Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spots geschlossen – Wo?

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #76
    Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
    .
    Die Aufgabe der Surfer in Deutschland ist es den Behörden klar zu machen das solche Modelle funktionieren und man nicht jeden surfenden Womofahrer gleich diskreditieren muß.
    Exakt. Oder Surfspots schliesst bzw. den Parkplatz davor. Wenn konsequent Bußgelder verhängt würden, dann käme auch niemand darauf, irgendwo "wild" (ich für meinen Teil schlafe nachts ganz ruhig ) zu übernachten. Oder zumindest deutlich weniger. Ich denke aber, dass ein Bußgeld von sagen wir 300 Euro genügend Abschreckungspotential hat, um Parkplätze wirklich nachts freizuhalten. Wo ist das Problem? Unter diesen Umständen wäre es für die Gemeinden doch fast schon wieder lukrativ...

    Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
    Und die Argumente von Gerhart und Jens tragen ihr übriges hinzu das es Argumente der Gegner gibt Womos von öffentlichen Parkraum zu vertreiben.
    Womos von öffentlichem Parkraum zu vertreiben. <-- Auch schon wieder geil...! Ich habe gedacht, ich fühle mich wohl unter Surfern... Die sind locker, die haben Spaß am, mit, in und auf dem Wasser. Sicher bin ich mir da nicht mehr...

    Grietz,
    Tom
    ...so dumm wie ich es brauche könnt ihr mir gar nicht kommen.

    Kommentar


      #77
      Bin nicht gegen WoMos

      Also, ich will keine WoMo Fahrer irgendwo vertreiben, sondern die, die sich allgemein am Spot daneben benehmen.

      Bei WoMo Fahrern fällt mit allerdings immerwieder das oben treffend beschriebene Parkverhalten auf.

      Die anderen von mir genannten Punkte beziehen sich eher, wenn wir über Autotypen reden, auf Bullis älteren Baujahrs, deren Besitzer Freiheit = Umsonst = Regeln sind mir egal setzen und auf die Sprinter Fahrer Kite Yuppis, die aber auch sonst glauben, dass ein guter Job mit gutem Einkommen zu jedem Fehlverhalten berechtigt.

      gruss
      Gerhart

      Kommentar


        #78
        Zitat von Antilärm Beitrag anzeigen
        ...ist ja´n büschen hier wie im Sozialismus. Wollt Ihr, dass jeder nur´n Trabanten fahren darf und es nur einen TenCate zum surfen hat, nachdem man je zwanzig Jahre drauf warten mußte?
        Wieso wollen wir das?
        Und sei Dir sicher, es gibt noch andere Möglichkeiten Surfen und Annehmlichkeiten zu verbinden.
        Du vermittelst hier den Eindruck wir sind mit PKW oder Bulli ohne Schlafmöglichkeit diskriminiert.
        Denn auch ohne Womo kann ich mit Anderen z.b. am Spot Kaffee trinken und in geselliger Runde zusammensitzen.
        Und das entspricht dem ursprünglichen Surfspirit viel eher als Wagenburgen bauen oder Claims abzustecken.
        Und Tom, wir sind nicht die Gegner die das so sehen, sondern wir zeigen die oft genutzten Argumente auf die Behörden zu Sanktionen veranlaßt sehen.
        Zuletzt geändert von Bernie B; 03.07.2010, 14:06.
        Es grüßt der Bernie

        Kommentar


          #79
          Wenn doch alle so denken würden!

          Zitat von RRD248 Beitrag anzeigen
          Für die Gemeinden und andere Nutzer der strandnahen Flächen sind Surfer und besonders Kiter ein zunehmendes Ärgernis, wegen des Fehlverhaltens einiger.
          Yepp!

          Zitat von RRD248 Beitrag anzeigen
          Aber wenn fast jedes WE ein paar andere sich an einem Spot falsch verhalten, entsteht schnell ein verallgemeinertes Bild bei den lokalen Stellen.
          Yepp!

          Zitat von RRD248 Beitrag anzeigen
          Ich denke, dass Surfer und Kiter sich von dem vollständigen coolen freiheitsliebenden Image ein Stück weit verabschieden müssen und sich da an Regeln halten wo viele Leute sich den Strand und das Wasser teilen müssen.
          Das ist überall so, wo viele Menschen aufeinander treffen. Völlig egal, wo!


