Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lets Twist ..

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zicken und Pumpen

    Ein twistendes Segel hat verschiedene Anströmwinkel in verschieden Höhen. Obwohl sich der scheinbare Wind in Stärke und Einfallswinkel ständig ändert funktioniert immer gerade ein Teil des Segels und liefert Vortrieb.

    Das Rigg wirkt durch die Vorspannung des Mastes und den Twist flexibler und automatischer. Wenn man mal ein Masttop eines über Kabbelwellen schnell gleitenden Windsurfriggs beobachtet, kann man zusätzlich noch erkennen, dass es im Masttop immer wieder zu einem Pumpeffekt kommt.

    Ein twistendes Segel beschreibt dort mit seiner Sehne einen größeren Winkel zur Brettlängsachse. Es liefert hier mehr Vortriebskraft im Verhältnis zur Querkraft - die Beschleunigung beim Böeneinfall wird verbessert.

    Kommentar


      Zicken und Pumpen

      Ein twistendes Segel hat verschiedene Anströmwinkel in verschieden Höhen. Obwohl sich der scheinbare Wind in Stärke und Einfallswinkel ständig ändert funktioniert immer gerade ein Teil des Segels und liefert Vortrieb.

      Wäre das Achterliek ohne Twist, gäbe es nur einen korrekten Anstellwinkel, entweder man hätte ihn oder nicht. Fehlerverzeihender und weniger zickig ist ein gewisser Twist.

      Der in den ersten Metern von der Wasseroberfläche nach oben hin stark zunehmende wahre Wind lässt den scheinbaren Wind höher oben am MAst etwas raumer einfallen - wird durch Twist kompensiert. Dies wirkt sich vor allem bei laminarer Luftströmung bis ca. 7 kn true wind speed aus - interessiert eher die Regattasegler als die Sinkerfahrer

      Das Rigg wirkt durch die Vorspannung des Mastes und den Twist flexibler und automatischer. Wenn man mal ein Masttop eines über Kabbelwellen schnell gleitenden Windsurfriggs beobachtet, kann man zusätzlich noch erkennen, dass es im Masttop immer wieder zu einem Pumpeffekt kommt.

      Ein twistendes Segel beschreibt dort mit seiner Sehne einen größeren Winkel zur Brettlängsachse. Es liefert hier mehr Vortriebskraft im Verhältnis zur Querkraft - die Beschleunigung beim Böeneinfall wird verbessert.

      Kommentar


        Zitat von Boddenflitzer Beitrag anzeigen
        . Aber das fällt, wie viel ältere Surfer bestätigen können, zu Lasten des Vortriebs... Früher glitt man mit einem Vollprofil mit 5 qm heute bei gleicher Windstärke mit 6 qm. Logisch, denn der Twist (wie er heute bei modernen Surfsegeln zu finden ist) trägt weniger dem Vortrieb bei (beim Angleiten).
        Das sich durch richtige Anströmung (genug Wind) erst das Profil mit dem Twist ausbilden muss ist klar und wurde hier auch schon beschrieben.
        Danke Christian,
        für die Zusammenfassung! Nur ein Wort hast Du vertauscht:
        "zu Lasten des Vortriebs" muß heißen zu Lasten des Angleitens

        @ Lazlo:
        Tschuldige, das ich erst jetzt antworte. Mußte mich erst durch alle Beiträge von mir arbeiten
        Freue mich aber, das es noch Menschen gibt, die sich die Mühe machen, alles von mir durchzulesen. Das bestärkt mich natürlich, weiterhin aktiv zu schreiben.
        Zum Thema Drogen:
        Nehme keine Drogen(mit Ausnahme von einer Tasse Kaffee und 3 Tassen Tee am Tag) und setze mich an den Computer, wenn ich Zeit und Lust dazu habe.
        Hoffe Dir geholfen zu haben.
        gruss bernie
        Es grüßt der Bernie

        Kommentar


          Zitat von CloseTheGap Beitrag anzeigen
          ich weiss mit twist hats kaum was zu tun, aber da hier der name bernoulli gefallen ist, wollte ich mal dieses beispiel bringen. ausserdem glaub ich, dass viele die hier wild mit argumentiert haben, es nicht gewusst hätten und schon garnicht hätten erklären können.

          also, warum wird luft angesaugt?
          Nun, weas passiert, wenn man nicht "close the Gap" surft?

          An der Unterseite des Segels findet ein Druckausgleich statt!
          Man verliert also Vor(Auf)trieb.

