Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was muss ich beim kauf eigentlich alles beachten?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was muss ich beim kauf eigentlich alles beachten?

    Hallöchen zusammen

    ich mache im Augenblick einen Anfänger-Kurs und würde mir danach dann gerne ein Board + Rigg kaufen, damit ich auch genügend Trainieren kann

    Daher wollte ich mal fragen was ich den beim Kauf alles so beachten muss?

    Wenn ich mir ein zugeteiltes Board kaufe welche mir auch dementsprechen zusagt, was muss ich dann beim Mast und beim Segel beachten? Kann ich irgend einen Mast kaufen oder gibt es da unterschiede und nur einen spezielen Mast für mein Board oder passt da jeder Mast einfach so drauf?

    Wie sieht es da mit dem Segel aus? Muss der Mast von der selben Firma sein wie das Segel oder das Board?

    Liebe Grüße

    Diegolo
    Bei euch Alles Orange?
    www.Alles-Orange.com

    #2
    Ganz einfach:

    Geh in einen Surfshop und lass dich dort anständig beraten! Teile denen einfach mit was du vorhast und dann können sie dir auch helfen!

    Ist am einfachsten und vor allem am sinnvollsten!

    Viele Grüße und viel Erfolg beim Materialkauf,

    Tom
    www.strandsteher.de

    Kommentar


      #3
      Nuja am einfachsten vielleicht, am sinnvollsten eher weniger ...

      ich hab nicht unbedingt 3000 Euro fürn neues Board + Rigg das ist das Problem
      Bei euch Alles Orange?
      www.Alles-Orange.com

      Kommentar


        #4
        Es geht ja auch erstmal um eine Beratung!

        Du bist hier nicht der erste, der nach einer Erstkauf-Beratung fragt! Benutze einfach mal die Forum-Suchfunktion, vielleicht nützt es ja etwas. Auch bei den anderen ist am Ende immer herausgekommen, dass sie sich lieber in einem Shop beraten lassen sollten! Ansonsten artet die Angelegenheit hier aus!!!

        Was deine finanziellen Mittel angeht, so musst du halt wissen, wieviel du ausgeben willst! Sicherlich tut es für den Anfang ein gebrauchtes Board und auch Rigg! Ist jedenfalls die kostengünstigste Variante. Auch solche Sachen bekommnt man in einem Surfshop! Nur eines ist sicher: Surfen ist alles andere als günstig!!!

        Ansonsten ist klar, dass ein Segel immer mit dem empfohlenen Mast funktioniert, denn darauf werden sie geschnitten!!! Vielleicht solltest du dich ein wenig durch alte Tests und Artikel wühlen, um erstmal einen Überblick zu bekommen. Literatur (Magazine, Tricktionary, Online-Tests des Windsurfing Journals, etc.) gibt's jedenfalls wie Sand am Meer!

        -Tom
        www.strandsteher.de

        Kommentar


          #5
          ich kann Tom nur zustimmen, habe meine Erstausrüstung - wenn auch nicht zum Spotpreis - auch in nem Shop mit Beratung gekauft. Würde aber auch eher etwas gebrauchtes kaufen, aber das bekommst du mit der Beratung auch im Surfshop. Mit fortschreitendem Fahrkönnen wirst du dann auch für dich herausfinden, wo deine Vorlieben (je nach Revier und Häufigkeit) liegen...du wirst früher oder später etwas anderes ausprobieren.
          Wie gesagt, such´ dir einen Surfshop und lass´ dich erst einmal beraten...
          Viel Spaß bei diesem genialen Sport
          strenge dich nicht so an, die besten Dinge passieren, wenn du sie am wenigsten erwartest

          Kommentar


            #6
            Moin,

            IMO würde ich direkt den Lehrer aus deinem Kurs fragen; häufig haben die ja auch noch anderes Material, was du nach dem Kurs sicher mal kurz nutzen kannst. Hat den Vorteil, dass die nicht unbedingt vom Verkauf leben wollen / müssen.

            Gruß

            Kommentar


              #7
              Zitat von strandsteher2407
              .... Ansonsten artet die Angelegenheit hier aus!!!
              Moin,
              finde ich persönlich nicht so gelungen.
              Gruß

              Kommentar


                #8
                Es ist schwierig, einem Anfänger seine berechtigten Grundsatzfragen zu beantworten, weil man auf dem Auge mit der Zeit blind wird.
                Deshalb der Rat: frag den Surflehrer und einen Shopbesitzer.

