Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

welches Board

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    welches Board

    Hallo Forum
    ich bin ja hier ein neuling und auch beim Surfen ein neuer.
    Ich suche nun nach einem Windsurfbrett, dass meinem Kenntnisstand entspricht.
    Ich habe ja letztes jahr meinen Surfschein am Gardasee gemacht und habe auch jetzt im Urlaub wieder Surfen können. Da ich ja eher ein schisser bin, brauche ich sicher noch ne Zeit
    bis es bei mir bei mehr Wind zum fahren reicht.
    Jetzt suche ich ja ein Surfbrett und dachte es sollte so um die 180l haben (ich hab 85kg).
    Aber die meisten die Angeboten werden, sind eben eher so um die 130l-150l.
    Es gibt doch nicht nur Surfer mit 50kg!
    Mir wäre ja ein breites Board lieber weil ich dann um den Masten rumwandern kann!
    Tja was gebt ihr mir für hilfen.

    #2
    Zitat von reinfaller Beitrag anzeigen
    Jetzt suche ich ja ein Surfbrett und dachte es sollte so um die 180l haben (ich hab 85kg).
    Aber die meisten die Angeboten werden, sind eben eher so um die 130l-150l.
    Es gibt doch nicht nur Surfer mit 50kg!
    Mir wäre ja ein breites Board lieber weil ich dann um den Masten rumwandern kann!
    So große Boards gibts nicht viele, wenn Du schon einen Kurs hinter Dir hast wird Dir aber ein 160er oder 150er denke ich schon reichen bei Deinem Gewicht... Wenn es so 80cm Breite hat, dann geht das! Noch größer als ~160 findet man nur so reine Anfängerboards, meist dann auch mit Schwert, die für einen Kurs zwar gut sind, aber dann recht schnell uninteressant werden. Ausnahmen gibts aber auch, aber sowas gebraucht zu erwischen ist sehr unwahrscheinlich

    - Oliver

    Kommentar


      #3
      Hallo Oliver
      ja das mit dem Schwert ist so ne sache, mein Lehrer meinte ohne schwert ist noch nichts für mich. In Ebay finde ich dann immer Slalombretter, die hätten oft die literzahl und die breite, sind auch nicht zu lang, öfters bis meist ohne schwert, oder sie haben eine grössere Finne.
      Jetzt kenn ich mich da eben nicht aus. Im Urlaub babe ich auf einem JP 205l gesurftschön breit und kurz mit schwert und einem HiFly das schmäler war und länger aber 225l hatte.
      Das breite war mir fast lieber. Ich bin mir sicher, wenn ich jetzt nur ein schmäleres hätte, das man das auch lernen kann, wenn man genügend zeit und wind hat.
      Da wo ich wohne haben wir nur einen Garten teich. Also muss ich immer irgendwohin fahren und wenn du dann keinen wind hast, hast du wieder ewig viel zeit verbummelt.
      Ausserdem bin ich kein junger spund mehr der vieles mit Kraft oder draufgängertum ausgleichen kann sonder ein 50igjähriger schisser.
      In Ebay habe ich heute wieder zwei gefunden die neu eingestellt wurden, die werde ich mal wieder beobachten. Wenns klappt würde ich gerne diese woche fahren und mir einen Anzug Kaufen. In dem Geschäfft haben sie immer mal wieder auch gebrauchtes Material, vielleicht gibts ja was.

      Kommentar


        #4
        Bei Deinem Gewicht von 85 kg und Deinem Fahrkönnen sollte das Surfbrett schon mindestens 160 Liter haben (75 Liter Überschußvolumen). Sonst tust Du Dir schwer und verlierst bald die Lust am Surfen.

        Kommentar


          #5
          Zitat von reinfaller Beitrag anzeigen
          Hallo Oliver
          ja das mit dem Schwert ist so ne sache, mein Lehrer meinte ohne schwert ist noch nichts für mich.
          Ich weiß nicht, warum die Surflehrer noch so einen Unsinn verbreiten.
          Das sind Ansichten von vor 20 Jahren. Ein Schwert braucht heutzutage, bei Finnenlängen um die 50cm in der angestrebten Klasse, kein Mensch mehr.
          Was soll das Schwert denn da bringen?
          Gruß Murphy

          Say no to big Boards.

