps!


    achja
    wieviel watt braucht man denn ungefähr eigentlich? vorrausgesetzt man möchte auch mal lauter musik hören (was bei mir zuhause meist nicht der fall ist)
    Hallo,bevor du irgendwelche LS anschliesst ,solltest du auf die Anschlussimpedanzwerte achten,entweder ´4 oder 8 Ohm.Die stehen auf der Verstärkerrückseite bzw LS Rückseite.Die werte müssen zus.passen,sonst kanns Ärger geben,ansonsten kann nicht so viel schiefgehen.
    LS selber bauen sollte man als blutiger Laie nicht,-gehört schon etwas handwerkliches Geschick und Hintergrundwissen dazu.Da würde ich mich lieber nach guten gebrauchten umgucken-vielleicht Ebay oder in die Anzeigenteile der Tageszeitungen gucken.
    Gruß Uwe

    Einen Kommentar schreiben:


  • Amerigo
    antwortet
    Kommt immer auf deine Ansprüche an.

    Nur mal kurz:

    1.) Der Verstärker darf ruhig so stark sein, wie er will. Die Info von Sepp ist falsch. Die Gefahr ist eher ein zu schwacher Amp, der dann aufgedreht einen Kurzschluss produziert und Gleichstrom auf den Hochtöner schickt.

    2.) Warum deine Box aussetzt: Tausch mal die beiden LS aus, lass aber die Kabel dran. Wandert der Fehler mit, ist es die Box. Wandert er nicht mit, ist es der Amp, oder die Kabel.

    3.) Kabelklang ist hoch umstritten. Für gewöhnlich reicht es, wenn du dir 2.5 mm2 Kupferkabel dranhängst. Du kannst aber auch weit über 2000 EUR für ein einziges 2m-Kabel ausgeben, z.B. von "Fadel Art". Wenn du einen Unterschied hören kannst, bitte melden. Diese Frage ist ähnlich umstritten wie die Frage, ob in NP-Segel nur NP-Masten gehören.

    4.) LS selber bauen kann klappen, wenn du einen anerkannten Bausatz z.B. von Udo Wohlgemuth kaufst (Modell Duetta oder ähnlich). Es kann aber auch sein, dass du dir mit dem Bausatz besser einen Hamsterkäfig gebaut hättest.

    5.) Diese von dir verlinkten LS taugen überhaupt nichts.

    6.) Schau dich bei anerkannten LS-Herstellern wie Canton, Nubert, Tannoy oder ähnlichen um. Da machst du nichts falsch.

    Gruss

    Amerigo, der selber mit Emitter 1 HD, an TMR Standard IIIc Musik hört. Das mal so als Hausnummer.


    PS: Lies mal das hier zu Punkt 1: http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-11.html
    Zuletzt geändert von Amerigo; 12.11.2007, 14:07.

    Einen Kommentar schreiben:


  • domherr
    antwortet
    ich empfehle dir boxen selbst zu bauen-das kommt unendlich viel billiger als kaufen, und sogar anfänger wie ich schaffen sowas!ich bin von dem klang meiner needles total begeistert..... www.hifi-forum.de

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sepp
    antwortet
    Sieht nach Wackelkontakt aus, der aber auch an der Buchse liegen kann.
    Da gibts aber an sich für den Hausgebrauch nicht so große Unterschiede, außer daß bei teureren Kabeln die Stecker besser sind

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarcSharck
    antwortet
    also das mit dem 5.1 war mir klar und filme wollte ich eh nicht gucken!

    der rest ist wirklich interessant , danke!

    wenn wir schonmal dabei sind, kannst du mir zufällig sagen wieso meine rechte box manchmal aussetzt?
    also
    ich vermute das ist ein wackelkontakt am kabel was in den laptop geht
    weil wenn ich daran etwas drehe gehts halt wieder
    nur hab ich 2 mal dasselbe kabel gekauft und 2 mal ist nach ner zeit der wackelkontakt aufgetreten!
    gibt es auch bei den kabeln große qualitative unterschiede?

    achja :http://cgi.ebay.de/Tchibo-IZ-Lautspr...QQcmdZViewItem
    Zuletzt geändert von MarcSharck; 11.11.2007, 17:17.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sepp
    antwortet
    Wenn Du mal aufdrehen möchtest, dann solltest Du darauf achten, daß die Lautsprecher mindestens so viel Watt vertragen, wie der Verstärker rausbringt.
    Normal gibt es da zwei Zahlen, einmal die Watt, die ständig rauskommen und das zweite (höhere) sind die Spitzenwerte, die auftreten können. Da sollte man drüberbleiben.
    (Herz hat nur mit dem Strom zu tun)
    Du kannst natürlich auch drunter bleiben, dann aber nicht ganz aufdrehen und der Sound wird dann auch meist nicht so gut (nicht genügend "Headroom")
    Welche Boxen ist leider schwer zu sagen, das ist wie überall. Je mehr Geld, desto besser. Bei HiFi (Media Markt etc) gibts eben viel Schnickschnack und Voodoo, das kann man sich schenken. Z.B. vergoldete Anschlüsse oder so was.
    Berufstechnisch finde ich am besten Studio-Monitorboxen, die es auch in (leider machmal unerschwinglichen) vielen Preislagen gibt, die in Musikstudios zum abhören der Musik benutzt werden. Eventuell auch bei Conrad erhältlich.
    Schau mal bei Musikgeschäften, z.B. Amptown oder Sound & Drum in Berlin oder ähnlichem.
    Je größer der Basslautsprecher je mehr Bass.....
    Um richtig laut zuhause zu hören, reichen 100 Watt RMS (Dauerleistung) locker aus!
    Wenn Du nicht 5.1 hören willst (also ganz um Dich rum mit 4 Boxen, nicht nur stereo von zwei Seiten) reicht eine "Fullrange" Box. D.h. Bassbox und Hochtöner müssen nicht getrennt sein, sondern können in einer Box arbeiten. (Bei Studiomonitoren eh der Fall)
    Wenn Du Musik von Filmen, also DVD hören willst, kannste mal über 5.1. nachdenken. Dazu müßte aber noch ein anderer Amp zusätzlich her, da man da 5 Wege braucht (Stereo = 2 Wege)
    Bei weiteren Fragen gerne melden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarcSharck
    hat ein Thema erstellt Lautsprecher für Verstärker.

    Lautsprecher für Verstärker

    Hallo ich bräuchte lautsprecher für meinen verstärker!
    der verstärker hat 50/60 hz und 280 watt (weiß nicht ob das bei der wahl richtiger lautsprecher hilfreich ist)
    es ist ein wirklich alter pioneer der aber noch top in schuß ist und ansich ist das alter auch egal... der verstärker ist jedenfalls super!
    immoment hab ich lautsprecher von einem freund ausgeliehen ... auf dauer ist das aber nix und wollte mich jetzt mal um weihnachten rum umgucken/hören ...
    ich benutze die lautsprecher natürlich nur in meinem zimmer und außerdem sollten sie für einen zivi bezahlbar sein ... also b&w etc fallen warscheinlich raus!
    ich wollte eigentlich so 200 - 250 € ausgeben
    ist das möglich?
    ich hab wirklich wenig ahnung wodrauf ich beim kauf von lautsprechern achten muss

    also danke für alle tipps!


    achja
    wieviel watt braucht man denn ungefähr eigentlich? vorrausgesetzt man möchte auch mal lauter musik hören (was bei mir zuhause meist nicht der fall ist)
    Zuletzt geändert von MarcSharck; 11.11.2007, 14:19.
Lädt...
X