Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

JP Allride 116

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    JP Allride 116

    Hallo zusammen!

    Ich hätte gerne mal eine fachkundige Meinung zum 2011er JP Allride 116.

    Ich wiege selber ca. 90 Kg, bin 1,90m groß und noch eher am Anfang meiner Surferkarriere.
    Wende und Halse klappt schon recht gut. Beach- bzw. Wasserstart ist noch etwas holprig. Jetzt überleg ich mir halt ob das Brett mit 116l genug Auftrieb gibt um damit etwas anzufangen. Schotstart sollte schon gehen und bei etwas weniger Wind will ich auch nicht gleich absaufen =).

    Über Tipps zu passenden Segeln bin ich auch dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen und Hang Loose!

    Christian

    #2
    Also ich hab mich mit 100kg für ein JP Xcite Ride Pro mit 146 Litern entschieden und bin damit sehr zufrieden.
    Zuletzt geändert von Freddy; 08.09.2013, 23:51.
    Grüße aus Bayern
    sigpic

    Kommentar


      #3
      ja alternativ überlege ich mir auch das x-cite ride 134 zuzulegen. Kennt sich denn zufällig jemand über beide boards aus und hat schon erfahrungen gesammelt?

      Kommentar


        #4
        Ich denke, für dein Fahrkönnen ist 116l vll. etwas wenig. Übe lieber noch ein bisschen und leg dir ein Board Modell 2006~2008 oder so zu, 2011 ist zu teuer und lohnt sich für dich noch nicht, zumindest so wie ich dein Fahrkönnen einschätze

        Was fährst du denn sonst so ?

        Kommentar


          #5
          90kg auf 116 dürfte für einen Anfanänger ganz schön wackelig werden und ich kann Dir jetzt schon versprechen, daß Halse und Wende dann nicht mehr klappen und bei wenig Wind, wenn Du ein größeres Segel draufstellen mußt, dann macht es Dir vermutlich gar keinen Spaß mehr; Du verkürzt dadurch einfach Deine Zeit auf dem Wasser und kannst die Manöver, die noch lange nicht schnell und sicher sind, nicht richtig üben, weil Du Dich darauf konzentrieren wirst, auf dem Brett zu bleiben.

          Wenn Du wirklich noch Anfänger bist, also daran übst, daß die Wende schnell (gesprungen) und die Halse etwas zügiger ablaufen, der Beachstart klappt und ein Wasserstart möglich wird, dann solltest Du nicht unter 140l Volumen nachdenken.

          Ich würde sogar eher bei 160 bleiben, aber das wirst Du mir vermutlich nicht glauben.

          Ein 148er BIC Core ist preiswert und lohnt genau für diese Übergangszeit. Gleich größere Schlaufen dazu und los. Und wenn Du dann nach 1-2 Jahren die Manöver richtig kannst und weißt was Du willst, dann kannste Dir was kleineres für Speed, Welle oder Move kaufen.
          Zuletzt geändert von RRD125; 18.09.2011, 08:50.
          GPSsies.com ist ausgesprochen praktisch

          Kommentar


            #6
            und wenn du einen allride kaufst, dann kauf unbedingt die pro edition!! die FWS sind allesamt im nu durchgetreten!! und gerade bei deinem gewicht würd ich echt darauf achten. die pro's sind ganz ok, aber lass die finger von den FWS!!

            ansonsten echt ein geiles freerideboard, sehr schnell, geht schön in die kurve und einfach ein plug n play board...
            "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

            surf-wiki.com

            Kommentar


              #7
              Huhu,

              bin ungefähr in deiner Gewichtsklasse (85-90) und hatte mir auch überlegt ein neues (gebrauchtes) Board anzusschaffen, mit meinem alten 98 l Board steh ich immer knöcheltief im Wasser was rumtrixen echt schwer macht, für keinen Wind is das nix.
              Also such ich ein Board bei dem ich auch im Dümpeln noch halbwegs bequem stehen kann, das mit 6 qm ab 4-5 Bft ins Rutschen zu bringen ist und beim Springen und in Manövern nicht schlechter abschneiden soll als das alte.
              Ich bin dann zu dem Schluss gekommen, dass es dazu wohl ein 110-120 l Freestyler werden sollte .... als unkompliziertes aber sportliches Board ab 4-5 Bft.
              Ohne Dir zu nahe treten zu wollen glaube ich, daß Du mit dem was ich mir da ausgesucht habe mit deinem Könnensstand etwas überfordert sein würdest und würde Dir daher auch bei nem Freerider dringend zu mehr Volumen raten.

