Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Keine Segel mehr über 10m2 ???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Keine Segel mehr über 10m2 ???

    Hi,
    im Thread NP macht jemand die Aussage:

    weil in der Zukunft die Größenbegrenzung bei Segeln 10 qm und bei den Boards bei 80 cm liegen sollte
    Wo kann man das von offizieller Seite nachlesen? Gilt das nur für Slalom?
    Für mich würde sich die Gleitzeit hier im Binnenland um 80% reduzieren, wenn es keine 12,5er Segel und Masten mehr gibt.

    Ist das nur ein NP-Problem, oder hört GUN auch mit den 12,5ern auf?

    Entweder ich höre mit dem Surfen auf, oder lege mir noch einige 12,5er auf Lager, oder ziehe in eine windreichere Gegend um.
    Gruß
    Poseidon

    #2
    Hi Poseidon!

    Das betrifft nur Neil Pryde, alle anderen Hersteller werden weiterhin große Segel anbieten

    Gruß,
    Kris

    Kommentar


      #3
      Hi Kris,
      wenn das stimmt, bin ich schon ein wenig beruhigter. aber woher kommt die Aussage mit den 10m² und den 80cm? Wenn es im Formula Regatta Sport diese Begrenzung geben sollte, werden auch die anderen Hersteller keine grossen Segel mehr machen.
      Die Option mit der windreicheren Gegend bleibt im Erstfall ja immer noch, ich denke da so an die Ostsee.
      Gruß
      Poseidon

      Kommentar


        #4
        Hi Poseidon!

        Keine Ahnung wo das mit den 80 cm und 10 m² herkommt. Ist im Slalom zumindest die max Größe die man fahren darf soweit ich weiß. Im Zusammenhang mit Pryde könnte ich mir noch vorstellen, dass es deren Wunschdenken ist das Material generell auf dieses Maß herabzusetzen......halte ich aber ehrlich gesagt für sinnfrei

        Beim neuen Gun Mega XR scheint die größte Größe 11,8 zu sein, zumindest ist diese Größe die größte in deren Werbung in der neuen Surf.

        Gruß,
        Kris

        Kommentar


          #5
          Hi,
          mit 11,8 kann ich auch noch leben. Im Moment habe ich ja noch mein 12,5er. Warten wir es mal ab.
          Gruß
          Poseidon

          Kommentar


            #6
            Ihr habt Sorgen ..
            Gruß Murphy

            Say no to big Boards.

            Kommentar


              #7
              Was wiegst du Murphy?

              Wenn man als schwerer Surfer, ich rede hier von 100kg aufwärts, möglichst früh (7-8 kn) gleiten möchtet kommt man an den großen Segeln (noch) nicht vorbei. Für Surfer wie Poseidon die meist auf Binnenseen surfen ist das die einzige Möglichkeit oft aufs Wasser zu kommen

              Kommentar


                #8
                aufgemerkt!
                wir reden jetzt ja praktisch über slalom/formula und ggf. rs:x. dazu sei mal angmerkt: wir reden hier im vorneherein von PROFI, bzw. WELTCUP-disziplinen. es geht also nicht um windsurfen dass auf einen 70kg surfer abgestimmt sein muss, der die halse lernt. es geht hier um hochleistungssport! dies muss mal gesagt werden, da viele immer meinen formula würde das surfen nicht angemessen repräsentieren.

                jetzt frage ich mich: repräsentiert die formel 1 mit 600 PS den golffahrer mit 90 PS, die Alinghi die Jollensegler??? valentino rossi die freizeitcruser??? -garantiert nicht!
                Dazu muss einfach klar sein, dass man mit einem wackelhalsen-contest, der das windsurfen repräsentieren würde, einfach kein öffentliches interesse gewinnt! und egal wie individuell und "straight" hier ein paar pure-waver tun - darum geht es nunmal! und das material für diese profis, muss nun eben nicht jedem weichei hier passen! wer ein anständig trainierter 90kg brocken ist, hat kein problem eine klotür zu handeln. und das die worldcupper damit schon bei 6 knoten am schießen sind, repräsentiert dies unseren sport, der leider vom wetter abhängig ist bei leichtwind am besten!

