Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Endlich eigenes Material....viele Fragen...HILFE!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Endlich eigenes Material....viele Fragen...HILFE!

    hallo!

    hab jetzt endlich das geld für eigenes material zusammengehabt!(als schüler spart man da schon über 1 jahr) da ich das meiste aber gebraucht gekauft hab fehlt mir leider ein bisschen die beratung vom surfshop her....aber anders hätte ich es net finanzieren können! deshalb hoffe ich jetzt auf EUCH!

    mein stuff:
    2004 Eliminator 105l leicht gebraucht
    5,9er Neilpryde Excess 3 mal gefahren
    Arrows Mast Magic Stix 9 430 90%Carbon 1 mal gefahren
    gabel vom surfshop

    meine fragen:
    auf dem board hab ich 8 verschiedene möglichkeiten die fußschlaufen anzubringen. wie verändern sich die eigentschaften wenn sie weiter außen bzw. weiter hinten sind und weiter innen und vorne?

    zur lagerung
    ab wieviel grad sollt man die lüftungsschraube öffnen?
    wo lagert das material besser? in einen leicht feuchten keller(weil die Wäsche dort trocknet) oder auf einem dachboden? vor allem stellt sich die frage bei der überwinterung...machen dem material temperaturen um die 5-10 grad zu schaffen? wie lagert ihr es? macht es dem board was, wenn es in einem boardbag auf der kante gelagert wird?

    zum aufbau
    hatte früher nur alte segel mit haken. das np hat jetzt aber keinen haken sondern eine trimmrolle mit 3 rollen. meine verlängerung(arrows) hat 4 rollen...wie fädle ich die schnur am besten ein(möglichst geringer kraftaufwand beim trimmen?(am besten wäre ein bild)
    zu den latten: wie erkenne ich ob ich die latten nachspannen soll? bzw. ich hab da ein bisschen angst, dass die durch das segel durchstoßen wenn zuviel spannung oben ist. ist das berechtigt? soll ich am ende der saison die laschen komplett öffnen, sodass keine spannung im segel ist?

    zum board
    mir ist erst zuhause aufgefallen, dass beim board auf einer kante leicht(stecknadel groß) der lack abgekratzt ist...sprich die weiße farbe ist weg und man sieht das drunter. macht das irgendwas? ist das einfach eine normale gebrauchserscheinung? sollte man da drüber lackieren? oder ähnliches?
    es ist keine delle oder ähnliches zu sehen.

    ich denke das wars...wäre toll viele antworten zu bekommen!!!

    schönen tag

    matthias
    Wenn man alles erreichen will, muss man auch bereit sein alles dafür zu geben!!!

    #2
    Hallo.
    -ich würd die fußschlaufen einfach mittig von den ganzen genannten positionen anschrauben! Ist sowieso kaum ein unterschied würd ich sagen, vor allem als anfänger!

    -Die Lüftungsschraube lass ich immer zu, ausser bei Flügen!

    -5-10 grad machen dem Board überhaupt nichts und wenn's im boardbag ist kann's auch ruhig auf einer kante liegen, wenn nicht allzuviel zeug drauf liegt!

    -Ich würd das zeug dort lagern von wo man schneller zum auto kommt

    -Dann würd ich bei der Verlängerung auch einfach nur drei rollen benutzen,
    anstatt vier! Probier einfach ein paar verschiedene Varianten des einfädelns aus und dann kommst du schon drauf wie's am besten geht! Am Schluss sollten sich die tampen halt nicht überkreuzen oder sowas...

    -Wenn dein Segel aufgeriggt ist siehst du eh ob du die latten nachspannen sollst, da sind dann so kleine falten drinn. Ich selbst hab bei meinen segeln noch nie latten nachgespannt, ist bei neueren selgeln auch fast nie nötig...
    -Die laschen hab ich auch noch nie geöffnet, weil ein ende der saison gibts ja eigentlich nicht, man braucht nur einen trockenanzug!!

    -Wenn der lack abgekraztz ist macht das auch nichts, wenn du ein pipifeines board willst kannst ja drüberlackieren, ich würds nicht machen...

    sodala ich glaub das war's dann mal...

    viel spass
    gruß
    gise

    Kommentar


      #3
      Zitat von Gise
      Hallo.
      - Ist sowieso kaum ein unterschied würd ich sagen, vor allem als anfänger!

      -Die laschen hab ich auch noch nie geöffnet, weil ein ende der saison gibts ja eigentlich nicht, man braucht nur einen trockenanzug!!

