Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mittel-/Starkwindfreerideboard für kg Lebensgewicht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mittel-/Starkwindfreerideboard für kg Lebensgewicht

    Hallo,
    bitte um kompetente Empfehlung für folgendes :
    Freerideboard (oder Freemove ?) für Mittel- und Starkwindbereich für 105kg schweren Surfer, der sich trotz dem Gewicht noch immer sportlich fühlt. Dieses Brett hätte ich gern als zweites zusätzlich zu einem Leichtwindbrett (JP Freeride 160 l) und sollte Windbereich ab 5 BFt inkl. abdecken.
    Meistens fahre ich in Binnenseerevieren (Neusiedler See) und im Urlaub fahre ich zum Mittelmeer/Croatien, also keine Wellen. Wichtig sind mir Angleiten- und Manöverqualitäten für durchgeglittene Manöver. New-style, Freestyle .... ist für mich nichts.
    Ich fahre schon seit ein Paar Jahren und mein Fahrkönnen reicht für kontrollierte Gleitfahrt, problemloser Wasserstart, mehr oder weniger erfolgreich durchgeglittene Halsen, kleine Chop-Hops, also meiner Meinung nach ein typischer Freerider mit durschnittlichem Fahrkönnen.
    Ich fahre bei der vorgesehenen Brettgrösse mit Segelgrösse 6,0 oder 6,9, eventuell mit 5,0 (selten), kleineres Segel habe ich nicht und brauche wegen meinem Gewicht und wegen dem Einsatzbereich auch nicht.
    Mein altes Brett für diesen Bereich ist schon 3 Jahre alt und hat mehrere Reparaturen hinter sich, deswegen plane ich für diese Saison ein neues zu kaufen.

    Besten Dank für alle Tipps, besonders für die von Surfern mit ähnlichem Körperbau.

    #2
    Ich würde dir eine Fanatic Cross empfehlen.
    Mein Vater (80kg) hat den Cross 90, der wird für dich aber eher zu klein sein. Er fährt in mit 3,7er bis 6,7er ab mittlere 4 Bft.

    Für dich denk ich wär dann eher der 100er oder vielleicht sogar der 110er interessant.
    Die Cross sind echt super boards, recht stabil gebaut und machen viel Spaß.

    Armin

    Kommentar


      #3
      Hi cspd01,

      so viele von deiner Sorte scheint es hier nicht zu geben, ich wiege auch so 105kg und fahre bis 25kn den Silver Dolphin von Lorch 175l und ab guten 5 ein race slalom Board mit etwas über 130 l (da geht gerade noch die Wende, wenn ich sie ganz flink mache). Mein 5er Segel ist noch fast ungebraucht, obwohl es ca. 5 Jahre alt ist, letztemal beim Sturm Ende Oktober gebraucht.
      Den Silver Dolpin fahre ich mit 8 und 9,8 m2 und das race slalom Board mit 5 6,6 und 8.
      Also einen richtigen Tip kann ich dir auch nicht geben, bin selbst noch auf der Suche.
      --
      gruss
      http://www.poseidon-surfing.de/[img]....jpg[/img]

      www.poseidon-surfing.de
      Gruß
      Poseidon

      Kommentar


        #4
        Besten Dank.
        Einen F. Cross habe ich schon länger ausprobieren wollen, habe dazu bis jetzt leider keine vernünftige Möglichkeit gehabt. Allerdings in der Grösse 120 l, eventuell 110 l.
        Unter 110 l würde ich nicht gern gehen, dazu bräuchte ich schon relativ starken und konstanten Wind, den ich leider nur sehr selten habe.
        Jetzt fahre ich ein 118 l grosses Hifly und in dieser Volumenklasse +/- möchte ich auch ein neues Brett kaufen. Überlegt habe ich den JP Freecrave 117 l oder Hifly 110 oder 122 l. JP deswegen, daß ich ein gutes Angebot bekommen kann und Hifly deswegen, daß ich mit dem alten bis auf kleine Details sehr zufrieden war.
        Hat eventuell jemand eigene Erfahrungen?

        Fragen an Poseidon:
        Ist dir der 130er bei Wind ab 5Bft nicht zu gross? Welche Finne fährst du bei 5-6Bft? Wie gut ist dein Fahrkönnen? Hast du nicht Kontrollprobleme? Kannst du bei diesem Wind noch ohne Bremsen mit voller Geschwindigkeit in die Halse fahren ?
        Ich selbst habe teilweise mit meinem 118er Brett (32er Finne, 6,0 Segel) bei 6 Bft bei Kabbelwasser schon Probleme. Das liegt sichererlich auch an dem Fahrkönnen, aber mit noch grösserem Brett (130l) würde ich noch mehr „Schwierigkeiten“ erwarten.
        Konntest du dich etwas Zeit für die Beantwortung meiner Fragen finden, wäre ich sehr dankbar. Wie du auch schreibst, gibt es nicht viele von dieser Sort, nicht nur in diesem Forum, auch meine Surf-Freunde sind deutlich leichter und dann sieht alles ein bißchen (20-30kg) anders aus.

