Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alles rund um das HSM Superfreak!!!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    ok, danke für den Tipp. Werde ich dann mal ausprobieren, aber wohl erst nächstes wochenende, weil ich dann wieder an der ostsee bin, wo ich mein material habe!
    Gruß, Marvin

    Einmal Hot Sails - Immer Hot Sails!

    Kommentar


      Zitat von Surfer-MJG Beitrag anzeigen
      @ElRumpo:Bei welchem Wind gehst du mit dem 6.3er raus? Kannst ja mal sagen, da du ja sonst die gleiche abstufung hast wie ich.
      Mit dem 6.3er gehe ich (70 kg) bereits ab 2 Bft zum Schwachwind-Tricksen raus und gleite später bei mehr Wind mindestens genau so früh, wie die anderen Freemover/Freestyler. Und bei Hack und entsprechendem Fahrkönnen sind die Freaks eh null Problemo.

      Zitat von Surfer-MJG Beitrag anzeigen
      @;.....mein jetztiger abstand (0.8m²) gefällt mir sehr gut, nur wie ist es dann bei 0.5m².
      Das gleiche, wenn ich ein 6.3er nehmen würde: ist dann der Sprung von 1m² zu groß?
      Da kannst du, ElRumpo, mir ja vllt. noch mal ein paar Tipps wegen deiner Segelpalette geben, wie so die abstufung ist.
      Nimmst Du ein 5.8er Superfreak, dann kannst Du das 5.3er SO verkaufen
      0,5qm Abstand ist IMHO zu klein. Deine Segelabstufung von unten her liegt bei ca. 18%. Da Dir das ja gut gefällt, ist der Abstand zum 5.8er mit 9% einfach zu gering. Du überlappst da zu stark mit dem 5.3er und mit den Überhackqualitäten des Superfreaks kommst Du dann sogar sehr nahe an das 4.5er. Bleibst Du bei den 18%, dann liegst Du mit dem 6.3er (6.2 laut Rechnung) genau richtig, was ich auch nach den bisherigen Informationen empfehlen möchte.
      Zuletzt geändert von ElRumpo; 29.09.2008, 07:48.

      Kommentar


        Hi ElRumpo, nochmal vielen dank für deine Hilfe.
        Dann werde ich mich wohl nach einem 6.3er SF umschauen, macht wohl mehr sinn. Dann würde ich mit dem Segel die tage mit 0-3 bft abdecken, das 5.3er für 3-5 Bft, und dann eben das 4.5er für 5 Bft+.
        Also ich wiege zwar nur ca. 55kg, aber ich denke, das müsste mit dem 6.3er trotzdem klappen!
        Auch für mein Board (F2 Eliminator 115) wäre das 6.3er bestimmt auch noch eine gute Ergänzung. Und wenn das zu groß sein sollte, müsste man dann mal auf ein 90-100l freestyler als zweitboard sparen

        Wie siehts aus mit den Masten, ich habe bis jetzt nur einen 400er RDM 65%, das heißt da müsste auch ein neuer her. Klar ist es am besten, wenn ich einen Hot Rod nehme, aber die kosten ja auch... Was wäre so das nächst beste/günstigste, was mit einem SF gut zusammenarbeitet?
        Gruß, Marvin

        Einmal Hot Sails - Immer Hot Sails!

        Kommentar


          schau mal hier

          http://www.hotsailsmaui.com/forum/viewtopic.php?id=1446

          vielleicht hilft dir das etwas weiter

          ich glaube,das 6.3 SF kannst du locker noch bei vier bis viereinhalb Windstärken fahren


          gruß,gun1

          Kommentar


            Zitat von Surfer-MJG Beitrag anzeigen
            Also ich wiege zwar nur ca. 55kg, aber ich denke, das müsste mit dem 6.3er trotzdem klappen!
            Bei 55 kg wäre ein Superfreak in ultralightbauweise empfehlenswert oder zumindest ein leichter Mast. ... am besten natürlich beides Leichtes Material wäre mir bei Deinem Gewicht schon wichtig.

