Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dümmer Schnack

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tagchen,
    da ist sicher was dran.
    Abgesehen davon ist der Ruf nach gesetzlichen Regelungen einfacher als mal bei sich selber anzufangen. Insofern macht es sich Tom nicht einfach.

    @Cptn.: Auch von mir eine gute Genesung.
    check: www.surfshop-muenster.de

    Kommentar


      Zitat von blinki-bill Beitrag anzeigen
      Ruf nach gesetzlichen Regelungen einfacher als mal bei sich selber anzufangen.
      Moin,

      klar ist es einfach nach dem Gesetzgeber zu schreien, wenn es eigener Sicht schief läuft. Außerdem kann man auf jemand anderes Sauer sein und meckern, wenn es nicht funktioniert hat. Gerade für bzw. gegen den Umweltschutz kann jeder eine Menge tun, ohne große Komforteinbußen zu haben. Beispiele sollte jeder kennen:
      Standby-Betrieb von Elektronik-Geräten
      Fahrt zum Bäcker mit dem Auto anstatt mit dem Fahrrad
      Mineralwasser aus Frankreich anstatt regionales Noname-Wasser
      Wegwerf-Gesellschaft statt reparieren
      Kaffeekapseln statt normalen Filterkaffee mit Thermoskanne
      Exotisches Obst und Gemüse statt heimische Früchte der Saison

      Gruß
      @Cptn.: komm schnell wieder auf die Beine ...ähm Bretter

      Kommentar


        Hallo Leute,

        ich hätte tatsächlich nicht gedacht, dass so viel Feedback kommt, freut mich.

        Cpt, eine solche Antwort hätte ich von Dir nicht erwartet. Fernab der heutigen Realität sind meine Aussagen gewiss nicht, in der Schule habe ich soetwas schon gleich gar nicht gelernt. Es kann doch nicht die Lösung sein, Stoffe in die Natur zu bringen, die für sich allein giftig / schädlich sind, um hiermit andere Stoffe / Substanzen / Bakterien unschädlich zu machen?!? Das ist in meinen Augen eine ähnliche Nullnummer wie das Praktizieren der Schulmedizin in vielen (nicht allen) Fällen: Es wird das Symptom bekämpft, nicht die Ursache. Zumindest habe ich das so verstanden, leider fehlt mir momentan die Zeit hier tiefer einzusteigen.

        Desweiteren hätte ich von Dir gern eine Erklärung, was genau Du an meinem Beitrag überholt und fernab der Realität bezeichnest, würde mich wirklich interessieren. (Alles freundlich und sachlich lesen, ist immer schwierig bei solchen Themen ohne Gestik, Mimik und Phonetik. )

        Teenie, das ist nur die halbe Wahrheit. Der Mensch braucht überhaupt kein Fleisch - damit muss man erstmal loslaufen. All das ganze Gerede von Eisen und sonstigen Dingen, die man dringend zum Überleben benötigt wird doch von der Fleischindustrie gefördert. Ich will die ganzen geeigneten pflanzlichen Nahrungsmittel hier jetzt gar nicht aufzählen, aber man kann ganz garantiert wunderbar groß und stark werden mit ausschliesslich pflanzlicher Ernährung. So, jetzt hast Du also die ganzen Ackerflächen zur Verfügung für den Anbau von pflanzlichen Nahrungsmitteln für MENSCHEN. Nicht für Tiere, von denen wir dann lediglich Teile essen. Das reicht mehr als ganz bequem für die Weltbevölkerung aus (Wahnsinn, wieviele Nahrungsmittel täglich vernichtet werden....!)

        Es werden Regenwälder gerodet um dort z.B. Soja für Futterzwecke anzubauen, die Menschen der Region werden krank oder sterben sogar, weil die Gifte zum "Schutz" gegen Insekten und Blattkrankheiten dort raufgeduscht werden.

        Ganz klare Ansage, es ist mehr als genug Ackerfläche vorhanden, wenn wir diese nicht mehr zum Anbau von Tierfutter benötigen würden. Allein hier in Schleswig-Holstein, ewig viele Äcker mit Futtermais, teils wird der natürlich
        auch schon zur Energieerzeugung angebaut, anderes Thema.