          Kommentar


            #6
            ---

            Ich bin auch nicht mehr der Jüngste und hab 90kg. Aber du mußt dich erstmal
            entscheiden was du möchtest. Willst du dich bei 1-3 Bft. bei 25 Grad auf's
            Brettchen stellen und über's Wasser schippern? Dann kauf dir ein 335cm Board mit Schwert. Bekommst du für 25,- bis 50,- Euro. Oder irgendeinen Anfängerhobel mit 180 - 200 Liter.
            Oder willst du das geile Feeling des Surfens Über's Wasser gleiten bei
            4 - 5Bft, die Sonne scheint dir ins Gesicht, der Wind weht durch die nicht mehr vorhanden Haare
            Mal ehrlich. Von nix kommt nix und auch mit 50 ist man noch gut drauf. Dass
            du dir kein 4.0er Segel und ein 90 Liter-Board kaufen brauchst ist doch klar.
            Kauf dir ein Rocket Tabou mit 145 Liter, einen Fanatic Ray, irgendwas so um die 260 - 280 cm und 140 - 150 Liter Volumen. Das Schwert kannst du in die Tonne
            treten. Und Schisser gibt's auch nicht. Surfen ist keine gefährliche Sportart, man sollte aber halt immer wissen, was man kann und was nicht.

            Wichtig ist, daß man ein Ziel hat. Und wenn du surfen lernen willst, dann stell
            die sooft wie's geht auf die Kiste. Reinfallen und nass werden gehört da auch dazu. Ist nämlich ein Wassersport...

            Kommentar


              #7
              Hallo,

              ich bin aus eigener Erfahrung auch überzeugt, dass Du kein Schwert brauchst/willst.

              Ja, bei wenig Wind ist ein älteres aber großvolumiges Board mit Schwert angenehmer zu fahren, macht auch durchaus mehr Spass. Ich hatte ein Mistral Board mit 240L und Schwert. 3,4m lang und 68cm breit war das. Bei wenig Wind ging das sehr schön, definitiv schneller als ein modernes breites Board.

              AAAAAABER: Der wirkliche Spaß beim Windsurfen geht erst beim Gleiten und etwa ab 4 Windstärken so richtig los, und da ist dann das moderne Board massiv im Vorteil! Um die gleiche Stabitilät zu erreichen dann etwas 160L und >80cm Breite.

              SCHWERER zu fahren ist das kleinere Board aber NICHT! Es ist nur etwas langsamer bei wenig Wind und läuft etwas schlechter Höhe bei wenig Wind. Bei mehr Wind ist aber das kleinere Board im Vorteil!

              Und was noch wichtiger ist: Ein langes Board mit Schwert fühlt sich ganz anders an als ein modernes breites. Wenn Du später erst auf ein Board ohne Schwert umsteigen willst, musst Du vieles neu lernen.

              Ich habe aber das Fahren bei wenig Wind eh immer "nur" als Training/Übern gesehen, nicht als eigentliches Ziel

              Also: Wenn Du jetzt wirklich sagst, Du willst primär wirklich nur bei wenig Wind optimal vorankommen und es ist nicht Dein Ziel, auf's Gleiten hin zu arbeiten, dann hol Dir ein großes Board mit Schwert. Das gibt's dann gebraucht auch recht günstig. Wenn Du aber auf's Gleiten hinarbeiten willst, dann nimm unbedingt ein Board ohne Schwert und ruhig mit 160L und etwa 80cm Breite. Das ist dann schon sehr kippstabil und gleitet dann auch ordentlich wenn Du soweit bist!

              Ich habe das genauso durchprobiert, und das ist noch gar nicht soo lange her Und ich habe 100kg und empfinde das 160L Board als sehr stabil. Um den Mast laufen ist da gar kein Problem. Und soooo jung bin ich auch nicht mehr (45)

              Gruß,
              - Oliver

              Kommentar


                #8
                Danke erstmal für die infos.
                Ich will bei mehr wind auch mal raus, geht jetzt noch nicht, weil ich noch nicht das richtige Können dazu habe. Deshalb muss ich leider derzeit noch hinterm Segel selber pusten. Spass macht das noch, aber auf dauer will ich mehr. Was ich jetzt nicht unbedingt will ist in irgendeiner Bandung Surfen und über Wellen springen und dabei was weiss ich noch machen.
                Also wenn ich am Gardasee so manche bei schönen Wind im Wasser liegen sehe, die dann einen ordentlichen Wasserstart hinlegen, dann ist das schon das was ich können möchte.
                Wegen nass werden hab ich kein problem, dass ist wie einer schreibt eben dabei.
                Vielleicht habt ihr ja noch ein paar tipps
                Markus

                Kommentar


                  #9
                  OK,

                  Dann definitiv kein Schwertbrett. Und keine Anfänger-Bohrinsel

                  Freerider mit 160L und etwa 80cm. 150L geht auch, aber das ist am Anfang vielleicht ein bisserl schwieriger.

