Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tiki-Boards der späten '70er und frühen '80er ?? ??

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tiki-Boards der späten '70er und frühen '80er ?? ??

    Hallo liebes Forum!

    Wer von den hier auch noch anwesenden anderen 'alten Säcken' (außer mir scheinbar besonders altem Sack!) kann sich noch an die englische Custom-Schmiede 'Tiki' erinnern?

    Bin derzeit auf der Suche nach Informationen zu den damaligen 'Edel-Boards'.
    Meine 'Nachforschungen' haben bislang nicht viel ergeben.....bis auf einen Hinweis auf den Webseiten der Surf! Und zwar gab's da mal ne Ausgabe aus 10/1979, in der speziell über diese Boards ein Artikel enthalten war.

    Es wären die 'Lamborghinis unter den Surfbrettern'.....so titelte die Surf damals!

    Und da ich mich noch an die Boards erinnere, kann ich dem nur beipflichten!
    Damals waren die Dinger so ziemlich das 'heißeste' was man für viel Geld kaufen konnte.

    Zu meiner Schande muß ich gestehen, dass ich zwar damals ein Abo der Surf hatte.....aber die alten Ausgaben schon vor Jahren entsorgt habe.

    Wer hat also vielleicht noch Info's zu den Boards?

    Was ist daraus geworden?

    Besten Gruss
    Stefan

    #2
    http://www.tikisurf.co.uk/

    Kommentar


      #3
      Zitat von Fredstyles
      Das die noch 'Wellenreiter' bauen war mir nicht ganz neu.....
      ...Beziehungsweise DAS es eine 'Marke' mit dem Namen 'Tiki' gibt, die Wellenreitboards bauen war mir nicht ganz neu.

      Mich interessieren eher Info's über den Verbleib der Windsurfboards!
      Denn die wurden damals unter dem Markennamen 'Tiki' als Kleinserien bzw. als reine 'Custom-mades' verkauft.

      Und wenn ich mich recht entsinne, haben die damals sogar schon mit einer Art 'Wood-Bauweise' experimentiert.

      Besten Gruss
      Stefan

      Kommentar


        #4
        Bei Tiki reicht meine Erinnerung gerade noch für den Namen. Aber erstklassig verarbeitete, wunderschöne holzfurnierte Bretter gabs von Woodwinds aus Holland, incl. einem schicken Messingschild. Konnte ich mir damals leider nicht leisten.

        Ich erinnere mich immer gern an die gute alte Zeit mit dieser unglaublichen Vielfalt an Material, insbesondere bei den Customs.

        Gruß

        Fred

        Kommentar


          #5
          Tiki by Jürgen Hönscheid

          Noch so'n alter Sack: Zwei Freunde von mir hatten damals Tiki Boards. Die bekam man über Jürgen Hönscheid (Surf Shop Sylt). Da habe wir wirklich alle mit offenen Mündern vor gestanden. Die waren einfach der Inbegriff der Schönheit. Und man brauchte noch diesen geil riechenden Sex Wax (am besten Kokos) damit man überhaupt auf den Dingern stehen konnte, weil sie überall auf Hochglanz poliert waren und keine Standfläche hatten. Neben Tiki gab’s dann noch JJ Custom Made, die hat Hans Obels aus Gladbach vertrieben und Michel Barland aus Biarritz. Bei dem im Shop habe ich mir damals einen Wellenreiter gekauft und zum Windsurfer umgebaut. Das Ding war 235cm kurz, war aus Kevlar und wog irgendwie 4 Kilo oder so. Hat natürlich nicht gehalten beim Windsurfen und war auch ein ganz klein bisschen zu radikal für die Zeit
          War auch ne coole Zeit.
          @Stoho Was brauchst du für Infos - ich hab ja ein umfangreiches Archiv hier

          Nostalgische Grüße
          Andreas
          Surf

          Kommentar


            #6
            Hans Obels aus Mönchengladbach oder Bergisch ? Vlt macht die Surf einen alt edel - heute edel contest ;-) Also nur vlt lässt ihr die 3 Edelshaper antreten und sie ein Custom-Board shapen wie es eig. heute sein sollte. Anschließend kann die Testredaktion ja noch testen.

