Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Google Street View - wie verhaltet ihr euch?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    ich frage mich einfach, was genau da dran störend sein soll. klar, die geschichte mit dem Wlan anzapfen usw. das geht nicht. aber sorry, wenn jemand dein haus im internet ansehen kann, wo ist denn das problem?

    im internet kann man noch viel mehr über einen menschen herausfinden, als nur ein bild von seinem häuschen zu sehen.

    zudem, alle welt hat angst, dass google daten sammelt und an 3. weitergibt. aber sind wir ehrlich, es werden auf andere weise viel mehr daten gesammelt (mit den super tollen supermarkt-kärtchen usw.), nur haben wir da ab und zu mal einen kleinen rabatt und bereits ist der alarm ausgeschalten.

    was ich sagen will, wenn durch irgendwelche daten z.b. werbung auf einem zugeschnitten wird, die kellogs froot loops weiterhin im laden stehen oder irgendwas, dann ist das ja schlussendlich auch für uns konsumenten gut.

    ich finde auch die idee von einer flächendeckenden strassenüberwachung okey. muss nicht sein, aber wenns so ist stört es mich nicht im geringsten. ich habe nichts zu verbergen, bzw. wenn ich etwas zu verbergen habe, dann kann ich mit den konsequenzen leben, wenn es mich erwischt.
    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

    surf-wiki.com

    Kommentar


      #17
      Zitat von schalli Beitrag anzeigen
      Genau DAS, darf jeder Hinz und Kunz! http://de.wikipedia.org/wiki/Panoramafreiheit
      Aber nur eingeschränkt
      Bei kommerzieller Nutzung kommen Urheberrechte mit ins Spiel; und da ist es schnell vorbei mit Allgemeingut.
      Ich sehe das wie Suendbad; das gefährliche sind die Möglichkeiten der Verknüpfgung von Daten; nur mal ein Beispiel:
      Die Hausfassade macht nicht mehr den besten Eindruck; und plötzlich wird der Eigentümer mit Emails bombadiert(zusätzlich mit Post und Anrufen), das man doch ein wirklich tolles Angebot machen kann um diesen Zustand zu verbessern.

      David, wenn Du glaubst einfach kein Gmail nutzen und Google kann keine Daten verknüpfen; da bist Du ganz schön naiv.
      Dein persönliches Avatarbild(welches Du damals benutzt hast)mit Deinen persönlichen Daten zu verknüpfen ist für mich schon einfach.
      Was meinst Du was man alles an Informationen zusammenstellen kann allein aus den Daten hier im Forum.
      Es grüßt der Bernie

      Kommentar


        #18
        Zitat von sheshe Beitrag anzeigen
        ich frage mich einfach, was genau da dran störend sein soll. ...... wenn jemand dein haus im internet ansehen kann, wo ist denn das problem?
        Genau darum geht es !
        Ich möchte das für MEIN Haus selbst entscheiden, ohne es begründen zu müssen. Das nenne ich persönliches und freies Entscheidungsrecht. Ich muss nicht rechtfertigen, warum ich das möchte oder eben nicht !

        Grüsse
        Stephan
        ALLES, was ein Surfer braucht....
        ...www.lorch-boards.de und www.gunsails.de !

        Kommentar


          #19
          Ich habe widersprochen.

          Zitat von sheshe Beitrag anzeigen
          im internet kann man noch viel mehr über einen menschen herausfinden, als nur ein bild von seinem häuschen zu sehen.
          Genau das ist das Problem bei der Sache. Ob jemand nur ein Bild von meiner Hausfassade hat, ist ja nun wirklich egal. Aber in Kombination mit den ganzen anderen Daten über mich die mehr oder weniger freiwillig auch noch im Netz gelandet sind, ist das ganze doch sehr bedenklich.

