Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VW Caddy als Surfmobil???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    VW Caddy als Surfmobil???

    Hi,

    ich wollte hier mal fragen, ob jemand einen VW Caddy besitzt und diesen auch als Transportmittel für sein Windsurfsmaterial nutzt für den Urlaub nutzt.
    Fahre bisher für Urlaube einen geilen T3. Würde jetzt gerne umsteigen.

    Hat jemand Erfahrungen mit nem Caddy gemacht und diesen mal zum "Surfurlaub" mit Camping genutzt.
    Schlafen bei schlechtem Wetter für 2 Tage und sowas...
    Was geht an Material rein...

    Thx für Anregungen...

    Grüße

    #2
    Hallo,

    in das Thema würde ich mich sehr gerne mit einklinken.

    Auch ich spiele mit dem Gedanken mir den Caddy als Surfmobil zuzulegen. Über Erfahrungen mit diesem Wagen über seine Tauglichkeit wäre auch ich dankbar.
    Es gibt den Wagen ja auch in "Tramper" Ausführung, mit ein paar Taschen, Rollos und einem großen ausklappbaren Bett.
    Wäre meiner Meinung nach wirklich Ideal für den Wochenendtrip an`s Meer.

    Gruß

    Kommentar


      #3
      ich fahre selber keinen caddy, aber mein nachbar, der surft zwar nicht, ABER der fährt gleichzeitig einen t5 für eine jugendorganisation "spazieren". der sagt, er isses mittlerweile leid mit dem caddy zu fahren, eher nicht im stadtverkehr, aber über land und auf der autobahn. wegen der starrachse, seiner meinung nach liegt der caddy ohne gewicht im heck mehr recht als schlecht. den t5 fährt er aus diesem grund natürlich lieber...

      allerdings ist er mit dem "erdgas-antrieb" gut zufrieden, recht geringer verbrauch aber leider ist die reichweite nicht zufriedenstellend. mein kumpel fährt nen touran, auch mit erdgas, der ist der gleichen meinung: die reichweite mit erdgas ist echt ein manko.

      platztechnisch würde ich, wenn es ein caddy werden soll, den caddy maxi wählen. aber tut sich der zum t5 preislich dann überhaupt noch so viel?

      hier sind bilder zum caddy als wohnmobil, aber eher "surferunspezifisch"...
      cu on water
      dmac

      Kommentar


        #4
        Danke für die Infos.

        Da geben ich dir wirklich recht. Wenn man einen guten Caddy haben will, dann legt man wirklich fast soviel hin wie für einen T5.
        Ich dachte eben, dass sich das auch im Verbrauch etwas zeigt. Denke, dass der T5 etwas mehr im Alltagsgebrauch schluckt.
        Andererseits hat man mit dem T5 dann deutlich mehr Spaß im Urlaub...!

        Wenn ich die Tage mal etwas Zeit habe werde ich mal ein paar Besuche bei div. Händlern machen und mal probeliegen ;-))).

        Kommentar


          #5
          Moin,

          also es geht auch nen Audi A2 als Surfermobil, der stand ne Woche neben uns... ok kochen etc ging nicht und schlafen mit zurückgeklapptem Fahrersitz ist gewöhnungsbedürftig, dafür einmalig geringer Verbrauch (war nen 3L).

          Der Caddy ist da natürlich deutlich geräumiger, mit der Tramperversion auch mit echt gutem Bett. Es ist dann aber eher näher am Zelten als das Bullifeeling des T5.
          Die neuen Caddy facelift haben die rumpelige HAchse nicht mehr in der Form (ab Trendline) beim Vorgänger brauchte man das Ausstattungspaket 'Style'. Die fahren sich auch unbeladen echt gut, keine Ahnung was genau da technisch anders ist, eine Starrachse ist immer noch drin.
          Preislich gibts die Caddys schon ziemlich günstig (Sondermodelle Roncalli etc.) nen T5 liegt da locker nen Faktor 2 dazwischen, vor allem als Multivan.
          Für WE Tripps würde ich den Caddy vorziehen, der verbraucht locker 2l weniger und ist auch sonst viel günstiger.
          Für längere Aufenthalte ist dann aber Zelt oder Hütte etc. angesagt wenn auch mal das Wetter schlecht ist oder du bist genügsam.

          Im Caddy passen die Boards aber nicht so ohne weiteres rein, probier beim Händler mal aus, Langer Radstand ist natürlich schon besser...

          Grüße
          teenie
          Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?

          Kommentar


            #6
            Zitat von teenie Beitrag anzeigen
            Die fahren sich auch unbeladen echt gut, keine Ahnung was genau da technisch anders ist, eine Starrachse ist immer noch drin.
            Und nicht zu vergessen Blattfedern.
            Was spricht gegen den Touran?
            check: www.surfshop-muenster.de

            Kommentar


              #7
              Caddy

              Also ich hab einen Caddy-Maxi (1.9TDI), der war in der Anschaffung locker 30% güntiger als ein T5 und braucht auch 2 l weniger. Bei mir bisher (ca. 3000km) im Schnitt 6.6l (alles CH, also max. 120kmh). Ich habe den grösseren Teil der hinteren Bank ausgebaut und dann passt mein Waveboard (245cm) gerade längs hinter den Fahrersitz, obendrauf 5 Segel und 2 Gabeln, den Freerider (245cm) und alle Masten pack ich mit Gurten unters Dach. Damit hab ich 3 vollwertige Sitze und alles Material im Auto. Bett kommt auch noch (über das Material hinter den Fahrersitz), das wird dann aber nach oben nicht üppig. Kochen geht so natürlich nicht, als 1 Mann/Frau Notcamper aber sehr brauchbar.
              Gruss
              Carlo

              Kommentar


                #8
                Zitat von blinki-bill Beitrag anzeigen
                Und nicht zu vergessen Blattfedern.
                Was spricht gegen den Touran?

