Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quatro Tetra Thruster

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Quatro Tetra Thruster

    Moin,

    hat hier jemand Erfahrung mit dem Board? Ich wäre für jeden Hinweis bzw. jede Erfahrung dankbar!

    Danke
    -strandlaeufer

    #2
    Moin,
    habe sowohl den Tetra in 89 - aber erst 10 Tage -, als auch das Vorgängermodell in 105 schon länger.
    Absolut zu empfehlende Bretter für die heimische Welle.
    Gruß
    Rolf

    Bei Fragen eine PN schicken, dann sende ich dir meine Telefonnummer.
    Das Schlimmste an manchen Menschen ist, dass sie nüchtern sind, wenn sie nicht betrunken sind.
    William Butler Yeats ( 1865 - 1939 )

    Kommentar


      #3
      Moin Rolf,

      ich frag erstmal weiter hier, rufe Dich aber auch gerne an, wenn Dir das lieber ist. Ich denke nur, weil es so wenige Informationen gibt, dass es vielleicht auch andere interessiert.

      Ich habe ebenfalls - wir hatten dazu auch schonmal Kontakt - den Quatro FSW in 105. Ich werde irgendwie nur nicht richtig warm damit. Ja, das Brett liegt gut, ist ewig kontrollierbar...aber es gleitet für mein Empfinden spät an (idealerweise mit Wellenschub, der aber da wo ich surfe nicht immer da ist). Und irgendwie hängt es nicht so loose am Fuß wie ich mir das wünschen würde...

      Ich bin vorher einen RRD FSW 100 gefahren und der glitt deutlicher früher an (gefühlt) und war für mich irgendwie spritziger. Nicht so wendig wie mein RRD Wavetwin, der hat aber auch 18 Liter weniger.

      Im Prinzip suche ich also was es nicht gibt, ein Board, das gut frei kommt, Höhe läuft, und trotzdem sauwendig ist...kannst Du mir ein bisschen was zu den Vor- und Nachteilen des Tetra gegenüber dem FSW aufschreiben? Wie gesagt, ich rufe sonst auch gerne an! Oder wenn Du mal in Kiel bist...könnten wir auch ein Bier trinken..

      Danke und Gruß
      -Strandläufer

      Kommentar


        #4
        Moin,
        vorab noch mal was zum FSW 105. Ich bin weiterhin hochzufrieden mit diesem Brett. Diese Zufriedenheit hat letztendlich dazu geführt, dass Nachfolgemodell - den Tetra - zu kaufen.
        Sollte der 105er dir nicht "loose" genug sein, dann versuche mal eine andere Finne. Ich habe die Originalfinne gleich verkauft und fahre das Brett nur mit MUF X-Wave oder X-Weed. Sehr lose
        Das Tetra habe ich erst zweimal gefahren und kann noch nicht so viel Details sagen. Auf jeden Fall habe ich mich beim Fahren ausgesprochen wohl gefühlt. Das Angleiten muss ich noch verbessern, da das Brett hinten relativ schmal ist und die hintere Schlaufe weit hinten sitzt, was allerdings auch zu der ausgesprochen guten Drehfähigkeit führt.
        Wenn das Brett erstmal läuft...allererste Sahne. Auch die Laufruhe bei Kabbel ist spitze.
        Es gibt ja auch etliche Tests im Netz, die ich nur bestätigen kann.
        Schau doch dort noch mal nach.
        Sollten wir uns mal am Strand, z.B. in Heidkate treffen, darfst du gerne mal probefahren.
        Gruß
        Rolf
        Das Schlimmste an manchen Menschen ist, dass sie nüchtern sind, wenn sie nicht betrunken sind.
        William Butler Yeats ( 1865 - 1939 )

        Kommentar


          #5
          loose vs. Kontrolle

          Moin,

          meiner Meinung und Erfahrung nach widersprechen sich beide Kriterien. Zumindest so wie ich 'loose' verstehe.
          Ein Looses Board muss auch nicht zwangsläufig tatsächlich drehfreudig sein, es fühlt sich aber zweifellos zunächst so an.

          Ich habe den Tetra99 ganz kurz gegen einen Freewave96 gefahren. Ich finde schon der gleitet später an. Er dreht aber auch definitiv etwas besser aber mir gefällt die Mischung beim Freewave besser. Das ist nur auf den ersten Blick merkwürdig, denn er fühlt sich nicht so loose an wie der Fanatic, dreht dennoch enger.

          Loose heisst für mich eine nicht so tiefe Wasserlage, etwas spontanere Beschleunigung.
          Wenn du einen alten Fanatic Twin kennst, dann weisst du wie ich das meine.
          Es kann natürlich gut sein, das meine Definition von loose nicht richtig ist, oder deiner Vorstellung widerspricht...