          Bei dem Nick Name gehe ich davon aus, dass Du das auch weisst Wollte ich nur noch mal schreiben

          Jens
          ______________________________________
          Surfing is the natural way of being stoned!
          ______________________________________
          jens.gersdorff.de
          ______________________________________

          Kommentar


            Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
            Danke Christian,
            für die Zusammenfassung! Nur ein Wort hast Du vertauscht:
            "zu Lasten des Vortriebs" muß heißen zu Lasten des Angleitens
            Na ja ... ich kann mein Segel über den Twist entweder Angleit - oder Geschwindigkeitoptimiert trimmen :-)

            Je langsamer ich bin, desto größer der Unterschied im Anströmwinkel. .. aber auch der Geschwindigkeit des scheinbaren Winds.
            Deswegen ist ein Segel nach unten immer bauchiger.

            Je schneller ich werde, um so höher die Geschwindigkeit des scheinbaren Winds und der Unterschied des Angleitwinkels verringert sich..

            Oder denke ich verkehrt herum ...

            Jens
            ______________________________________
            Surfing is the natural way of being stoned!
            ______________________________________
            jens.gersdorff.de
            ______________________________________

            Kommentar


              Zitat von LordSurfer Beitrag anzeigen
              Na ja ... ich kann mein Segel über den Twist entweder Angleit - oder Geschwindigkeitoptimiert trimmen :-)

              Jens
              Sicher kann man das, doch die Meisten(darunter auch ich)verändern lediglich den Bauch des Profils durch weniger Shothornspannung.

              Zitat von LordSurfer
              Deswegen ist ein Segel nach unten immer bauchiger.
              Meiner Meinung nach ist das Segel unten bauchiger, weil dadurch der Druckpunkt tiefer sitzt(die meisten Kräftevektoren im Profil "zielen" in Richtung Druckpunkt) und der Designer die Möglichkeit hat, auch über das Profil einen schrägen Aufwärtskräftevektor "einzubauen ", der passenden Auftrieb bringt und Angleiten und Endgeschwindigkeit begünstigt(Board wird geliftet und verringert die benetzte Fläche).

              Zitat von LordSurfer
              Je schneller ich werde, um so höher die Geschwindigkeit des scheinbaren Winds und der Unterschied des Angleitwinkels verringert sich..
              Was meinst Du mit dem "Angleitwinkel"?

              Aber mal was ganz anderes:
              Sehen vielleicht unsere Riggs bald so aus?
              http://www.spiegel.de/fotostrecke/fo...Article=594420
              Frappierende Ähnlichkeiten zum Racesegel sind nicht von der Hand zu weisen.
              gruss bernie
              Zuletzt geändert von Bernie B; 06.03.2009, 10:54.
              Es grüßt der Bernie

              Kommentar


                Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
                Was meinst Du mit dem "Angleitwinkel"?
                Sorry ... Anströmwinkel ... meine Finger haben ein Eigenleben geführt

                Jens
                ______________________________________
                Surfing is the natural way of being stoned!
                ______________________________________
                jens.gersdorff.de
                ______________________________________

                Kommentar


                  Zitat von LordSurfer Beitrag anzeigen
                  Sorry ... Anströmwinkel ... meine Finger haben ein Eigenleben geführt

                  Jens
                  Alles klar
                  Doch Du beziehst das auf dem Twist, oder?(Anströmwinkel unten und Anströmwinkel oben am Mast)
                  gruss bernie
                  Es grüßt der Bernie

                  Kommentar


                    Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
                    Alles klar
                    Doch Du beziehst das auf dem Twist, oder?(Anströmwinkel unten und Anströmwinkel oben am Mast)
                    Jenau

                    SO isset jemeeent!

                    Jens
                    ______________________________________
                    Surfing is the natural way of being stoned!
                    ______________________________________
                    jens.gersdorff.de
                    ______________________________________

                    Kommentar


                      Siehst Du und genau da widerspreche ich Dir!
                      Zitat von LordSurfer
                      Meine These, dass der Winkelunterschied größer ist bei weniger Wind denn bei mehr kennt Ihr ja.
                      Lekki hat ja die Grafik verlinkt mit den unterschiedlichen Anströmgeschwindigkeiten:
                      http://upload.wikimedia.org/wikipedi...ndgradient.jpg
                      Daraus geht hervor, je mehr Wind herrscht, desto größer ist auch der Unterschied zwischen der Geschwindigkeit in 50cm und 5m(also auch der Anströmwinkel oben und unten), das heißt je mehr Wind desto mehr muß ein Segel twisten.
                      gruss bernie
                      Es grüßt der Bernie

