Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wieso verdienen Profisurfer viel mehr Geld als ProfiWINDsurfer ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wieso verdienen Profisurfer viel mehr Geld als ProfiWINDsurfer ?

    http://en.wikipedia.org/wiki/2011_ASP_World_Tour

    Wer sich dort die Preisgelder anschaut, traut seinen Augen nicht. Da bekommen Profisurfer Preisgelder von bis 1 Mio. $ pro Worldcup. Davon können Windsurfer nur träumen !

    Und dabei machen die gerade mal ein paar Manöver auf ihren Boards.

    #2
    ich würde sagen weil der Sport weltweit verbreiteter ist und die Mutter aller Funsportarten.

    Windsurfer kennen die meisten als Leute mitte 40 die langweilig hin und her fahren, quasi Menschen die zu arm zu Segeln sind.

    Den Wellenreiten hängt das Image von sonnigen Stränden, Bikinimädchen und coolen jugendlichen Athleten nach. Und ja die meisten Profisurfer sehen nunmal fitter aus aus Björn Dunkerbeck. Und Die Bikinimädchen von REEF frieren leider wenns richtig windig ist.

    PS: ich finds gut so wie es ist - wenn ich mal Wellenreiten gehe und trotz demütig rücksichtsvollem Verhalten von irgentwelchen möchte-gern Locals angegangen werde fürs reine existieren - dann weiss ich die relative Lockerheit auf dem Wasser beim Windsurfen zu schätzen - Image ist nix, Spaß ist alles.
    "less talk, more rock" by Bart Simpson

    Kommentar


      #3
      Kelly Slater ist aber auch schon Mitte 40 ! Wenn ich zum Beispiel Slater in Long Beach oder Teahupoo mit dem Worldcup in Klitmöller vergleiche, dann ist Surfen ein Würstchensport. Es ist nur eine Frage der Zeit bis sich auch mal ein Windsurfer in die Welle von Teahupoo wagt.

      Kommentar


        #4
        Frag mal Mr Köster oder Seadi ob sie es easier in Klitti oder in Teahupoo finden - ich tippe auf ersteres. Da sind schon echte pros gestorben trotz Jetskis and all. außerdem macht dort windsurfen keinen Sinn - Wind gibt da nicht, bisher wurden alle da mit dem Jetski reingeschleppt (also Polakow und co).

        Richtig gut Wellenreiten ist verdammt schwer und braucht Jahre - und ist deutlich gefährlicher als windsurfen weil ide ideale Welle ein hohle Riffwelle ist = aua.

        Aber ich würde sagen der Durchschnittswindsurfer macht krassere Sachen als ein Durchschnittswellenreiter.

        Also ändern würde sich was wenn wir jetzt alle nur noch die Klamotten kaufen die Philip trägt, die autos die er fährt und den Handyanbieter den er empfiehlt - schnell würden die Konzerne Windsurfen als Werbefläche wiederentdecken (Windsurfen war in den 80gern mal größer als Wellenreiten).

        Problem ist nur - die meisten Windsurfer sind nicht dumm - und nicht Windsurfer interessieren sich nicht so doll für unseren sport wie fürs Wellenreiten.

        Vllt schafft es ein guter Imagestratege mit viel Geld und Energie das alles zu ändern - ich hoffe aber nicht. Freune würd ich mich für die pros wenns dafür reicht das in jedem Land 2-5 mann ein paar jahre davon leben können und sich noch was für die existenz danach erhalten können. Dann bleibt der sport so individualistisch wie er ist - und wir werden nach wie vor Profis haben die den sport echt lieben.
        "less talk, more rock" by Bart Simpson

        Kommentar


          #5
          Zitat von Mattoflat Beitrag anzeigen
          Frag mal Mr Köster oder Seadi ob sie es easier in Klitti oder in Teahupoo finden - ich tippe auf ersteres. Da sind schon echte pros gestorben trotz Jetskis and all. außerdem macht dort windsurfen keinen Sinn - Wind gibt da nicht, bisher wurden alle da mit dem Jetski reingeschleppt (also Polakow und co).....
          Klittmöller bei Starkwind wie beim Worldcup im September ist aber deutlich anspruchsvoller als eine an einer Linie gezogenen Welle in Tahiti ! Auch wenn sie in Teahupoo sehr kompakt und massig heranrauscht, sollte das nun wirklich kein Problem sein, wenn Wind ist. Und da ist Wind:
          http://de.windfinder.com/forecast/teahupoo
          http://magicseaweed.com/Teahupoo-Surf-Report/619/

          Heute 17kn, sideshore von Ost, also von links.

          Wer soll denn da verstorben sein ?

          P.S. Also ohne extreme Dünung wird da ja gewindsurft:
          http://www.youtube.com/user/Teahupoo3#p/u/9/9gjSgKIRQ2M
          Zuletzt geändert von Neopren; 25.10.2011, 23:03.