                Echte Autos haben Schiebetüren

                Nee, der Touran ist teurer und nicht variabler. Er liegt in der Größe zwischen
                Caddy und Caddy maxi, aber hat eben hinten wesentlich weniger 'Ladebreite' und auch viel weniger Ladehöhe.

                Ich finde den Caddy super und mit dem verbesserten Fahrwerk finde ich ihn trotz Blattfedern völlig ausreichend komfortabel.
                Fahr ihn mal, aktuelles Modell ab Trendline.

                Der Touran hat ein besseres fahrwerk und natürlich bessere Geräuschdämmung ist eben eher ein PKW, der Caddy ist eher ein Nutzfahrzeug.

                Grüße
                teenie
                Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?

                Kommentar


                  #9
                  Ne, VW ist nicht meine Marke. Habe grade das Mondimobil upgedated.

                  Beim Auto ist der Nutzwert das eine, Fahrkomfort und Fahrspaß das andere. Muss man irgendwie übernander kriegen.
                  check: www.surfshop-muenster.de

                  Kommentar


                    #10
                    Ich fand den Caddy auch nicht so doll. Fahrgefühl umd Comfort lassen zu wünschen übrig. Ist aber geschmackssache. Am besten mal ne Probefahrt.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich habe mir gerade mal ein paar Autos in der Richtung Caddy angeschaut.
                      Muss sagen, am meisten hat mir der Peugeot Partner gefallen. Bekommt man richtig was rein, Verbrauch passt und Anschaffung ebenfalls.
                      Berichte weiter und gebe mal an alle Interessenten Infos durch;-)

                      Kommentar


                        #12
                        Den Kauf solltest du dir sehr gut überlegen! VW kostet zwar in der Anschaffung mehr, hat aufgrund des Firmenimages einen geringeren Wertverlust und die deutlich bessere Technik zu bieten. Der Peugeot Partner ist baugleich zum Citroën Berlingo II und wird mit nur mäßig guten Motoren angeboten. Ich hatte im Dezember einen Berlingo II HDi 90 als Mietwagen, 20.000 km Laufleistung. Die Bude hat geklappert, das Getriebe war hakelig und die Haptik zum Kotzen. Unbeladen ließ er sich zwar mit unter 6 l/100km fahren, doch voll beladen habe ich knappe 8 l/100km verbrannt. Meiner Meinung nach ist die Karre mit 90PS auch absolut untermotorisiert...
                        __________________________
                        Warum ist eigentlich immer dann Wind, wenn ich keine Zeit habe?

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von looseleech Beitrag anzeigen
                          Hi,

                          ich wollte hier mal fragen, ob jemand einen VW Caddy besitzt und diesen auch als Transportmittel für sein Windsurfsmaterial nutzt für den Urlaub nutzt.
                          Fahre bisher für Urlaube einen geilen T3. Würde jetzt gerne umsteigen.

                          Hat jemand Erfahrungen mit nem Caddy gemacht und diesen mal zum "Surfurlaub" mit Camping genutzt.
                          Schlafen bei schlechtem Wetter für 2 Tage und sowas...
                          Was geht an Material rein...

                          Thx für Anregungen...

                          Grüße
                          ich bin auch von dem T5 auf den Caddy maxi mit 140ps umgestiegen und bin da sehr glücklich damit.
                          Da sind innen oben seitlich rechts und links so Gewinde M8 eingelassen, sehr stabil in den Rahmen, da hab ich mir so ein Edelstahlgestänge schweisen lassen, da liegne dann ein bis 2 bretter drauf plus Segel und Masten seitl. ein brett geht mit der Spitze in die Ablage. Unten Zargesbox da hab ich Zubehör drin, Gabeln seitlich unten, Zweiersitzbank hab ich drin gelassen, die einer raus. Wir waren schon zu dritt surfen jeder ein Brett plus Segelmaterial, natürlich nur für einen Tag. Zargesbox muss halt raus und evtl das dritte brett.
                          Ansonsten geht das alles super, 3-4bretter, 6 Segel,3Gabeln usw.
                          Spritverbrauch 2ltr. wenige bei Topspeed von 200, Die Soundanlage als Serienausstattung klingt auch sehr gut, da muss man nichts gross umbauen.

                          Kommentar


                            #14
                            Ich habe mich jetzt für einen neuen Peugeot Partner Tepee (hdi mit 110ps) entschieden und war damit ein paar Tage zum Surfen unterwegs.
                            Die Karre ist 1a!
                            Bretter aufs Dach und den Rest ins Auto rein. Das heißt 6 Segel und jeweils einen Mast und 2x Boom. Das Zeugs passt einfach so hinten rein, musste nur die Sitze ausbauen. Allerdings dank der Einzelsitze und leichter Bedingung kein Prob.
                            Habe auch schonmal Probeliegen gemacht. Mit meinen 180cm kein Problem.
                            Fahrverhalten ist auch schön gemütlich. Sehr weich. Fährt wie ein Schiff... naja wers mag;-).
                            Verbrauch bei 6,3l/100 und 110-130km/h.

                            Nochmals Danke für die Anregungen!

                            Kommentar


                              #15
                              Meine Schwester hat einen Caddy. Haftnotizen bedrucken
                              Sie bekommt dort Urlaubssachen für eine 4 Köpfige Familie mit Kinderwagen rein. Daher ist das Teil schon recht groß. Habe es mir mal geliehen um eine Couch zu transportieren (2 sitzer) und die passte gut rein.
                              Ist halt alles auch eine finanzielle Frage, so nen Caddy ist schon etwas teurer als ein Partner oder ein Boxter.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X