Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Testbericht aus El Gouna - FlyBoards - FlyRadical M

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Testbericht aus El Gouna - FlyBoards - FlyRadical M

    Testbericht FlyRadical M

    Der Winter in El Gouna bietet nicht nur Zeit zum Traning sondern auch die Möglichkeit neues Material zu testen. Erst letzte Woche konnte ich das FlyRadical von FlyBoards testen.

    Nach über 8 Jahren Contest- und Materialerfahrung mit Boards von der Custom Schmiede Adrenalin, Cabrinha, Brunotti, Slingshot, Naish, Nobile, North, Ballance, Xellerator usw. kann ich schon von mir sagen einige gute und auch weniger gute Eindrücke zu Fahreigenschaften gemacht zu haben.

    Im Choppy-Water von EL Gouna geift das Board super. Die Fahrgeschwindigkeit ist mehr wie schnell. Höhe laufen geht fast von alleine. Das FlyBoard - FlyRadical M fährt sich wie ein viel kleineres, fehlerverzeihendes und dennoch radikales Board. Es verbindet die agilen Eigenschaften eines kleinen Boards mit der Gutmütigkeit eines Cruisers. Highend auf der ganzen Linie man kann sagen ein Board für jedermann, und DU bestimmst das Limit!

    Zu den Technischen Details:

    Das Flyradical hat ein kompletten Holzkern / full Woodcore . Es ist 134×39,5 cm groß. Es hat 5 cm Finnen.
    Es hat eine Konkave von ca. 4-5 mm. Die sehr harmonisch ein paar cm vor den Tipps und Seite ausläuft.
    Der Shape ist assymetrisch. Das heißt, die Outline und der Flex ist für die Fersen und Fußzehen seite angepasst.
    Die Fußzehenseite ist für geswitchtes fahren/landen weicher und runter gebaut, um sie einfacher drücken und kontrollieren zu können.
    Die Fersenseite ist etwas härter und geradliniger für bessere Upwindperformance und für härteren Kanteneinsatz ausgelegt da man auf der Fersen Seite stärker drücken kann.
    So bekommt man auch beiden Seiten optimalen Pop.

    Um den Flex zu messen, haben die Designer von FlyBoards eine eigene Maschine entwickelt um das Board unter verschiedenen Lastzuständen Millimeter genau ausmessen zu können. So ist das Board in der Mitte relativ steif und zu den Tipps wird es kontinuierlich weicher. An den Finnen ist das Brett sehr weich. Es hat eine konstante Aufbiegung (Scoop-Rocker) von insgesamt 22 mm.
    Flysurfer FlyBoards nutzen sehr kratzfeste TopSheets aus deutscher Fertigung, um das Board zu schützen. Die Kanten sind aus PE und ABS ausgeführt.

    Fazit: Noch nie habe ich mich mit einem 134er Board so wohl gefühlt wie auf dem FlyRadical M. Das beste Board was ich jemals in dieser Größe gefahren und so viel Spaß bei radikalen Kiteloops, WakeStyle Tricks und selbst beim Höhefahren unter TopSpeed hatte. Die Abstimmung der Fahreigenschaften hat mich voll und ganz überzeugt. Wie man auf den Fotos auch gut erkennen kann. Wenn jetzt noch meine Synergy Bindung rauf passt ist alles perfekt!

    Alle Bilder zum Test von ProBoarding.de
    http://www.proboarding.de/2009/02/fl...adical-m-test/

Lädt...
X