        Besten Dank.

        cspd01

        Kommentar


          #5
          @ c spdX(X(??01

          gut, wiege - je nach Jahreszeit - 12 bis 20 kg weniger als Du, war mit meiner BEE 144 aber auch bei Kabbelwasser (Binnensee oder Ägypten/Flachwasserpiste) schon bis 7 unterwegs, wobei die Tiefe und die Anzahl der "Schlaglöcher" dann schon deutlich zunehmen.

          war im Januar mit einem Vision 130 und 4,2er-Segel bei 7-8 bft unter o.g. Bedingungen noch gut kontrolliert unterwegs (hätte mir zwar etwas "kleineres" um die 110 l gewünscht, warem aber nur noch ganz kleine da, für die meine Surfkenntnisse doch nicht ganz ausreichen, und dann bei 7-8 bft, besser nicht).

          Auf der BEE fahre ich die Serienfinne mit 42/44 cm, wechsle wenn es dann mehr Wind gibt und mein Sohn mir seinen XANTOS mit 115 l nicht ;(;(überlassen will, auf eine 36er Finne.

          Kurzer Sinn der langen Rede: solange du auf Kabbelwasser bleibst und nicht in "richtige" Wellen gehst, kommt es aus meiner Sicht auf 10 l weniger nicht so entscheident an, es wird eben komfortabler und leichter.

          [ Dieser Beitrag wurde von jobi am 12.03.2003 editiert. ]

          Kommentar


            #6
            @ JOBI!!!

            ..ich kann dir da voll zustimmen, Jobi!

            Ich war im Winter mit meinem Wischn 130 und 4,2-er auf Maui, Huhkiipa & Tschaazz! 7-8 bft., hätte mir auch was Kleineres gewünscht... !!

            Kurze Sinn der langen Rede:
            7-8 ist echt ne Menge Holz... das sollte man sich gut überlegen, ob die Fingerchen beim "Zahlentippen" doch nicht weiter links einschlagen sollten...!!

            R.

            Kommentar


              #7
              hallo zusammen,
              auch ich denke, ein 110 ltr. cross ist schon das richtige. meiner meinung nach wird auch dein fahrkönnen mit etwas kleinerem material auch besser. sicher hast du am anfang kleine probleme, sollten aber in den griff bekommen zu sein. der mensch wächst an seinen aufgaben. im fall der fälle hättest du ja noch dein altes brett. dann würde ich noch eine manöver-finne so um die 30 cm wählen. viel spaß beim entscheiden und viele grüße vom stonie

              Kommentar


                #8
                Original von Rad:
                @ JOBI!!!

                Kurze Sinn der langen Rede:
                7-8 ist echt ne Menge Holz... das sollte man sich gut überlegen, ob die Fingerchen beim "Zahlentippen" doch nicht weiter links einschlagen sollten...!!

                R.


                Also auch meinen Respekt !! 7-8 bft und ein 130er Board , da kann ich dem Rad nur zustimmen mit dem weiter links tippen

                Ich wiege 95 kg und bekomme bei 6 bft schon Kontrollprobleme mit einem 103 l Board . Bei 7-8 bft fahre ich ein 4.0er Segel und ein 85 l Axxis .




                --
                Andre

                Kommentar


                  #9
                  ... muß zugeben,

                  ... das war Mitte/Ende der zweiten Woche meines letzten Ägyptenaufenthaltes, den ich körperlich bereits sehr fit angetreten habe (4 Wochen vorher mit Liegestütz, Klimmzügen, Situps, halt das ganze Programm nahezu täglich abgespult).

                  ... Technik etc. schon war alles wieder da...

                  ... in den ersten 3-4 Tagen hätte es mich aber vermutlich auch kräftig verspu(e)lt ...

                  ... so war es jedoch ein "big day"

                  Kommentar


                    #10
                    Gaaaanz, ganz grosses Kompliment Jobi!

                    Ich ziehe echt meinen Hut vor dir, dass du mit 4 Wochen Liegestütz, Klimmzügen, Situps täglich das geschafft hast!!

                    Du bist ein echter Ironman, und ich dagegen wahrscheinlich der grösste Waschlappen im Forum!!!!

                    Meiner Meinung hätte selbst Arnold Schwarzenegger mit einem
                    4-Jahre-Jobi-Fitness-Programm die Vision-4,2qm-Kombi nicht ins Wasser gekriegt....!!!

                    War`s VIAGRA...?? Klosterfrau-Melissengeist? Oder hast du etwa während den 4 Wochen nur Spinat gegessen..? Das haben sich übrigens die ganzen Muskel-Muschi-Männer bei Popeye abgeschaut... ist also kein Geheimnis mehr!!

                    BITTE BITTE Gib uns noch einen...!!!


                    R.

                    Kommentar


                      #11
                      hier wäre noch einer:

                      neeeeee, ich hab kein Rad ab

                      darf ich mal fragen, wieviel kg der geräderte Körper denn so auf die Waage bringt ?????

