Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eigenbau

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Eigenbau

    Hallo ich will mir ein paar teile aus Gfk selbst bauen, darunter auch ein Board.
    Hierbei geht es mir aber eher um eine Grundsätzliches Problem. Und zwar will ich Polyesterharz verwenden. Aufgrund von anderen Bauteilen komme ich so sehr viel günstiger weg.
    Allerdings habe ich gelesen das dieser Harz Lösungsmittel enthält welche den Styropor angreifen.
    Jetzt ist die Frage, wie ich den Styropor schützen kann?
    Gibt es irgendwie eine Liste von Materialien die immun gegen dieses Lösungsmittel sind?

    Leider konnte ich zu dem Problem nichts hilfreiches im netz finden.

    #2
    Hi Tigger,

    da gibts wohl keine Möglichkeiten um nur Polyester zu nutzen

    Allerdings kannste direkt auf dem Rohling ne Schicht mit dünnem Glasgewebe (110 oder 160g / qm) und dünnflüssigem Epoxy aufbringen und aushärten lassen.
    Das Glasgewebe würd ich nehmen, um garantiert lochfrei zu bleiben und damit die Schicht stabil wird. Kanns nicht genau sagen, aber dafür sollten 250 Harz reichen (ca. 10 Öre).
    Stoff gibts hier
    http://www.shop.r-g.de/
    oder hier
    http://www.bacuplast.de/
    Alles weitere dann wie geplant ...

    Allerdings hab ich sowas (also auch Polyester) nur auf schon fertigen Boards gemacht (z.T. recht großflächig) und Du solltest meine Aussagen mit Vorsicht genießen.
    Aber Polyester auf Epoxy hat bei meinem Board an einer nicht allzugroßen Stelle funktioniert.
    Nen ganzen Rohling ... puh da kann ich nichts zu sagen

    Viel Spaß bei dem Projekt

    Sebastian

    Kommentar


      #3
      ja sowas mit ner schicht epoxy hab ich mir auch schon überlegt, hatte aber gehoft das es noch ne andere möglichkeit gibt. Noch ne andere Frage, weist du wie sich das verhält wenn man den Styropor block verlängert? Also wenn dieser zu kurz ist. Wie klebst du die blöcke zusammen? Ebenfalls mit epoxy?
      Weil stelle mir das blöd vor beim shapen, wenn dann da was hartes ist...

      Kommentar


        #4
        Oha aus 2 Teilen.
        Naja ich würd 1-2 Sperrholz-Stringer mit 30cm oder so einabuen.
        Oder einen längeren. Oder T-förmige und die im Styropor versenken.
        http://www.oldschool.de/wellenreiten...oard-stringer/
        http://www.ehow.com/video_2358825_st...urfboard_.html

        Auf jeden Fall müssen die Stringer sehr guten Kontakt zu den Hälften haben und vorzugweise zum Laminat ... vlt. Lücken mit Micro-Ballons/Epoxy auffüllen.
        (ich glaub kaum, dass man die Stringer passgenau hinbekommt).

        Die Balloons gibts grad auch bei R&G für 4 Euro.
        Und 280g Harz kosten 9 Euro.

        Schau mal die ehow-Videos an

        Kommentar


          #5
          hmm ich weis nicht ob du genau verstanden hast was ich meine. Darum nochmal.
          Also angenommen du willst ein 2,5m langes board bauen, dein Styroporblock ist aber nur 2m lang. Wie klebt man die letzten 50cm dran?
          Habe mir überlegt evtl. diese mit streichhölzern und oder Sprühkleber zu fixieren. Weil wenn man das mit epoxy oder anderem zeug klebt ist diese Fuge hart. Und beim shapen gibts dann bestimmt Probleme...

          Kommentar


            #6
            Willst du mit dem Board denn surfen oder nur als Deko-objekt haben?
            Kann mir nicht vorstellen, dass Streichhölzer und Sprühkleber halten.
            Zumal der Kleber ggf auch wieder aggressiv auf´s Styropor wirken kann.
            Waiting for wind is ok!
            most people spend their lives
            waiting
            for nothing

            Kommentar


              #7
              naja also der Kern nimmt nur druck und scherkräfte auf, keine Momente. Siehste ja was so ne Styropor platte aushält wenn man sie biegt...
              Für die Momente muss der Stringer und das GFK herhalten...

              zum Sprühkleber muss ich mal gucken, für welche Materialien das geeignet ist. Und ich hatte ja gehofft das wer ne bessere alternative kennt. Irgendwie muss das ja so gemacht werden... Hatte das auch schon mal wo gelesen weis aber nicht mehr wo

              Kommentar


                #8
                Als ich mein Auto kaufte war die Cargo-Box, die im Kofferraum das Reserverad abdeckt und als Ablage dient, gebrochen. Da eine neue verdammt teuer war, habe ich die Bruchstelle mit Sprühkleber von Uhu eingesprüht und zusammengepresst. Die Box hält nun seit über einem Jahr. Allerdings war es sehr schwierig, sie im korrekten Winkel zu fügen.
                An deiner Stelle würde das Brett komplett mit den Stingern einkleiden. Die kosten nicht die Welt, erhöhen aber die Haltbarkeit maßgeblich!

