Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was ist ein testboard?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was ist ein testboard?

    Es werden ja immer wieder sogenannte Testboards verkauft. Doch was ist das eingentlich.
    Ist ein Testboard ein Vorführboard - ähnlich wie ein Vorführgerät im Mediamarkt?

    Oder ist es schlichtweg eine freundliche Umschreibung für ein Gebrauchtbrett?

    Ich habe ein solches "Testboard" gekauft - und nun soll keine garantie drauf sein da es sich angeblich um ein Gebrauchtboard handelt. Ich hab es auf Grund der Bezeichnung "Testboard" beim Kauf jedoch als Vorführgerät wargenommen, welches der normalen Herstellergarantie unterliegt.

    Wer kann dazu was sagen??

    #2
    Bei gewerblichem Verkauf darf die Gewährleistung für Gebrauchtwaren verkürzt werden.
    Sie muss aber trotzdem mindestens 1 Jahr betragen.
    http://www.ebay.de/gds/Garantie-und-...1402740/g.html

    Manche Shops veranstalten Test-Tage: stellen ihr Material am See den Leuten zur Verfügung, die es ausprobieren wollen.
    Meist bei Schwachwind.
    Das Board ist danach praktisch neu, aber die Gewährleistung beträgt dann oft nur ein Jahr.
    Ich könnt mir aber auch Schlimmeres unter nem Testboard vorstellen ...

    Es geht um deinen Shark, nehme ich an?

    Kommentar


      #3
      hi seb welches board ist erstmal zweitrangig - da ich solange nichts entschieden ist um welche marke bzw. händler es sich handelt-

      aber kurz gesagt "testboard" gekauft im Februar - im April damit das erstmal auf Wasser ( vielleicht 20mal), seit Juli kaum genutzt

      vor ner Woche merk ich das das Board im Bereich der schlaufen komplett weich ist

      also hin zum Händler wegen Garantie:
      Aussage vom Händler: ich glaub nich das die neuen Bretter härter sind...

      jetzt kam die Ablehnung der Garantie, weil ist ja gebraucht und hat er nur 6 Monate Garantie

      Kommentar


        #4
        Einige surfshops gerade in Preußen verkaufen ihr stationsmaterial nach der nur halbjährlich en Saison als testmaterial. Das es da schon weich sein soll so wenig Wind wie wir haben

        Aber ich finde die Praxis nicht gut und Garantie und Gewährleistung sollte das nicht tangieren.

        Wie äußert sich den weich? D.h. bist du da sicher? Eventuell Herstellervertrieb anschreiben

        Kommentar


          #5
          Das gibt noch nen heißen Kampf!
          Aber er muss Gewährleistung geben. Das ist gesetzlich verordnet.
          Du musst dieses Wort ihm Gegenüber benutzen.

          Dann legst Du dar, dass Du erst 20x auf dem Wasser warst.
          Flachwasser! Da wird kein Board weich, außer man springt drauf rum.
          (und selbst dann ...)

          Er hat dir ein Stationsbrett verkauft, wenn es weich ist. Und zwar nicht von hier, sondern aus Fuerteventura oder so.
          Heißt er go-dahab oder 50knots oder tresjolie?
          Wer kann sich hier noch an die threads erinnern? Murphy hatte neulich einen bei der Hand - wenn Du den liest, wird dir schlecht!
          Und sowieso: wenn er beim Verkauf falsche Angaben macht, muss er nachbessern oder zurücknehmen.
          Wenn Du ihn wirklich physisch bei der Hand hast, dann musst nochmal dahin. Nimm nen Kumpel mit
          (zur moralischen Unterstützung)

          Bitte prüfe vorher nur nochmal, ob es wirklich weich ist.
          Du meinst ja nicht das Footpad, oder???

          Kommentar


            #6
            Testboard = Gebrauchtboard
            ~Surfshop Münster~

            Kommentar


              #7
              Zitat von wwwerner Beitrag anzeigen
              Testboard = Gebrauchtboard
              Moin,
              jo - der Begriff ist genauso wenig geschützt wie "Monocoque" (oder auch anders geschrieben)
              Alles was nicht neu ist, kann wie auch immer bezeichnet werden: Ausstellungsboard (im Laden oder bei der Testveranstaltung (..ach, da war einer mit auf dem Wasser???)? Testboard (nur für eigene Mitarbeiter, auf´m Testival oder an der Station...).
              Noch beliebter sind "Testsegel": von einem Testwochenende zum Nächsten. Immer falsch aufgebaut und lange in der Sonne gelegen, aber nie nass geworden....
              Nett ist auch: "im Kundenauftrag" usw. um jede Garantie auszuschließen.
              Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Bei Autoverkäufern kann sich das der Surf-Händler noch was abschauen

              Fazit: VORSICHT

              Gruß

              Kommentar


                #8
                traurig aber wahr.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von acidman Beitrag anzeigen
                  Einige surfshops gerade in Preußen verkaufen ihr stationsmaterial nach der nur halbjährlich en Saison als testmaterial. Das es da schon weich sein soll so wenig Wind wie wir haben

                  Aber ich finde die Praxis nicht gut und Garantie und Gewährleistung sollte das nicht tangieren.