              Ausserdem würd ich Dir im Herbst eher zu was Gebrauchtem raten, Ende der Saison werden Leih- und Testboards relativ günstig abgegeben und andere stoßen ihren Kram dafür ab.

              Von den x Cite Rides hab ich nur gutes gehört, bin aber selbst keines gefahren, hab aber auch von anderen Boards nie einen schimpfen gehört was er da für ne Krücke hätte, von daher müsste es jetzt nicht unbedingt ein Jp sein ....

              Grüssle

              Kommentar


                #8
                Zitat von sheshe Beitrag anzeigen
                und wenn du einen allride kaufst, dann kauf unbedingt die pro edition!! die FWS sind allesamt im nu durchgetreten!! und gerade bei deinem gewicht würd ich echt darauf achten. die pro's sind ganz ok, aber lass die finger von den FWS!!

                ansonsten echt ein geiles freerideboard, sehr schnell, geht schön in die kurve und einfach ein plug n play board...
                Kann ich nicht bestätigen. Hab die All Rides FWS in Ägypten im Verleih gefahren, und die waren auch am Ende der Saison noch ok. Und Pro Edition kostet auch etwas mehr...

                Abgesehen davon würde ich Christian sowieso abraten, einen Allride zu kaufen, die Gründe wurden hier schon genannt. Mit 140 L und um die 75cm Breite ist er gut dabei, lernt schneller, und kann später dann noch ein kleineres Board dazu kaufen.
                Aloha

                Kommentar


                  #9
                  Hallo zusammen,

                  der Thread passt wie die Faust aufs Auge, daher eröffne ich keinen neuen.

                  Ich bin 29, 179cm groß, 78kg schwer oder leicht
                  ...und ich nutze Segel zwischen 5.3 und 6.9qm!

                  Gestern habe ich mein X-Cite Ride 130 Liter verkauft.
                  Es ist ein super Brett, mit dem ich das Surfen toll lernen konnte.
                  Beachstart ist kein Problem, Wasserstart sitzt auch sehr gut, Gleiten, Fußschlaufen, Wende, alles in Ordnung - nur die Halse kann ich einfach noch nicht

                  Ich bin meist am Gardasee und im Herbst auch hier in Bayern, wenn mal kräftig Wind ist.

                  Was mir in Torbole aufgefallen ist: Ich heize gerne heize und nehme dann die Welle gerne als Rampe. Ich bin absolut noch kein guter Surfer, aber seit ich das Fußschlaufenfahren beherrsche und auf dem Wasser am rumflitzen bin, suchte ich automatisch nach der nächsten Herausforderung (neben dem Halsen). Und ich glaube, dass ist so das, was mich am Surfen reizt. Gleiten und Bump&Jump bei kleinen Wellen...

                  Mit dem 130er Brett war es relativ schwierig abzuheben (hat nur 3-4x geklappt) und nebenbei fand ich es schon wie in Klotz, wenn der Wind für ein 5.3er gereicht hat.

                  Nun meine Frage: Ich habe mich versucht einzulesen und deshalb auch meine Suchanfrage gestartet.

                  Denkt Ihr, dass JP ALL RIDE 116 oder ein Tabou Rocket 115 wäre genau das richtige Brett? Mit 78kg sollte das auch bei wenig Wind zum zurückdümpeln auch ausreichen oder nicht?
                  Würde mich freuen, Eure Meinung zu hören!

                  Grüße aus Minga
                  Maggo

                  PS: Ich bin bisher nur ein 123l Shark oder Hawk im Urlaub gefahren, das war schon mal sehr nett und der Unterschied war für 7 Liter stark zu spüren ´für mich - evtl war es auch ein älterer Shape.
                  Zuletzt geändert von bigxtra; 06.09.2013, 17:19.
                  Reiseberichte:
                  Viganj - Hyeres - Domaso - Kos Marmari - Kos Psalidi - Hurghada - Vieste - Santa Lucia

                  Kommentar


                    #10
                    Servus Maggo,

                    so von der angepeilten Segelrange von 5,3 bis 6,9 passt ein 115er Freerider eigentlich ganz gut, wobei die auch noch größere Segel vertragen dürften. Mit einer längeren Finne ist meist auch noch ein Achter drin, was für den Gardasee oder der Walchensee nicht so verkehrt sein kann.
                    Weil du schreibst, dass die Powerhalse noch nicht klappt, würde ich dir eher den Rocket 115 als den Allride empfehlen, weil der wahrscheinlich nochmal, wie eigentlich alle Tabous, etwas einfacher zu fahren ist.
                    Ansonsten wenn du dich voll auf die Powerhalse konzentrieren willst, schau dir doch mal die aktuelle SURF an, da steht ein Test für die neuen ultrabreiten Freerider drin. Ich behaupte jetzt mal, dass man z.B. mit einem RRD Firemove die Halse deutlich leichter lernt als mit einem klassischen Brett.