          Am Ende ist das sicher Geschmacksfrage und es hilft wohl nur ihn zu fahren.

          Die heutigen Thrusterboards sind aber alle mittlerweile viel weniger loose als noch die älteren Shapes, die Drehfreudigkeit hat aber dennoch deutlich zugenommen. Der einzige noch verbliebene relativ loose Vertreter in dem Bereich war der JP FSW, aber den bin ich mittlerweile auch schon ein paar Jahre nicht mehr gefahren.

          Ganz so loose wie früher mag ich es mittlerweile auch nicht mehr, vielleicht ist das auch Gewöhnungssache? Noch vor 10 Jahren hätte ich den JP geliebt...

          Ist bei Quatro eigentlich das Dekor genauso empfindlich wie bei Goya?

          Grüße
          teenie
          Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?

          Kommentar


            #6
            Moin Teenie,

            ich glaube Du bringst mein Dilemma gut auf den Punkt. Der RRD fühlte sich schön "loose" an, also (im Vergleich zum Quatro) nicht ganz so tiefe Wasserlage, man hatte bei guten Bedingungen das Gefühl ohne Probleme Haken schlagen zu können. In der Welle dreht der Quatro dann gefühlt enger...also genau so wie Du es beschreibst. Ich habe auch schon überlegt, ob ich den RRD behalte und den Quatro in ein reines Waveboard tauschen sollte..

            Ich werden den Tetra in jedem Fall mal fahren...aber irgendwie ist das ja auch immer so eine Sache, wie man alles zusammen eingestellt hat. In der Erinnerung idealisiere ich den RRD bestimmt auch und denke immer der war besser, am Ende hatte ich aber wahrscheinlich genauso viele schlechte Tage wie auf dem Quatro. Ich glaube aber mehr gute....irgendwie fühlte der sich kleiner an. Der Quatro wirkt so behäbig und schwer...das Gefühl habe ich immer wieder.

            Das Dekor ist nicht sooo empfindlich. Der Lack aber schon. Da muss man sagen war der RRD der Hammer. Trotz LTD habe ich keinen Lackabplatzer und die Dellen sind alle berechtigt. Der Quatro hat bereits reichlich Lackabplatzer.

            Gruß
            -Strandläufer

            Kommentar


              #7
              Moin,
              so hat jeder seine "Gefühle".
              Ich empfinde den Quatro keinesfalls als behäbig und schwer.
              Im Gegenteil....ich habe immer das Gefühl ein viel kleineres Brett zu fahren.
              Loose ist für mich vereinfacht das Gegenteil zu schwerfällig und behäbig.
              Das Brett sitzt locker am Fuß und reagiert sensibel auf sie Fußsteuerung,
              was das Fahren natürlich etwas " anspruchsvoller" macht.
              Gruß
              Rolf
              Das Schlimmste an manchen Menschen ist, dass sie nüchtern sind, wenn sie nicht betrunken sind.
              William Butler Yeats ( 1865 - 1939 )

              Kommentar


                #8
                Gefühle

                Moin,

                tja hätte auch nie gedacht dass jemand einen RRD FSW als loose bezeichnen könnte
                Der RRD, zumindest die älteren die ich kenne, gleiten tatsächlich sehr früh an, vielleicht macht das einen Teil zu der empfundenen Behäbigkeit ggü. den Quatro aus?

                Der Vergleich zu kleineren Boards mit kleinerem Segel und mehr Wind ist jedenfalls ungerecht, das habe ich zuletzt wieder gemerkt, denn mein großer Freewave fährt durchaus sehr schön locker mit dem 5,3er, mit dem 6,3er an der Gleitgrenze kommt es mir jedoch auch sehr behäbig vor

                Tja leider sind die Geschmäcker sehr unterschiedlich und ich bin froh bei jedem Quervergleich dass ich doch meine Boards gut nach meinem Gefühl gewählt habe. Es gab aber auch Baujahre (und Boards) die mir nicht gefielen...

                Der Tetra gefiel mir nicht schlecht, so weit ich das sagen konnte, jedoch eher als Starkwind denn als Leichtwindboard...

                Wäre mal spannend einen aktuellen RRD FSW V4 zu fahren, die sehen sehr interessant aus, vielleicht ein Freewave-Killer? Aber dann gibt's ja noch den Freewave STB...

                Das ist mittlerweile keine leichte Aufgabe mehr, ein Board auszusuchen.

                Zitat von wave-master Beitrag anzeigen
                Im Gegenteil....ich habe immer das Gefühl ein viel kleineres Brett zu fahren.
                Das ist im Gleiten ein Vorteil, an der gleitgrenze ein Nachteil ...