          Zitat von RRD248 Beitrag anzeigen
          Damit das Platz in den Köpfen findet, ist die SURF ein wichtiges Medium, das zu verbreiten.
          Vielleicht für so ein Thema mal auf den einen oder anderen Testbericht verzichten !!!
          Das halte ich für eine äußerst gute Idee, auch wenn es für viele selbstverständlich ist, so wäre es tatsächlich mal ganz gut, so eine Art Knigge am Strand zu publizieren: Wo rigge ich auf, wo parke ich wie, was mache ich mit den Haustieren usw. Wie ich schon sagte, ganz vielen ist einfach überhaupt nicht bewusst, dass sie gerade anderen auf den Schlips treten. (Stichwort Straße zuparken: Es wird darauf geachtet, dass PKW durchpassen, an Feuerwehr, Müllauto, RTW denkt man nicht. Darauf angesprochen: "ohh, achso, ja")

          Grietz,
          Tom
          ...so dumm wie ich es brauche könnt ihr mir gar nicht kommen.

          Kommentar


            #80
            Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
            Wieso wollen wir das?
            Und sei Dir sicher, es gibt noch andere Möglichkeiten Surfen und Annehmlichkeiten zu verbinden.
            Du vermittelst hier den Eindruck wir sind mit PKW oder Bulli ohne Schlafmöglichkeit diskriminiert.
            Denn auch ohne Womo kann ich mit Anderen z.b. am Spot Kaffee trinken und in geselliger Runde zusammensitzen.
            Und das entspricht dem ursprünglichen Surfspirit viel eher als Wagenburgen bauen oder Claims abzustecken.
            Bernie, ich hab das extra kursiv geschrieben, damit deutlich wird, dass eine gehörige Portion Ironie in den Zeilen steckt. Und in keinster Weise habe ich etwas gegen wen auch immer, Hauptsache, wir sind alle regelmäßig irgendwo am Wasser und haben dort Spaß. Und ich für meinen Teil möchte nicht darauf verzichten, von Oktober - März (in diesem Jahr noch bis Mai!) mich im warmem umzuziehen bzw. vor allem aufzuwärmen. Und von meinen Surfbuddies wollte da auch niemand draußen sitzen. Vielleicht bekommt man hier ja als Ganzjahressurfer eher einen Womo-Schein?

            ...wobei Wagenburgen bauen ja tief in den Genen sitzt, ist streng genommen ein total natürliches Verhalten. Würde ich persönlich höchstens machen, wenn ich weiß, dass genug Platz für alle da ist. (Römö z.B.)

            Grietz,
            Tom
            ...so dumm wie ich es brauche könnt ihr mir gar nicht kommen.

            Kommentar


              #81
              Zitat von Antilärm Beitrag anzeigen
              Und ich für meinen Teil möchte nicht darauf verzichten, von Oktober - März (in diesem Jahr noch bis Mai!) mich im warmem umzuziehen bzw. vor allem aufzuwärmen. Und von meinen Surfbuddies wollte da auch niemand draußen sitzen.
              Grietz,
              Tom
              Na ich auch nicht; dafür gibts Duschhäuser auf Campingplätzen und passende Aufenthaltsräume.
              Und frag mal Einige hier aus dem Forum die diese Art der Urlaube zelebrieren; da gibts sogar Videos drüber und man sieht auf diesen sofort den Surferspirit bei gemeinsamen Kochaktionen oder gemütlichen Zusammensitzen(spätestens wenn die Klampfe hervorgeholt wird und kräftig laut und falsch gesungen wird).
              Und da sind auch Womofahrer dabei und nutzen nicht die Annehmlichkeiten des Womos.
              Es geht halt auch anders.
              Zuletzt geändert von Bernie B; 03.07.2010, 14:28.
              Es grüßt der Bernie

              Kommentar


                #82
                Zitat von Bernie B Beitrag anzeigen
                Na ich auch nicht; dafür gibts Duschhäuser auf Campingplätzen und passende Aufenthaltsräume.
                Und frag mal Einige hier aus dem Forum die diese Art der Urlaube zelebrieren; da gibts sogar Videos drüber und man sieht auf diesen sofort den Surferspirit bei gemeinsamen Kochaktionen oder gemütlichen Zusammensitzen(spätestens wenn die Klampfe hervorgeholt wird und kräftig laut und falsch gesungen wird).
                Ja, Bernie, das ist eine Art des Windsurfspirits. An meinem Homespot gibt´s aber keine Duschen, und auch direkt keinen CP, wenn ich also im November mal eben um meintwegen 11:00 vom Büro an´s Wasser eiere um zwei bis drei Stunden zu surfen, dann bin ich da meist allein bzw. wird mein Womo dann gern von den Surfkollegen als Teestube und Umkleidekabine genutzt. Man hilft wo man kann!