            Kommentar


              #7
              aber mind. 1 jp board muss dabei sein
              "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

              surf-wiki.com

              Kommentar


                #8
                Zitat von surfAndreas
                Noch so'n alter Sack: Zwei Freunde von mir hatten damals Tiki Boards. Die bekam man über Jürgen Hönscheid (Surf Shop Sylt). Da habe wir wirklich alle mit offenen Mündern vor gestanden. Die waren einfach der Inbegriff der Schönheit. Und man brauchte noch diesen geil riechenden Sex Wax (am besten Kokos) damit man überhaupt auf den Dingern stehen konnte, weil sie überall auf Hochglanz poliert waren und keine Standfläche hatten. Neben Tiki gab’s dann noch JJ Custom Made, die hat Hans Obels aus Gladbach vertrieben und Michel Barland aus Biarritz. Bei dem im Shop habe ich mir damals einen Wellenreiter gekauft und zum Windsurfer umgebaut. Das Ding war 235cm kurz, war aus Kevlar und wog irgendwie 4 Kilo oder so. Hat natürlich nicht gehalten beim Windsurfen und war auch ein ganz klein bisschen zu radikal für die Zeit
                War auch ne coole Zeit.
                @Stoho Was brauchst du für Infos - ich hab ja ein umfangreiches Archiv hier

                Nostalgische Grüße
                Andreas
                Mahlzeit Andreas.

                Ja,.....das war echt ne coole Zeit damals.

                Ich kann mich noch an mein 'erstes' eigenes Board erinnern...ein 'Hawaii Rocket' von Alpha! Elend schwer...damals aber schon mit 'total' innovativem 'Twinserfinnen' hinten....leider auch mit einem nicht ganz einklappbarem Schwert.

                Hab damals als kleiner Lehrling lange sparen müssen um mir das Teil zusammen mit nem 'Nicht-Vario-Alu-Boom', nem orangefarbenem GFK-Mast (natürlich NICHT teilbar) und nem 5,7 qm Segel von 'de Vries' kaufen zu können. Zwei Jahre später...also so ca. 1980 sah ich zum ersten Mal so'n umgebautes Tiki-Windsurfboard auf der Boot in D-Dorf....und im Sommer auf dem Wasser in der Bucht von Rosas.

                Bei mir reichte es erst nach Abschluss der Lehre für ein schickes pinkfarbenes Custom, was ich mir dann ebenfalls auf der Boot gekauft habe. Konnte es zwar auf der Boot kaufen....aber erst nach der Boot in D-Dorf in einem Shop abholen, weil die Jungs es noch als Ausstellungsstück für ihren Stand benötigten. (war ein heißes Eisen mit ca. 65 Liter Volumen...und drei Finnen)


                Welche Info würden mich interessieren?
                Na z.B. der Artikel von 10/1979 als PDF.


                Beste nostalgische Grüsse
                Stefan (der gerade seinem '64er Bulli mit geteilten Frontscheiben nachtrauert)

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von stoho
                  Stefan (der gerade seinem '64er Bulli mit geteilten Frontscheiben nachtrauert)
                  DEM trauer ich sogar hinterher, obwohl ich IHN gar nicht hatte...
                  cu on water
                  dmac

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von DMac
                    DEM trauer ich sogar hinterher, obwohl ich IHN gar nicht hatte...
                    Ich hatte ihn, den Bus gibt es auch noch und bin dabei, den zurückzukaufen...
                    Ausserdem hatte ich einen 72er und 78er...

                    Das waren in der Tat noch Zeiten, einiges an "besonderem" Material habe ich noch, z.B. meinen Challenge Flex (gab zu dem Board, man glaubt es kaum, einen mehrseitigen Bericht in der surf) und Fivestar Schaumprofilsegel.
                    Tiki ist allerdings ein ganzes Stück rarer...
                    CHECK OUT:
                    www.surf-wiki.com

                    www.surf-forum.com

                    4Sale: diverses

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von stoho
                      Hallo liebes Forum!