          Kommentar


            #6
            Windsurfer in Theaupoo
            http://www.youtube.com/watch?feature...&v=ln1bre10Wv0

            hat aber nicht so gut geklappt

            Kommentar


              #7
              Ich glaub auch das hier das Wellenreiten extrem unterschätzt wird. Jemand der mal ein bisschen Wellenreiten war, und evtl. auch schon mal ne 3m Welle gesurft ist, weis wie sehr man sich dabei in die Hosen scheisst...
              Keine Ahnung ob ich bei Bedingungen wie in Klitte mal raus gehen würde, ich bin mir aber zu 1000% sicher das ich keine Welle in Theaupoo "versuchen" würde. Und zu dem Windsurfvideo von Theaupoo, die Bedingungen sind dort zu der Zeit nicht perfekt, man sieht ganz deutlich das die Welle nur am Kam bricht, nicht aber als perfekte Tube wie das der Fall bei den Wellenreitern ist.
              Wenn man dann auch noch bedenkt, das viele Surfer die Welle auch noch anpaddeln, ist das einfach krank, weil der Drop in so extrem perfekt sein muss, um überhaupt ne Schnitte zu haben.
              Und wieso kann sich keiner vorstellen, das da auch Surfer drauf gehen? Lasst euch einfach mal von ner 2m Welle umhauen, dann könnt ihr euch vielleicht vorstellen wieviel power in einer 10m Welle steckt. Und Welle ist nicht gleich Welle. Die, die als Tube brechen, entwickeln viel mehr kraft, da die gesamt Welle bricht und nicht nur der oberste Teil, zudem oft über einem Riff...
              Wenn man das bedenkt kann man schon verstehen wenn an manchen Spots auch Kreuze stehen...

              Kommentar


                #8
                dazu kommt noch das es nicht die Teahupoo windsurf challenge ist sondern die Tahitian - für mich sieht das eher nach nem anderen Spot aus - aber ok kann auch Teahupoo an nem kleinen Tag sein.

                Das zählt aber nicht - hier wurde Teahupoo mit Klitti an einem extremen Tag verglichen - d.h. man muss auch TP an nem krassen Tag nehmen.

                Und einen hats mindestens das Leben gekosten - Briece Taerea - RIP!

                (quelle: http://surf.transworld.net/100007483...-of-the-world/)

                PS: Klitti sieht krass aus - aber da das Riff nicht sehr flach liegt ist die Gefahr kalkulierbar. Gefährlich wirds wenn man sein Material verliert und es keiner mitbekommt - siehe Lars Petersen beim Worldcup. Der Slufter in Holland war an Big days deutlich gefährlicher - doch Dead mens point ist ja geschicht - vorerst.

                Abschließend und als garantiert letzter Beitrag zu dieser Diskussion: "If in doubt - don't go out!"
                "less talk, more rock" by Bart Simpson

                Kommentar


                  #9
                  Hier mal ein paar pix, wie man sich dort verletzen kann.... aber hallo: nix für schwache Nerven!!!!

                  http://www.adventure-journal.com/201...hupoo-wipeout/

                  da kriegt man Respekt vor den Buben... die für mich im Übrigen allesamt SuizidgefÄhrdet sind....

                  Gruss

                  R.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Ursula Beitrag anzeigen
                    Windsurfer in Theaupoo
                    http://www.youtube.com/watch?feature...&v=ln1bre10Wv0

                    hat aber nicht so gut geklappt
                    Schaut übel aus. Ohne Wind fährt Polakow aber auch nicht im Teahupoo Swell:
                    http://www.youtube.com/user/NeilPryd.../2/mVsBg8Ja67Y

                    Irgendwo im Internet habe ich mal ein Video in Teahupoo mit Kiter gesehen. Den hats richtig erwischt.
                    Zuletzt geändert von Neopren; 26.10.2011, 18:08.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Rad Beitrag anzeigen
                      Hier mal ein paar pix, wie man sich dort verletzen kann.... aber hallo: nix für schwache Nerven!!!!

                      http://www.adventure-journal.com/201...hupoo-wipeout/

                      da kriegt man Respekt vor den Buben... die für mich im Übrigen allesamt SuizidgefÄhrdet sind....

                      Gruss

                      R.
                      mmmhhh.... lecker. Das die überhaupt noch lebt und gucken kann, ist ein Wunder.

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo zusammen,

                        na dat licht nicht an de Bikinimädchen, auch nicht an de Wellen .....dat licht daran, weil de Windsurfen sich ja festhalten können und de Wellenreiter nich.


                        Leuchtet ein, oder ????


                        Jruß aus Engelskirchen......Bernd

                        Kommentar


                          #13
                          Vielleicht sollte die PWA einfach mal in New York, Los Angeles und Miami Slalom und Wave Wettbewerbe veranstalten. Kap Verde, Türkei & Co haben doch kein Geld für sowas.

                          Kommentar


                            #14
                            Um Himmels Willen, früher haben es so Spackos wie du noch geschafft, ihren Spam zu verbreiten, ohne dass bereits beim lesen der ersten Zeile klar wurde dass es sich um Spam handelt.
                            Kleiner Tipp für die Zukunft: Schau dir vorher an, um was für ein Forum es sich handelt

                            Kommentar


                              #15
                              Ich hab mal oben rechts den Beitrag gemeldet und im Text "SPAM" geschrieben ... aber die letzten Male tat sich da nix

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X