Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quad bremst - ich bleibe bei der Singlefin

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Quad bremst - ich bleibe bei der Singlefin

    Im Sommer habe ich ein paar Quads getestet - die Dinger bremsen wie die Sau! Sie werden einfach nicht richtig frei und man hat dauernd das Gefühl, als ob man mit einer Plastiktüte an der Finne fährt. Wer will so was?? Immerhin, bei 8 Windstärken liegt so ein Ding satt im Wasser und fährt wie auf Schienen, die Agilität fehlt jedoch total. Und für die paar turns auf der Welle, wo die vielen Finnen vorteilhaft sein sollen, seien wir ehrlich, wenn die Profis da in den Riesenwellen bei perfekten Sideshorebedingungen bei bottom turn und cut back einen Unterschied merken, kann das schon sein, aber ich wage mal zu behaupten, dass 90% der Hobby-Ferien-Waveboardsurfer mit dem Quad einfach nur langsam unterwegs ist. Schon 2 thrusterfinnen bremsen. Von dem her: Ich glaube, dass es sich hier um einen Hype handelt, von dem die allermeisten Waveboardsurfer nicht profitieren. Word!

    #2
    probier doch mal ein Twin z.B. Schnell sind die Dinger auf jeden Fall.

    Thruster sind für mich der heilige Gral. Einfach am vielseitigsten. Kann "zur Not" auch Single.

    Ansonsten einfach mal gute Baords fahren... nicht immer den Seriengrütz

    oder wie viele Quads hast du den schon intensiv getestet und verglichen?

    Soll jeder das Fahren was Ihm Spass macht,oder!?

    Kommentar


      #3
      Zitat von frontloop71 Beitrag anzeigen
      ..., aber ich wage mal zu behaupten, dass 90% der Hobby-Ferien-Waveboardsurfer mit dem Quad einfach nur langsam unterwegs ist. Schon 2 thrusterfinnen bremsen. Von dem her: Ich glaube, dass es sich hier um einen Hype handelt, von dem die allermeisten Waveboardsurfer nicht profitieren. Word!
      Moin!

      Jedem seine Meinung und sein Board. Meine Meinung dazu: Für mich sind Quads das Nonplusultra. Ich lege beim surfen höchsten Wert aufs Abreiten, "freies" Fahren auf Kabbel ist nicht meine Welt. Kontrolle ist mir wichtiger als radikalen Speed für höchste Sprünge. Von daher gebe ich dir recht wenn du sagst, dass für die meisten ein Quad nicht geeignet ist. Ja, stimmt, für alle die ein Freewave-Board oder ähnliches fahren.
      Aber: Beim Abreiten sind Quads einfach unschlagbar, auch in schlechten Side-Onshore Bedingungen. Der Grip zumindest der Boards die ich gefahren habe, war phänomenal. Ich bin weit davon entfernt Profi zu sein, aber mein Surfen, besonders Cutbacks in Sideoff-Bedingungen hat sich richtig verbessert.

      Mein Singlefin habe ich gerade verkauft.

      Fazit:
      - Für alle die gerne Wellen abreiten und nicht in Flachwasser/Kabbel mit einem Waveboard unterwegs sind, sind Quads die erste Wahl.
      - Für alle die gerne springen, schnell surfen wollen und viel in Kabbel unterwegs sind, sind Singlefins besser.
      - Thruster ist die eierleegende Wollmilchsau, notfalls kann man die ja auch als Single fahren, ganz überzeugt hatte mich bisher noch keins (hab aber auch noch nicht soviel ausprobiert)

      WORD!

      Kommentar


        #4
        Glaub Jannis trifft mit seinem Fazit den Nagel ganz gut auf den Kopf

        Hier ein interessanter Thread bzgl. Quads, Thema zu große und steife Serienfinnen vs. K4 Finnen:
        http://www.seabreeze.com.au/forums/W...4-fins-review/

        Kommentar


          #5
          und mit Quads kann man zwischendurch auch mal leichter nen Spock springen als mit nem 21 Singlestachel...

          Fahre nen fanatic Custom Quad 72
          www.lipcut.com

          sigpic

          Kommentar


            #6
            @frontloop71: Welche bist du denn gefahren? Ich hab einen und bin schon drei gefahren und alle liefen schön frei.