        Ich will mich jetzt hier auch nicht rechtfertigen, was ich alles schon "betreibe" um die Welt besser zu machen, sicher gibt es da noch viel Verbesserungsbedarf, aber seid sicher dass da schon einiges geht.

        Es gibt viele Bereiche, wo jeder bei sich anfangen kann, aber das wichtigste ist, dass man sich nicht blenden lässt. Mir ist auch klar, dass das eine ganz äußerst unbgequeme Wahrheit ist, und sehr viele von uns machen da die Augen zu. Boardkauf von Cobra ist z.B. auch so ein Ding, die Arbeitsbedinungen da sind unter aller Sau. Jemand der weiß, wie schädlich Epoxy-Dämpfe und Harze sind weiß was ich meine....

        Also, überholt und fernab der Realität sind meine Aussagen sicher nicht. Leider. Ich würde es begrüßen, wenn es anders wäre - dann wäre die Lösung vielleicht einfacher.

        Grietz,
        Tom
        ...so dumm wie ich es brauche könnt ihr mir gar nicht kommen.

        Kommentar


          Zitat von teenie Beitrag anzeigen
          Moin Tom,

          du machst es dir zu einfach. Du kannst die Weltbevölkerung nicht mit AGT+Bio Fleisch ernähren, ebensowenig wie mit ausschliesslich Bioprodukten.
          Dafür sind wir zu viele Menschen mit zu wenig Ackerfläche.

          Ganz davon abgesehen, was es einen durchschnittlichen Erdbewohner kosten würde, so eine Nahrung zu erwerben.

          Sicher, wenn das ganze gewette auf Nahrungsmittel wegfiele wäre das schon besser.

          Ebenso wirst du die Natur des Menschen nicht ändern können. Es wird immer Tierquälerei und immer Ausbeutung und immer Betrug geben weil Profite winken. Weisst du eigentlich woher deine ganzen Bioprodukte jetzt schon kommen? China! Wer glaubt ernsthaft, das die 'echte' Bioprodukte liefern?

          Ich kauf meine Kartoffeln vom Bauern nebenan, aber das hilft am Dümmer ja auch nicht ...

          Das Leben ist eben immer ein Kompromiss, ich jedenfalls könnte meine Familie nicht aus dem Bioladen ernähren, denn wie sollte ich das mittags in der KiTa und bei uns Eltern in der Kantine handhaben?

          Sosehr ich auf die 'Macht' der Konsumenten stehe, hier müssen eindeutige gesetzliche Vorgaben her mit entsprechenden Kontrollen und Strafen, alles andere ist nicht zielführend.

          Grüße
          teenie

          @cäptn: Gute Genesung!
          Es geht ja hier erstmal nicht um die Weltbevölkerung und Kartoffeln, sondern um "unseren" Fleischkonsum und den damit verbundenen Problemen der Massentierhaltung. Wenn jeder Bundesbürger seinen Fleischkonsum einschränken würde (man muss ja nicht gleich zum Vegetarier werden ) und nicht immer die Sonderangebote aus dem Discounter kaufen würde, sondern vom Fleischer um die Ecke, würden wir schon einen Beitrag leisten, wenn auch einen eher geringen. Immerhinwäre es aber ein Anfang. Zudem freut sich sicher unser Körper darüber.

          @Captain: erstmal gute Besserung...
          von Nitraten in den Dümmer kippen halte ich genauso wenig, wie tonnenweise Bakterienkulturen dort hineinzuschiessen. Keiner weiß genau, welche mittel- bis langfristigen Folgen das für Mensch und Natur hat. Im Labor mag das alles ganz gut aussehen...
          ~Surfshop Münster~

          Kommentar


            ich weiß nicht wie es den anderen Dümmersurfern geht, aber ich habe nach jeder Session auf diesem Gewässer einen Tag lang die Rüsselkrankheit (mal mehr oder weniger ausgeprägt). Bei anderen Spots habe ich das nicht. Und das unabhängig von der Jahreszeit. Also irgendwas ist in dem Wasser, was mein Astralkörper nicht verträgt.