                  Wie äußert sich den weich? D.h. bist du da sicher? Eventuell Herstellervertrieb anschreiben
                  genau das ist der Fall. Testboard bedeute bei besagtem Shop, das es ein Board ist, was ein halbes Jahr als Verleihbrett an ihrer Station gelaufen ist - beim kauf wird allerdings nicht darauf hingewiesen, das es ein Gebrauchtboard mit eingeschränkter Garantie ist.
                  Naja vielleicht fängt ja auch der Importeur an drüber nachzudenken, ob man diese Praxis vom Vertrieb dulden sollte.

                  Die 2013er Testboard stehen übrigens schon zum Verkauf bereit - die sind dann 100€ günstiger als ein nagelneues - also kann man auch von der Preisreduktion kaum auf eine gebrauchte Ware schließen.

                  Aber egal da ich davon ausgegangen bin das die Sache vor den Anwalt geht und es dauert bis eine Lösung gefunden wird, hab ich mir gestern erstmal ein neues Board bestellt - selbstverständlich bei einem anderen Shop und von einer Marke die über einen anderen Importeuer läuft - zum Glück kann man ja selbst entscheiden wo man sein Geld hinschleppt.

                  Heute war dann doch noch eine Einigung möglich, das Board wurde vom Shop mit 50% abschlag angekauft - wobei man dazu sagen muss das in meinem Besitz die Nose eins mitbekommen hat und nur "Zwecksmäßig" repariert wurde.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von wwwerner Beitrag anzeigen
                    Testboard = Gebrauchtboard
                    cool und woher weisst du das? Wieso wird es dann nicht einfach als gebraucht deklariert?
                    Gebrauchte Artikel müssen eindeutig als solch Deklariert werden.
                    Wenn ein gebrauchtes Board als Testboard bezeichnet wird, dient es doch nur dem Zweck einen höheren Verkaufspreis zu erzielen.

                    Egal sei es drum:

                    ich hab nächtes Jahr wahrscheinlich mein 2003er AHD Free Diamond " Testboard" abzugeben

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Rosas-Fahrer Beitrag anzeigen
                      Moin,
                      jo - der Begriff ist genauso wenig geschützt wie "Monocoque" (oder auch anders geschrieben)
                      Alles was nicht neu ist, kann wie auch immer bezeichnet werden: Ausstellungsboard (im Laden oder bei der Testveranstaltung (..ach, da war einer mit auf dem Wasser???)? Testboard (nur für eigene Mitarbeiter, auf´m Testival oder an der Station...).
                      Noch beliebter sind "Testsegel": von einem Testwochenende zum Nächsten. Immer falsch aufgebaut und lange in der Sonne gelegen, aber nie nass geworden....
                      Nett ist auch: "im Kundenauftrag" usw. um jede Garantie auszuschließen.
                      Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Bei Autoverkäufern kann sich das der Surf-Händler noch was abschauen

                      Fazit: VORSICHT

                      Gruß
                      ein Ausstellungsboard hätte ich übrigens auch in der Annahme gekauft, dass ich volle Garantie drauf hab.

                      Testsegel hab ich mir übrigens im besagten Shop auch schon angeschaut (nachdem ich das Brett gekauft hatte)
                      sah aus wie Sch... mit extrem Knitter im Monofilm, auf nachfrage war es das letzte halbe Jahr mit einem Kunden zum "Testen" unterwegs.... äääh wie sagt man dazu.... Gebraucht wäre wohl passend, aber dann verkaufts sich schlechter

                      Kommentar


                        #12
                        ich fürchte auch, dass es einfach keine begriffsdefinition für "testirgendwas" gibt. im kfz bereich gibt es diese definitionen, sogar mit bgh urteil . wiki weiß dazu:

                        "Unter einem Vorführwagen ist ein gewerblich genutztes Fahrzeug zu verstehen, das einem Neuwagenhändler im Wesentlichen zum Zwecke der Vorführung (Besichtigung und Probefahrt) dient oder gedient hat und noch nicht auf einen Endabnehmer zugelassen war. Der Begriff Vorführwagen enthält nach Ansicht des BGH (VIII ZR 61/09) keine Aussage über das Alter des Fahrzeuges.

                        Begriffsabgrenzung

                        Bestellfahrzeug: Ein Bestellfahrzeug wird auf Kundenwunsch konfiguriert und bestellt. Es hat keine Vorbesitzer und hat einen km-Stand von nahezu 0 km (durch Verladungen udgl. können einige km zustande kommen). Es kann mehrere Monate bis zur Auslieferung dauern.
                        Tageszulassung: Bei einer Tageszulassung handelt es sich um ein Verfahren, bei dem ein zu verkaufendes Fahrzeug von einem Händler für einen einzigen Tag zugelassen wird. Dies geschieht mit der Absicht, dieses Fahrzeug danach mit höherem Rabatt an Endkunden verkaufen zu können.
                        Gebrauchtwagen: Ein Fahrzeug, das auf einen oder mehrere Endkunden zugelassen war und einen km-Stand deutlich größer 0 km aufweist."


                        man könnte jetzt parallelen überlegen:

                        bestellfahrzeug = niegelnagelneues board, ob nun bestellt oder von der stange (ich denke, da sind wir uns einig, oder?)
                        gebrauchtwagen = gebrauchtes board, ein oder meherere vorbesitzer, oftmals mit gebrauchtspuren bzw. mit abnutzungserscheiningen
                        vorführwagen = testboard???
                        tageszulassung = ausstellungsstück??? passt nicht so ganz...

                        bin gespannt
                        cu on water
                        dmac

                        Kommentar

                        Nicht konfiguriertes PHP-Modul

                        Einklappen

                        Lädt...
                        X