                Ich versuche es trotzdem.
                Mast und Brett sind nicht voneinander abhängig. Der Mast muss zum Segel passen.
                Grundsätzlich gibt es Skinny Masten mit reduziertem Durchmesser und Normalmasten mit "normalem" Durchmesser. Manche Segel funktionieren mit beiden, manche Segel mit der ein oder anderen Variante besser. Das gibt aber der Segelhersteller zu den Segeln jeweils an.
                Früher hatten Masten noch unterschiedliche Biegekurven, mittlerweile sind alle Constant Curve und somit prinzipiell auf alle Segel kompatibel. Natürlich entwickelt North seine Segel mit Northmasten, daher ist der Gedanke naheliegend, dass beides zusammen gut oder sogar am besten harmoniert. (Siehe auch unten IMCS) Sowas ist allerdings eine Preisfrage, bei Masten schlagen die Markenhersteller am stärksten zu.

                Dann unterscheiden sich Masten von ihrer IMCS - das ist die Masthärte, die allerdings zentral von der Mastlänge beeinflusst wird. Seltsamerweise wird diese Zahl immer höher, je länger der Mast wird. Ich weiß, dass Gun sails für seine Segel auch eine IMCS Zahl angibt.
                Bei den meisten Segeln ist die Masthärte sowieso dadurch festgelegt, dass nur eine Mastlänge darauf gefahren werden kann.
                Bei manchen Segel - z.B. wenn Du 450 Vorliek hast - passen theoretische zwei verschiedene Mastlängen. Es ist m.E. besonders für Anfänger einfacher, den kürzeren Masten zu wählen und mit einer VErlängerung anzupassen, als oben was rausstehen zu lassen. Das Segel ist einfacher zu trimmen (geringere Vorliekstrimmkräfte) und fährt sich dann auch weicher. Diese Regel gilt aus meiner Sicht bis ca. 30 cm Verlängerung, wenn man den Mast weiter verlängert, wird das Segel tendenziell schwammig.
                Also man kann auch 470 Vorliek noch mit einem 430er Mast fahren, aber damit hat ein Segel dann zu wenig Spannung.

                DAnn unterscheiden sich Masten durch ihren Carbonanteil, je höher desto leichter, reaktionsschneller, teurer. Ein 30 % Mast geht neu schon für knapp über 100 Euro über den Ladentisch, für einen superleichten Rennmasten kann man auch 1000 Euro loswerden. 30 % reichen für den Anfang völlig aus.

                Bei den Segeln würde ich drauf achten ein (oder 2) Freeride- oder Freemovesegel zu nehmen, je nach Deinem Gewicht etwa in der Größe 5-6,5 (bzw. dann 4 - 7 qm) , mit nicht allzuvielen Latten und einer eher geraden Vorliekskurve. Die meisten Segelmarken bieten neben ihren Sportmodellen auch eine Linie für Einsteiger heraus, die in Richtung Gewicht und einfaches Fahren optiminiert sind und preislich deutlich unter den Spezialsegeln liegen.
                In manchen Shops gibt es auch immer noch Komplettpakete. Ich weiß, dass z.B Hifly auch Segel fertigt, um für die Einsteigerlinien Komplettangebote machen zu können.


                Beim Brett bietet sich entweder ein großer Freerider oder ein ANfängerbrett an. Freerider sind Bretter, die schon recht schnell und sportlich gefahren werden können. Diese Linien gibt es dann bis hinunter zu 100 oder 120 Litern. Sie gibt es aber mit 160 l Volumen, was nach dem Surfkurs und etwas Übung auch genügen kann.
                Anfängerbretter sind optimiert für die ersten Schritte. D.h. sie sind sehr kippstabil, haben oft auch noch ein Schwert und einen Softteppich, der das Brett vor Schlägen schützt. Sie sind etwas schwerer und man muss im Sinne der Sportlichkeit Abstriche machen. Diese Bretter haben oft 150 und mehr Liter Volumen (bis hoch zu 200...).

                Ich tendiere dazu, zu sagen, spar Dir den Kauf eines reinen Anfängerbrettes, mach lieber noch einen zweiten Surfkurs, so dass Du Starten, Höhehalten und Wenden sicher beherrschst, dann kannst Du auf einen großen Freerider umsteigen, der Dir für die Surfkarriere länger Freude macht als der träge Anfängertanker.