            Wäre mal interessant, ob ich eine Ausnahme bin.

            Kommentar


              Ja, der Cptn.

              Ich nur wenn ich ohne Mütze fahre.

              Vielleicht liegts an der Verdunstungskälte. Du ballerst mit 50 Sachen und nassen Haaren ein paar Stunden übern See. Kein Mensch setzt sich mit nasser Birne aufs Rad und fährt -womöglich noch durch Schauer- spazieren. Bei Surfern ist das ja ganz normal und wenn dann die Nebenhölen streiken liegts am Dümmerwasser. Ich weiß ja nicht.

              Hab die Tage leider mal 'ne volle Nebenhölen Spülung bekommen. Bin beim Abgang unglücklich irgendwie mit den Nasenlöchern Voraus in den See und hab richtig gemerkt wies reinschießt. Das war ein Scheißgefühl, vor allem wg. dem Gedanken an die Algen. Tatsächlich war dann aber nix. Ich versuchs aber trotzdem zu vermeiden.
              check: www.surfshop-muenster.de

              Kommentar


                Zitat von blinki-bill Beitrag anzeigen
                Gedanken an die Algen.
                Moin,
                Algen am Dümmer, Quallen im Meer, Muscheln am Strand, oh Gott auch noch Wind am Ohr.....
                Wir betreiben einen Sport oder Hobby in der Natur. Da herrschen keine sterilen Bedingungen! Was meint ihr, mit welchen "Feinden" ihr es im Fitnesstudio, in der Saune oder sonstwo zu tun bekommt?
                Ok - wenn man sensibler auf die ein oder andere Sache reagiert (bei mir ist es z.B. so, dass bei schweistreibenden Sportarten die anschließende Auskühlung schnell zu Infekten führt) hat man halt Vorkehrungen zu treffen. Ob die eigenen Abwehrkräfte in Ordnung sind, sollte man ggf. auch ärztlich abklären lassen.
                Wenn sich dann rausstellt, dass man allergische Probleme hat, sollte man eben entsprechend handeln.
                Nicht das ich falsch verstanden werde: Die Situation am Dümmer ist nicht leicht und man darf die gesundheitlichen Beeinträchtigungen auch nicht bagatellisieren! Aber jeden Schnupfen auf die Wasserqualität zu schieben - ich weis nicht. Und wenn ich da einen persönlichen Zusammenhang herstellen kann, dann würde ich das Gewässer meiden und / oder dagegen Initiative ergreifen. Nur hier im Forum meckern, bringt nichts!
                Gruß

                Kommentar


                  @ Tom: Sorry, das sollte nicht unhöflich kommen. Ich wollte mich nur kurz fassen, weil ich einfach gerade andere Sorgen und nicht die Power für Streitereien habe. Meine Kritik bezog sich auf deine Gläubigkeit an die Marktmechanismen (kommt jedenfalls für mich so rüber). Die funktionieren ja nun schon seit Jahren nur noch sehr eingeschränkt (z.B. Preise für Sprit/Öl).



                  Danke an alle für die Genesungswünsche. Vielleicht komme ich beim nächsten Wind mal am Spot vorbei und mache ein paar Fotos.
                  Wasserqualität Niedersachsen


                  http://www.badegewaesser.niedersachsen.de/index.php?p=k

                  Kommentar


                    Zitat von Cpt.Sternhagel
                    ;342158Marktmechanismen ... funktionieren ja nun schon seit Jahren nur noch sehr eingeschränkt (z.B. Preise für Sprit/Öl).
                    Moin,
                    versteh ich nicht: das ist ein Paradebeispiel für funktionierenden Markt: es gibt wenige Anbieter und viele Nachfrager (die bereit sind nahezu jeden preis zu zahlen) und so geht der Preis nur in eine Richtung. Dazu kommt fallender €-Kurs. Und die Dummheit der Verbraucher.
                    Gruß

                    Kommentar


                      Fördermengen steigen, Ölpreis rel. niedrig, Sprit trotzdem teuer wie nie.
                      Dollar vs € steigt=Sprit teurer, Dollar vs € sinkt= Sprit teurer.
                      Wasserqualität Niedersachsen


                      http://www.badegewaesser.niedersachsen.de/index.php?p=k

                      Kommentar


                        Zitat von blinki-bill Beitrag anzeigen
                        Ja, der Cptn.

