Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nächstkleineres Segel nach NP Alpha 5.8

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nächstkleineres Segel nach NP Alpha 5.8

    Wieder mal Segelabstufungsfragen. Möchte einen möglichst großen Bereich durch trimmen abdecken und denke an ein Alpha 5.0 oder 4.7.

    Derzeit kleinstes Segel. Als Mast ist bislang nur ein X6 430 vorhanden. Brett ist ein F2 Stoke mit 105 Litern. Gewicht hoffentlich unter 80 kg. Wasserstart, Schlaufen, Trapez, Gleiten und die ein oder andere Halse sind voll ok.

    Bei dieser Entscheidung möchte ich auch bereits an den nächsten, künftigen Schritt denken.

    Oder überhaupt erstmal ein 4.5 oder kleiner und danach das größenmäßige Loch dazwischen auffüllen.

    Ziel: Wenn ich schon bei Gebläse an den Spot (meist Binnensee) komme, möchte ich auch fahren können - muss erstmal nicht alles superideal sein, also nicht zwingend Größenabstufung im Faktor 1,2 oder so.

    Danke für Deine Antwort!

    #2
    Ich fahr nach 5.8, 5.2 und dann kommt ein 4.7, 4,2.

    Komm recht gut damit zurecht und kann immer fahren, allerdings an der Nordsee

    Beste Grüße
    Beetle2004

    Kommentar


      #3
      Nach 5.8 ist der Sprung runter zu 4.7 zu groß.
      Da sollte 5.0 die bessere Wahl sein.
      Hang Loose
      Esposito

      Kommentar


        #4
        ist das 5.8 dein einziges segel?
        wenn ja, halte ich die idee von 5.2 ehrlich gesagt nicht für so sinnvoll
        ich fahre 6.0 und 5.0
        hatte noch nie probleme mit der abstufung

        ich würde eigentlich ein 4.7er nehmen (espositos vorschlag mit 5.0 würde auch noch gehen... das nimmt sich allerdings zu 5.2 eigentlich garnix was das "eher angleiten" angeht... bei mir wind kannste aber denke ich das 5er länger fahren)

        hängt aber auch davon ab, ob die in absehbarer zeit dir noch 3. segel zulegen willst
        wenn ja, dann natürlich in kleineren schritten wie beetle vor mir schon meinte!
        Zuletzt geändert von MarcSharck; 12.07.2008, 19:03.
        Wer ist eigentlich dieser Lan und wieso macht er soviele Partys?

        "... and live your life the way you love..." Thurston Moore-Psychic Hearts

        Kommentar


          #5
          Bisher 7,5 V8 und 5.8 Alpha '07

          Danke erstmal für die Mithilfe! Nein das 5,8 ist nicht mein einziges Segel. Möchte mich allerdings in Richtung Starkwind bewegen (eindeutige Windvorhersagen -was im Binnenland eher ein Problem ist als am Meer).

          Möchte nicht zuviel Material rumschleppen und bei jeder Windänderung umriggen. Umtrimmen ja.
          Das Stoke gibt als kleinstes Segel 5.0 an. Ein 4.7 Power Wave sollte da gerade noch gehen. Wie klein würde ihr auf gut nach oben beherrschbaren 105 Litern gehen?

          Darüber würde eh ein kleineres Board fällig - was sich derzeit nicht spielt.

          Mit einem kleineren Brett käme dann wohl etwas zwischen 4.2 und 3.7 oder so.

          Ist zwischen 5.8 und 4.7 bei einem gut trimmbaren Segel wie dem Alpha wirklich ein markantes Loch oder bloß weniger Spaß und die üblichen Probleme außerhalb des sweet spot Bereiches?

          Hauptziel: Auch bei mehr Wind am Wasser sein zu können. Nebenziel: Sinnvolle Erweiterbarkeit der Ausrüstung.