                Noch eine Fußnote: Nicht alle Surfschulen haben überhaupt das aktuellste Anfängermaterial, sondern schulen zum Teil noch auf 10 Jahre alten Planken. Diese sind deutlich länger, schmaler und kippeliger als die modernen superbreiten (1 Meter!) Anfängerteppiche und wahrscheinlich sogar als mancher moderne breite Freerider. Will sagen: Du hast nach dem Surfkurs möglicherweise schon Bretter beherrscht, die wesentlich schwerer zu fahren sind als modernes Material und ein Anfängerboard wäre dann sogar ein unnötiger Rückschritt.

                Kommentar


                  #9
                  noch hinzufügen wollte ich, das deine am anfang erwähnten 3000€ bei weitem übertrieben sind!

                  meistens kommt man am anfang mit 500-1000€ aus
                  und mit 1000€ hättest du schon was wirklich aktuelles

                  es lohnt sich nicht , vorallem nicht wenn man grade anfängt , neues material zu kaufen!
                  die sachen die 2-3 jahre alt sind, sind wirklich wesentlich billiger und unterscheiden sich wohl für die wenigsten von dem aktuellen 2008er material!
                  der wertverfall ist m.e beim surfen ziemlich krass.
                  Wer ist eigentlich dieser Lan und wieso macht er soviele Partys?

                  "... and live your life the way you love..." Thurston Moore-Psychic Hearts

                  Kommentar


                    #10
                    Hi,

                    schau mal auf der surf Seite

                    http://www.surf-magazin.de/smo/

                    und gib ins Suchfeld Einsteiger ein, da gibt es eine riesige Menge an Informationen. Es gab auch in der Surf mal ein Spezial für Einsteiger

                    z.B.
                    http://www.surf-magazin.de/smo/surf_...=3&subnav=test
                    Gruß
                    Poseidon

                    Kommentar


                      #11
                      also ich würde dir auch zu etwas gebrauchtem raten, mir persönlich ist neues material viel zu teuer und das verbratene geld kannst du woanders besser anlegen. ich habe jetzt schon mit einigen anfänger gesprochen, die haben sich alle im surfshop ein brett mit rigg verkaufen lassen, nun stehen sie da und haben ein brett (was als anfänger vollkommen reicht) und halt eben auch nur 1 Segel, was eben schlecht reicht.
                      Beim Brett hängt es stark von deinem fahrkönnen am ende des kurses ab und wie angagiert du in der sache bist. Die beste Person die dich hier beraten kann ist mit sicherheit dein surflehrer, weil er dein Level kennt. Gute Einsteigertaugliche Brette mit einem Alter von 3-5 Jahren bekommst du schon für ca. 250-300 EUR.
                      Im Prinzip ist die Volumenangabe wichtig (das solltest du im Surfkurs gelernt haben) sowie die Breite. Wenn du angagiert bist kannst du dich nach einem Xantos oder ähnlichem umschauen (ca. 65cm Breit, ~150 Liter volumen) oder aber einem etwas neuerem Brett mit 70-75cm Breit und auch so um 150 Liter Volumen. (ein ähnliches brett suche ich aktuell für meine Freundin, liegen so zwischen 350 und 450 EUR gebraucht.
                      Beim Segel würde ich dir (wenn du noch keine ahnung hast) zu einem gebrauchten Rigg empfehlen, d.h. Segel, Mast und Gabelbaum komplett von jemanden kaufen. Gute (und glaub mir für einen Anfänger vollkommen ausreichende) Angebote mit Segelgrößen zwischen 5,0 und 6,5qm gibts denk ich ab 200 EUR. Der Vorteil an dem gesparten Geld ist, dass ja noch jede menge weitere Anschaffungen evlt. die nächste zeit anstehen. Shorty, Neoprenschuhe, langer Neoprenanzug, evlt. ein Trapez usw. sowie weitere Segel in unterschiedlichen Größen für unterschiedliche Windverhältnisse.
                      Und lass dir nichts erzählen von wegen 5 Jahre altes Material wäre nicht akutell genug und damit machst du keine fortschritte. Ich selbst fahr fast ausschließlich altes und meist stark gebrauchtes material und bin meist mit einer der schnellsten am revier.
                      Hier im Forum gibt ne menge angebote, leider macht es keinen sinn dir was rauszusuchen da ja keiner weis, wie gut du nun bist. Nur die Tatsache allein, dass du einen surfkurs erfolgreich absolviert hast sagt leider nichts über dein level aus.
                      Wenn du ein paar technische daten von dir postest können wir dir sicher ein paar sachen empfehlen.