                Grüße
                teenie
                Zuletzt geändert von teenie; 17.10.2016, 17:48.
                Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?

                Kommentar


                  #9
                  Und der Strandläufer hat ja auch noch nicht preisgegeben, welche Boardgröße ihm so vorschwebt.
                  Gruß
                  Rolf

                  PS: Gleitgrenze ist sowieso kacke!!
                  Zuletzt geändert von wave-master; 17.10.2016, 18:45.
                  Das Schlimmste an manchen Menschen ist, dass sie nüchtern sind, wenn sie nicht betrunken sind.
                  William Butler Yeats ( 1865 - 1939 )

                  Kommentar


                    #10
                    Oh, ich bin ein Dödel. Sorry. Ich hatte daran gedacht den 105er zu ersetzen. Also ein 99er Tetra. Sorry auch, wenn ich meine Vorstellungen bzw. Erfahrungen nicht ganz so passend beschrieben bekomme. Vielleicht fahre ich auch zu gerne unterpowered. Neulich hatten wir ein paar Tage NO und Wellen mit vielleicht 1,50 Höhe. Das übliche Ostseezeug. Da hatte ich die ganze Zeit das Gefühl dass der Quatro beim rausfahren nicht frei genug kommt, um einfach über die Wellen zu kommen. Selbiges beim reinfahren wenn ich Höhe ziehen wollte. Beim Wellen abreiten wird der schon schnell....wobei man sagen muss, ich lerne auch erst in der Welle zu fahren. Eventuell erwarte ich auch einfach zu viel...

                    Kommentar


                      #11
                      Moin,

                      dann eher den Tetra 109. Ich hatte ja auch Freewave96 gegen den 99iger getestet. Ich glaube mit dem 99iger wirst du nicht glücklicher werden, wobei
                      ich den 105er FSW ja nicht kenne...

                      Welches Gewicht hast du denn und welche Segelgrößen?

                      Grüße
                      teenie
                      Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?

                      Kommentar


                        #12
                        Hi teenie,

                        Gewicht 85 kg. Segel 4.2, 4.7, 5.3, 5.7, 6.3 (Goya Banzai). Darüber habe ich Freeridezeug. Der Grund warum ich an ein 99er gedacht hätte ist, dass ich noch ein 110er RRD Firemove und ein 130er Board Freeride habe. Außerdem einen 82er RRD Wavetwin. Da erschien mir die 95er Klasse oder eben 99 eher in der Mitte zu liegen (wenn man bedenkt, dass der Firemove ja deutlich breiter ist). Ich hätte Sorge dass mir der 109er zu groß ist. Mir fehlt es eigentlich nicht an Volumen beim 105er.

                        Irgendwo beschrieb mal jemand den Quatro FSW als "planted and controlled" und den RRD FSW als "lively and quick". Ich mag die Wellenreiteigenschaften des Quatro, deshalb kam ich auf den Tetra. Ich hatte aber auch überlegt den Fanatic FW zu testen, dann in der 95er Version.

                        Ich befürchte inzwischen meine Wunsch nach einem one fits all board in der Klasse ist Unfug und ich bin besser beraten mir ein Board für die Welle zu holen und eines für Bump+Jump (also die Standardbedingungen hier an der Ostsee.

                        Gruß
                        -Strandläufer

                        Kommentar


                          #13
                          Moin,

                          ich bin ja gleiche Gewichtsklasse. Ich denke schon, dass du ein geeignetes Board finden kannst, vielleicht nicht zwangsläufig den 99iger Tetra.
                          Da der Tetra sich schon kleiner anfühlt als er ist ist vielleicht der 109 gar nicht so groß?

                          Ich glaube aber auch mit einem 6,3er wird auch der Freewave96 nicht mehr ideal bestückt sein.
                          Der 106er ist jedoch auch toll

                          Vielleicht wäre aber auch ein Kode FSW 103 was?

                          Wenn du Pennunken und Platz genug hast, dann kannste natürlich auch 2 Boards nehmen. Meine persönliche Erfahrung ist jedoch, echte reine Waveboards in einer Größe um 100l gleiten kaum besser an und sind dann auf der Welle doch groß weil eben einfach ein Starkwindboard für große Kerle...
                          Wenn du dir also 2 Boards kaufst kann es gut sein, dass du gerade für die Ostsee nie das passende hast...

                          Einzig zum rausdümpeln und abreiten kann man gerne mal mehr Liter gebrauchen, gibt mehr Sicherheit, aber eigentlich mag ich auch dafür einen Thruster-Freewaveshape lieber, der ist variabler und verträgt auch vernünftig größere Segel. Und auch mal ne Singlefin. In meinem Thruster Waveboard war die Singlefinne möglich aber kaum sinnvoll.