                Urlaub ist bei mir als Selbständiger leider Mangelware. So gilt das auch für meine Zeit, und daher ist für mich ein einsatzbereites immer beladenes Womo erste Wahl, wobei zumindest ich nicht meine Markise ausfahre oder mich querstelle oder so. Wenn´s bügelt, Tastatur loslassen, Schlüssel nehmen, einsteigen und los.

                Nebenbei noch:
                Sehr gut finde ich, dass sich der Ton hier jetzt ganz deutlich zum Angenehmen gewendet hat, trotz teils sehr konträrer Ansichten. Thumbs up!

                Grietz,
                Tom
                ...so dumm wie ich es brauche könnt ihr mir gar nicht kommen.

                Kommentar


                  #83
                  Bin gerade von meinem Urlaub an der Ostsee zurück. Ich war schon sehr erstaunt, dass man an meinem Urlaubsort Wassersportler jeglicher Art willkommen hieß. Verbote auszusprechen versuchte man hier offensichtlich zu vermeiden (gilt ganz allgemein). Man drückt sich hier etwas vorsichtiger aus, will aber ausdrücklich nichts verbieten. Z.B. Surfer sollten sich vom Badebetrieb möglichst fernhalten, wild campen ist nicht erwünscht.

                  Das wilde Campen nimmt schon denkwürdige Ausmaße an, jedoch ist mir nirgendwo eine Vermüllung aufgefallen. Der CP war eh voll. Zum Surfen kann ich nichts sagen - hatte leider keinen Wind (wieder mal; ich werde meine Urlaubsfahrten hier demnächst im voraus posten, damit ihr woanders hinfahren könnt).
                  Wasserqualität Niedersachsen


                  http://www.badegewaesser.niedersachsen.de/index.php?p=k

                  Kommentar


                    #84
                    Irgendwie sollte unser surfAndreas drauf achten, dass Spotsperrung nicht gleich Spotsperrung ist. Ich wuerde es unterteilen: Vollsperrung: Surfen nicht erlaubt. Zugangssperrung: Strandabschnitt nicht erreichbar, auch nicht zu Fuss. Parkplatzsperrung: Kein Parkplatz in unmittelbarer Naehe. Und schliesslich: Uebernachten verboten, was vermutlich nur jeden 3. von uns ueberhaupt Gedanken macht.

                    Die meisten Probleme scheinen mir hier um Parkplaetze und Uebernachten zu gehen.

                    Kommentar


                      #85
                      Zitat von tourensurfer Beitrag anzeigen
                      Irgendwie sollte unser surfAndreas drauf achten, dass Spotsperrung nicht gleich Spotsperrung ist. Ich wuerde es unterteilen: Vollsperrung: Surfen nicht erlaubt. Zugangssperrung: Strandabschnitt nicht erreichbar, auch nicht zu Fuss. Parkplatzsperrung: Kein Parkplatz in unmittelbarer Naehe. Und schliesslich: Uebernachten verboten, was vermutlich nur jeden 3. von uns ueberhaupt Gedanken macht.

                      Die meisten Probleme scheinen mir hier um Parkplaetze und Uebernachten zu gehen.
                      Stimmt! Differenzierung ist notwendig, sonst gibt es Verwirrung

                      Kommentar


                        #86
                        Ist leider so, dass "die Womos" für große Unfreude an den Spots sorgen. Bei Wind werden Rettungswege zugebaut, und bei Flaute steht man einfach so rum, weil das Strandleben schöner ist als in der Stadt. Ich berichte da aus eigener Erfahrung als Ex-Bremer mit Womo ;-) Zuerst war´s ein Audi mit Dachbox und Zelt, dann T4 ausgebaut, und der letzte ein Kasten mit Hochdach und Vollausbau. Nun wohne ich auf der Insel, und fahre Caddy 2k mit Schlafmöglichkeit Aber... wäre ich in HB geblieben, wäre die "Weißware" die logische Konsequenz aus gestiegenem Alter und Einkommen. Daher ist es, wenngleich verständlich, nicht wirklich f(l)air, die Hymerfraktion zu verteufeln. Der vielgelobte "Spirit" ist der gleiche, der Komfort(-bedarf) nur ein anderer...