          Zitat von sheshe Beitrag anzeigen
          klar, die geschichte mit dem Wlan anzapfen usw. das geht nicht. aber sorry, wenn jemand dein haus im internet ansehen kann, wo ist denn das problem?
          Verstehe ich nicht, warum du hier differenzierst. Die WLAN-Daten sind genauso öffentlich für jeden wie der Blick auf dein Haus. Mit einem Fernrohr kannst Du genauer in die Zimmer schauen, mit geeigneter Software kannst Du die Datenpakete näher untersuchen. Beides ist für mich unerwünscht.

          Desweiteren sehe ich keinen persönlichen Nutzen im Gegenzug zur Herausgabe meiner Daten. Warum soll ich meine Daten zur Verfügung stellen? Damit Google damit Milliarden verdient und mich noch effektiver mit Werbung zupflastern kann? Nein danke.
          Ente fliegt, Fisch schwimmt, Mensch surft!

          www.sus-stormarn.de (Surfclub mit Sitz auf Fehmarn)
          ________________________________________________
          Wie in Foren üblich ist dies nur meine persönliche Meinung

          Kommentar


            #20
            Gugel inside

            Irgendwie versteh ich die ganze Aufregung nicht. Es kann doch jeder für sich entscheiden, ob er sein Haus/Grundstück schwärzen lässt.

            Solange die nicht in mein Haus googeln, ist mir das egal
            [ATTACH]12692[/ATTACH]
            ~Surfshop Münster~

            Kommentar


              #21
              Google is watching you. Ich finde es ist ein zweischneidiges Pferd:

              Einerseits ist man froh über sämtliche Infos die man z.B. über den Zielort für den Urlaub bekommen kann. Wie sieht es da aus? Wie weit ist es bis zum Wasser? etc.

              Andererseits wirds einem mulmig, wenn man so sieht was andere schon alles über einen wissen könnten. Was kommt da noch?

              M.E. ein Strang an dem wir kräftig mitziehen und den wir nicht mehr aufhalten. Außer wir nabeln uns komplett vom www ab. Denn mit den Infos die wir unter anderem hier so verteilen, da kann man weit mehr mit anfangen, als mit dem Bild eines Hauses.

              @Man sieht nicht mehr als aus dem Auto:
              Stimmt nicht. Die Kamera ist auf 2,90 m Höhe angebracht und scannt über die meisten Grundstückseinfriedungen her. Denn die sind <= 2 m hoch. Der Garten ist also auch schön mit drauf
              Zuletzt geändert von blinki-bill; 20.08.2010, 11:52.
              check: www.surfshop-muenster.de

              Kommentar


                #22
                Einerseits wollen alle immer alles kostenlos im www - auf der anderen Seite ist man neidisch, wenn Google Geld mit dem Anblick (von der Straße, von wo es sowieso jeder sehen kann!) ne clevere Mark macht. Denn das scheint ja das Hauptproblem in den Argumentationen auch in anderen Foren zu sein: DIE verdienen mit MEINEM Haus MILLIARDEN.
                Wie, hier auch schon mehrfach angemerkt wurde: Wollen wir ein freies Internet oder nicht? Wenn ja, dann kann doch jeder auch ein klein wenig frei geben - und wenn es nur der Blick auf das eigene Anwesen ist.
                Ich habe mich daran gewöhnt, zielgerichteter (Spam-) Werbung im Internet ausgesetzt zu sein, weil die Anbieter kostenloser Dienste den Servive auch irgendwie gegenfinanzieren müssen. Ich kann weggucken, wegklicken oder auch ein Schnäppchenangebot annehmen. Die Privatsenderwerbung im Fernsehen spule ich mit meinem Digicorder auch einfach weiter...
                Ich finde die geschilderten Ängste extrem übertrieben. Genau diesen Leuten ist es scheinbar völlig egal, dass der Überwachungsstaat jederzeit Bescheid weiß, wo sie sich im Moment gerade befinden (Handy, Kartenzahlung LKW-Maut, Rabattkarten etc.) oder welche Internetseiten sie besucht haben. Auch Privatleute können sich diese Informationen spielend verschaffen.
                Nun Streetview anzuprangern ist einfach nur Maschinenstürmerei.
                Ich nutze diesen Dienst seit letzten Jahr in Spanien und es ist einfach nur GENIAL! Man kann sich in einer unbekannten Gegend viel besser orientieren, als mit hergebrachten Mitteln! Gesichter und Autoschilder sind ohnehin unkenntlich...