                  - Oliver

                  Kommentar


                    #10
                    Moin,
                    auch wenn es hier viele anders sehen:
                    Ein Schwertboard muss kein Langweiler sein und kann - je nach Veranlagung, Revier usw. usw. - eine große Hilfe für die nächsten Schritte sein. Für eine Saison kann z.B.

                    http://www.ebay.de/itm/Windsurfbrett...3D251484297935

                    sinnvoll sein. Rumwandern um den Mast geht, Gleiten durch die weit innen liegen Schlaufen wird erleichtert. Das Schwert hilft ungemein, wenn man vor lauter üben bei wenig Wind (=Nicht-Gleiten) an den Ausgangsort zurück möchte.

                    Gebraucht gekauft und Anfang 2015 (z.B. im Mai) wieder verkauft sollte es noch nicht mal zu einem Wertverlust kommen.

                    Anschließend ein Board wie

                    http://www.ebay.de/itm/F2-XANTOS-Fre...item233db11dbd

                    kann die Kombination so zum Aufstieg beitragen.

                    Wenn du etwas wie "Slalomboard" liest, solltest du die Finger weglassen.
                    Hinweise können (müssen aber nicht!!) auch die Begriffe wie Tuttlebox oder Race usw. sein.

                    Gruß
                    Zuletzt geändert von Rosas-Fahrer; 21.07.2014, 19:21.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Murphy Beitrag anzeigen
                      Ich weiß nicht, warum die Surflehrer noch so einen Unsinn verbreiten.
                      Das sind Ansichten von vor 20 Jahren. Ein Schwert braucht heutzutage, bei Finnenlängen um die 50cm in der angestrebten Klasse, kein Mensch mehr.
                      Was soll das Schwert denn da bringen?
                      Dem kann ich auch eher zustimmen.
                      Früher konnte man bei schwachem Wind mit den langen schmalen Boards ohne Schwert bei wenig Wind kaum/keine Höhe fahren.
                      (oder war ich mit 10 Jahren einfach zu schlecht???)
                      Mit den neueren Brettern funktioniert das aber schon ganz gut.
                      Und auf dem Binnensee ist Abtreiben eh gefahrlos

                      Und wie Oli schreibt "Ich habe aber das Fahren bei wenig Wind eh immer "nur" als Training/Übern gesehen, nicht als eigentliches Ziel" - hab ich auch so gemacht und hab viel gelernt.

                      Jeder Surftag ist ein guter Tag

                      Sebastian

                      Kommentar


                        #12
                        Das was Rosas-fahrer gefunden hat, habe ich auch schon gesehen das mit 170l.
                        Was haltet ihr von dem

                        http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeige...0?ref=searchas


                        Markus

                        Kommentar


                          #13
                          Das Board ist so ca. von 2000 und zu schmal. Würde ich abraten.

                          Das RIO 175 was Rosas-Fahrer vorgeschlagen hat sieht ganz nett aus. Aber bei Ebay weiß man natürlich nie wie das rausgeht

                          - Oliver

                          Kommentar


                            #14
                            Habe gerade 2 Sets angeboten bekommen.
                            1x Fanatic modell 320(ca.140l) und einmal modell 340(180l)
                            1x Segel 4,6qm und 1x Segel 6,4qm geteilter Mast Klappschwert u d Finne.
                            Preis 550€.
                            Das sind doch schon ältere oder?
                            Zuletzt geändert von reinfaller; 21.07.2014, 22:48.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Seb72 Beitrag anzeigen
                              Dem kann ich auch eher zustimmen.
                              Früher konnte man bei schwachem Wind mit den langen schmalen Boards ohne Schwert bei wenig Wind kaum/keine Höhe fahren.
                              (oder war ich mit 10 Jahren einfach zu schlecht???)
                              Eher nicht, diese alten Boards hatten Finnen um die 30 cm, da war Höhe laufen eher schwierig.
                              Gruß Murphy

                              Say no to big Boards.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X