                        Das IMHO größere Problem ist die "F*ck me" Mentalität, angefangen beim diagonal Parken bis zur Fäkalentsorgung bei Abreise... Hahn auf und Vollgas geben Und zwischendrin Badegäste übermangeln. Ich denke, wir hätte halb soviel Stress, wenn wir einmal mehr die Birne einschalten würden, und hinterfragen, ob unser Nachbar von dem Verhalten so begeistert wäre... oder besser: wir, wenn unser Nachbar das macht.

                        Und an der Stelle kommen dann auch die bösen Kiter ins Spiel. Kiten entwickelt sich immer mehr zu einer Trendsportart, Neulinge rekrutieren sich nicht mehr nur aus neugierigen Surfern, sondern jetzt quer durch die (sorry, aber überwiegend saudämlichen - siehe PISA) Bevölkerung. Und die fräsen durch die Gegend, als gäbe es kein morgen. Sprich, Wind an, Birne aus. Geht vielen Windsurfern exakt genau so... aber die Wirkung (Einschläge im Deich, Kite auf Sonnenanbeter droppen) ist etwas offensichtlicher, weil die Probleme sich komplett am Ufer, also exponiert, darstellen. Nebenbei bemerkt kite ich ganz gerne, neugierig wie ich bin

                        Aber zurück zu der ursprünglichen Idee von Andreas, die Probleme im Mag aufzugreifen.
                        Fehmarn Grüner Brink: von Schliessung permanent bedroht. Grund: Surfer und Kiter in der Badezone, überwiegend (nicht ausschliesslich) Kiter im NSG. Ein Tropfen reicht. Seit 2010 verhältnismässig gut beschildert, Lesen hilft.
                        Fehmarn Püttsee: Einschränkung der Surfzone auf den Bereich nur links vom Zugang, rechts NSG Erweiterung (danke, NABU)
                        Fehmarn Orth: Erweitertes NSG Krummsteert, Surfen & Kiten hinter den im Wasser aufgestellten Schilder (die mit der Eule) explizit verboten.
                        Fehmarn Gold: Die Inseln rechts sind NSG (Zone nicht ausgewiesen), etwas Abstand ist angebracht.
                        Für Fehmarn gibt es in Zusammenarbeit mit Stadt, Surfshops und NABU eine Karte, die die Gegebenheiten gut darstellen. Da Stadtsache leider nicht immer verfügbar, aber auf der Windsport Site ist sie digital drauf.

                        Kommentar


                          #87
                          Nicht zu vergessen:

                          Zeitlich gesperrt (November - März einschließlich) sind auch das Steinhuder Meer und der Dümmer See. Grund: Überwinternde Vögel, die von Windsurfern bei der Jagd (die Vögel jagen, nicht die Surfer ) auf dem See aufgescheucht werden könnten.
                          check: www.surfshop-muenster.de

                          Kommentar


                            #88
                            Naja ich denk die meisten Interessen kollidieren wohl so im unteren bis mittleren Windbereich, wenn alle Könnenstufen egal ob Kiter, Surfer oder Schwimmer sich auf engem Raum tummeln.

                            Hier fallen halt vorallem Kiter unangenehm auf, da es LEIDER davon 100 mal mehr, vorallem auch Anfänger, wie Surfer gibt, ansonsten würden wohl der selbe Prozentsatz durch Unvermögen oder Unwissenheit glänzen, Sportart unabhängig.

                            Ich denke vielen ist es einfach nicht richtig bewusst was sie durch unbedachtes Verhalten für Alle aufs Spiel setzen koennen wesshalb man hier wohl auch am besten ansetzen sollte ... sowohl bei Surfern als auch bei Kitern.

                            Das Sicherheitsdenken sowohl für sich als auch für andere wird leider nicht von allen so gross geschrieben wie es sollte.