          Kommentar


            #6
            also wie gesagt
            ich hab ein 6.0 neilpryde supernova und ein 5.0 North Ice
            das 6.0 fahre ich bis anschlag
            wenn ich dann aufs 5er umsteige hat es aber auch 100% den wind den es fürs 5er haben sollte
            man muss das halt irgendwie abwiegen (fahre meistens in renesse)

            auf binnenseen könnte das aber zum problem werden da der wind dort meist böig ist
            vorige woche bin ich in roermond gewesen am montag und bin erst 5.0 und dann 6.0 gefahren weil es halt doch besser ist, über als unterpowert zu sein (finde ich jedenfalls)

            aber mal im ernst
            auf welchem binnensee surfst du?
            les das grade...
            wann bläst es an nem see mal für 4.7?
            ich glaub ich nehm meinen vorschlag zurück und würd dir nen 5.0 oder sogar nen 5.2 empfehlen

            hatte das vorhin irgendwie überlesen

            nur mal so als beispiel
            letzten montag wo ich am anfang mit 5.0 gefahren bin, sind die meisten noch mit segeln um die 6qm gefahren...
            flach getrimmt kann man da noch einiges machen
            Wer ist eigentlich dieser Lan und wieso macht er soviele Partys?

            "... and live your life the way you love..." Thurston Moore-Psychic Hearts

            Kommentar


              #7
              Genau!

              Zitat von MarcSharck Beitrag anzeigen
              also wie gesagt
              ich glaub ich nehm meinen vorschlag zurück und würd dir nen 5.0 oder sogar nen 5.2 empfehlen

              Ja, dann sind wir uns ja einig.
              Ich denke, Deine 6.0 und 5.0 Abstufung ist noch ok.

              Aber, um auf Dominik zurückzukommen, je weiter die Segelgröße runtergeht, desto größer werden die Windkräfte bei gleichem Abstand. Also, zwischen 5.2 und 4.7 ist der Unterschied schon eindeutig groß, im Gegensatz zu beispielsweise 6.0 und 6.5.
              Für den Stoke 105 würde ich, wenn überhaupt dann maximal bis runter zu 5.0 (besser bis 5.5) fahren.
              Darunter hast Du dann Starkwind und dann sicher mehr Spaß mit einem 90-95 Brett.
              Hang Loose
              Esposito

              Kommentar


                #8
                Zitat von Esposito Beitrag anzeigen
                Ja, dann sind wir uns ja einig.
                Aber, um auf Dominik zurückzukommen, je weiter die Segelgröße runtergeht, desto größer werden die Windkräfte bei gleichem Abstand. Also, zwischen 5.2 und 4.7 ist der Unterschied schon eindeutig groß, im Gegensatz zu beispielsweise 6.0 und 6.5.
                Das mit den Windkräften seh ich auch so, das geht nur mit einer sinnvollen Abstufung in halben Quadratmetern, sonst wird es anstrengen...(...sicher, es geht alles, nur wie...)

                Beste Grüße
                Beetle2004

                Kommentar


                  #9
                  Ich fahr 5.3, 4.7 und dann 4.2... hatte auch überlegt ein 5.8er zu holen und wäre dann auf 5.0 runter gegangen.. bei 5.2 finde ich, ist zu wenig Abstand.. zu 4.7 ist zu viel... fahre uch lieber Starkwind, wie aber wenig..würde dann auf 4.5 runter, also von 5.0, weilich da 4.7 wieder zu klein fände vom Abstand..
                  My Webs

                  Kommentar


                    #10
                    4,2 auf 105l

                    Also bin auch schon mal, Emma sei dank, in Roermond mein 4,2 auf meinem Mistral Syncro 105l gefahren. Geht alles mit ein bischen Trimmen (Mastfuß hinten etc.) Sicher nicht ideal aber lieber ein Brett was sicher gleitet und dann ein fast zu kleines Segel als mit 5er Segel ständig auf dem Waveboard abzusaufen in Windlöchern!!! War halt nur 7 Grad warm bzw. kalt!!!

                    P.S.: Würde auch das 5er Segel nehmen. 5,2 wäre mir der Abstand zu gering.

                    Gruß Niklas
                    Das Leben ist eh nur eine Illusion hervorgerufen durch zu wenig Alkohol!!!