                      ... als kampfzwerg erscheint dies natürlich jenseits jedes vorstellungsvermögens ...

                      ... aber frach mal die anderen jumbos im forum, ob das auf binnenseen und ägyptischen flachwasserpisten so unmöglich erscheint ...

                      ... ansonsten schlafe ich heute nacht senkrecht nachdem ich nicht nur geträumt habe, daß es bei ca. 90 kg mit dem 4,2er richtig, aber noch einigermaßen kontrolliert ab ging (wieviel wind braucht ein 90kg-Typ mit nem 4,2 denn hierfür ???)...

                      P.S. schau mal nach oben zu Poseidon, der ab 5 bft sein "kleines" mit 130 l einsetzt. Wenn er dann bei 105 kg sein 5-er einsetzt, hast du etwa die gleichen Verhältnisse wie bei mir.

                      Hi Poseidon: bis wieviel bft fährst Du denn diese Kombination ???

                      [ Dieser Beitrag wurde von jobi am 12.03.2003 editiert. ]

                      Kommentar


                        #12
                        Original von cspd01:
                        Besten Dank.
                        Einen F. Cross habe ich schon länger ausprobieren wollen, habe dazu bis jetzt leider keine vernünftige Möglichkeit gehabt. Allerdings in der Grösse 120 l, eventuell 110 l.
                        Unter 110 l würde ich nicht gern gehen, dazu bräuchte ich schon relativ starken und konstanten Wind, den ich leider nur sehr selten habe.
                        Hi!

                        Ich hab beides getestet - Cross 120 und 110. Hab mein "Fahrerlebnis" auch schon auf eine andere Frage im Forum gepostet - LINK:

                        FORUM POST FANATIC CROSS 110!

                        Aber: Das war natürlich für eine ganz andere Gewichtsklasse gedacht. Ich selbst habe als grosses Brett den 110er, fuhr vorher den 120er, siehe LINK.
                        Ich bin mich für Dich auch etwas unsicher - würde aber auch nicht unter 110 gehen.

                        Auf einem See ist der 120er bestimmt eine sehr gut Wahl - er ist einfach angleitstärker und halst ruhiger.
                        Wenns aber doch mal welliger wird und der Wind nocht weiter zulegt, ist er auch für etwas schwerere Leute nicht mehr so angenehm kontrollierbar, obwohl ich das nur vermuten kann.

                        Also 110 oder 120 - welcher wüßte ich jetzt selber nicht. Wenns geht: Testen...
                        --
                        MfG

                        [comic][f3]Malte[/comic][/f3]
                        http://www.windsurfgleiten.de

                        http://www.stormy-media.de

                        MfG

                        Malte
                        http://www.windsurfgleiten.de

                        Kommentar


                          #13
                          hi windsurfgleiten

                          20 oder gar 35 kg Gewichtsunterschied, da trennen uns Surf-Welten, wenn nicht gar Universen

                          ... wollte sagen, für Kampfzwerge eigentlich nicht nachvollziehbar))

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo CSP,

                            nachdem du eh ein 160er Board hast hast, würd ich auf keinen fall was viel größeres als 120 nehmen.
                            Sonst gibts doch zuwenig Unterschied zum großen Board. Ein 140er Board wär ja keine 13% kleiner! Auch ein 120er hat nur 25% weniger Volumen!

                            Ich würd mir halt was kaufen, was einfach zu fahren und kippstabil ist, dann merkt man das wenige Volumen nur wenn mans auch merken soll(also bei viel Wind und nicht beim Aufziehen).

                            Mir fallt noch ein Brett eín: Ein Carve 123. Haben Freunde und der ist super (einfach) zu fahren!


                            Armin

                            Kommentar


                              #15
                              Tobi,
                              ich behaupte das ja nicht mit dem Rad...

                              es ist halt immer wieder erstaunlich, zu was für Leistungen manche Jungs fähig sind! Robert T. hält 5.8qm bei 8 bft! Jedoch hat meines Erachtens für die Kombination Vision130/4,2qm-Segel nichts hier verloren..!

                              Natürlich geht das, nur wie? Kurz 5 Minuten hin und her fahren -> no Problem! geht! Nur wo ist der Sinn daran???

                              Bei 7 - 8 Bft. muss das Material den Bedingungen angepasst sein! Und diese Kombi, ich spreche von der Kombi, ist nun mal nicht dafür ausgelegt! Da haut der Trimm nicht hin, das haut einen früher oder später um!! Da kann man soviel Spinat essen wie man will!

                              Stell dir doch vor, irgendein unerfahrener Baggerloch-Vision130-Surfer liest deine positive Erlebnisse ,kauft sich ein 4,2qm, geht 4 Wochen in die Muckibude, und ab ins Meer bei 7-8 bft...
                              und schnell ist er in einer gefährlichen Situation!!



                              Kommentar

                              Lädt...
                              X