                    Jojo
                    die coolen Jungs fahren Sinker

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Jojo

                      Danke für Deine Einschätzung.

                      Surf habe ich natürlich schon durchgelesen

                      Ein nagelneues Brett kommt eigentlich nicht infrage. Daher suche ich nach gebrauchten Brettern.

                      Die Halse werde ich schon noch lernen...
                      Wichtiger ist mir eher, dass ich beim Gleiten & Hüpfen (ich nenn es noch nicht Springen) Spaß haben kann. Mit dem 130er bin ich sehr selten in die Luft gekommen...

                      Ja, ich werde wie Du sagst mir noch ein 7.7 dazunehmen für den Gardasee. Walchensee war ich noch nie!

                      Schade, dass hier und bei Dailydose bisher nur 96er und 106er Allride sind, sogar zu guten Preisen (480-500 Euro).

                      Vielleicht kommt jetzt nach der Saison mal ein 116er Allride oder ein Tabou 115

                      Ich ärgere mich sehr, dass ich es vor 1 Woche beim Shaka einfach nicht ausprobiert habe

                      Grüße und Thanks
                      Maggo
                      Reiseberichte:
                      Viganj - Hyeres - Domaso - Kos Marmari - Kos Psalidi - Hurghada - Vieste - Santa Lucia

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von bigxtra Beitrag anzeigen

                        Ein nagelneues Brett kommt eigentlich nicht infrage. Daher suche ich nach gebrauchten Brettern.

                        Die Halse werde ich schon noch lernen...
                        Wichtiger ist mir eher, dass ich beim Gleiten & Hüpfen (ich nenn es noch nicht Springen) Spaß haben kann. Mit dem 130er bin ich sehr selten in die Luft gekommen...
                        Ist halt die Krux bei den neuen Freeridern, die kriegt man halt gebraucht noch nicht so leicht. Ansonsten witzeln einige Leute immer, dass das eher die Bretter sind die man der Freundin kauft, damit die endlich mal halsen lernt...

                        Dazu muss man aber auch mal sagen, dass es z.B. den Rocket 115 neu schon für 800 gibt, auf den einschlägigen Messen im Winter möglicherweise nochmal etwas günstiger, 700 könnten da drin sein. Preis-Leistungsverhältnis ist also wirklich ziemlich gut, außerdem macht der auf Dauer wahrscheinlich einfach mehr Spaß als so eine breite Schüssel.

                        Jojo
                        die coolen Jungs fahren Sinker

                        Kommentar


                          #13
                          800 Euro für ein neues ist natürlich sehr fair.

                          Das Allride wird als FWS Version 2012 so um die 1050 Euro kosten.

                          Wie sieht es mit der Boot in Friedrichshafen nächste Woche aus? Gut?
                          Ich kenne nur die Free, die ist aber erst im Februar und ich will diesen Herbst schon Surfen gehen :-)

                          Bekommt man auf der Boot günstige Bretter von JP und Tabou?

                          Gruß und Danke!
                          Reiseberichte:
                          Viganj - Hyeres - Domaso - Kos Marmari - Kos Psalidi - Hurghada - Vieste - Santa Lucia

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von bigxtra Beitrag anzeigen
                            Schade, dass hier und bei Dailydose bisher nur 96er und 106er Allride sind, sogar zu guten Preisen (480-500 Euro).
                            Naja, zumindest bei denen beiden aus NRW würd ich mal einfach so schätzen, das die Preise nicht so dolle sind. Achte mal auf die Verkäufernamen! Da war doch mal was......

                            Zum Board: Der 116er ist ein Klasse Board. Fährt schön, halst easy und man hat nicht das Gefühl wirklich 116L unter den Füßen zu haben.
                            Selten so viel Spaß mit so viel Volumen gehabt
                            Zuletzt geändert von Murphy; 08.09.2013, 21:48.
                            Gruß Murphy

                            Say no to big Boards.

                            Kommentar


                              #15
                              Ah ok, ich sehe es, wohl von einem Surfverleih.

                              In Biberach ist eines für 749.

                              Denkt Ihr, man bekommt eines auf der Boot? ...die Frage ist natürlich für wie viel....

                              Grüße
                              Reiseberichte:
                              Viganj - Hyeres - Domaso - Kos Marmari - Kos Psalidi - Hurghada - Vieste - Santa Lucia

                              Kommentar

                              Nicht konfiguriertes PHP-Modul

                              Einklappen

                              Lädt...
                              X