                Interessanter finde ich die Frage, wie du Mastschiene und Finnenkasten montieren willst oder die Outline gleichmäßig gestaltest. Ich fände es super, wenn du uns mit vielen Fotos auf dem Laufenden hältst!
                __________________________
                Warum ist eigentlich immer dann Wind, wenn ich keine Zeit habe?

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von anvis Beitrag anzeigen
                  Interessanter finde ich die Frage, wie du Mastschiene und Finnenkasten montieren willst oder die Outline gleichmäßig gestaltest. Ich fände es super, wenn du uns mit vielen Fotos auf dem Laufenden hältst!
                  Na ja, Mastschiene brauchts bei einem Wellenreitboard ja nun nicht wirklich.
                  Insgeheim würde ich dem Threadersteller abraten mit Polyesterharz zu experimentieren. Rausgeschmissenes Geld, und Erfahrungen im Boardbau sammelt man damit nicht wirklich. Standard ist immer noch Epoxy
                  AlohaDoc

                  Kommentar


                    #10
                    ja also es wird ein Wellenreiter, also keine Mastschiene...
                    Polyesterharz war ne Idee, weil ich das Zeug so auch für weitere Projekte brauche, bei denen ich einfach sehr viel Material benötige und ich nicht die kohle hab für epoxy.
                    Vom jetzigen Stand der Dinge läufts aber fürs board auf epoxy hin. Beim anderen Projekt auf eine Kombi. Also zum Schutz der Positive welche aus Styropor gefertigt ist. Eine Lage Epoxy, danach Polyester.
                    Bis es was dazu zu sehen gibt, wird aber noch bissel Zeit vergehen. Da ich nur ab und an dran werkeln kann (zeit bedingt). Und es ist mein erstes Projekt mit GFK, darum muss ich wohl auch bissel experimentieren...

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von DrMorewind Beitrag anzeigen
                      Na ja, Mastschiene brauchts bei einem Wellenreitboard ja nun nicht wirklich.
                      Wellenreiten? Ich dachte, wir reden vom Windsurfen. Auf die Kategorie, unter der der Thread läuft, hatte ich nicht geachtet...
                      __________________________
                      Warum ist eigentlich immer dann Wind, wenn ich keine Zeit habe?

                      Kommentar


                        #12
                        Hey Tigger,

                        ich dachte die zwei Rohlinge mit Epoxy zu verkleben, aber noch einen oder zwei 30cm lange Längs-Stringer einzubauen.
                        Also Schlitze in beide Rohlinge und "verstringern".
                        Nur zusammenbeppen reicht vielleicht nicht ?
                        Und hast Recht: Epoxy ist hart und könnte diverse "Federkräfte" vielleicht nicht abfangen.
                        PU-Schaum greift Styropor glaub nicht an und ist weich ... nimmt man ja nicht umsonst als Füllstoff. Mußt nur auf die Wärmeentwicklung achten
                        Dafür weniger stabil ...

                        Wie wärs denn mit nem breiten kurzen 2m Board ?
                        Zu wendig ?
                        Unten paar tiefere Konkaven einbauen zum Spurhalten ?
                        Hast natürlich massiv anderes An- und Durchgleitverhalten und Wenidgkeit ist bestimmt größer.

                        Aber ich laber hier wieder nur theoretische Ideen ... eigentlich hab ich nur Ahnung vom Surfbrett flicken

                        Kommentar


                          #13
                          interessant zu sehen wieviele leute doch selber gerne bauen wollen
                          Und du willst zum längs Stringer einen als T also im 90grad winkel anbringen?
                          Was soll das bringen?

                          Kommentar


                            #14
                            Also anstatt von Streichhölzern würde ich zumindest eher Kohlefaserstangen aus dem Drachenbau nehmen und die ca 20-30 cm in jede Seite einstecken.
                            Stabiler, sind leicht und kosten auch nicht die Welt...
                            Nur nochmal so als Gedanke.
                            Waiting for wind is ok!
                            most people spend their lives
                            waiting
                            for nothing

                            Kommentar


                              #15
                              um Styropor zu kleben gibts eigenen Kleber, der ist weich und man hat beim shapen dann keine Probleme, im Gegensatz zu Epoxyklebungen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X