                      Hang loose

                      Orchard
                      Orchard

                      Kommentar


                        #12
                        In Ordnung *gg* ich sehe schon, ihr habt recht
                        Am besten direkt beim Lehrer oder bei nem Shop beraten lassen.

                        Hab mal meinen Surflehrer angesprochen und dieser meinte er könne für ca 500 Euro ein Board inclusive 2 Segel als Komplettset besorgen denke das ist für den Anfang ein gutes Angebot.
                        Zudem hat hier bei mir in der nähe ein neuer Windsurfshop eröffnet, werde mir diesen auch mal anschauen soll ziemlich groß sein, gleich ein ganzes Center *gg*

                        Zitat von strandsteher2407
                        Nur eines ist sicher: Surfen ist alles andere als günstig!!!
                        Nuja.. mal eine andere Frage... welcher Sport ist den heute noch günstig?

                        Du kannst dir auch beim Fußball ne Ausrüstung für knapp 1000 Euro kaufen
                        Oder Tennis... ein Schläger kostet direkt mal 400 - 500 Euro dann noch der Clubbeitrag für knapp 300 Euro im Jahr

                        Ich werde mich dann jetzt erstmal für unseren Windsurfclub (65 Euro / Jahr) anmelden dort kann ich fürs erste auf Schulungs und Mietmaterial zurück greifen denke das ist eine sehr gute alternative, weil jetzt als komplett Anfänger ein eigenes Board zu holen wär sicherlich falsch.

                        Und wie ihr schon sagt, wenn dann sowieso nur gebraucht um erst einmal das Gefühl fürs "gute" zu bekommen. Jetzt ein Board und Rigg für knapp 2500 Euro zu kaufen und dann zu merken das es doch das falsche ist, bringt mir am ende nur sehr starken verlust.
                        Zuletzt geändert von Diegolo; 03.06.2008, 20:52.
                        Bei euch Alles Orange?
                        www.Alles-Orange.com

                        Kommentar


                          #13
                          ...vielleicht noch ne Anregung.

                          Wenn Du in einem kulanten Surfshop, der muss auch nicht um die Ecke sein...denn die meisten verschicken alles, kein Probelm, findest und mit den Leuten redest, nehmen die auch gerne die "Anfängersachen" wieder in Zahlung, wenn Du dann was besseres kaufst.

                          Jeder gescheite Inhaber sollte wissen, dass das der beste Service ist, um die Leute bei der Stange zu halten.

                          ...leider gibt es von diesen nur eher wenige...

                          Eine Freundin hat sich den funster von JP gekauft und machte schon bei der dritten Fahrt einfach so die Wenden, als wäre es einfach nix.
                          Da hab ich schon gestaunt, diese Bretter sind ihr Geld echt wert und diese Kiste kannst auch auf Binnenseen oder an der Ostsee als Leichtwindbrett länger nehmen, das geht ohne Probleme.

                          Viel Erfolg!

                          Beste Grüße
                          Beetle2004

                          Kommentar


                            #14
                            also 500 EUR für Brett mit 2 Segeln klingt ganz ok. Wenns ein fairer Preis ist solltest du etwas einigermaßen vernünftiges bekommen.

                            Hier habe ich auch noch ein ähnliches Angebot gesehen, könnte evtl. auch was für dich sein:

                            http://www.oase.com/anzeigen/anzeige...uery=retrieval

                            Gruß

                            Orchard

                            Kommentar


                              #15
                              Noch ein konkreter Tipp:

                              Brett sollte schon ein Schwert haben, erleichtert das Höhelaufen doch allgemein, wenn man noch nicht so viel Erfahrung hat. Je nach Gewicht ~150 Liter passt gut und Du kannst dann später auch damit ins Gleiten kommen (im Gegensatz zu den üblichen Schulkähnen). Ich hab ein Hifly Matrix S von 2003 (?), das funzt sehr gut bei 149 Litern und breitem Shape. Findet man des Öfteren 2nd Hand und dann inkl. Segel um 400 EUR. Segel vielleicht ein 5.5er für Binnenseen? Habe ich als gute Anfangsgröße empfunden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X