                ich bevorzuge auch 3m welle und 4.7er wind-gibts aber selten! und wer davon genug hat - einfach die klappe halten und glücklich sein.

                zu NEILPRYDE: das ideale gewicht für den rs:x ist ca 75kg - und geht damit komplett am worldcup vorbei. in jeder anderen disziplin wird bei olympia der WORLDCUP repräsentiert und nicht wie bei uns ein magersüchtiger haufen der davor auf steinzeitbrettern (one design) rumgesurft ist (ich weiß ich bin in der beziehung nicht tolerant). meinung einiger pros zum "häck" (altes schrottbrett): zu schwer, rückständig, neue technologien nicht umgesetzt...

                meine meinung : np wird gnadenlos hinter north zurückfallen: dunki weg ("if I can change"), rs.x wird viel unmut erregen, die lächerliche erklärung zu den racesegeln ( liegt an der qualität der masten, und nicht an der biegekurve, da andere masten in np segeln nicht brechen), unverhältnismäßige preise, verschlafen des skinny-trends....

                allen denen mein kommentar: freu mich auf reaktionen, aber bitte nicht dei deabtte hatten wir schon 10mal! dann verschwendet nicht eure zeit mir das mitzuteilen



                ps. wäre auch lieber gern in tarifa mit 4.2 anstatt heute schon wieder nicht mit 11.0 ins gleiten zukommen: aber geht halt nicht anders.
                ach ja, alles nur meine persönliche meinung, die nicht immer ernst genommen werden muss

                Kommentar


                  #9
                  Hi,
                  Wenn man als schwerer Surfer, ich rede hier von 100kg aufwärts, möglichst früh (7-8 kn) gleiten möchtet kommt man an den großen Segeln (noch) nicht vorbei
                  Ja so ist es.
                  Mit 7-8Kn schaffe ich selbst mit 12,5er kaum ins Gleiten zu kommen. 8-10kn Wind sollten es schon sein und kräftig Pumpen. Das geht jetzt mit dem Carbon Gabelbaum prima, ohne dass sich alles zusammenfaltet. Mit dem 9,8er brauche ich 12kn. Wir haben hier oft um die 10Kn Wind, das reicht dann mit dem 12,5er.
                  Gruß
                  Poseidon

                  Kommentar


                    #10
                    [QUOTE]jetzt frage ich mich: repräsentiert die formel 1 mit 600 PS den golffahrer mit 90 PS

                    Du redest von einer längst vergangenen Zeit. Einfach mal verdoppeln, dann stimmts schon eher

                    Die Frage für den Hersteller ist eine andere. Wieviele Segel der grossen Grösse konnte ich in der Vergangenheit verkaufen, wieviele werden es in Zukunft sein. Das NP damit ein Problem bekommt glaube ich kaum, ich sehe fast nur NP Segel, egal wohin ich fahre.....

                    Der Preis für die grossen Segel ist tatsächlich ein wichtiges Argument. Gilt übrigens auch für schnelle Autos. Auf einmal kostet alles das doppelte. Pneus, Oel, Versicherung etc.

                    Mein grösstes Tuch ist 9.5 von Gun. Wenn ich allerdings anständig anpumpe und womöglich leicht überpowert bin, merke ich die "billige" Gabel...