                          Das ist aber sicher Geschmacksfrage...

                          Grüße
                          teenie

                          PS: Vielleicht ist aber am Ende einfach der 82iger zu klein und du fährst ihn zu selten, daher der 'Bedarf'. Ich persönlich bin kein Fan von dem RRD twin, mittlerweile gibt's auch sehr sehr schöne Boards um 88l die sich besser drehen lassen und trotzdem gute Kontrolle haben, nur mal so als Idee
                          Zuletzt geändert von teenie; 18.10.2016, 15:19. Grund: PS ergänzt
                          Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?

                          Kommentar


                            #14
                            Moin Teenie,

                            meinst Du nicht zwangsläufig - weil Du ihn gefahren bist oder mehr so prinzipiell?

                            Ich hatte den FW eh schon auf der Liste, den Kode nehme ich auch mal mit auf. Weitere Vorschläge?

                            Was den 82er angeht ist es sicher richtig, dass ich ihn zu selten fahre. Deshalb die Überlegung die Palette (nicht heute aber mittelfristig) umzubauen und ein 90er Brett hinzuzunehmen als reines Waveboard und in der 100er Klasse einen eher Freeride-orientierten Shape zu nehmen...ist aber vielleicht auch albern. Am Ende sind die Abstände dann sehr klein und man überlegt noch länger welches Brett mit soll....Aber gerade deshalb fand ich 82, 95-100, 110 und 130 eine gute Abstufung. Immer noch zu viele Bretter aber a) fährt meine Frau auch und b) finde ich den überlapp so ganz gut. Den 82er kann ich mit 4.2 bis 5.3 fahren, den 95-100er mit 4.7-6.3 (zur Not) und den 110er ab 5.7 bis 7.5....den 130er ab 6.9....deshalb will ich auch nicht ganz so groß werden. Klar, den FSW105 kann ich auch mit 4.7 fahren, aber das ist es eben. ich brauche das gar nicht und nehme lieber etwas was im Bereich 5.3-5.7 super funktioniert. Da drunter habe ich den 82er und da drüber den 110er....

                            Macht das irgendeinen Sinn?

                            -Strandläufer

                            PS: Hatte auch schon über einen dieser neuen Stubbies nachgedacht, aber zumindest der Super Mini Thruster scheint mir ganz klar auf Welle ausgelegt. Vielleicht der Fanatic FSW STB?

                            Kommentar


                              #15
                              Moin,

                              ja ich meinte nicht zwangsläufig. Ich denke du suchst eigentlich ein Waveboard, da der 82iger eigentlich zu klein ist.

                              Ich habe ja einen Freemove-ähnlichen Gecko in 112, der Sprung zum 104er bzw. 106er Freewave ist schon nicht zu klein, ich kann darauf zwar ein 6,3er noch gut fahren, aber das Board ist dann schon echt groß.
                              Das 6,3er funktioniert noch gut auf dem 106er, auf dem 96iger eher weniger.
                              Vielleicht hast du aber die entscheidenden Kilos weniger ...

                              Wir fahren auch zu zweit und sie liebt den 104er so sehr, dass ich es schwer habe den wirklich zu ersetzen, obwohl der aktuelle FW 106 klar überlegen ist

                              Ein FW STB ist eine Alternative, evtl. noch der 3S stubbie, aber auch bei dem Board musst du dich zwischen 95 und 105l entscheiden
                              Ich kann mir schon vorstellen, dass das Konzept funktioniert. Ich hoffe da aufs SURF Festival, vielleicht kann ich den da mal fahren.

                              Nach Jahren auf einem Waveboard fahre ich jetzt als kleinstes auch wieder einen Freewave, mir persönlich hat immer die Gleitpower und Beschleunigung gefehlt, mit den Thrustern sind die für mich so drehfreudig die fahren meiner Meinung nach den Waveboards von vor 10 Jahren locker um die Ohren in allen Belangen, auch dem Fanatic Twin.
                              Durch die Thruster ist aber auch die Kontrolle extrem viel besser geworden und man kann auch mal verzögern um die Welle noch zu catchen.

                              Allerdings bin ich auch kein Profi und fahre zu selten in richtig großen Wellen. Bei den paar Tagen richtig Nordsee reicht mir der Freewave.

                              Vielleicht sind aber auch da die Stubbies (ohne FW wie auch der Quatro oder Naish, ...) noch eine bessere Mischung? Keine Ahnung, bin noch nie einen gefahren.

                              Grüße
                              teenie
                              Wind, Wasser und Wellen- gibts was schöneres?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X