Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Multifins aber kaum Quads bei Red Bull Storm Chase

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Multifins aber kaum Quads bei Red Bull Storm Chase

    Interessanterweise wurde zwar Multifins aber kaum Quads bei Red Bull Storm Chase gefahren.

    An den verfügbaren Finnenkästen (regelmäßig nun fünf) kann es nicht liegen, am ehesten bei kleinen Boardgrößen bei Jaeger Stone.

    Ph. Köster wie immer auf einem Twinser. Die meistgesehene Finnenversion war aber eindeutig der Thruster.

    Quads (die theoretisch die meiste Kontrolle haben müssten) sieht man kaum auf den Videos (ein JP, ...).

    Singlefins sind ja aktuell kaum am Markt und "durften" wohl allein schon deshalb von den Werksfahrern keine gefahren werden ...

    Hat wer Erklärungen für diesen Trend zu Thrustern bei Overpower-Conditions (in der Welle)?

    LG

    dominik49

    #2
    Quads haben aber praktisch nicht immer die bessere Kontrolle.
    Das liegt meistens am Shape. Die meisten Thrusterboards sind eher gemäßigt ausgelegt und laufen kontrollierter. Ein radikales Board (oft die Quads in den Produktpaletten) wird meist "direkter" bevorzugt, es lässt sich dann leichtfüßiger sliden und springen, sprich radikaler surfen (v.a. in Sahnebedingungen).
    Außerdem kann man bei Thrustern über das Finnensetup wirklich sehr viel tunen, meiner Einschätzung nach mit mehr Spielraum als bei vielen Quads.
    Außerdem habe ich den Eindruck, dass sich Spinouts eines Thrusters deutlich einfacher einfangen lassen als Spinouts mit einem Quad, bei Hackbedingungen natürlich ein klarer Vorteil...
    die coolen Jungs fahren Sinker

    Kommentar


      #3
      Mehr (Rocker und Scoop) bei den Quads?

      Quads eher Side-Off Down the Line - aber bislang gewöhnlich doch oft das kleinste Brett im Quiver?

      Thruster können sicher teils verkappte Singlefins sein (vor allem im Freewave/Freemove-Sektor am 95 Liter), aber hier hat sich bei den radikaleren Thrustern für die Welle sicher in den letzten Jahren was getan.

      Kommentar


        #4
        Wie war's wirklich?

        Zitat von dominik49 Beitrag anzeigen
        Interessanterweise wurde zwar Multifins aber kaum Quads bei Red Bull Storm Chase gefahren.

        Ph. Köster wie immer auf einem Twinser. Die meistgesehene Finnenversion war aber eindeutig der Thruster.

        Quads (die theoretisch die meiste Kontrolle haben müssten) sieht man kaum auf den Videos (ein JP, ...).

        dominik49
        Was die anderen fünf Teilnehmer gefahren sind, weiß ich nicht, aber zumindest die ersten drei haben in "Windsurf UK" ihr Material angeführt:

        Stone: 1. Tag 72 Liter/Thruster 2. Tag 76 Liter Thruster
        Koester: 1. Tag 86 Liter/Twin 2. Tag 80 Liter/Quad
        Jamaer: ohne Tagesangabe 75 Liter/Thruster und 83 Liter/Quad

        Quads waren also einige am Start, insbesondere am 2. Tag. Da gings um Kontrolle. Am 1. Tag ging es in erster Linie um die Sprünge. Da stammen vermutlich auch die meisten Videoaufnahmen her.

        Kommentar

        Nicht konfiguriertes PHP-Modul

        Einklappen

        Lädt...
        X