      -Wenn der lack abgekraztz ist macht das auch nichts, wenn du ein pipifeines board willst kannst ja drüberlackieren, ich würds nicht machen...

      sodala ich glaub das war's dann mal...

      viel spass
      gruß
      gise
      hey
      danke für deine antworten!!!
      nun ja, als anfänger würd ich mich nicht bezeichnen...hab nur immer material gemietet! fahr powerhalse, chop hops, heli tack, wasserstart. als eher schon leicht fortgeschritten würd i sagen.
      naja..ein ende der saison gibts bei mir schon...wenn der see zufriert für 2 monate ca. !

      nochmal danke!

      anything else?

      mfg
      Wenn man alles erreichen will, muss man auch bereit sein alles dafür zu geben!!!

      Kommentar


        #4
        Zitat von Soulmate
        meine fragen:
        auf dem board hab ich 8 verschiedene möglichkeiten die fußschlaufen anzubringen. wie verändern sich die eigentschaften wenn sie weiter außen bzw. weiter hinten sind und weiter innen und vorne?


        Innen - Manöver, außen - Speed
        Hinten - Leichtgewicht oder Profi
        Vorne - Schwergewicht, Einsteiger
        Gruß Murphy

        Say no to big Boards.

        Kommentar


          #5
          ah, super danke! das hilft mir echt weiter!!!

          mfg matthias
          Wenn man alles erreichen will, muss man auch bereit sein alles dafür zu geben!!!

          Kommentar


            #6
            Zitat von Soulmate
            hallo!

            zur lagerung
            ab wieviel grad sollt man die lüftungsschraube öffnen?
            Moin,
            mit der Lüftungsschraube ist das ja so eine Sache. Manche haben das Loch zugeklebt und das Brett hält trotzdem oder gerade deswegen jahre. Andere nutzen die Schraubmöglichkeit nach jedem Tag....
            Wenn die Physik im Brett stimmt, sollte die sich im inneren des Brettes befindliche Luft dann zum kondensieren neigen, wenn in kurzer Zeit größere Temperaturschwankungen auftreten. Diese Feuchtigkeit entweicht nur über die Öffnung. Von daher ist es sicherlich sinnvoll, die Schraube nach jedem Gebrauch zu öffnen. Ist halt aufwendiger. Aber wenn du die Finne abnimmst, kannste auch eben der Öffnung ne Umdrehung spendieren (gleiche Schrauben vorausgesetzt).
            Gruß

            P.s. noch wichtiger als das öffnen ist glaube ich das schließen vor dem surfen...

            Kommentar


              #7
              Zitat von Rosas-Fahrer
              Von daher ist es sicherlich sinnvoll, die Schraube nach jedem Gebrauch zu öffnen. Ist halt aufwendiger.

              P.s. noch wichtiger als das öffnen ist glaube ich das schließen vor dem surfen...
              danke für deine antwort!
              was ich aber mittlerweile aus einem anderen thread mitbekommen hab, hat die schraube eher den sinn, um die unterschiede beim fliegen auszugleichen!

              werd sie eher nicht nach jedem mal aufdrehen, da die gefahr des nicht-zu-drehens vor nächsten mal dadurch recht groß ist! vor allem, weil i eh immer so hektisch bin aufs wasser zu kommen!
              trotzdem danke
              Wenn man alles erreichen will, muss man auch bereit sein alles dafür zu geben!!!

              Kommentar


                #8
                Zitat von Soulmate
                danke für deine antwort!
                was ich aber mittlerweile aus einem anderen thread mitbekommen hab, hat die schraube eher den sinn, um die unterschiede beim fliegen auszugleichen!

                werd sie eher nicht nach jedem mal aufdrehen, da die gefahr des nicht-zu-drehens vor nächsten mal dadurch recht groß ist! vor allem, weil i eh immer so hektisch bin aufs wasser zu kommen!
                trotzdem danke
                Moin,
                wenn du nach dem Surfen die Schraube aufmachst reicht die zeit bis das Brett im / auf dem Auto verschwindet oft schon aus, dass du ein leichtes Zischen hörst bzw. auch kleine Bläschen austreten siehst. Ob das auf Dauer gut ist, wenn dieser "Austausch" nie stattfindet??
                Gruß
                P.s. bin kein Physiker und kann die tatsächlichen Auswirkungen nicht beurteilen. Bei meinem alten Honeycombboard - 89 l bei 6 kg (Fanatik 1992) gab es eine solche Schraube auch gar nicht erst

                Kommentar

                Lädt...
                X