Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wave Board

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wave Board

    Moin,
    ich suche ein Wave Board, um erste Erfahrungen in der Welle zu sammeln. Werde vorraussichtich nur im Ostsee oder Nordseeraum fahren. Ich hatte überlegt mir ein 80-90l Board zu kaufen. (Ich wiege so 75kg)
    Bisher bin ich ein Tabou Rocket 135l Board gefahren, stand aber schon mehrere male auf einem 90l Brett und hat gut geklappt.
    Momentan habe ich ein RRD Wave Cult im Blick schwanke zwischen 82 oder 90l. Falls jemand von euch ein Wave Board über hat gerne eine private Nachricht schreiben.
    Vielen Dank im Voraus.

    #2
    angesichts der neuerdings stark gestiegenen Versandkosten (wegen Wegfall von Hermes) solltest du dazuschreiben, in welcher Gegend du suchst

    und, ob du ein singlefinboard suchst (die gibt es ja günstig) oder ein hippes Thruster/Quad, was dann etwas jünger ist
    ich meine, günstiges singlefin würde für den Anfanmg reichen
    Gruß , Tilo

    Kommentar


      #3
      Ich suche im Norddeutschen Raum und dann auch eher ein Thruster/ Quad

      Kommentar


        #4
        Hi,

        da tun sich ja schon einige Fragen auf.
        Was für Segel sollen zum Einsatz kommen? Vor allem bei Windswell hat man dann ja schon sehr starken Wind wenn eine abreitbare Welle läuft. Ich würde für den Anfang aber trotzdem auf gute Gleitleistung Wert legen, damit du gut über die Wellen un durch die Strömung kommst und danach schnell Höhe laufen kannst. Das schließt Quads in der Tendenz schon aus, gut gleitende Thruster gibt es aber zahlreiche am Markt! Wichtig ist außerdem, dass das Board im Turn gut den Speed hält, sonst lernst du nie einen Cutback.
        Für erste Turns in der Welle finde ich ein gut drehendes Freemoveboard mit Thruster an genannten Spots durchaus sehr gut geeignet.

        Mit ca. 85 Litern wird das auch nicht so schnell langweilig und macht auch auf Flachwasser mit 5,3er richtig Laune. Am Finnensetup (kleiner für bessere Turns!) kann man dank K4 auch recht günstig herumspielen. 10 Liter Überschuss finde ich gerade bei Strömung und Böen sehr komfortabel.

        Den RRD Wavecult kenne ich nicht, hatte aber mal die Firewaves unter den Füßen. Die haben mir damals persönlich nicht so gut gefallen. Suchst du speziell nach einem gebrauchten Brett oder darf es auch etwas Neues sein? Windsurfen in der Welle kann riesig Spaß machen wenn alles passt. Erspar dir den Frust mit nicht passendem Material sondern nimm lieber etwas mehr Geld in die Hand für ein Brett das wirklich gut zu dir passt.

        Jojo
        die coolen Jungs fahren Sinker

        Kommentar


          #5
          hilomi ist jetzt in seiner 3. Surfsaison überhaupt
          ich kann mir schwer vorstellen, wie er jetzt nach "Aktenlage" das perfekte (Neu)Board raussuchen soll statt einfach mit nbem billigen Gebrauchten mal zu probieren und vielleicht am Spot bei Freunden andere Boards probezufahren, um seine Präferenzen zu ergründen
          Gruß , Tilo

          Kommentar


            #6
            Zitat von aurum Beitrag anzeigen
            hilomi ist jetzt in seiner 3. Surfsaison überhaupt
            ich kann mir schwer vorstellen, wie er jetzt nach "Aktenlage" das perfekte (Neu)Board raussuchen soll statt einfach mit nbem billigen Gebrauchten mal zu probieren und vielleicht am Spot bei Freunden andere Boards probezufahren, um seine Präferenzen zu ergründen
            Das ist in der Tat die Methode der Wahl!
            die coolen Jungs fahren Sinker

            Kommentar


              #7
              Also bisher bin ich das Fanatic Grip , das Tabou Pocket(2018) und eins von JP gefahren und das Tabou Board hat mir vom Angleiten und Drehfreudigkeit am besten gefallen. Dachte ich hole mir über das RRD mal ne Meinung ein wobei selber fahren natürlich am Besten ist

              Kommentar


                #8
                selbst wenn du hier deine aktuellen und zukünftigen fahrprioritäten besser beschreiben würdest, würde doch jeder sein eigenes Board empfehlen

                entweder du hast wenig Können, dann ist es (meiner Meinung nach) einigermaßen egal, was du kaufst und fährst

                bist du jetzt oder bald schon ziemlich geschickt, könntest du zwar auch aus jedem Board das beste rausholen, wirst praktisch aber Vorlieben entwickeln, die du selbst mit Tests erfahren mußt (im wahrsten Wortsinne)
                Gruß , Tilo

                Kommentar


                  #9
                  Wenn dir der Pocket von Tabou gefällt (der ja ohnehin schon recht radikal kurz ist), checke bei Gelegenheit auch mal den Dabomb! Gibt es in 84 Litern. Den empfand ich als eine sehr gelungene Mischung aus einfachen Turns, Kontrolle, Gleitleistung und freiem Fahrgefühl.
                  Auch der Grip ist ein Top-Board, aber (zumindest gefühlt) etwas lahmer als der DaBomb, dafür mit überragender Kontrolle und einfachsten Turns. Wobei mir mit meinen 15kg mehr Schwächen beim Angleiten natürlich eher auffallen.
                  die coolen Jungs fahren Sinker

                  Kommentar

                  Nicht konfiguriertes PHP-Modul

                  Einklappen

                  Lädt...
                  X