            Kommentar


              #7
              Nie mehr weniger wie 4 Finnen!

              Also ich kann diese Aussage nicht nachvollziehen. Beim Abreiten ist ein Quad um Welten geiler els ein Singlefin-Board.
              Und auch bei Side-on Sprungbedingungen wie in Sottomarina heute hatte ich nie Probleme, dass der Quad zu langsam gewesen wäre.

              Wer sein Waveboard nur auf Flachwasser oder bei Bump&Jump Bedingungen fährt, der braucht kein Quad. Wer ernsthaft in die Welle will, der kommt daran kaum mehr vorbei.

              Ich bin übrigens alles andere als ein Waveprofi, aber der Umstieg von Single auf Twinser und dann auf Quad hat sich mehr als gelohnt.

              Grüße

              Kommentar


                #8
                Ich bin auch totaler Quad-Fan, seit dem Umstieg vom Singlefin. Mein Quad fühlt sich auch nicht langsam an, sondern gefühlt so frei wie mein altes Singelfin. Das kommt halt immer auch auf den Shape an, nicht nur auf die Anzahl der Finnen. Den einzigen Nachteil, den ich bei meinem Quad sehe, ist der Topspeed bei Überpower, aber das ist mir beim Waveboard nicht wichtig, und wird durch das deutlich bessere Verhalten in der Welle deutlich überkompensiert. Board alt: Lorch Oxygen 83, Board neu: Lorch Splash 86.
                Alex

                Kommentar


                  #9
                  3

                  Hallo,
                  welche Thruster fahrt ihr? Interessiert mich auch.
                  Quad war mir auch zu klebrig / zu schwer im Heck. Allerings vor ca. 1,5 Jahren. Die Finnenkastengestaltung bleibt ja nicht stehen und auf Sylt hab ich mir mal nen Thruster von Patrick leider nur ansehen können...

                  bG, replace
                  .. fährt Bus ...
                  Wir stellen hier nicht nach der Anzahl der Arme ein - sonst säßen hier drei Tintenfische..(Stromberg)

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von replace Beitrag anzeigen
                    Hallo,
                    welche Thruster fahrt ihr? Interessiert mich auch.
                    Quad war mir auch zu klebrig / zu schwer im Heck. Allerings vor ca. 1,5 Jahren. Die Finnenkastengestaltung bleibt ja nicht stehen und auf Sylt hab ich mir mal nen Thruster von Patrick leider nur ansehen können...

                    bG, replace
                    Moin,
                    ich fahre meinen LORCH SPRAY 85 eigentlich nur noch im 3-Finnen-Setup. Hängt locker am Fuß, gleitet sehr gut an und ist flink und spritzig. Quad bin ich ncoh nicht gefahren.

                    Grüsse
                    Stephan
                    ALLES, was ein Surfer braucht....
                    ...www.lorch-boards.de und www.gunsails.de !

                    Kommentar


                      #11
                      also ein Quad bremst auf keinen fall, zumindest wenn da alles stimmt (wie z.B. nicht zu übertrieben viel Rocker)
                      Ich wiege 97kg und fahre meinen Quad zumindest am See bei Onshore mit Twinzerkombination, die vorderen mach ich zu mit Plastikadapter, die werden da Serienmässig mitgeliefert. Fahre mein Board dann mit 5,8qm mit 2 Mauifins Onshore/sideshoretwinzer in 18cm das funtioniert perfekt, Brett wird sehr frei und schnell (52km/h hatte mir da mals so eine Uhr geliehen) mein Kollege kam da mit einem sehr schnellen freemover auch gerade mal auf 54km/h, wobei das schon wirklich sehr schnell ist, aber ist bei Sideshorebedingungen natürlich auch nicht schlecht, da man beim springen eine Etage höher kommt.
                      Wellenreiten ist natürlich der absolute Traum mit so einem Twinzer (oder Quad)

                      Kommentar


                        #12
                        moin Chef,
                        nicht meine Baustelle: unter 80kg. Da merkt man so eine steinschwere Finnenkastenansammlung durchaus. Auf speed braucht jmd. mit 4 Finnen nicht zu hoffen: mit einem 2004er RRD wavecult 89l sind mit weed-finne 62,5km problemlos machbar. Single.