                    Surfen ist einfach zu teuer und umständlich

                    Kommentar


                      #11
                      Des nouvelles de AA: (Quelle: windsurfingjournal)

                      A peine arrivé de Walvis Bay en Namibie, Antoine Albeau a tout juste eu le temps de souffler une petite semaine chez lui sur l’île de Ré qu’il repart déjà dès demain mercredi 26 octobre sur l’île de Maui à Hawaii…
                      Au programme pour lui, beaucoup de boulot en perspective avec le développement du matériel de Formula Windsurfing avec le reste du team Neil Pryde. Très confiant quant à l’avenir, Albeau nous a confirmé l’intérêt de son sponsor voile pour cette discipline, la production étant pour l’instant simplement retardée suite à des problèmes de fiabilité de mâts pour les plus grandes voiles… Albeau a d’ailleurs testé de nouveaux mâts à Walvis Bay dont il dit le plus grand bien !!! Hawaii sera justement l’occasion de tester et valider les dernières voiles et mâts pour lancer la production dans la foulée…
                      Antoine Albeau nous également confirmé sa participation aux Masters of Speed aux Saintes-Maries-de-la-Mer pour toute la période du mois de novembre. Il ne pourra malheureusement pas être présent en décembre à cause des Championnats du Monde de Formula Windsurfing à Melbourne en Australie…
                      Le timing sera d'ailleurs très chaud pour Albeau puisque basé à Hawaii tout cet automne, il prendra exceptionnellement l’avion pour l’Europe dès lors que les conditions seront optimales pour le canal de vitesse !!!

                      Damit dürften die ärgsten "Probleme" erst mal relativiert sein.
                      Gruss
                      Robi

                      Kommentar


                        #12
                        jep, scön das die wenigstens dran arbeiten und sich nicht ganz auf den lorbeeren ausruhen!...und es north damit hoffentlich so schwer wie möglich machen.
                        @gibsonsurffreak: wieviele formel 1 autos wurden doch gleich letztes jahr verkauft?
                        formula hat NICHT die aufgabe wirtschaftlich oder alltagstauglich zu sein, sondern ist IMAGETRÄGER der technologien einer firma. man kannna auch mit einem 10% schlechteren wavesegel weltmeister werden, mit einem schlechteren formulaequipment nicht!

                        darum geht es, jeder sport braucht eine hochleistungsdisziplin, bei uns eben das formula
                        ach ja, alles nur meine persönliche meinung, die nicht immer ernst genommen werden muss

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von juhu
                          ....
                          darum geht es, jeder sport braucht eine hochleistungsdisziplin, bei uns eben das formula
                          moin,

                          nun, demnach siehst du Formula als die Königsdisziplin des Windsurfens an.

                          Genau das ist es aber nicht, denn das wird wohl auch auf lange Sicht immer Wave bleiben. Alleine schon durch die dritte Dimension, nämlich die Welle, welche unseren Sport doch erst richtig spektakulär werden läßt!

                          Rein Sportlich gesehen ist Wave meiner Meinung nach auch wesentlich anspruchsvoller, ohne eine gute Kondition und gute Körperliche Verfassung tut sich nichts.
                          Bevor nun gleich wieder jede Menge Einwände kommen, ja ich bin schon diverse Formulas gefahren, ja ich bin Jahrelang reinrassiges Slalom Zeug gesurft.
                          take care

                          dhyran

                          we packed our bags with jazz, means passion, rhythm and soul

                          Kommentar


                            #14
                            ...dann ist formula eben EINE der königsklassen. es gibt ja nicht auch nicht nur formel 1 sondern nascar, paris-dakhar, DTM...
                            da wir aber vom wetter abhängen und es in D kaum möglich ist Waveriding contests zu veranstalten ( ich meine kein hin und hergefahre wie in sylt dieses jahr, sondern reichtig welle) man aber NTIONALE contests braucht kristallisiert sich da eben Formula heraus.
                            ach ja, alles nur meine persönliche meinung, die nicht immer ernst genommen werden muss

                            Kommentar


                              #15
                              Königsklasse*lach LOL*Surfen is Surfen...


                              tim

                              Kommentar

                              Nicht konfiguriertes PHP-Modul

                              Einklappen

                              Lädt...
                              X