            Bei den Masten ist der Link von gun1 die beste Auswahlhilfe.

            Kommentar


              6,3 Ul

              Zitat von Surfer-MJG Beitrag anzeigen
              Hi ElRumpo, nochmal vielen dank für deine Hilfe.
              Dann werde ich mich wohl nach einem 6.3er SF umschauen, macht wohl mehr sinn. Dann würde ich mit dem Segel die tage mit 0-3 bft abdecken, das 5.3er für 3-5 Bft, und dann eben das 4.5er für 5 Bft+.
              Also ich wiege zwar nur ca. 55kg, aber ich denke, das müsste mit dem 6.3er trotzdem klappen!
              Auch für mein Board (F2 Eliminator 115) wäre das 6.3er bestimmt auch noch eine gute Ergänzung. Und wenn das zu groß sein sollte, müsste man dann mal auf ein 90-100l freestyler als zweitboard sparen

              Wie siehts aus mit den Masten, ich habe bis jetzt nur einen 400er RDM 65%, das heißt da müsste auch ein neuer her. Klar ist es am besten, wenn ich einen Hot Rod nehme, aber die kosten ja auch... Was wäre so das nächst beste/günstigste, was mit einem SF gut zusammenarbeitet?
              Moin,

              wir haben ein 6,3er in UL. Hab ich extra für mein Mädchen genommen, da sie auch nur 58kg hat.
              Nach anfänglicher Skepsis ist sie sehr begeistert von dem Segel, weil es wirklich extrem leicht ist.
              Als näxtes drunter ist ein 5,5er SF, der Abstand ist komfortabel.
              Ich habe das Segel mit einem X9 430 sehr schön aufgebaut bekommen, besser als mit einem 430iger Tecnolimits skinny 100%, obwohl die Fusslatte dann natürlich nicht hinter dem Mast steht. Die Rotation ist nicht zu spüren.
              Besser als Dein noname wird aber jeder Mast sein. Das 4,0er fahre ich mit einem 70iger GUN/Tecno mit 66% als skinny sieht gut aus.

              Eigentlich würde ich bei Deinem Gewicht ein 6,0er nehmen... gibts ja leider nicht. Daher ist das 6,3er optimal.

              Ich kenne leider kein normales 6,3er, aber rückblickend hätte ic hauch das 5,5er in UL genommen... war nur leider aus...

              'Echte' hotrods müssen wohl doch noch etwas warten...
              Viel Spass...
              Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?

              Kommentar


                @teenie: also das hatte ich oben nicht erwähnt, mein jetztiger mast ist kein noname-mast, sondern einer von Xenon, mit dem komm ich auch super zurecht, auch die rotation ist mit dem mast super. Wobei ich bis jetzt eben noch kein SF hatte!
                Du fährst das SF also mit einem SDM? fährt sich das nicht schwerer als RDM?

                ElRumpo: dann rechne auf die 55kg nochmal das GEwicht von Neo und Trapez mit drauf dann sind wir nachher bei 57/58kg (kA, wie viel so ein nasser neo wiegt^^) ein UL SF wäre natürlich schon toll, aber ich muss mal sehen, was sie drüben in CA kosten und was mein geldbeutel so hergibt

                @gun1anke für die Liste, die kannte ich auch schon. Ich hatte deswegen schon überlegt, nach einem 430er RDM Powerex oder Fiberspar ausschau zu halten, wobei der Powerex in 430 ja auch nur 7 Pkt. hat.

                Aber es ist doch auf jedenfall sinnvoll das SF mit RDM zu fahren?!?
                Gruß, Marvin

                Einmal Hot Sails - Immer Hot Sails!

                Kommentar


                  Zitat von Surfer-MJG Beitrag anzeigen
                  Aber es ist doch auf jedenfall sinnvoll das SF mit RDM zu fahren?!?
                  .. für dich wohl schon...

                  Powerex ist gut aber kostet auch ne Stange Geld..
                  X´9er sind auch nicht gerade billig... von der Haltbarkeit im Vergelich zum HR oder Powerex wollen wir gar nicht erst reden...