                edit: was mir gerade noch einfiel - Nach Inbetriebnahme von Googleearth hat niemand gewettert! Hauseigentümer mussten immer allen auf dem Laptop zeigen: "guck' mal, toll, das alles gehört zu meinem Grundstück, das ist das Haus, das die Garage, hier stehen die Rosen und dort die Pferde!"
                Zuletzt geändert von goforward; 20.08.2010, 12:23.

                Noch freies Doppelzimmer in Médano über Weihnachten/Silvester Bilder - klick!
                ...auch sonst noch freie Termine im Winter - auch Einzelbett im Zweierzimmer.

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
                  David, wenn Du glaubst einfach kein Gmail nutzen und Google kann keine Daten verknüpfen; da bist Du ganz schön naiv.
                  Dein persönliches Avatarbild(welches Du damals benutzt hast)mit Deinen persönlichen Daten zu verknüpfen ist für mich schon einfach.
                  Was meinst Du was man alles an Informationen zusammenstellen kann allein aus den Daten hier im Forum.
                  Diesen Umkehrschluss habe ich nie gemacht, der ist von dir. Ich sage es ist blöd, gegen Street View zu sein und dann Gmail zu verwenden.

                  Mich findet man im Internet sehr schnell. Nur schon der Fakt dass ich in allen Foren den selben Nickname verwende führt dich sofort zu mir. Klingle mal an der Tür, wenn du in der Nähe bist!

                  ... aber mein Name stand auch schon immer im Telefonbuch. Wo ist da die Privacy?

                  Viel mehr Sorgen macht mir die Tatsache, dass der Staat jederzeit weiss, wo ich mich befinde. Und was ich wo einkaufe. *Das* sind die wahren Probleme.

                  Gruss

                  David
                  Zuletzt geändert von Amerigo; 20.08.2010, 12:50.

                  Kommentar


                    #24
                    eine sogenannte "Sommerlochdiskussion" wie ich meine.
                    Anscheinend gibts gerade nix besseres
                    AlohaDoc

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von Amerigo Beitrag anzeigen

                      ... aber mein Name stand auch schon immer im Telefonbuch. Wo ist da die Privacy?

                      Gruss

                      David
                      Da hast Du aber mit zusätzlicher Unterschrift Deine persönlichen Rechte selbst(!) eingeschränkt.
                      Hier muß man sich aber aktiv darum bemühen, das man die persönlichen Rechte behält.
                      Und das sollte nicht sein!

                      Daher ist die Diskussion zum Thema auch so wichtig; hier gehts nicht um ein paar Bilderchen; hier gehts darum das man ungefragt persönliche Rechte abgibt(außer man legt Einspruch ein), und das ist verkehrte Welt.

                      Woher weiß der Staat wo Du Dich jederzeit rumtreibst?
                      Das geht auch nur wenn Du Rechte aktiv abgetreten hast!
                      Zuletzt geändert von Bernie B; 20.08.2010, 13:03.
                      Es grüßt der Bernie

                      Kommentar


                        #26
                        @alle Widerspruch-Einleger: mit dem Ausfüllen des Widerspruch-Formulars gebt Ihr dem Anbieter Google freiweillig noch mehr Daten von Euch preis, die zwangsläufig mit der Adresse verknüpft werden.

                        Wisst Ihr was mit den Daten nach der Verpixelung Eures Hauses passiert?



                        @all: Hypothetische Frage hierzu: Ist ein verpixeltes Haus/Anwesen für Kriminelle nicht interessanter als ein langweiliger Straßenzug ohne Überarbeitung?
                        Ich bin Windsurfer, kein Astronaut!