                      Wer von den hier auch noch anwesenden anderen 'alten Säcken' (außer mir scheinbar besonders altem Sack!) kann sich noch an die englische Custom-Schmiede 'Tiki' erinnern?

                      Bin derzeit auf der Suche nach Informationen zu den damaligen 'Edel-Boards'.
                      Meine 'Nachforschungen' haben bislang nicht viel ergeben.....bis auf einen Hinweis auf den Webseiten der Surf! Und zwar gab's da mal ne Ausgabe aus 10/1979, in der speziell über diese Boards ein Artikel enthalten war.


                      Besten Gruss
                      Stefan
                      Bin als Ebenfallsbesondersaltersack extra in den Keller gestiegen und habe nach der Ausgabe 10/79 gesucht. Gefunden habe ich jedoch nur Nr. 9/79 und in deren Vorschau wird tatsächlich der Test eines Tiki angekündigt. Liegst mit der Nummer richtig. Ein Fall für das Archiv des surfAndreas

                      Gruss
                      Robi

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Totti-Amun
                        Ich hatte ihn, den Bus gibt es auch noch und bin dabei, den zurückzukaufen...
                        Ausserdem hatte ich einen 72er und 78er...
                        Wie machst Du das eigentlich alles? Immer beim Surfen überall in Europa, lauter Autos...
                        Hattest bestimmt mal ein Internet-Start-Up und hast es rechtzeitig an die Börese gebracht oder so?

                        Brauche noch Tips - will endlich auch nur noch meinen Hobbys nachgehen...

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Fredstyles
                          Aber erstklassig verarbeitete, wunderschöne holzfurnierte Bretter gabs von Woodwinds aus Holland, incl. einem schicken Messingschild. Konnte ich mir damals leider nicht leisten.

                          Ich erinnere mich immer gern an die gute alte Zeit mit dieser unglaublichen Vielfalt an Material, insbesondere bei den Customs.

                          Gruß

                          Fred
                          Genau. meistens in zwei verschiedenen Holzarten(hell/dunkel)
                          Da denke ich auch an mein erstes Waveboard, einen Concrete Wave "Choc"
                          war meine ich das erste Sandwichboard.
                          Und unvergessen natürlich meine beiden Vollcarbon" Lipsticks", oben drauf ein North Mylarsegel, eine Seite gold, die andere Silber. Ärgere mich noch heute, die verkauft zu haben, das Airbrush Design war überragend.
                          Jaja, die guten alten zeiten
                          Es grüßt der Bernie

                          Kommentar


                            #14
                            Nun bin ich zwar kein son oller sack wie ihr...... ich bin....ähh, erfahren.
                            habe in der alten heimat alle alten surfs. somit dürfte andreas schneller mit den infos sein......tiki.......jaah, meine güte, ein objekt der sehnsucht.....seufz.
                            1981 wollte ich so gut surfen können, dass ich iiiiirgendwann mal reif für ein custom sein würde.......der sinn des surfens.
                            wobei......mein erstes brett WAR ein custom, 200l 400cm 20kg (also federleicht).
                            und: yääh, ohne sex wax ging das gar nicht. hängt heute als deko inner bar/kneipe in elmshorn oder so.....knallrotes teil.

                            doubleswallowdoublewingerpintails......10 schlaufen, 6 finnen, und die eierschlabberriggs wogen genausoviel wie die bretter.
                            firmen wie porsche design, laser, dufour, point rainbow.......sind wech......
                            geile zeit das war.
                            heute ist das hier geil:
                            http://www.youtube.com/watch?v=MksxB...eature=related

                            kaum macht man was richtig, schon geht es!

                            Kommentar


                              #15
                              Moin Ina,

                              versuche aber mal mit dem Teil in Marstal anzulegen

                              Lg Sven

                              Kommentar

                              Nicht konfiguriertes PHP-Modul

                              Einklappen

                              Lädt...
                              X