Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

iSUP E-Pumpe Explorer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    iSUP E-Pumpe Explorer

    Da ich täglich paddle, dachte ich, dass eine E-Pumpe zum Vorpumpen nicht schaden könnte. Daher habe ich mir gestern eine Explorer 12 V SUP Pumpe besorgt. Zum Vorpumpen ist sie auch nicht schlecht, schon allein, weil sie anfangs nur das Gebläse verwendet, ohne Compressor.
    Heute wollte ich mal faul sein und das 12.6 SUP ganz aufpumpen lassen - die Pumpe soll ja bis 20 PSI können.
    Pustekuchen! Selbst beim 11.2er Board keuchte sie nach 8 Minuten immer noch um 5 PSI herum, danach wurde es nicht mehr - dafür kamen erste Aussetzer -, so dass ich sie ausschaltete, einpackte und zurück gab.
    Hat jemand diese Pumpe? Im Test soll sie ja ein 12.6er Board in weniger als 8 Minuten auf 15 PSI gebracht haben, mein Exemplar käme da gar nicht in die Nähe. Vielleicht war meins nicht ganz ok?
    Vorpumpen kann man ganz rudimentär ja auch mit kleinen Schlauchbootpumpen, bis das Board gerade mal mit Luft gefüllt ist, und danach dann handpumpen, das spart schon 2 Minuten Pumpen (mit dem Neo in der Frühlingssonne nicht zu unterschätzen).
    Zuletzt geändert von everydaysup; 20.04.2018, 20:45.

    #2
    Ich habe Die Sevylor Pumpe. Die macht in mein 11,6" / 6" Board 15PSI in 15 Minuten. 14PSI in ~12 Minuten. Wird am Ende immer langsamer. Am Anfang ging das gar nicht, der mitgelieferte Schlauch war nicht wirklich dicht, ab 5PSI ging mehr durch die Ritzen als ins Board. Ich habe die Endstücke vom gelieferten Hartplastik Schlauch in einen ordentlichen Schlauch geklebt mit Silikon und nun klappt es. Und der Schlauch ist jetzt auch flexibel.

    Der Stecker im Auto wird ziemlich heiß, das gefällt mir nicht, sonst bin ich zufrieden.

    Kommentar


      #3
      Meins war die Bauhaus-Version. Witzigerweise traf ich gestern jemanden, der genau die beiden defekten Pumpen der Bremer Filiale hatte, die ich auch ausprobiert habe: man gibt sie als defekt zurück, und dann kommen sie so wieder ins Regal!
      Diese Explorer Pumpen gibt es mit etwas anderen Aufklebern und anderem Namen im Internet, die scheinen den versprochenen Druck aufbauen zu können.
      Momentan teste ich die Fanatic HP5 Pumpe: die macht gut Druck und ist schneller als die gute Starboard Pumpe, allerdings auf Kosten von viel Muskelkraft.
      Mit einem Schlauchbootfön 1 Minute leicht anfüllen und dan 2 Minuten bis 17 PSI manuell pumpen wird wohl meine Lösung werden.

      Kommentar

      Lädt...
      X