                  ... naja und dann kommt lange nichts... TL 100% oder Gun RDM 100% ... aber auch "teuer"

                  P.S. 6.3 UL mit HotRod.... wird für dich eine neue Dimension des Windsurfens.
                  Ganz klar mein Tip. (Alternativ den Gun 100% oder den Powerex 85% oder den neuen sauteuen 100%)
                  -> 5,8er ist wohl vom Sprung zu klein.

                  Kommentar


                    teuer

                    teuer ist relativ. Ein neuer Mast kostet richtig Geld, da ist der hotrod z.b. über ebay in UK (verkäufer magictoast) noch der günstigste...
                    Aber einen älteren gebrauchten Mast eines Markenherstellers mit 100% kriegst du auch für um die 170,-€, bei ebay ging mal ein X9 430 für 130,-€ wech...war aber wohl zufall

                    @boddenflitzer: Haltbarkeit: Wir sprechen von einem 6,3er Segel für einen 55kg brocken...

                    @ mjg: das 6,3er wirkt mit dem X9 federleicht, der 430iger skinny brachte nichts an weiterem leichtem Gefühl, einzig das handling, nur wenn man gerne an den Mast greift und der Aufbau (Gabel am dicken Mast vorbei) ist nachteilig.

                    grüße
                    teenie, der sich über die jugend wundert die offensichtlich nur neues material kauft...
                    Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?

                    Kommentar


                      Zitat von teenie Beitrag anzeigen
                      teuer ist relativ. Ein neuer Mast kostet richtig Geld, da ist der hotrod z.b. über ebay in UK (verkäufer magictoast) noch der günstigste...
                      Aber einen älteren gebrauchten Mast eines Markenherstellers mit 100% kriegst du auch für um die 170,-€, bei ebay ging mal ein X9 430 für 130,-€ wech...war aber wohl zufall

                      @boddenflitzer: Haltbarkeit: Wir sprechen von einem 6,3er Segel für einen 55kg brocken...

                      @ mjg: das 6,3er wirkt mit dem X9 federleicht, der 430iger skinny brachte nichts an weiterem leichtem Gefühl, einzig das handling, nur wenn man gerne an den Mast greift und der Aufbau (Gabel am dicken Mast vorbei) ist nachteilig.

                      grüße
                      teenie, der sich über die jugend wundert die offensichtlich nur neues material kauft...
                      Hi,

                      es ist ja bekannt das X9er nicht lange halten..
                      Egal wer damit fährt und wo (Brüche beim Aufbauen oder Cruisen, wie kann das sein?)... einfach zu dünnwandig und empfindlich die Dinger, aber muss jeder selbst wissen ob er das Risiko eingeht in der Bucht 200€ eine gebrauchte Gurke zu schießen.

                      Ein 430er HotRod fährt um einiges besser als ein 100% TL... ich denke dass das leichte Feeling beim einem HR am optimalesten ist... auch wenn dieser ein paar 100g mehr wiegt als der X9, aber beim Fahren gerade voll angenagelt, ist das Feeling mit HotRods unschlagbar, superleicht und viel kontrolle durch den progessiven flex im top... bei gleichzeitiger super power aus dem unteren Windbereich durch die extrem steife base (viel steifer als die vom X9)
                      Ich würde also mit der Behauptung vorsichtig sein, dass der RDM (HR oder PowerEx) nur vorteile bei Moves bringen, bei denen man an den Mast greift.

                      Kommentar


                        Also nochmal ne Frage: war der X9 jetzt ein RDM oder nicht?

                        Zitat von teenie Beitrag anzeigen
                        grüße
                        teenie, der sich über die jugend wundert die offensichtlich nur neues material kauft...
                        Wie darf ich den Satz verstehen?^^ war der an mich gerichtet?
                        Also wie gesagt, erstmal werde ich nach dem segel schauen, wird jetzt wohl ein 6.3er werden, wenn sie eins da haben. Wenn´s dann noch UL wäre, wäre gut.
                        Mit dem Mast muss ich gucken.
                        Klar ist ein HR am besten, aber ich bin schüler, und solche hohen summen sind da für mich eigentlich unmöglich.
                        @Boddenflitzer: Was wäre denn deine empfehlung, also welcher mast ist nach dem HR der beste/günstigste für ein SF?
                        Gruß, Marvin

                        Einmal Hot Sails - Immer Hot Sails!