                            Grüssle
                            Zuletzt geändert von Suendbad; 04.07.2010, 14:28.

                            Kommentar


                              #89
                              Hallo nochmal,

                              nachdem ich weiter oben ja schon angemerkt hatte, dass uns Windsurfern die Lobby fehlt, wurde ja auch weiter nach guten Ansätzen gesucht.
                              Ich habe das Thema nochmal durchgelesen. Es gibt gute Vorschläge dabei. Vielleicht kann auch folgendes zu einem besseren Miteinander verhelfen:

                              Es ist das Thema Lobby: warum so mancher Bauer gerne sein Land für unseren Sport zur Verfügung stellt um dann feststellen zu müssen, daß sein Grund und Boden ruiniert wird. Es ist die Gemeinde ( also WIR), die für Ordnung und Sauberkeit auf öffentlichen Plätzen sorgen soll. Diese Beispiele zeigen doch aber auch, dass es für die Eigentümer nicht ersichtlich ist, welchen Vorteil sie dabei haben. Also sollten wir ihnen einen Vorteil verschaffen. Abgesehen von der guten Kinderstube, die manche und auch vermehrt augenscheinlich nicht genossen haben, keine Sachbeschädigung verursachen ( Verschmutzung usw), sollte es doch möglich sein, für die Nutzung einen Obulus zu zahlen. Das ist das eine. Ich könnte mir aber auch sehr gut vorstellen, dass so manche Gemeinde interessiert sein könnte, wenn an unseren Spots auch mal eine Veranstaltung stattfindet. Der Sport sollte zelebriert werden. Nicht nur die lokale Presse ist damit einzubeziehen. Windsurfen sollte in den Medien endlich wieder das eingeräumt werden, was es verdient. Fernsehberichte gibt es gar nicht mehr. Wenn ich mir vorstelle, daß Bauer Harms bei RTL-Aktuell über seine Großzügigkeit berichten darf, als Grund warum er die Wiesen für die unzähligen Besucher bereitstellt. Da könnte doch was gehen. Die Begeisterung und mindestens die Akzeptanz unserer Trendsportart würde doch durch breite Berichterstattung in den Medien stetig steigen. Mich regt auf, dass z.B. bei einem großen EUROpäischen SPORTsender über den Admirals-Cup intensivst berichtet wird, wo Yachten, die keiner von uns kaufen könnte, oder auch nur fahren könnte, etliche Seemeilen entfernt von der Küste fahren. Da fliegen Hubschrauber umher, um ein paar Bilder einzufangen. Das müsste bei unserem Sport auch mal passieren.
                              Die großen Verbände haben große Mühen, ihre Veranstaltungen mit Zuschauern zu besetzen. Fahrer sind scheinbar genug da. Ich finde, da ist noch Potenzial. Wenn man Sylt im Oktober sieht, wieviel Stars sich da auf der Insel tummeln. Björn z.B. als x-facher Weltmeister, Rekordhalter von WM-Titel, Robby Naish, Antoine Albeau usw. Und wer in der Nation nimmt Notiz davon?
                              Wir sollten uns um eine Lobby bemühen ( auch mit Hilfe der surf), dann wird man sich um Windsurfer reissen! Dann werden etliche Spots eröffnet.

                              Haut in die Tasten

                              Gruß
                              Vollgas ohne Abgas

                              Kommentar


                                #90
                                Zitat von Antilärm Beitrag anzeigen
                                Das halte ich für eine äußerst gute Idee, auch wenn es für viele selbstverständlich ist, so wäre es tatsächlich mal ganz gut, so eine Art Knigge am Strand zu publizieren: Wo rigge ich auf, wo parke ich wie, was mache ich mit den Haustieren usw. Wie ich schon sagte, ganz vielen ist einfach überhaupt nicht bewusst, dass sie gerade anderen auf den Schlips treten. (Stichwort Straße zuparken: Es wird darauf geachtet, dass PKW durchpassen, an Feuerwehr, Müllauto, RTW denkt man nicht. Darauf angesprochen: "ohh, achso, ja")

                                Grietz,
                                Tom
                                Braucht man nicht, für sowas gibts Locals!!!

                                Kommentar

                                Nicht konfiguriertes PHP-Modul

                                Einklappen

                                Lädt...
                                X