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
                          Da hast Du aber mit zusätzlicher Unterschrift Deine persönlichen Rechte selbst(!) eingeschränkt.
                          In der CH steht jeder Haushalt standardmässig im Telefonbuch, da musst du dann den Eintrag rausnehmen lassen. Daten bekommen sie wunderbar von der Einwohnerkontrolle (Amt, bei dem man sich registriert).

                          Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
                          Woher weiß der Staat wo Du Dich jederzeit rumtreibst?
                          Das geht auch nur wenn Du Rechte aktiv abgetreten hast!
                          Mein Kumpel bei der Polizei kann mir in wenigen Sekunden sagen, auf welcher Antenne mein Handy gerade eingeloggt ist. In Holland ist es noch besser: dort bauen sie jetzt den Autos GPS-Sender ein, um Steuern zu berechnen. Ach, und wenn unsere SBB (eure DB) jetzt auch damit beginnt, Tickets über Handies zu verkaufen, weiss der Staat sogar welche Bahn ich nehme. Brave new world.

                          Ist nur noch die Frage, wer das als erster komplex übergreifend verknüpft. Hoffen wir mal, es ist nicht bereits Realität.

                          Es gibt in Japan bereits Aufzüge, die nur noch funktionieren, wenn du den richtigen Chip dabei hast. Die haben nicht mal mehr Bedienungselemente, keine Knöpfe mehr für Etagen. Nichts.

                          Google Street View? *das* ist das kleinste Problem.

                          Gruss

                          David

                          Kommentar


                            #28
                            Google Street View? *das* ist das kleinste Problem.
                            korrekt! Genauso meinte ich das!

                            Noch freies Doppelzimmer in Médano über Weihnachten/Silvester Bilder - klick!
                            ...auch sonst noch freie Termine im Winter - auch Einzelbett im Zweierzimmer.

                            Kommentar


                              #29
                              ich glaube, dass es gar nicht so sehr um das "george-orwell-problem" geht... es geht um den verlust der kontrolle, ich werde nicht gefragt, mein "eigentum" wird veröffentlicht, könnte google ja tun, nur ohne zu fragen? nee! sorry, aber nennt mich altmodisch, aber bernie hat es schon (meiner meinung nach) richtig geschrieben: das ist verkehrte welt! ich musss gegen etwas widerspruch einlegen, da sonst "ungefragt" meine privatsphäre veröffentlicht wird, so herum finde ich das nicht gut.

                              google soll ja verdienen, ich will auch geld verdienen! aber ich muss fragen, wenn ich mit dem hab und gut anderer - in welcher form auch immer - geld verdienen will! ich stehe schließlich nicht in der öffentlichkeit... und das ist auch gut so

                              aber pauschal davon ausgehen, dass alle damit einverstanden sind, ist meiner meinung nach falsch! und der von google angebotene widerspruch-service ist bürokratisch und unpraktisch!
                              cu on water
                              dmac

                              Kommentar


                                #30
                                Also auch hier: Neid vor Datenschutz!
                                Wenn Google jeden fragen müsste, ob sie das Eigentum eines jeden mit einbinden dürfen, wäre der Dienst hinfällig, weil nicht finanzierbar bzw. zu uninteressant (weil viele durch den Medienhype nicht zustimmen würden).
                                Komisch: bei Googleearth hat das niemanden interessiert - und alle findens toll! Streetview ist nur der nächste Schritt und das ist auch toll! Wer wirkliche Einwände dagegen hat, kann seinen Kram ja blocken lassen - auf diese wenigen weißen Flecken auf der Landkarte können wir Nutzer dann gerne verzichten.

                                Noch freies Doppelzimmer in Médano über Weihnachten/Silvester Bilder - klick!
                                ...auch sonst noch freie Termine im Winter - auch Einzelbett im Zweierzimmer.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X