                        Kommentar


                          Zitat von Surfer-MJG Beitrag anzeigen
                          .....Ich hatte deswegen schon überlegt, nach einem 430er RDM Powerex oder Fiberspar ausschau zu halten, wobei der Powerex in 430 ja auch nur 7 Pkt. hat.
                          Im 6.3er fahre ich einen Simmer RDM. Simmer sollte vergleichbar sein mit Powerex. Da ich den Hotrod in der Größe nicht kenne, weiß ich den Unterschied beim 6.3er auch nicht und meine aber, dass das Segel mit dem Simmer perfekt fährt. Ich kann mir momentan gar nicht vorstellen, wo die restlichen 3 Punkte versteckt sein sollen.

                          Kommentar


                            Zitat von Boddenflitzer Beitrag anzeigen
                            Hi,

                            es ist ja bekannt das X9er nicht lange halten..
                            Egal wer damit fährt und wo (Brüche beim Aufbauen oder Cruisen, wie kann das sein?)... einfach zu dünnwandig und empfindlich die Dinger, aber muss jeder selbst wissen ob er das Risiko eingeht in der Bucht 200€ eine gebrauchte Gurke zu schießen.........
                            Kann man solche Aussagen irgendwo nachlesen, und sie dann guten Gewissens weiterverbreiten?
                            Ich kannte da mal einen Teamfahrer, der sich nicht auf ein bestimmtes Niveau begeben wollte
                            Marvin, der X9 ist ein normaler Mast, der oberhalb der Gabelbaumanschlagung erst dünner wird.
                            Es grüßt der Bernie

                            Kommentar


                              Hallo Bernie,

                              ohne viel Markenpatriotismus: Der X9 ist ein auf leichtigkeit getrimmter SDM Mast mit viel Carbon... Alle drei faktoren bewirken das er im Vergleich zu einem RDM empfindlicher und weniger Langlebig ist.

                              Nichts für ungut... andere 100% SDM Masten bewerte ich genauso..
                              Aber sie sind halt alle in der Regel Leistungsfähiger als jeder RDM, wenn mal was gutes hören wolltest, und and der Spitze der Leistungsfähigkeit steht der ultraleichte X9 mir seinem sehr schnellen Reflex.

                              Kommentar


                                Zitat von Boddenflitzer Beitrag anzeigen
                                Ich würde also mit der Behauptung vorsichtig sein, dass der RDM (HR oder PowerEx) nur vorteile bei Moves bringen, bei denen man an den Mast greift.
                                Hi,

                                ich kann nur aus meiner bescheidenen Erfahrung mit meinem 6,3UL berichten, das ich den X9 (der seit 2004 hält) als genauso gut empfand wie den TL 100% skinny, beim Wasserstart ein kleiner vorteil beim Mastgreifen ein kleiner Nachteil. einen Hotrod habe ich nicht probiert und die Aussage bezog sich einzig auf den Unterschied TL und X9.

                                Die Haltbarkeit der X9 war schlecht, aber einzig die Racemasten 490 und länger waren betroffen. 430 Wave (den hab ich) und die 460iger waren eher unkritisch. Entweder sie brachen gleich, oder hielten (und halten).

                                Ich fahre seit jahren aus Prinzip nur gebrauchte Masten und hatte bisher keinen einzigen unerwarteten bruch. (ein 370iger wurde von einer Markenfirma sogar nach 3 jahren anstandslos getauscht, weil Materialfehler.).
                                Leider habe ich in 2 jahren nur mal einen 490iger hotrod gebraucht gesehen... also muss ich noch ein wenig stricken...

                                viel Spass
                                teenie
                                Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X