                    Kommentar


                      #11
                      ich bin ein typischer binnensee surfer und hab die abstufung 5.8, 4.7 und das funktioniert wunderbar. ich vermute aber, dass ein 105er brettchen mit einem 4.7er nicht mehr so ganz harmoniert ...

                      ich denke die abstufungen der segelgrössen haben auch ein wenig mit dem körpergewicht zu tun.
                      Verkaufe: Rarität, Gun Sails EuroWave von 1991, wie neu ...

                      Kommentar


                        #12
                        Neusiedlersee

                        heisst der Binnensee, bei dem ich am häufigsten bin. Dort haben viele Locals sogar ein 3,5 er und packen auch öfters ihre 4.xer aus.

                        5.2 ist wie gesagt kein Thema sondern die Frage, die sich mir jetzt stellt ist 5.0 oder 4.7.

                        Körpergewicht wie gesagt leicht unter 80 kg.

                        @ windsurferFFM, was hat das genau mit der segelgröße zu tun, außer dass man eine bestimmte größe in etwas mehr wind fahren kann?

                        Kommentar


                          #13
                          Oha

                          Zitat von Niklas S. Beitrag anzeigen
                          Also bin auch schon mal, Emma sei dank, in Roermond mein 4,2 auf meinem Mistral Syncro 105l gefahren. Geht alles mit ein bischen Trimmen (Mastfuß hinten etc.) Sicher nicht ideal aber lieber ein Brett was sicher gleitet und dann ein fast zu kleines Segel als mit 5er Segel ständig auf dem Waveboard abzusaufen in Windlöchern!!! War halt nur 7 Grad warm bzw. kalt!!!

                          P.S.: Würde auch das 5er Segel nehmen. 5,2 wäre mir der Abstand zu gering.

                          Gruß Niklas

                          Ein 4.2 Segel auf ein Syncro 105, das ist schon heftig, alle Achtung.
                          Allerdings ist das wohl auf diesem Binnensee wegen weniger Wellenbildung noch möglich.

                          Auf jeden Fall bin ich sicher, dass wenn Du Wind für ein 4.2er hast, Du mit einem kleinern Brett eher noch schneller im Gleiten bist. Spaß hast Du dann sowieso mehr, aber das wirst Du ja selbst wissen.
                          Hang Loose
                          Esposito

                          Kommentar


                            #14
                            Moin,
                            5,0 ist OK. Der Sprung zum 4.7er wär mir zu groß. Ein 5.2er wär an der Küste sinnvoll, auf dem Binnensee ist es dagegen kein Problem auch mal einen halben bis einen m² mehr zu halten als erforderlich.
                            check: www.surfshop-muenster.de

                            Kommentar


                              #15
                              Alphatier

                              Moin,

                              also, ich würde, auch wenn ich das Alpha vielleicht nicht mag, beim Alpha bleiben. Und in jedem Fall das 5,0er nehmen. Der Abstand ist auch ok, selbst bei einem Waveboard.

                              Es ist immer besser, finde ich, bei einem Segeltyp zu bleiebn, als dann z.B. ein 'besser passendes' 5,2er zu nehmen, was vielleicht eine ganz andere Charakteristik hat, z.B. später angleitet.

                              Ich finde auch eher, das man auf nem See viel besser ein Segel lange fahren kann, als am Meer (bei Welle).
                              Am Stein fahre ich eigentlich immer nur 5,7 auch wenn mal ne ordenliche böe vorbeikommt.
                              Am Meer nehme ich lieber ein kleineres Segel um auch noch SPass beim rumspielen in den Wellchen zu haben...

                              Ach, mit meinem damaligen Hifly Move 258 bin ich ganz entspannt auch 3,7 gefahren... auch der TrippleXXX99 verträgt noch gut kleine Segel. Kommt halt auf den shape an und vor allem, mittlere Schlaufenpositionen helfen enorm!

                              Also, nimm nen Alpha 5,0 und werd glücklich ;-)
                              Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X