                        Ich trenne mal den eigentlichen Wunsch ( Welle ) geistig vom Geradeausfahren.

                        In Deutschland und Dänemark sind wir nun mal nicht in Südfrankreich. Gut bemerkt?

                        Das ist wie mit makeup: ohne Schminke und Vollsonne tritt das Elend zu tage.

                        Deswegen suche ich eher ein Fahrzeug für unsere heimischen Bedingungen.

                        Außerdem bin ich ja kein Wellenprofi, ich hab keine Idee, wie "radikal" ich sein müßte, um 4 Finnen als Allheilmittel anzusehen.

                        replace
                        .. fährt Bus ...
                        Wir stellen hier nicht nach der Anzahl der Arme ein - sonst säßen hier drei Tintenfische..(Stromberg)

                        Kommentar


                          #13
                          Wenn du ein kleines Board suchst und damit nicht mindestens ansatzweise Frontside Wellenritte machen willst, brauchst du auch kein Quad, sondern kannst einen Singlefin fahren.
                          Die Quads spielen ihre Stärke in der Welle aus und funktionieren mit einem guten Shape wie der Lorch Splash auch auf Flachwasser vernünftigt.
                          Damit hat der Waver auch seine Binnenseestarkwindmaschine.
                          Meinen Splash 86 fahr ich ohne Welle auch als Twin, anstatt 15,5cm Finnen mit 17cm Hönscheid Twinser Finnen und Abdeckungen auf den äusseren Kästen.
                          Defacto ist Quad aber kein Hype, sondern ist wie der Umstieg vom Hardtail aufs Fully beim Mountainbiken. Man fährt bei gleichem Fahrkönnen einfach besser und radikaler.
                          Alex

                          Kommentar


                            #14
                            Wir haben letztes Jahr zusammen mit einer student Ingenieur viel Untersuchungen gemacht mit CFD (Computer Fluid Dynamics) Es gibt sehr avancierte (und sehr teure) Programme die besser funktionieren wie den Wasserkanal. Das hat bis jetzt noch keiner Marke gemacht.

                            Im 2005 hatte ich schon mit den 4WFS getestet und festgestellt das wenn man die Seitenfinnen anstellt, das Brett nicht nur besser dreht sondern auch schneller wird. Das wurde in England und Holland auch publiziert mit Erklärungen usw. Dieses Mag leider nicht.

                            Das konnten wir jetzt mit CFD jetzt noch mal wissenschaftlich feststellen. Wenn die Finnen alle paralel im Brett eingebaut sind gibt das 12% mehr wiederstand als wenn die im richtigen Winkel stehen. Ausserdem drehen die schlechter. Der Grund auch warum fast alle Marken nur kleine Seitenfinnen verwenden (können). Sonnst wurden die noch mehr Bremsen und schlechter drehen. (wobei wenn man bei einen Wellenreiter die Seitenfinnen großer wählt das Brett wendiger wird)

                            Mit CFD bekommt man genaue Daten von Lift und Wiederstand von jeder Finne und kann alle Variabelen durch gehen: Anstromwinkel (Höhelaufen oder Frontside Wellenreiten), Anstellwinkel, Profile, Geschwindigkeiten. Man kann auch genau sehen was der Wasserstrom macht in jeder Höhe. Und dan sieht man das den Effekt doppelt so groß ist direkt unterm Brett aber denn bis zur Finnenspitze verschwindet.
                            Daraus haben wir neuen Finnen (Patent pending) entwickelt die noch mal 11% weniger Wiederstand haben. Haben hier auch wieder ein Artikel über gemacht. Vielleicht publiziert das Mag das jetzt......



                            Angehängte Dateien
                            Nordwind ist immer kalt, egal wo der her kommt.

                            Kommentar


                              #15
                              was meint "anstellen"?
                              sind die Finnenkästen nicht parallel, also Finnenvorderkanten haben anderen Abstand als Finnenhinterkanten
                              oder stehen die Finnenkästen so, daß die Finnentips einen anderen Abstand als die Base haben?

                              oder sollten die Finnen gar vorgedreht hergestellt sein, weil die Strömungsverhältnisse je nach Tiefe unterschiedlich sind?(so könnte man das untere Bild interpretieren)
                              Gruß , Tilo

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X