                        Ich nur wenn ich ohne Mütze fahre.

                        Vielleicht liegts an der Verdunstungskälte. Du ballerst mit 50 Sachen und nassen Haaren ein paar Stunden übern See.
                        Warte noch 2 Jährchen, dann wird da oben nix mehr nass, was man anschliessend fönen müsste und ne Mütze für die Kotletten
                        kann man sich auch sparen
                        ~Surfshop Münster~

                        Kommentar


                          Zitat von wwwerner Beitrag anzeigen
                          Warte noch 2 Jährchen, dann wird da oben nix mehr nass, was man anschliessend fönen müsste und ne Mütze für die Kotletten
                          kann man sich auch sparen
                          Der war gut.
                          Gruß Murphy

                          Say no to big Boards.

                          Kommentar


                            Zitat von wwwerner Beitrag anzeigen
                            Warte noch 2 Jährchen, dann wird da oben nix mehr nass, was man anschliessend fönen müsste und ne Mütze für die Kotletten
                            kann man sich auch sparen
                            Fön? Ist das nicht der Alpenwind?

                            Ich bleib dabei: Mütze drauf und die Rüsselpest bleibt aus. Probierts aus.
                            check: www.surfshop-muenster.de

                            Kommentar


                              Genau Werner.
                              Wir Mützenträger und "bald Glatzenträger" wissen bescheid

                              Wenn die anderen es ignorieren, ist doch demnächst mehr Platz auf dem Dümmer. Und wer weiß, vielleicht auch weniger Algen

                              Kommentar


                                So einfach tickt die Welt nicht

                                Zitat von Ambitionos Beitrag anzeigen

                                Wenn die anderen es ignorieren, ist doch demnächst mehr Platz auf dem Dümmer. Und wer weiß, vielleicht auch weniger Algen
                                Morgen Thorsten;
                                was ist das denn für ein versteckter Wink?
                                Sind da jetzt bestimmte Surfer ursächlich verantwortlich?

                                @Tom:
                                Glaubst Du wirklich das ist die Lösung?
                                Damit kannst Du Dein Gewissen erleichtern, mehr aber auch nicht.
                                Das Problem ist Überbevölkerung und Konsumdenken und nicht was ich esse.
                                Was glaubst Du passiert wenn alle Erdenbewohner von fleischlicher Kost auf vegetarische umschwenken?
                                Wird dann kein Raubbau betrieben? Das ginge ökologisch gesehen erträglicher für die Erde vonstatten?
                                Ernähre mal 7 Milliarden Menschen zu preislich annehmbaren Bedingungen mit Soja und Hirse; wo nimmst Du die Anbauflächen und den Dünger weg?
                                Es würden keine Pestizide verwendet?
                                Von Problemen wegen Monokultur will ich gar nicht anfangen.

                                Helfen würde :
                                Friß die Hälfte, lasse nichts verderben, ernähre Dich vielfältig

                                Dazu dann ethische Grundsätze beim Produzieren(wo Geld lockt bleibt Ethik auf der Strecke) und weltweite Geburtenregelungen.

                                Alles in Richtung Monokultur(wie auch bei Vegetatier) ist gesteuertes Konsumverhalten, da werden wegen Profit Bedürfnisse geweckt.
                                Oder willst Du mir erklären das Firmen die vegetarische Produkte herstellen nur das Beste wollen und es uneigennützig machen?
                                Da sind mir Menschen lieber die tierische Nahrung wegen der Tierliebe verweigern.
                                Zuletzt geändert von Bernie B; 08.08.2012, 10:34.
                                Es grüßt der Bernie

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X