                      Kommentar


                        Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
                        Siehst Du und genau da widerspreche ich Dir!
                        Lekki hat ja die Grafik verlinkt mit den unterschiedlichen Anströmgeschwindigkeiten:
                        http://upload.wikimedia.org/wikipedi...ndgradient.jpg
                        Daraus geht hervor, je mehr Wind herrscht, desto größer ist auch der Unterschied zwischen der Geschwindigkeit in 50cm und 5m(also auch der Anströmwinkel oben und unten), das heißt je mehr Wind desto mehr muß ein Segel twisten.
                        gruss bernie
                        Im oberen Bereich stimmt das bestimmt :-)

                        Aber es gilt für glattes Wasser, was bei 4 bft nicht der Fall ist.
                        Jens
                        Zuletzt geändert von LordSurfer; 06.03.2009, 12:54.
                        ______________________________________
                        Surfing is the natural way of being stoned!
                        ______________________________________
                        jens.gersdorff.de
                        ______________________________________

                        Kommentar


                          Zitat von LordSurfer Beitrag anzeigen
                          Es wäre da besser, wenn dort nicht die bft stehen würden, sondern die m/sec. Denn der unterschied zwischen 3 und 4 bft ist ein erheblicher.

                          Jens
                          Na das Kann man doch umrechnen:
                          http://de.wikipedia.org/wiki/Beaufortskala

                          Doch Du wirst mir doch nun Recht geben, das man mehr Twist für ein Segel braucht je mehr Wind ist( mehr Wind= höhere Geschwindigkeit)
                          gruss bernie
                          Es grüßt der Bernie

                          Kommentar


                            Zitat von LordSurfer Beitrag anzeigen
                            Im oberen Bereich stimmt das bestimmt :-)

                            Aber es gilt für glattes Wasser, was bei 4 bft nicht der Fall ist.
                            Jens
                            Bösewicht, Du
                            Was glaubst Du, warum ich im Post 10(Deinen) nicht widersprochen habe.
                            Denn da hast Du es sehr genau definiert.
                            Allgemeingültig ist es deshalb aber nicht.
                            Aber wenn die Wasseroberfläche wellig ist, muß das Segel noch mehr twisten, da die Unterschiede noch gravierender werden je mehr Wind ist.
                            gruss bernie
                            Es grüßt der Bernie

                            Kommentar


                              Aber wenn die Wasseroberfläche wellig ist, muß das Segel noch mehr twisten, da die Unterschiede noch gravierender werden je mehr Wind ist.
                              Si ... deswegen fahre ich in der Brandung auch mehr Twist...

                              Wir haben mal bei 4,5 m/sec auf Augenhöhe (und den damit verbundenen Wellchen) gemessen und hatten über wasser nur ,5 - 1,2 m/Sek. Also 1bft.

                              Auf 4,5m waren es aber satte 8 - 10 m/sec

                              Da macht Twist dann schon Sinn, oder?

                              Jens
                              ______________________________________
                              Surfing is the natural way of being stoned!
                              ______________________________________
                              jens.gersdorff.de
                              ______________________________________

                              Kommentar


                                Zitat von LordSurfer Beitrag anzeigen
                                Si ... deswegen fahre ich in der Brandung auch mehr Twist...

                                Wir haben mal bei 4,5 m/sec auf Augenhöhe (und den damit verbundenen Wellchen) gemessen und hatten über wasser nur ,5 - 1,2 m/Sek. Also 1bft.

                                Auf 4,5m waren es aber satte 8 - 10 m/sec

                                Da macht Twist dann schon Sinn, oder?

                                Jens
                                Klar doch
                                Doch wie gesagt, meine Segel regulieren den Twist selbständig.
                                Erkennbar ist das in Tests( egal welches Magazin) daran, ob ein Segel mit einem Vorliekstrimm einen großen Windbereich abdeckt.
                                Denn es deckt auch die auftretenden Unterschiede durch unterschiedliche Wasseroberfläche mit ab.(und falls nicht genug, kann ich immer noch mehr Vorliek geben)
                                Lese ich da, ich muß ein Segel öfters umtrimmen, um den gesamten Bereich abdecken zu wollen, würd ich Dir es empfehlen.
                                gruss bernie
                                Es grüßt der Bernie

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X